Anmelden     Newsletter  Kontakt  Nutzungsbedingungen  Datenschutz  Mediadaten  Impressum


NHL

National Hockey League 18.10.2008, 02:52 Uhr
«Junge Spieler brauchen Eiszeit»
Toronto-Scout Peter Ihnacak im Gespräch

Er gehört zu den Stars vergangener Tage: Peter Ihnacak. Der 51jährige Slowake spielte fünf Jahre für Krefeld in Deutschlands höchster Liga, war zudem zwei Jahre in Freiburg und eine Spielzeit in München als Spieler aktiv. Zudem war Ihnacak in Nürnberg Cheftrai ner (1998 - 2000), führte die Ice Tigers 1999 zur Vize-Meisterschaft. In der NHL absolvierte Ihnacak 417 NHL-Spiele für die Toronto Maple Leafs. Seit vier Jahren ist der ehemalige Stürmer nun für das NHL-Team aus Toronto als Europa-Scout tätig. Eishockey.Info-Redakteur Michael Sender traf sich mit dem Altstar zu einem kurzen Gespräch.

Herr Ihnacak, wie geht es ihnen?

Peter Ihnacak: Danke der Nachfrage, mir geht es sehr gut. Ich fühle mich sehr wohl in Deutschland (Ihnacak wohnt in Krefeld, Anm. d. Red.).

Schön zu hören. Sie beobachten Spieler in der DEL. Welche DEL-Profis kommen für die NHL in Frage?

Ihnacak: Ich beobachte insbesondere die jungen deutschen Spieler. U18- und U20-Nationalspieler sind interessant für die Toronto Maple Leafs. Wir haben unter anderem Korbinian Holzer (Verteidiger der DEG Metro Stars, Anm. d. Red.) im Auge. Holzer haben wir bereits gedraftet, aber in Deutschland gibt es noch viele andere Talente.

Können sie Namen nennen?

Ihnacak: Es gibt einige Spieler, die interessant sind. Nehmen wir z.B. Frankfurts Thomas Oppenheimer (Stürmer d. Frankfurt Lions, Anm. d. Red.). Er ist ein technisch guter Spieler, zeigt Kämpferherz und hat natürlich das gewisse Talent. Aber um in die NHL zu kommen braucht es mehr. Oppenheimer muss läuferisch zulegen, um ein höheres Level zu erreichen. Auch Simon Danner (ebenfalls Stürmer der Frankfurt Lions, Anm. d. Red.) muss in diesem Bereich zulegen. Uns interessieren vor allem Spieler, die in der kommenden Saison ohne Vertrag sind, also "Free Agents". Auch ein Patrick Hager (Krefeld Pinguine, AdR) ist sehr interessant.

Was würden sie jungen deutschen Spielern empfehlen, um den Sprung in die NHL zu schaffen?

Ihnacak: Nun, es ist wichtig viel Eiszeit zu sammeln. Es gibt Spieler wie z.B. Jerome Flaake (seit dieser Saison bei den Kölner Haien, AdR), die es erstmal in der DEL schaffen wollen. Aber vor allem in den jungen Jahren ist es sehr wichtig viel Eiszeit zu kriegen. Es reicht einfach nicht nur drei oder vier mal pro Drittel aufs Eis zu kommen. In den amerikanischen Juniorenligen gibt es wesentlich mehr Eiszeit. Dadurch erhalten die jungen Spieler eine bessere Ausbildung. Sie spielen auch oft Über- und Unterzahl. Das ist wichtig.

Das deutsche Eishockey klagt über mangelnde Zuschauerresonanz. Was würden sie in der DEL verbessern?

Ihnacak: Ich habe mit Fans gesprochen. Es gibt viele, die sagen, dass die neuen großen Arenen Schuld sind. Die Stimmung in den Hallen ist nicht mehr so, wie sie mal war. Aber in den alten Hallen wird häufig der fehlende Komfort beklagt. Es muss ein Mittelweg gefunden werden. Prinzipiell denke ich, dass die Zuschauer sich auf den Sport konzentrieren sollten. In Deutschland wird sehr gutes Eishockey geboten.

Und was sagen sie über die oft beklagten Schiedsrichterleistungen?

Ihnacak: Die Regelungen werden immer besser. Die technischen Foulsmüssen untersagt werden. Ich war jetzt ein Monat in Kanada. In der NHL wird sauberes Eishockey gespielt, dort haken und halten die Spieler kaum noch. Daran müssen sich die Profis auch hier gewöhnen, dann wird das Spiel noch besser. Die Schiedsrichter in Deutschland müssen eine klare Linie finden, damit zuschauer und Verantwortliche ihre Entscheidungen nachvollziehen können.

Danke, Herr Ihnacak, dass sie sich die Zeit genommen haben.

Kommentar schreiben




25.04.2015 02:13 Uhr

Als Gast schreiben oder Anmelden

Warum sollte ich mich anmelden?

- Benutzername vor der Verwendung durch andere schützen lassen
- Per e-Mail über neue Kommentare informieren lassen
- Das Logo deines Lieblingsclubs auswählen und anzeigen lassen
- Info-Box mit Ergebnissen/Tabellenstand des Lieblingsclubs einblenden
- Mit nur einem Mausklick an Gewinnspielen teilnehmen
- Einfaches Newsletter-Abonnement Management

Jetzt Anmelden


National Hockey League: «Junge Spieler brauchen Eiszeit» - Toronto-Scout Peter Ihnacak im Gespräch

Weitere Meldung zu dem Thema

National Hockey League 23.04.2015, 09:24 Uhr
Ducks erster Conference-Halbfinalist
Senators verkürzen, Rangers legen nach, Blues gleichen aus


Die Anaheim Ducks haben als erstes Team die zweite Runde der Play-offs erreicht. Bei den Winnipeg Jets setzten sich die Ducks mit 5:2 durch und beendeten die Serie mit 4:0. Zunächst brachte Bryan Little die Jets vor 15.016 Zuschauern in der 17. Minute in Führung, Emerson Etem (18.), Andrew Cogliano (33.) und Ryan Kesler (47.) drehten die Partie. In der 51. Minute konnte Mark Stuart noch zum 2:3 verkürzen, Ryan Kesler (56.) und Sami Vatanen (60.) legten zum 5:2-Endstand für die Ducks nach.

Weiterlesen...


Weitere Meldung zu dem Thema

National Hockey League 22.04.2015, 10:12 Uhr
Dritte Siege für Calgary und Chicago
Detroit legt vor - Washington gleicht aus


Alexander Ovechkin brachte die Capitals in Führung. Foto: Gosha Images
Die Calgary Flames sind im Play-off gegen die Vancouver Canucks mit 3:1-Siegen in Führung gegangen. Vor 19.289 Zuschauern setzten sich die Flames in der vergangenen Nacht mit 3:1 durch. Johnny Gaudreau brachte die Gastgeber in der vierten Minute in Führung, Henrik Sedin konnte in der neunten Minute ausgleichen. Nur 68 Sekunden später legte Jiri Hudler für die Flames erneut vor (10.), Sam Bennett setzte bereits in der 20. Spielminute den Schlusspunkt.

Weiterlesen...


Weitere Meldung zu dem Thema

National Hockey League 21.04.2015, 10:57 Uhr
Dritter Sieg der Ducks
Rangers und Wild gehen mit 2:1 in Führung


Die Anaheim Ducks haben ihr erstes Auswärtsspiel bei den Winnipeg Jets nach Verlängerung mit 5:4 gewonnen und sind in der Serie mit 3:0 in Führung gegangen. Rickard Rakell erzielte in der 66. Spielminute das Siegtor der Ducks vor 15.016 Zuschauern.

Weiterlesen...


Spiele heute

Länderspiel 19:30 Uhr


Euro Hockey Challenge: 1 Spiel


NHL 03:30 Uhr


6. Conference Viertelfinale: 1 Spiel
5. Conference Viertelfinale: 3 Spiele


Alle Ligen anzeigen

DEB Fanshop

Kommentare
DEL200:27 Uhr

4. Finale: Wieder ein 4:3-Sieg (6)




Oberliga23:46 Uhr

4. Finale: Füchse Duisburg ho... (6)




ERC Ingolstadt23:23 Uhr

Larry Huras verlässt die Pant... (3)




DEL222:58 Uhr

3. Finale: Steelers gewinnen ... (19)




Nationalmannschaft21:59 Uhr

Niederlage in Dänemark im ers... (1)





Weitere Kommentare



Transfers

EV Landshut Eishockey

Stürmer: Markus Eberhardt

Eispiraten Crimmitschau

Stürmer: Alexander Höller

Thomas Sabo Ice Tigers

Verteidiger: Kurtis Foster

EC Peiting

Stürmer: Ty Morris

Herner EV 2007

Stürmer: Jiri Svejda


Weitere Transfers

TV-Termine


Sport1 25.04.2015, 19:30 Uhr


Dänemark - Deutschland






SpradeTV 26.04.2015, 17:00 Uhr


Bietigheim - Bremerhaven






Weitere TV-Termine

Umfrage

Wie weit kommt die deutsche Eishockey Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Tschechien?


 

Weltmeister



 

2. Platz



 

3. Platz



 

4. Platz



 

Viertelfinale



 

Vorrunde



 

Absteiger




Ergebnis