Anmelden   Newsletter    Kontakt    AGB    Datenschutz    Media    Impressum


NHL

16.11.2010, 10:01 Uhr

Spitzenreiter Los Angeles verliert Derby

Buffalo schlägt Vancouver - Heimsieg für Boston


Letzter von sechs Torschützen für San Jose: John Pavelski.
Letzter von sechs Torschützen für San Jose: John Pavelski.
Foto: Justin Yamada.


Siegtorschütze für Buffalo: Tyler Myers.
Siegtorschütze für Buffalo: Tyler Myers.
Foto: Gosha Images.


Ryan Callahan erzielte in der Verlängerung den Siegtreffer für die Rangers.
Ryan Callahan erzielte in der Verlängerung den Siegtreffer für die Rangers.
Foto: Gosha Images.


Die Los Angeles Kings haben das Derby bei den San Jose Sharks mit 3:6 verloren, liegen aber weiterhin an der Tabellenspitze im Westen. Einen 4:3-Sieg nach Verlängerung feierten die Buffalo Sabres gegen die Vancouver Canucks, die Boston Bruins setzten sich glatt mit 3:0 gegen die New Jersey Devils durch. Niederlagen setzte es für Ottawa in Philadelphia und St. Louis in Colorado, Pittsburgh konnte nur einen Zähler gegen die New York Rangers holen.

Einen 6:3-Sieg feierten die San Jose Sharks vot 17.562 Zuschauern gegen die Los Angeles King und verbesserten sich auf Rang sechs im Westen. Nach der Führung des Tabellenführers durch Scott Parse (17.) drehten Ryane Clowe und Torrey Mirchell die Partie in der 20. Minute binnen 15 Sekunden für die Sharks. In der Folge legten Scott Nichol (31.) und Patrick Marleau (43.) zweimal für die Sharks weiter vor, Ryan Smyth (34.) und Jared Stoll (48.) konnten für die Kings noch zweimal verkürzen. Dany Heatley hatte nur 43 Sekunden den nächsten Treffer der Sharks parat, John Pavelski erhöhte in der 57. Minute zum 6:3-Endstand.
 
Die Buffalo Sabres um Jochen Hecht setzten sich gegen die Vancouver Canucks mit Christian Ehrhoff nach Verlängerung mit 4:3-Toren durch.  Vor 18.690 Zuschauern brachten Tyler Ennis (9.) und Cody McCormick (18.) die Sabres mit 2:0 in Führung, nach dem Anschlusstreffer der Canucks durch Daniel Sedin (28.) legte Steve Montador in der 34. Spielminute zum 3:1 nach. Alexander Edler (45.) und Mikael Samuelsson (50.) glichen für Vancouver im Schlussdrittel zum 3:3 aus und sicherten diesen einen Punkt, den Siegtreffer der Sabres erzielte Tyler Myers in der 65. Minute. Christian Ehrhoff bereitete das 1:2 der Canucks vor, Jochen Hecht verbuchte keinen Scorerpunkt.

Die Boston Bruins setzten sich im Heimspiel gegen die New Jersey Devils vor 17.565 Zuschauern glatt mit 3:0 durch. Michael Ryder (16.), Nathan Horton (21.) und Blake Wheeler (41.) erzielten die Treffer der Bruins, die den sechsten Platz im Osten verteidigten.

Durch einen 6:3-Sieg über die St. Louis Blues kletterten die Colorado Avalanche im Westen auf den achten Rang. Vor 12.670 Zuschauern brachte Alexander Steen die Blues in der ersten Minute bereits in Führung, John-Michael Liles drehte die Partie mit zwei Toren in der 6. und 13. Minute für die Avalanche. Noch vor der ersten Pause erhöhte Paul Stastny für die Gastgeber, nach dem 2:3 durch Carlo Colaiacovo (35.) erhöhten Brandon Yip und David Jones innerhalb von 17 Sekunden in der 37. Minute vorentscheiden zum 5:2 für die Avalanche. Brad Boyes sorgte mit dem dritten Treffer der Blues noch für Hoffnung auf einen Punktgewinn (48.), Kevin Porter machte diese mit dem 6:3-Endstand in der 54. Minute zunichte.

Durch den neunten Sieg aus den letzten zehn Spielen untermauerten die Philadelphia Flyers den zweiten Tabellenplatz im Osten. Gegen die Ottawa Senators setzte sich der Vizemeister vor 19.256 Zuschauern glatt mit 5:1-Toern durch. Daniel Briere brachte die Gastgeber in der 9. Minute in Führung, Jason Spezza glich diese für die Kanadier knapp zwei Minuten später aus. In der Folge zogen die Gastgeber nach Treffern von Darroll Powe (13.), Claude Giroux (39.) und zweimal Mike Richards (47. und 48.) zum 5:1-Endstand davon.

Durch einen 3:2-Sieg bei den Pittsburgh Penguins zogen die New York Rangers am Kontrahenten vorbei auf den vierten Rang im Osten. Erst in der 31. Minute brachte Erik Christensen die Gäste vor 18.115 Zuschauern mit 1:0 in Führung, in der turbulenten Schlussphase drehten Chris Kunitz (58.) und Matt Cooke (59.) die Partie innerhalb von 38 Sekunden zum 2:1 für die Penguins. Nur weitere 27 Sekunden später glich Mark Staal für die Rangers zum 2:2 aus (59.), Ryan Callahan traf in der 64. Minute zum 3:2-Sieg der Rangers.


Kommentar schreiben



Als Gast schreiben oder Anmelden
Warum sollte ich mich anmelden?

- Benutzername vor Missbrauch schützen
- Benachrichtigung über neue Kommentare
- Das Logo deines Lieblingsclubs anzeigen
- Info-Box mit Ergebnissen/Tabellenstand des Lieblingsclubs
- Mit nur einem Mausklick an Gewinnspielen teilnehmen
- Einfaches Newsletter-Abonnement Management

Jetzt Anmelden



NHL

24.04.2018, 07:54 Uhr

Washington zieht in die nächste Runde ein

Serie zwischen Boston und Toronto geht über sieben Spiele


Braden Holtby erhielt im Tor der Washington Capitals den Vorzug vor Philipp Grubauer. Foto: Imago.


Die Washington Capitals mit Philipp Grubauer haben nach sechs Spielen die zweite Playoff Runde erreicht. Beim 6:3-Erfolg bei den Columbus Blue Jackets kam der deutsche Torhüter erneut nicht zum Einsatz. Die Toronto Maple Leafs gewannen das sechste Spiel gegen die Boston Bruins mit 3:1. Am Donnerstag (1:30 Uhr MEZ) findet das siebte Spiel in Boston statt.

Weiterlesen...


NHL

23.04.2018, 07:02 Uhr

Pittsburgh und Nashville in sechs Spielen weiter

Philadelphia und Colorado ausgeschieden


Pittsburghts Jake Guentzel erzielte vier Tore im sechsten Spiel gegen Philadelphia. Foto: Imago.


Die Pittsburgh Penguins mit Tom Kühnhackl und die Nashville Predators haben nach sechs Spielen die zweite Playoff-Runde in der National Hockey League (NHL) erreicht. Damit stehen sechs von acht Teilnehmern fest. Die letzten zwei Plätze werden in den Serien Boston Bruins gegen Toronto Maple Leafs und Washington Capitals mit Philipp Grubauer und den Columbus Blue Jackets vergeben.

Weiterlesen...


NHL

22.04.2018, 10:24 Uhr

Tampa Bay setzt sich gegen New Jersey durch

Serie nach fünf Spielen entschieden


Cory Schneider bejubelt das 2:0 im fünften Spiel. Foto: Imago.


Tampa Bay steht als vierte Mannschaft in der zweiten Playoff-Runde. Das Team aus Florida setzte sich in fünf Spielen gegen die New Jersey Devils durch. Die beiden Heimspielen gewann Tampa Bay mit 5:2 und 5:3. Beim ersten Spiel in New Jersey feierten die Devils ihren einzigen Sieg in der Best-of-Seven Serie (5:2). Das zweite Spiel im Prudential Center ging mit 3:1 an die Gäste. Mit dem gleichen Ergebnis endete auch das fünfte Spiel in Tampa Bay.

Ergebnisse: Spiele heute

DEL 19:30 Uhr


7. Finale: 1 Spiel


Alle Ligen anzeigen


Tippspiel: wer gewinnt?

EHC Red Bull München -
Eisbären Berlin



Ergebnis

48 %
   
52 %



Weitere Spiele tippen



Forum: Kommentare
Oberliga

4. Finale: Titel-Hattric... (40)




DEL

6. Finale: Eisbären glei... (22)




Crocodiles Hamburg

Fabian Calovi verlängert (2)




Weitere Kommentare


News: DEL







































Transfers

Grizzlys Wolfsburg

Valentin Busch


Grizzlys Wolfsburg

Eric Valentin


Adler Mannheim

Mark Katic


Weitere Transfers


TV-Tipp: DEL 26.04.2018, 19:30

EHC Red Bull München -
Eisbären Berlin



Weitere TV-Termine


Geburtstage
22 Jahre

Christopher Repka


34 Jahre

Steve Pinizzotto


20 Jahre

Nils Bergk


Weitere Geburtstage


teileshop.de