Anmelden     RSS  Facebook  Twitter  Google+  Newsletter  Kontakt  AGB  Datenschutz  Impressum


DEL2

DEL2 06.11.2011, 19:11 Uhr / Aktualisiert: 06.11.2011, 19:11 Uhr
14. Spieltag: Cannibals behaupten Tabellenführung
Auch Pinguine und Füchse erfolgreich - SCR schlägt Falken


Kaufbeurens Krabbat gegen Weißwassers Heyer. Foto: BSE Pictures (www.bse-pictures.de)

 AKTUALISIERT  Die Landshut Cannibals haben am 14. Spieltag die Angriffe der Fischtown Pinguins Bremerhaven und der Lausitzer Füchse auf die Tabellenspitze erfolgreich abgewehrt. Landshut kam bei den Ravensburg Towerstars zu einem 6:1-Sieg, während sich Weißwasser mit 5:4 gegen Kaufbeuren und Bremerhaven mit 5:3 gegen die Hannover Indians jeweils zu Hause durchsetzten.


Torjubel bei den Pinguinen gegen Hannover Foto: EISHOCKEY.INFO - Jasmin Wagner.

Heilbronns Peter Baum stoppt Riessersees Tim Richter im vollen Lauf. Foto: BSE Pictures (www.bse-pictures.de)
 
Einen in der Höhe überraschenden 6:1-Sieg feierten die Landshut Cannibals bei den Ravensburg Towerstars und haben die Tabellenführung verteidigt. Sebastian Busch (4.) und Frantisek Mrazek (14.) trafen zunächst zur 2:0-Führung der Cannibals, ehe Matt Kinch acht Sekunden vor der ersen Pause zum 1:2 verkürzte. Im zweiten Abschnitt zogen die Gäste durch Tore von Bill Trew (26.), Cody Thornton (34.) und Frantisek Mrazek (36.) auf 5:1 davon, Elia Ostwald traf in der 48. Minute zum 6:1-Endstand.
 
Thomas Götz (2.) und Björn Bombis (11.) legten für die Lausitzer Füchse zum 2:0 vor, ehe Rob McFeeters (14.) für die Joker verkürzte. Nach dem dritten Treffer der Füchse durch Jared Ross (15.) beendete Brady Leisenring mit dem 3:2 den Torreigen im ersten Drittel (17.). Vor 1.891 Zuschauern legte Danny Albrecht in der 37. Minute zum 4:2 nach, Christian Grosch hielt Kaufbeuren mit dem 3:4 in der 47. Minute noch im Spiel. Das 5:3 durch Chris Straube (49.) war die Entscheidung in der Partie, Mark Soares (57.) konnten für die Joker nur noch zum 4:5-Endstand verkürzen.
 
Den fünften Sieg in Serie feierten die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:3 über die Hannover Indians. Stanislav Fatyka (3.) und Alexander Janzen (6.) brachten das Team von der Nordsee früh mit 2:0 in Führung, Marian Dejdar in doppelter Überzahl (29.) und Chris Stanley (32.) erhöhten im zweiten Drittel zum 4:0. Erst in der Schlussphase des zweiten Abschnitts kamen die Indianer durch Danny Pyka (34.) und Peter Baumgartner (38.) auf 2:4 heran. Andrej Teljukin legte in der 54. Minute zum 5:2 für Bremerhaven vor, Jamie Chamberlain erzielte in der 55. Minute den dritten Treffer der Indians zum 3:5-Endstand.

Eine überraschende 2:4-Heimniederlage kassierten die Heilbronner Falken gegen Aufsteiger und Schlusslicht SC Riessersee. David Appel (2.), Martin Pfohmann (24.) und Lubor Dibelka (39.) brachten die Garmischer bis zur zweiten Pause mit 3:0 in Führung. Cory Urquhart verkürzte in der 48. Minute für die Falken zum 1:3, Lubor Dibelka sorgte in der 56. Minute mit dem 4:1 für Riessersee für die Entscheidung. 12 Sekunden vor Spielende verkürzte Steven Billich noch zum 2:4-Endstand.

Die Starbulls Rosenheim entwickeln sich immer weiter zu einem Topteam der 2. Liga. Gegen die Eispiraten Crimmitschau kamen die Starbulls zu einem 5:2-Sieg, dem dritten Heimerfolg in Serie. Bereits nach 59 Sekunden brachte Josef Frank die Gastgeber in doppelter Überzahl in Führung, Stephan Gottwald legte keine Minute später bereits das 2:0 nach (2.). Mitch Stephens erhöhte in der 13. Minute noch zum 3:0, ehe Troy Schwab in der 18.Minute den ersten Treffer der Westsachsen verbuchte. Ein weiteres Überzahltor der Gastgeber durch Dominic Auger sorgte in der 25. Minute für das 4:1, Andre Schietzold konnte in der 45. Minute noch zum 2:4 verkürzen. Für den Schlusspunkt sorgte Stephan Gottwald 63 Sekunden vor dem Spielende mit einem Treffer ins leere Gehäuse.

Vor 2.569 Zuschauern setzten sich die Schwenninger Wild Wings gegen die Dresdner Eislöwen durch, bleiben aber vorerst im Tabellenkeller. Brock Hooton traf in der 14. Minute zur Führung der Wildschwäne, Patrick Strauch glich in der 22. Minute für Dresden aus. Bereits in der 28. Spielminute traf Marc Wittfoth zum 2:1-Sieg Schwenningens, das bereits den dritten Sieg in Serie holte.






Der Spieltag im Stenogramm

Lausitzer Füchse - ESV Kaufbeuren 5:4 (3:2 1:0 1:2)
Tore:
1:0 (1:49) Thomas Götz (Jens Heyer, Markus Lehnigk); 2:0 (10:18) Björn Bombis (Danny Albrecht, Jared N. Ross) 5-4; 2:1 (13:33) Rob McFeeters (Christoph Aßner, Brady Leisenring) 5-4; 3:1 (14:48) Jared N. Ross (Danny Albrecht, Chris Straube) 5-4; 3:2 (16:12) Brady Leisenring (Rob McFeeters, Jannik Woidtke); 5:4 (18:06) Mark Soares (Robert Brown, Christian Grosch) 5-4; 4:2 (36:13) Danny Albrecht (Chris Straube, Tomas Gulda); 4:3 (46:06) Christian Grosch (Robert Brown); 5:3 (48:52) Chris Straube (Jared N. Ross, Thomas Götz); Schiedsrichter: Mario Linnek; Strafminuten: Lausitzer Füchse 20 - ESV Kaufbeuren 10; Zuschauer: 1891

Starbulls Rosenheim - Eispiraten Crimmitschau 5:2 (3:1 1:0 1:1)
Tore:
1:0 (0:59) Josef Frank (Dominic Auger, Geordie Wudrick) 5-3; 2:0 (1:46) Stephan Gottwald (Mitch Stephens, Andrei Strakhov) 5-4; 3:0 (12:32) Mitch Stephens (Stephan Gottwald); 4:1 (24:26) Dominic Auger (Corey Quirk, Geordie Wudrick) 5-4; 3:1 (37:02) Troy Schwab (Stéphane Goulet, Cameron Keith); 4:2 (44:34) André Schietzold (Thomas Pielmeier, Lars Grözinger); 5:2 (58:57) Stephan Gottwald (Josef Frank, Mitch Stephens) ENe; Schiedsrichter: Roland Seckler; Strafminuten: Starbulls Rosenheim 14 - Eispiraten Crimmitschau 22; Zuschauer: 2844

Fischtown Pinguins - EC Hannover Indians 5:3 (1:0 3:2 1:1)
Tore:
1:0 (2:34) Stanislav Fatyka (Andrej Teljukin, Jan Kopecky) 5-4; 2:0 (25:32) Alexander Janzen (Dmitrij Litesov, Vitali Janke); 3:0 (28:27) Marian Dejdar (Andrej Teljukin, Jan Kopecky) 5-4; 4:0 (31:08) Christopher Stanley (Stanislav Fatyka, Andrej Teljukin) 5-4; 4:1 (33:57) Jamie Chamberlain (Sven Gerbig, D.J. Jelitto); 4:2 (37:21) Peter Baumgartner (Ryan McDonough, Robin Just) 5-4; 5:2 (53:21) Andrej Teljukin (Marian Dejdar, Jan Kopecky); 5:3 (54:23) Jamie Chamberlain (Sven Gerbig, Marius Garten); Schiedsrichter: Markus Krawinekl; Strafminuten: Fischtown Pinguins 12 - EC Hannover Indians 26; Zuschauer: 3308

Heilbronner Falken - SC Riessersee 2:4 (0:1 0:2 2:1)
Tore:
0:1 (1:43) Lubor Dibelka (David Appel, Andreas Feuerecker); 0:2 (23:21) Martin Pfohmann (Tim Regan, Marcus Weber); 0:3 (28:37) Lubor Dibelka (Greg Collins, David Appel); 1:3 (47:14) Cory Urquhart (Christian Billich, Luigi Calce); 1:4 (56:58) Lubor Dibelka (Greg Collins, Josef Staltmayr); 2:4 (59:48) Christian Billich (Luigi Calce, Adriano Carciola) 5-4; Strafminuten: Heilbronner Falken 33 - SC Riessersee 20; Zuschauer: 1413

Schwenninger Wild Wings - Dresdner Eislöwen 2:1 (1:0 1:1 0:0)
Tore:
1:0 (13:04) Brock Hooton (Marcus Götz, Adam Borzecki) 5-4; 1:1 (21:50) Patrick Strauch (Sami Kaartinen, Florian Iberer); 2:1 (27:32) Marc Wittfoth (Jason Pinizzotto, Matthias Forster); Schiedsrichter: Ulpi Sicorschi; Strafminuten: Schwenninger Wild Wings 4 - Dresdner Eislöwen 6; Zuschauer: 2569

Ravensburg Towerstars - EV Landshut Eishockey 1:6 (2:1 0:3 0:1)
Tore:
0:1 (3:38) Markus Busch (Kamil Toupal, Andreas Geipel); 0:2 (13:50) Frantisek Mrazek (Jaroslav Kracik); 1:2 (19:52) Matt Kinch (Christopher Oravec, Frederik Cabana); 1:3 (25:39) Bill Trew (Maximilian Brandl) 5-4; 1:4 (33:02) Cody Thornton (Bill Trew, Markus Welz); 1:5 (35:55) Frantisek Mrazek (Elia Ostwald, Jaroslav Kracik) 5-4; 1:6 (47:33) Elia Ostwald (Maximilian Brandl); Strafminuten: Ravensburg Towerstars 12 - EV Landshut Eishockey 22; Zuschauer: 2200


Kommentar schreiben




19.04.2014 01:16 Uhr

Als Gast schreiben oder Anmelden

Warum sollte ich mich anmelden?

- Benutzername vor der Verwendung durch andere schützen lassen
- Per e-Mail über neue Kommentare informieren lassen
- Das Logo deines Lieblingsclubs auswählen und anzeigen lassen
- Info-Box mit Ergebnissen/Tabellenstand des Lieblingsclubs einblenden
- Mit nur einem Mausklick an Gewinnspielen teilnehmen
- Einfaches Newsletter-Abonnement Management

Jetzt Anmelden


DEL2: 14. Spieltag: Cannibals behaupten Tabellenführung - Auch Pinguine und Füchse erfolgreich - SCR schlägt Falken

Kommentare (12)


R.S (Gast)
10.11.2011, 17:05 Uhr


@ tm 62,z.B letze Saison Ravensburg, evtl. Schwenningen. Dann überleg mal wieviel der jetzigen DEL-Cubs kurz vor der Pleite stehn, wo die Hauptsponsoren wegbrechen? Und die 2 Klas...
Weiterlesen Bewerten:0 



tm 62 (Gast)
09.11.2011, 20:31 Uhr


@R.S....das wird wohl auch in zukunft nur die del dürfen, da es nur da den "echten" deutschen meister geben wird.alles andere sind halt nur meister.aber mal abgesehen davon, welche...
Weiterlesen Bewerten:0 



R.S (Gast)
09.11.2011, 19:16 Uhr


@ tm 62, Du hast es verstanden, den z.Zt, darf dieses ja nur die DEL. Denn alle anderen werden ausgeschlossen. Und das nennt sich fairer Sport.
Bewerten:0 



tm 62 (Gast)
09.11.2011, 18:27 Uhr


@R.S....alles klar.danke für deine erklärung.falls es mal wieder einen internationalen wettbewerb aller chl gibt, können wir ja auslosen welchen unserer "deutschen meister" (del, 2...
Weiterlesen Bewerten:0 



R.S (Gast)
09.11.2011, 17:47 Uhr


@ tm 62, normalerweise darf jede Eishockeymannschaft Deutscher Meister werden. Nur in Deutschland nicht, denn man hat ja eine "Elite Liga". Wo aus der 2.Liga keiner Aufsteigen dar...
Weiterlesen Bewerten:0 


Weitere 7 Kommentare anzeigen


Weitere Meldung zu dem Thema

DEL2 18.04.2014, 00:16 Uhr
Aufstiegsrunde: Frankfurt feiert im Sahnpark
Ernüchterung bei den Eispiraten


Das Siegerfoto der Löwen Frankfurt. Foto: EISHOCKEY INFO


Die Gegensätze hätten nach dem Spiel nicht größer sein können. Während die Löwen Frankfurt mit ihren Fans ausgelassen den Aufstieg in die DEL2 feierten, flüchteten die Eispiraten vor ihren aufgebrachten Fans in die Kabine. Frankfurt krönte eine grandiose Saison mit einem leidenschaftlichen Auftritt in Crimmitschau. Löwen-Trainer Tim Kehler sprach nach dem Spiel vom besten Drittel der Saison, das seine Mannschaft im ersten Durchgang abgeliefert hatte. Große Ernüchterung dagegen bei den Eispiraten.

Weiterlesen...

Kommentare (3)


Weitere Meldung zu dem Thema

DEL2 17.04.2014, 22:28 Uhr
3. Finale: Zweiter Heimsieg der Fischtown Pinguins
Bremerhaven schlägt Bietigheim 4:3 und führt mit 2:1


Spielszene aus dem dritten Finalspiel. Foto: Hartmtut Adelmann.


Auch das dritte Finale der Play-offs in der DEL2 zwischen den Fischtown Pinguins Bremerhaven und den Bietigheim Steelers endete mit einem Heimsieg. Mit 4:3 setzte sich das Team von der Nordseeküste vor 4.254 Zuschauern durch und führt in der Best-of-Seven Serie mit 2:1.

Weiterlesen...

Kommentare (3)


Weitere Meldung zu dem Thema

DEL2 17.04.2014, 22:06 Uhr
Aufstiegsrunde: Löwen erster Aufsteiger
Huskies machen großen Schritt - Joker holen auf


Frankfurts Christian Wichert scheitert an Crimmitschaus Schlussmann Ryan Nie. Foto: EISHOCKEY INFO


Zwei Spieltage vor Ende der Aufstiegsrunde haben sich die Löwen Frankfurt das erste von vier Tickets zur DEL2 für die kommende Saison gesichert. Die Hessen setzten sich bei den Eispiraten Crimmitschau mit 4:2 durch und sind nicht mehr von einem der ersten vier Plätze zu verdrängen. Einen großen Schritt zum sportlichen Aufstieg machten die Kassel Huskies mit einem 4:2-Sieg in Freiburg. Den Nordhessen fehlen rechnerisch noch zwei Zähler zum sportlichen Aufstieg. Der ESV Kaufbeuren setzte sich gegen die Selber Wölfe mit 4:2 durch und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf Rang vier.

Weiterlesen...

Kommentare (5)


Livescores

Länderspiele



NHL

1. Conference Viertelfinale: 4 Spiele


Alle Ligen anzeigen

Kommentare
Deutschland

Zweite Niederlage für DEB-Tea... (1)




DEL

1. Finale: Haie legen vor (7)




DEL2

Aufstiegsrunde: Frankfurt fei... (3)




DEL2

Aufstiegsrunde: Wer feiert im... (5)




DEL2

3. Finale: Zweiter Heimsieg d... (3)





Weitere Kommentare im Forum



Transfers

Krefeld Pinguine

Verteidiger: Robin Weihager

Grizzly Adams Wolfsburg

Torwart: Felix Brückmann

Lausitzer Füchse

Stürmer: Kevin Lavallee

ESC Moskitos Essen

Verteidiger: Nicolas Turnwald

Straubing Tigers

Stürmer: Michael Endraß


Weitere Transfers


Eishockey im Fernsehen

Samstag, 19.04.2014 19:30 Uhr


ServusTV: Ingolstadt - Köln





Montag, 21.04.2014 14:30 Uhr


ServusTV: Köln - Ingolstadt






Weitere TV-Termine

Umfrage

Wer gewinnt die DEL-Finalserie?


 

Köln



 

Ingolstadt




Ergebnis