Anmelden   Newsletter    Kontakt    AGB    Datenschutz    Media    Impressum




DEL2

06.11.2011, 19:11 Uhr

14. Spieltag: Cannibals behaupten Tabellenführung

Auch Pinguine und Füchse erfolgreich - SCR schlägt Falken


Kaufbeurens Krabbat gegen Weißwassers Heyer. Foto: BSE-Pictures.


Die Landshut Cannibals haben am 14. Spieltag die Angriffe der Fischtown Pinguins Bremerhaven und der Lausitzer Füchse auf die Tabellenspitze erfolgreich abgewehrt. Landshut kam bei den Ravensburg Towerstars zu einem 6:1-Sieg, während sich Weißwasser mit 5:4 gegen Kaufbeuren und Bremerhaven mit 5:3 gegen die Hannover Indians jeweils zu Hause durchsetzten.


Torjubel bei den Pinguinen gegen Hannover
Foto: EISHOCKEY.INFO - Jasmin Wagner.


Heilbronns Peter Baum stoppt Riessersees Tim Richter im vollen Lauf.
Foto: BSE Pictures (www.bse-pictures.de)


 
Einen in der Höhe überraschenden 6:1-Sieg feierten die Landshut Cannibals bei den Ravensburg Towerstars und haben die Tabellenführung verteidigt. Sebastian Busch (4.) und Frantisek Mrazek (14.) trafen zunächst zur 2:0-Führung der Cannibals, ehe Matt Kinch acht Sekunden vor der ersen Pause zum 1:2 verkürzte. Im zweiten Abschnitt zogen die Gäste durch Tore von Bill Trew (26.), Cody Thornton (34.) und Frantisek Mrazek (36.) auf 5:1 davon, Elia Ostwald traf in der 48. Minute zum 6:1-Endstand.
 
Thomas Götz (2.) und Björn Bombis (11.) legten für die Lausitzer Füchse zum 2:0 vor, ehe Rob McFeeters (14.) für die Joker verkürzte. Nach dem dritten Treffer der Füchse durch Jared Ross (15.) beendete Brady Leisenring mit dem 3:2 den Torreigen im ersten Drittel (17.). Vor 1.891 Zuschauern legte Danny Albrecht in der 37. Minute zum 4:2 nach, Christian Grosch hielt Kaufbeuren mit dem 3:4 in der 47. Minute noch im Spiel. Das 5:3 durch Chris Straube (49.) war die Entscheidung in der Partie, Mark Soares (57.) konnten für die Joker nur noch zum 4:5-Endstand verkürzen.
 
Den fünften Sieg in Serie feierten die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:3 über die Hannover Indians. Stanislav Fatyka (3.) und Alexander Janzen (6.) brachten das Team von der Nordsee früh mit 2:0 in Führung, Marian Dejdar in doppelter Überzahl (29.) und Chris Stanley (32.) erhöhten im zweiten Drittel zum 4:0. Erst in der Schlussphase des zweiten Abschnitts kamen die Indianer durch Danny Pyka (34.) und Peter Baumgartner (38.) auf 2:4 heran. Andrej Teljukin legte in der 54. Minute zum 5:2 für Bremerhaven vor, Jamie Chamberlain erzielte in der 55. Minute den dritten Treffer der Indians zum 3:5-Endstand.

Eine überraschende 2:4-Heimniederlage kassierten die Heilbronner Falken gegen Aufsteiger und Schlusslicht SC Riessersee. David Appel (2.), Martin Pfohmann (24.) und Lubor Dibelka (39.) brachten die Garmischer bis zur zweiten Pause mit 3:0 in Führung. Cory Urquhart verkürzte in der 48. Minute für die Falken zum 1:3, Lubor Dibelka sorgte in der 56. Minute mit dem 4:1 für Riessersee für die Entscheidung. 12 Sekunden vor Spielende verkürzte Steven Billich noch zum 2:4-Endstand.

Die Starbulls Rosenheim entwickeln sich immer weiter zu einem Topteam der 2. Liga. Gegen die Eispiraten Crimmitschau kamen die Starbulls zu einem 5:2-Sieg, dem dritten Heimerfolg in Serie. Bereits nach 59 Sekunden brachte Josef Frank die Gastgeber in doppelter Überzahl in Führung, Stephan Gottwald legte keine Minute später bereits das 2:0 nach (2.). Mitch Stephens erhöhte in der 13. Minute noch zum 3:0, ehe Troy Schwab in der 18.Minute den ersten Treffer der Westsachsen verbuchte. Ein weiteres Überzahltor der Gastgeber durch Dominic Auger sorgte in der 25. Minute für das 4:1, Andre Schietzold konnte in der 45. Minute noch zum 2:4 verkürzen. Für den Schlusspunkt sorgte Stephan Gottwald 63 Sekunden vor dem Spielende mit einem Treffer ins leere Gehäuse.

Vor 2.569 Zuschauern setzten sich die Schwenninger Wild Wings gegen die Dresdner Eislöwen durch, bleiben aber vorerst im Tabellenkeller. Brock Hooton traf in der 14. Minute zur Führung der Wildschwäne, Patrick Strauch glich in der 22. Minute für Dresden aus. Bereits in der 28. Spielminute traf Marc Wittfoth zum 2:1-Sieg Schwenningens, das bereits den dritten Sieg in Serie holte.

Kommentar schreiben



Als Gast schreiben oder Anmelden
Warum sollte ich mich anmelden?

- Benutzername vor Missbrauch schützen
- Benachrichtigung über neue Kommentare
- Das Logo deines Lieblingsclubs anzeigen
- Info-Box mit Ergebnissen/Tabellenstand des Lieblingsclubs
- Mit nur einem Mausklick an Gewinnspielen teilnehmen
- Einfaches Newsletter-Abonnement Management

Jetzt Anmelden


Kommentare (12)

10.11.2011, 17:05 Uhr

R.S (Gast) 



@ tm 62,z.B letze Saison Ravensburg, evtl. Schwenningen. Dann überleg mal wieviel der jetzigen DEL-Cubs kurz vor der Pleite stehn, wo die Hauptsponso...
Weiterlesen
Bewerten:0 



09.11.2011, 20:31 Uhr

tm 62 (Gast) 



@R.S....das wird wohl auch in zukunft nur die del dürfen, da es nur da den "echten" deutschen meister geben wird.alles andere sind halt nur meister.ab...
Weiterlesen
Bewerten:0 



09.11.2011, 19:16 Uhr

R.S (Gast) 



@ tm 62, Du hast es verstanden, den z.Zt, darf dieses ja nur die DEL. Denn alle anderen werden ausgeschlossen. Und das nennt sich fairer Sport.

Bewerten:0 



09.11.2011, 18:27 Uhr

tm 62 (Gast) 



@R.S....alles klar.danke für deine erklärung.falls es mal wieder einen internationalen wettbewerb aller chl gibt, können wir ja auslosen welchen unser...
Weiterlesen
Bewerten:0 



09.11.2011, 17:47 Uhr

R.S (Gast) 



@ tm 62, normalerweise darf jede Eishockeymannschaft Deutscher Meister werden. Nur in Deutschland nicht, denn man hat ja eine "Elite Liga". Wo aus de...
Weiterlesen
Bewerten:0 



Weitere 7 Kommentare anzeigen



DEL2

17.01.2017, 22:08 Uhr

50. Spieltag: Kaufbeuren besiegt Bad Nauheim

ESVK rückt auf den vierten Tabellenplatz vor


Zweifacher Torschütze für Kaufbeuren: Michael Fröhlich.
Foto: City Press.
Der ESV Kaufbeuren hat ein vorgezogenes Spiel vom 50. Spieltag gegen den EC Bad Nauheim am Dienstagabend mit 3:2 gewonnen und sich in der Tabelle der DEL2 auf den vierten Tabellenplatz verbessert. Für die Allgäuer war es der fünfte Sieg in Serie. Der EC Bad Nauheim kassierte in Kaufbeuren die dritte Niederlage in Folge.

Weiterlesen...

Kommentare (3)


DEL2

15.01.2017, 21:14 Uhr aktualisiert

36. Spieltag: Wechsel an der Tabellenspitze

Steelers unterliegen in Heilbronn - Löwen ziehen vorbei


Bad Nauheims Pauli vor dem Tor der Kassel Huskies. Foto: Andreas Chuc.


Aktualisiert
Die Bietigheim Steelers haben die Tabellenführung in der DEL2 durch eine 2:6-Niederlage bei den Heilbronner Falken verloren. Neuer Spitzenreiter sind die Löwen Frankfurt, die sich bei den Starbulls Rosenheim mit 4:1 durchsetzten. Im Hessenderby kamen die EC Kassel Huskies zu einem 4:3-Sieg beim EC Bad Nauheim und bleiben einen Punkt hinter den Lausitzer Füchsen, die sich gegen den EHC Freiburg mit 5:2 behaupteten.

Weiterlesen...

Kommentare (9)


DEL2

13.01.2017, 22:38 Uhr

35. Spieltag: Top-Trio punktet dreifach

Frankfurt gewinnt Hessenderby gegen Bad Nauheim


Spielszene Frankfurt gegen Bad Nauheim. Foto: Andreas Chuc.


Am Freitagabend feierten die besten Drei der DEL 2 allesamt einen Dreier: Frankfurt holte sich den Derbysieg gegen die Roten Teufel aus Bad Nauheim, Bietigheim siegte souverän mit 6:3 gegen Rosenheim und Dresden bot Crimmitschau mit 6:1 eine Lehrstunde. Im Kampf um die Pre-Play-Offs heimste Freiburg drei wichtige Zähler gegen Tabellennachbar Bayreuth ein. Der Spieltag in der Übersicht.


Weiterlesen...

Kommentare (18)

Umfrage: wer gewinnt?

Eisbären Berlin -
Adler Mannheim



Ergebnis





Kölner Haie -
ERC Ingolstadt



Ergebnis





Krefeld Pinguine -
Augsburger Panther



Ergebnis





Kommentare
Adler Mannheim

Knieverletzung bei Marce... (2)




DEL2

50. Spieltag: Kaufbeuren... (3)




DEL2

36. Spieltag: Wechsel an... (9)




Weitere Kommentare



Transfers

EHV Schönheide 09

Vitalijs Hvorostinins


SC Riessersee

Alexis Loiseau


Grizzlys Wolfsburg

Nicholas Johnson


Weitere Transfers


Fernsehen


SPORT1 22.01.2017, 16:30


Mannheim - Berlin






SPORT1 05.02.2017, 16:30


Straubing - Iserlohn






SPORT1 12.02.2017, 16:30


Köln - Berlin





Weitere TV-Termine


Geburtstage
26 Jahre

Marc El-Sayed


34 Jahre

Brett Jaeger


40 Jahre

Robert Hoffmann


Weitere Geburtstage