Anmelden     RSS  Facebook  Twitter  Google+  Newsletter  Kontakt  AGB  Datenschutz  Impressum


International

National Hockey League 12.11.2011, 09:48 Uhr
Penguins gewinnen Duell der Tabellenführer
Red Wings überwinden Krise - Rangers siegen weiter

Im Spiel der Tabellenführer beider Conferences haben sich die Pittsburgh Penguins gegen die Dallas Stars mit 3:1-Toren durchgesetzt. Durch die Niederlage mussten die Stars die Chicago Blackhawks nach einem 4:1-Sieg über Calgary in der Tabelle passieren lassen. Die Detroit Red Wings scheinen ihre Krise überwunden zu haben und holten mit 3:0 gegen die Edmonton Oilers bereits den dritten Sieg in Serie. Gleich sechs Mal in Serie siegten die New York Rangers - das 5:1 gegen die Carolina Hurricanes bedeutet den Sprung auf Rang vier im Osten.
 
Das Duell zwischen den Tabellenführern der Eastern Conference, den Pittsburgh Penguins, und dem Spitzenreiter der Western Conference, den Dallas Stars, war der Mittelpunkt der Partien der vergangenen Nacht. Vor 18.585 Zuschauern setzten sich die heimischen Penguins mit 3:1-Toren durch und untermauerten die Tabellenführung im Osten. Im Westen haben die Stars Rang eins zunächst verloren. Eric Nystrom traf in der 17. Minute zur Führung der Texaner, James Neal (38. und 48.) entschied die Partie zugunsten der Penguins. Matt Cooke erhöhte in der 50. Minute mit einem verwandelten Penalty zum 3:1-Endstand.

Neuer Spitzenreiter im Westen sind die Chicago Blackhawks nach einem 4:1-Sieg über die Calgary Flames. Duncan Keith (13.) und Brent Seabrook (33.) trafen vor 21.720 Zuschauern zunächst zur 2:0-Führung der Blackhawks, Olli Jokinen verkürzte in der 51. Minute für Calgary zum 1:2 und hielt sein Team im Spiel. Viktor Stalberg (57.) und Patrick Kane (60.) erhöhten in der Schlussphase noch zum 4:1-Endstand für Chicago.

Die Detroit Red Wings haben ihre Krise wohl endgültig überwunden und sich gegen die Edmonton Oilers mit 3:0 durchgesetzt. Durch den dritten Sieg in Serie kletterten die Red Wings auf den siebten Rang im Westen. Torschützen vor 20.066 Zuschauern waren Drew Miller (11.), Niklas Kronwall (23.) und Valtteri Filppula (55.).

Trotz zwischenzeitlicher 4:0-Führung zitterten sich die Anaheim Ducks zu einem 4:3-Sieg über die Vancouver Canucks. Vor 17.339 Zuschauern brachten Saku Koivu (21.), Andrew Cogliano (33.), Corey Perry (36.) und Peter Holland (38.) die Ducks im zweiten Abschnitt mit 4:0 in Führung, Kevin Bieksa (45.) und zweimal Jannik Hansen (50. und 54.) verkürzten für die Canucks noch zum 3:4-Endstand.

Die Mannschaft der Stunde sind die New York Rangers, die mit 5:1 gegen die Carolina Hurricanes siegten und den sechsten Sieg in Serie holten. Sean Avery traf vor 18.200 Zuschauern in der 10. Minute zur Führung der Rangers, Alexei Ponikarovsky glich in der 37. Minute für die Hurricanes aus. Ein Doppelschlag von Dan Girardi und Brandon Dubinsky innerhalb von neun Sekunden in der 51. Minute brachte die Rangers entscheidend mit 3:1 in Führung, Ryan Callahan (54.) und Brad Richards (59.) erhöhten gegen offensichtlich geschockte Hurricanes zum 5:1-Endstand.

Auch die Buffalo Sabres kamen zu einem 5:1-Heimsieg. Vor 18.690 Zuschauern legte Christian Ehrhoff den Führungstreffer von Derek Roy in der dritten Minute auf, nur 16 Sekunden später legte Matt Ellis das 2:0 nach und besiegelte den KO der Ottawa Senators bereits in der Anfangsphase. Zwar konnte Sergei Gonchar für die Gäste noch verkürzen, aber bereits in der 15. Minute legte Jordan Leopold zum 3:1 für die Sabres nach. Luke Adam und Ville Leino trafen in der 45. Minute noch zum 5:1-Endstand.

Einen 3:1-Sieg fuhren die Washington Capitals bei den New Jersey Devils ein und haben wieder die Führung in der South-East-Division übernommen. Adam Larsson traf vor 15.320 Zuschauern in der 14. Minute zur Führung der Devils, Alexander Ovechkin konnte in der 38. Minute ausgleichen. Ein Unterzahltor von Jason Chimera in der 43. Minute entschied die Partie zugunsten der Capitals, Marcus Johansson konnte in der 51. Minute noch zum 3:1-Endstand erhöhen.






Die Spiele im Überblick.

Pittsburgh Penguins - Dallas Stars 3:1 (0:1 1:0 2:0)
Tore:
0:1 (16:08) Eric Nystrom (Radek Dvorak, Vernon Fiddler); 1:1 (37:56) James Neal (Chris Kunitz, Steve Sullivan) 5-4; 2:1 (47:19) James Neal (Evgeni Malkin, Kris Letang) 5-4; 3:1 (49:28) Matt Cooke Pen; Schiedsrichter: Eric Furlatt, Rob Martell; Strafminuten: Pittsburgh Penguins 6 - Dallas Stars 12; Zuschauer: 18585

New Jersey Devils - Washington Capitals 1:3 (1:0 0:1 0:2)
Tore:
1:0 (13:06) Adam Larsson (Dainius Zubrus, Patrik Elias); 1:1 (37:33) Alexander Ovechkin (Dennis Wideman, Nicklas Bäckström); 1:2 (42:27) Jason Chimera (Troy Brouwer, John Erskine) 4-5; 1:3 (50:43) Marcus Johansson (Karl Alzner); Schiedsrichter: Ghislain Hebert, Chris Rooney; Strafminuten: New Jersey Devils 8 - Washington Capitals 10; Zuschauer: 15230

New York Rangers - Carolina Hurricanes 5:1 (1:0 0:1 4:0)
Tore:
1:0 (9:43) Sean Avery (Jeff Woywitka); 1:1 (36:22) Alexei Ponikarovsky (Zach Boychuk, Jamie McBain); 2:1 (50:47) Dan Girardi (Brad Richards, Ryan McDonagh) 5-4; 3:1 (50:56) Brandon Dubinsky (Ryan Callahan, Brian Boyle); 4:1 (53:47) Ryan Callahan (Michael Sauer, Brandon Dubinsky); 5:1 (58:26) Brad Richards; Schiedsrichter: Brian Pochmara, Kelly Sutherland; Strafminuten: New York Rangers 4 - Carolina Hurricanes 6; Zuschauer: 18200

Buffalo Sabres - Ottawa Senators 5:1 (3:1 0:0 2:0)
Tore:
1:0 (2:09) Derek Roy (Drew Stafford, Christian Ehrhoff); 2:0 (2:25) Matt Ellis (Corey Tropp, Cody McCormick); 2:1 (4:38) Sergei Gonchar (Erik Karlsson, Jason Spezza) 5-4; 3:1 (14:40) Jordan Leopold (Drew Stafford, Derek Roy); 4:1 (44:00) Luke Adam (Thomas Vanek, Jason Pominville); 5:1 (44:57) Ville Leino (Drew Stafford, Derek Roy); Schiedsrichter: Stephane Auger, Mike Hasenfratz; Strafminuten: Buffalo Sabres 8 - Ottawa Senators 10; Zuschauer: 18690

Detroit Red Wings - Edmonton Oilers 3:0 (1:0 1:0 1:0)
Tore:
1:0 (10:35) Drew Miller (Patrick Eaves); 2:0 (22:05) Niklas Kronwall (Jiri Hudler, Justin Abdelkader); 3:0 (54:52) Valtteri Filppula (Henrik Zetterberg, Johan Franzen); Schiedsrichter: Stephen Walkorn, Gord Dwyer; Strafminuten: Detroit Red Wings 11 - Edmonton Oilers 27; Zuschauer: 20066

Chicago Blackhawks - Calgary Flames 4:1 (1:0 1:0 2:1)
Tore:
1:0 (12:09) Duncan Keith (Daniel Carcillo, Patrick Sharp); 2:0 (32:11) Brent Seabrook (Marian Hossa, Patrick Sharp) 5-4; 2:1 (50:50) Olli Jokinen (Mark Giordano); 3:1 (56:49) Viktor Stalberg (Marian Hossa, Jonathan Toews); 4:1 (59:56) Patrick Kane (Patrick Sharp, Daniel Carcillo) ENe; Schiedsrichter: Kevin Pollock, David Banfield; Strafminuten: Chicago Blackhawks 2 - Calgary Flames 8; Zuschauer: 21720

Anaheim Ducks - Vancouver Canucks 4:3 (0:0 4:0 0:3)
Tore:
1:0 (20:25) Saku Koivu (Andrew Cogliano); 2:0 (32:45) Andrew Cogliano (Bobby Ryan, Jonas Hiller) 5-4; 3:0 (35:23) Corey Perry (Ryan Getzlaf, Teemu Selänne) 5-4; 4:0 (37:22) Peter Holland (Toni Lydman); 4:1 (44:32) Kevin Bieksa (David Booth, Dan Hamhuis) 5-4; 4:2 (49:12) Jannik Hansen (Daniel Sedin, Sami Salo); 4:3 (53:04) Jannik Hansen (Daniel Sedin, Kevin Bieksa); Schiedsrichter: Greg Kimmerly, Tom Kowal; Strafminuten: Anaheim Ducks 15 - Vancouver Canucks 24; Zuschauer: 17339


Kommentar schreiben




20.04.2014 05:10 Uhr

Als Gast schreiben oder Anmelden

Warum sollte ich mich anmelden?

- Benutzername vor der Verwendung durch andere schützen lassen
- Per e-Mail über neue Kommentare informieren lassen
- Das Logo deines Lieblingsclubs auswählen und anzeigen lassen
- Info-Box mit Ergebnissen/Tabellenstand des Lieblingsclubs einblenden
- Mit nur einem Mausklick an Gewinnspielen teilnehmen
- Einfaches Newsletter-Abonnement Management

Jetzt Anmelden


National Hockey League: Penguins gewinnen Duell der Tabellenführer - Red Wings überwinden Krise - Rangers siegen weiter

Weitere Meldung zu dem Thema

National Hockey League 15.04.2014, 22:58 Uhr
Play-off Start in der NHL
Conference Viertelfinale


In der National Hockey League beginnen die Play-offs. In der ersten Runde, dem Conference Viertelfinale, treffen im Osten die Boston Bruins auf die Detroit Red Wings, Tampa Bay erwartet die Montreal Canadiens, die Pittsburgh Penguins treffen auf die Columbus Blue Jackets und die New York Rangers spielen gegen die Philadelphia Flyers.

Weiterlesen...


Weitere Meldung zu dem Thema

National Hockey League 13.04.2014, 11:02 Uhr
Play-off Teilnehmerfeld ist komplett
Dallas sichert den letzten Platz im Westen


In der National Hockey League (NHL) ist das Teilnehmerfeld für die Play-off Runde komplett. Als letztes Team haben sich die Dallas Stars qualifiziert. Zuvor hatten sich im Osten die Boston Bruins, die Montreal Candiens, Tampa Bay Lighting, die Pittsburgh Penguins, die New York Rangers, die Philadelphia Flyers, die Columbus Blue Jackets und die Detroit Red Wings qualifiziert. Im Westen sind die Colorado Avalanche, die St. Louis Blues, die Chicago Blackhawks, die Anaheim Ducks, die San Jose Sharks, die Los Angeles Kings, Minnesota Wild und die Dallas Stars bei den Play-offs dabei.

Weiterlesen...

Kommentare (3)


Weitere Meldung zu dem Thema

National Hockey League 10.04.2014, 13:08 Uhr
Zwei weitere Play-off Tickets vergeben
Nur noch ein Platz im Westen frei


Wenige Tage vor Ende der Hauptrunde der NHL haben sich mit den Detroit Red Wings und den Columbus Blue Jackets die Teams Nummer 14 und 15 für die kommenden Play-offs qualifiziert. Den Red Wings reichte eine 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen gegen die Pittsburgh Penguins, die Blue Jackets konnten das direkte Duell gegen die Dallas Stars mit 3:1 für sich entscheiden.

Weiterlesen...


Livescores

NHL 18:00 Uhr

2. Conference Viertelfinale: 4 Spiele


Alle Ligen anzeigen

Kommentare
DEL2

Aufstiegsrunde: Kassel zweite... (3)




DEL2

Aufstiegsrunde: Wer feiert im... (8)




DEL2

4. Finale: Matchpuck für Brem... (1)




DEL

1. Finale: Haie legen vor (9)




Lausitzer Füchse

Erster Neuzugang der Füchse (2)





Weitere Kommentare im Forum



Transfers

Krefeld Pinguine

Verteidiger: Robin Weihager

Grizzly Adams Wolfsburg

Torwart: Felix Brückmann

Lausitzer Füchse

Stürmer: Kevin Lavallee

ESC Moskitos Essen

Verteidiger: Nicolas Turnwald

Straubing Tigers

Stürmer: Michael Endraß


Weitere Transfers


Eishockey im Fernsehen

Montag, 21.04.2014 14:30 Uhr


ServusTV: Köln - Ingolstadt





Dienstag, 22.04.2014 19:30 Uhr


ServusTV: Ingolstadt - Köln






Weitere TV-Termine

Umfrage

Wer gewinnt die DEL-Finalserie?


 

Köln



 

Ingolstadt




Ergebnis