Anmelden       AGB    Datenschutz    Media    Impressum


NHL

12.11.2011, 09:48 Uhr

Penguins gewinnen Duell der Tabellenführer

Red Wings überwinden Krise - Rangers siegen weiter


Im Spiel der Tabellenführer beider Conferences haben sich die Pittsburgh Penguins gegen die Dallas Stars mit 3:1-Toren durchgesetzt. Durch die Niederlage mussten die Stars die Chicago Blackhawks nach einem 4:1-Sieg über Calgary in der Tabelle passieren lassen. Die Detroit Red Wings scheinen ihre Krise überwunden zu haben und holten mit 3:0 gegen die Edmonton Oilers bereits den dritten Sieg in Serie. Gleich sechs Mal in Serie siegten die New York Rangers - das 5:1 gegen die Carolina Hurricanes bedeutet den Sprung auf Rang vier im Osten.
 
Das Duell zwischen den Tabellenführern der Eastern Conference, den Pittsburgh Penguins, und dem Spitzenreiter der Western Conference, den Dallas Stars, war der Mittelpunkt der Partien der vergangenen Nacht. Vor 18.585 Zuschauern setzten sich die heimischen Penguins mit 3:1-Toren durch und untermauerten die Tabellenführung im Osten. Im Westen haben die Stars Rang eins zunächst verloren. Eric Nystrom traf in der 17. Minute zur Führung der Texaner, James Neal (38. und 48.) entschied die Partie zugunsten der Penguins. Matt Cooke erhöhte in der 50. Minute mit einem verwandelten Penalty zum 3:1-Endstand.

Neuer Spitzenreiter im Westen sind die Chicago Blackhawks nach einem 4:1-Sieg über die Calgary Flames. Duncan Keith (13.) und Brent Seabrook (33.) trafen vor 21.720 Zuschauern zunächst zur 2:0-Führung der Blackhawks, Olli Jokinen verkürzte in der 51. Minute für Calgary zum 1:2 und hielt sein Team im Spiel. Viktor Stalberg (57.) und Patrick Kane (60.) erhöhten in der Schlussphase noch zum 4:1-Endstand für Chicago.

Die Detroit Red Wings haben ihre Krise wohl endgültig überwunden und sich gegen die Edmonton Oilers mit 3:0 durchgesetzt. Durch den dritten Sieg in Serie kletterten die Red Wings auf den siebten Rang im Westen. Torschützen vor 20.066 Zuschauern waren Drew Miller (11.), Niklas Kronwall (23.) und Valtteri Filppula (55.).

Trotz zwischenzeitlicher 4:0-Führung zitterten sich die Anaheim Ducks zu einem 4:3-Sieg über die Vancouver Canucks. Vor 17.339 Zuschauern brachten Saku Koivu (21.), Andrew Cogliano (33.), Corey Perry (36.) und Peter Holland (38.) die Ducks im zweiten Abschnitt mit 4:0 in Führung, Kevin Bieksa (45.) und zweimal Jannik Hansen (50. und 54.) verkürzten für die Canucks noch zum 3:4-Endstand.

Die Mannschaft der Stunde sind die New York Rangers, die mit 5:1 gegen die Carolina Hurricanes siegten und den sechsten Sieg in Serie holten. Sean Avery traf vor 18.200 Zuschauern in der 10. Minute zur Führung der Rangers, Alexei Ponikarovsky glich in der 37. Minute für die Hurricanes aus. Ein Doppelschlag von Dan Girardi und Brandon Dubinsky innerhalb von neun Sekunden in der 51. Minute brachte die Rangers entscheidend mit 3:1 in Führung, Ryan Callahan (54.) und Brad Richards (59.) erhöhten gegen offensichtlich geschockte Hurricanes zum 5:1-Endstand.

Auch die Buffalo Sabres kamen zu einem 5:1-Heimsieg. Vor 18.690 Zuschauern legte Christian Ehrhoff den Führungstreffer von Derek Roy in der dritten Minute auf, nur 16 Sekunden später legte Matt Ellis das 2:0 nach und besiegelte den KO der Ottawa Senators bereits in der Anfangsphase. Zwar konnte Sergei Gonchar für die Gäste noch verkürzen, aber bereits in der 15. Minute legte Jordan Leopold zum 3:1 für die Sabres nach. Luke Adam und Ville Leino trafen in der 45. Minute noch zum 5:1-Endstand.

Einen 3:1-Sieg fuhren die Washington Capitals bei den New Jersey Devils ein und haben wieder die Führung in der South-East-Division übernommen. Adam Larsson traf vor 15.320 Zuschauern in der 14. Minute zur Führung der Devils, Alexander Ovechkin konnte in der 38. Minute ausgleichen. Ein Unterzahltor von Jason Chimera in der 43. Minute entschied die Partie zugunsten der Capitals, Marcus Johansson konnte in der 51. Minute noch zum 3:1-Endstand erhöhen.

Kommentar schreiben
18.06.2018 13:11 Uhr
Als Gast schreiben oder anmelden

NHL

08.06.2018, 08:31 Uhr

Grubauer gewinnt mit Washington den Stanley Cup

Alexander Ovechkin als MVP ausgezeichnet


Philipp Grubauer mit dem Stanley Cup.
Foto: Imago.
Philipp Grubauer hat nach Uwe KruppDennis Seidenberg und Tom Kühnhackl als vierter deutscher Spieler und als erster deutscher Torhüter mit den Washington Capitals den Stanley Cup gewonnen. Die Caps gewannen das fünfte Spiel der Finalserie in Las Vegas mit 4:3 und sind damit erstmals Titelträger in der NHL.

▸ Weiterlesen...

▸ Kommentare (2)


NHL

05.06.2018, 08:54 Uhr

Drei Matchpucks für Washington

Capitals gewinnen viertes Stanley Cup Finale


Torwart Braden Holtby (Washington) gegen Erik Haula (Las Vegas). Foto: Imago.


Die Washington Capitals sind nur noch einen Sieg vom ersten Gewinn des Stanley Cups entfernt. Die Mannschaft von Philipp Grubauer gewann das vierte Spiel gegen die Vegas Golden Knights mit 6:2 und führt in der Best-of-Seven Finalserie mit 3:1. Das fünfte Aufeinandertreffen findet am in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wieder in Las Vegas statt.

▸ Weiterlesen...


NHL

03.06.2018, 11:01 Uhr

Capitals gewinnen erstes Heimspiel

Washington übernimmt in der Stanley Cup Finalserie die Führung


Erik Haula (Las Vegas) gegen Michal Kempny (Washington). Foto: Imago.


Die Washington Capitals haben ihr erstes Heimspiel in der Stanley Cup FInalserie gegen die Vegas Golden Knights mit 3:1 gewonnen. Damit liegt die Mannschaft von Philipp Grubauer nach drei Spielen in der Best-of-Seven Serie mit 2:1 in Führung.

▸ Weiterlesen...


Forum: Kommentare
Kölner Haie

Justin Shugg verlässt Kö... (1)




EC Bad Nauheim

Vierte Kontingentstelle ... (1)




ESC Wohnbau Moskitos Essen

Moskitos verpflichten Vi... (2)




▸ Weitere Kommentare


News: DEL







































Transfers

ERC Bulls Sonthofen

Martin Frolik
S


Löwen Frankfurt

Maximilian Eisenmenger
S


EHC Red Bull München

Andrew Bodnarchuk
V


▸ Weitere Transfers


Geburtstage
30 Jahre

Enrico Manske
S


26 Jahre

Mirko Höfflin
S


32 Jahre

Brent Aubin
S


▸ Weitere Geburtstage


teileshop.de