Anmelden   Newsletter  Kontakt  AGB  Datenschutz  Media  Impressum



DEL

23.12.2011, 22:17 Uhr

29. Spieltag: Penaltykrimi in Mannheim

Kellerkinder Hannover und Nürnberg punkten doppelt


Wolfsburgs Furchner scheitert an Münchens Goalie Elwing, sonst scheiterten vor allem die Münchner an Elwings Gegenüber Dshunussow. Foto: BSE-Pictures.

Einen vor dem "Heiligen Abend" gab es in der DEL am Freitag nochmal einen spannenden Abend. Gleich vier der sieben Partien wurden nicht in der regulären Spielzeit entschieden. Einen irren Penaltykrimi erlebten die Zuschauer beim Spitzenspiel in Mannheim, wo Serge Aubin mit dem neunten Hamburger Penalty das Spiel zugunsten der Freezers entschied. Doppelte Punktgewinne gab es unterdessen für die Kellerkinder. Berlin eroberte klammheimlich die Spitze.


Mannheims Glumac gegen Hamburgs Torwart Treutle.
Foto: Rhein Neckar Picture.


Augsburgs Justin Fletcher setzt sich gegen Nürnbergs Vitalij Aab durch.
Foto: Sportfoto Will.



Zum Thema


Der Spieltag im Überblick




Im Spitzenspiel in Mannheim konnten die zuletzt etwas zurückgefallenen Hamburg Freezers endlich wieder auftrumpfen - wenn auch denkbar knapp. Vor 13.600 Zuschauern in der ausverkauften SAP-Arena gewannen die Hanseaten 3:2 nach Penaltyschießen, hatten zuvor durch zwei Treffer von Garret Festerling (6./35.) jedoch auch schon zweimal geführt. Mannheim konnte durch Shawn Belle (32.) und Mike Glumac (50.) jedoch ausgleichen. Nach torloser Overtime gab es wie gesagt eine längere Penaltysession, die erst Serge Aubin als neunter Hamburger Schütze beenden konnte.

Über die magere Punktausbeute des Tabellenführers freuten sich natürlich die Verfolger. Insbesondere Berlin: Der Meister gewann in Köln mit 4:2. In Köln hatte Darin Olver im ersten Drittel mit einem Doppelschlag (16./17.) die Haie geschockt. Doch ausgerechnet Ex-Eisbär Alexander Weiß brachte die Kölner in der 25. Minute in Unterzahl wieder ins Spiel. T.J. Mulock (37./PP) und Förderlizenzler Patrick Pohl (39.) schossen dann aber eine Drei-Tore-Führung für die Gäste heraus. Jason Jaspers konnte für Köln im letzten Durchgang nur noch auf 2:4 verkürzen (47.).

Schlusslicht Nürnberg feierte im Derby gegen Augsburg beim 3:2 nach Verlängerung einen erfreulichen doppelten Punktgewinn. 4.049 Fans sahen zunächst allerdings nur den Gegner treffen. Greg Moore (7.) und Kyle Helms (11.) sorgten für einen 0:2-Pausenstand. Nürnberg glich im Mittelabschnitt aus. Alexander Oblinger (22.) und Yan Stasny (39.) machten so den Sieg möglich, zumal im letzten Drittel keine Tore mehr fielen. Yan Stasny erzielte in der 64. Minute das Nürnberger "Weihnachtstor".

Auch Kellerkind Hannover feierte in einem Torefestival in Straubing beim 6:5 nach Penaltyschießen zwei Punkte. Dabei schien den Niedersachsen vor 5.503 Fans das Spiel im letzten Drittel aus der Hand zu gleiten, nachdem es zuvor munter hüben wie drüben einschlug, hatte Straubing im letzten Drittel beim Stande von 3:2 einen schnellen Doppelschlag gelandet. Matt Hussey (13 Sekunden nach Wiederbeginn) und Daniel Sparre (43.) sorgten für das 4:2 beziehungsweise 5:2. Doch Hannover kämpfte, glich durch Tore von Andreas Morczinietz (52.), Chris Herperger und Eric Regan (beide 56.) noch aus. Im Penaltyschießen sorgte erneut Routinier Andreas Morczinietz für Scorpions-Jubel zum 5:6-Endstand.

Ingolstadt bleibt in der Tabelle vorne dran. Dank eines 4:2-Heimsieges gegen Krefeld sind die Schanzer Panther mit zwei Punkten Rückstand auf das Spitzenduo Dritter. Gegen die Gäste aus dem Rheinland wurde es allerdings erst spät was mit dem Sieg. Nach der Führung durch Rick Girard (9.), drehten Francois Methot (22./PP) und Duncan Milroy (24./PP) die Partie. Derek Hahn (39.) schaffte kurz vor der zweiten Pause den 2:2-Ausgleich. Im letzten Drittel sorgte jener Derek Hahn auch für die Vorentscheidung (43.). Jeff Likens (59.) machte per "empty-net" alles klar für den ERCI.

Das West-Derby zwischen Iserlohn und Düsseldorf musste ebenfalls ein Penaltyschießen entscheiden. Die Metro Stars gewannen vor 4.997 Fans am Seilersee 2:1. In der regulären Spielzeit hatten für Iserlohn Mike York (33./PP) und für Düsseldorf Andrew Roach (44./PP) getroffen. Den entscheidenden Penalty für die Gäste verwandelte Patrick Reimer.

Wolfsburg gewann sein Heimspiel gegen München und feiert Weihnachten damit als Vierter. 4:1 gewannen die VW-Städter auch dank einer sehr guten Torhüterleistung von Daniar Dshunussow. Ausgerechnet ein Unterzahltor von Kai Hospelt (25.) brachte den Vizemeister in Führung. Diesen Treffer konnte Jens Olsson für München aber noch egalisieren (36.). Benedikt Kohl (38./50.) und Robby Bina (43.) führten schließlich den 4:1-Endstand herbei.

Kommentar schreiben



Als Gast schreiben oder Anmelden
Warum sollte ich mich anmelden?

- Benutzername vor Missbrauch schützen
- Benachrichtigung über neue Kommentare
- Das Logo deines Lieblingsclubs anzeigen
- Info-Box mit Ergebnissen/Tabellenstand des Lieblingsclubs
- Mit nur einem Mausklick an Gewinnspielen teilnehmen
- Einfaches Newsletter-Abonnement Management

Jetzt Anmelden


Kommentare (7)

25.12.2011, 16:17 Uhr

BlinkBlinkSam (Gast) 



Da sieht man ja mal wieder das Hannover doch kämpft, sie spielen nicht schlecht, man hat es doch gesehen gegen Straubing, 10 Min. vor Ende des Spieles...
Weiterlesen
Bewerten:0 



24.12.2011, 14:05 Uhr

Pred (Gast) 



@ Warrior, wo ist der I Like Button Frohe Weihnachten an Alle!! Naja bis auf Ollie und Achilles aber die gehen sicher später zu Ihren Frauen und lass...
Weiterlesen
Bewerten:0 



24.12.2011, 11:18 Uhr

Warrior (Gast) 



Ho Ho Ho!!! Frohe Weihnachten, Freunde der Hartgummischeibe! Eine Fee hat mir ein Rätsel nebst Lösung ins Ohr gesäuselt, welches ich hier gerne weiter...
Weiterlesen
Bewerten:0 



24.12.2011, 11:14 Uhr

EISHOCKEY.INFO Redaktion (Gast) 



@Christian: Ist korrigiert, Danke für den Hinweis!

Bewerten:0 



24.12.2011, 04:38 Uhr

Christian (Gast) 



Alexander Weiß soll das 4. Tor der Berliner mit vorbereitet haben? Ick glaub das war wohl eher Daniel Weiß. Sind zwar Brüder, aber Daniel Weiß spielt ...
Weiterlesen
Bewerten:0 



Weitere 2 Kommentare anzeigen



DEL

09.05.2016, 17:18 Uhr

Noch keine Einigung über Auf- und Abstieg

Unterschiedliche Auffassungen über vertragsgemäße Voraussetzungen


Gernot Tripcke.
Foto: City-Press.
Die DEL und DEL2 haben bekannt gegeben, dass es noch keine Einigung über den geplanten Auf- und Abstieg zur Saison 2017/18 gibt. Das erklärten DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke und sein DEL2-Pendant René Rudorisch nach einem Treffen mit Vertretern der Aufsichtsräte beider Ligen.

Weiterlesen...

Kommentare (30)



DEL

04.05.2016, 23:16 Uhr aktualisiert

ServusTV stellt Betrieb (doch nicht) ein

Kündigungen werden zurückgenommen - kein Betriebsrat


ServusTV war Partner der DEL. Foto: City Press.


Aktualisiert
Der bisherige Fernsehpartner der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat am Dienstag in einer Pressemitteilung mitgeteilt, dass der Betrieb eingestellt wird. Die 246 Mitarbeiter haben ihre Kündigung erhalten. Der Sender sei "wirtschaftlich untragbar geworden". Wann der Sender den Betrieb einstellt war nicht bekannt. Am Mittwoch kam dann die Meldung, dass es nach Gesprächen eine Fortsetzung des Senders gibt.

Weiterlesen...

Kommentare (11)



DEL

22.04.2016, 22:02 Uhr

4. Finale: München mit Sweep Meister

Bayern gewinnen erneut in Wolfsburg


München ist DEL-Champions 2016. Foto: EISHOCKEY.INFO.


Der EHC Red Bull München ist erstmals Champion in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Die Bayern gewannen auch das vierte Finale in Wolfsburg und entschieden die Finalserie mit einem Sweep. Vor 4.503 Zuschauern trafen Toni Söderholm (10.), Michael Wolf (18.), Maximilian Kastner (37.), Keith Aucoin (48.) und Steve Pinizzotto (51.) für die Münchner.

Weiterlesen...

Kommentare (20)

Sticker

Kommentare
Hannover Indians

Rockband Coldplay dreht ... (5)




Lausitzer Füchse

Bohac und Hoffmann bleib... (1)




Thomas Sabo Ice Tigers

Brett Festerling kehrt n... (8)




Blue Devils Weiden

Blue Devils verpflichten... (1)




Russland

Peking wird KHL-Standort (2)




Weitere Kommentare



Transfers

Ravensburg Towerstars

Riley Brace


EV Landshut

Leon Abstreiter


EV Landshut

Michal Jeslinek


Crocodiles Hamburg

Tom Kluvetasch


Deggendorfer SC

Curtis Leinweber


Weitere Transfers



Geburtstage
22 Jahre

Johannes Feuerpfeil


23 Jahre

Henry Haase


29 Jahre

Sandro Agricola


42 Jahre

Glen Metropolit


20 Jahre

Paula Byszio


Weitere Geburtstage