Anmelden   Newsletter    Kontakt    AGB    Datenschutz    Media    Impressum


DEL2

30.10.2016, 21:54 Uhr

14. Spieltag: Steelers auch in Dresden erfolgreich

Towerstars schlagen Löwen - zwölf Tore in Weißwasser

Sechs Tore schossen die Kassel Huskies gegen Kaufbeuren.
Sechs Tore schossen die Kassel Huskies gegen Kaufbeuren. Foto: City-Press.


Auch am 14. Spieltag punkteten die Bietigheim Steelers wieder dreifach. Bei den Dresdner Eislöwen setzte sich der Spitzenreiter mit 7:3 deutlich durch und liegt weiterhin fünf Punkte vor den Kassel Huskies, die sich gegen den ESV Kaufbeuren mit 6:0 ebenfalls deutlich durchsetzten. Die drittplatzierten Löwen Frankfurt patzten mit 1:4 bei den Ravensburg Towerstars.

Zum Thema


Der 14. DEL2 Spieltag



Die DEL2 Tabelle 14. Spieltag


Der SC Riessersee kletterte durch ein 4:3 gegen den EC Bad Nauheim auf den vierten Rang, die Lausitzer Füchse belegen nach einem 7:5 gegen die Heilbronner Falken Tabellenplatz fünf.

Die Bietigheim Steelers haben ihr Gastspiel bei den Dresdner Eislöwen deutlich mit 7:3 für sich entschieden. Vor 3.376 Zuschauern eröffnete Adam Borzecki nach 77 Sekunden den Torreigen mit dem 0:1, Robin Just legte in der siebten Minute den zweiten Treffer nach. Im zweiten Abschnitt konnte Brendan Cook für die Eislöwen zunächst verkürzen (25.), innerhalb von knapp vier Minuten erhöhten Dominic Auger (25.), Marcus Sommerfeld (29.) und Max Lukes (29.) vorentscheidend auf 5:1 für die Steelers. Durch Sebastian Zauner konnten die Sachsen noch vor der zweiten Pause zum 2:5 verkürzem (39.), Dominic Auger (52.) und Marcus Sommerfeld (57.) mit ihren jeweils zweiten Treffern erhöhten auf 7:2 für die Gäste. Tomas Schmidt betrieb in der 59. Minute mit dem 3:7 noch Ergenbiskosmetik.

Einen klaren 6:0-Sieg fuhren die EC Kassel Huskies vor 3.027 Zuschauern gegen den ESV Kaufbeuren ein und liegt weiterhin fünf Punkte hinter den Steelers. Nach Toren von Feodor Boiarchinov (5.), Alexander Heinrich (11.), Mathias Müller (16.) und Manuel Klinge (19.) lagen die Huskies zur ersten Pause bereits mit 4:0 in Führung. Alexander Heinrich (37.) und Carter Proft (52.) machten das halbe Dutzend voll.

Mit 1:4 mussten sich die Löwen Frankfurt bei den Ravensburg Towerstars geschlagen geben und liegen mittlerweile fünf Punkte hinter den zweitplatzierten

Huskies. Daniel Pfaffengut brachte die Towerstars beim Heimdebüt von Toni Krinner in der fünften Minute in Führung, Mathieu Tousignant mit einem verwandelten Penalty (23.) und Brian Roloff (47.) legten zum 3:0 nach. Brett Breitkreuz verkürzte in der 48. Minute für die Löwen, Stephan Vogt erhöhte knapp eine Minute später zum 4:1-Endstand vor 2.438 Zuschauern.

Vor 1.615 Zuschauern hat sich der SC Riessersee gegen den EC Bad Nauheim mit 4:3 durchgesetzt und auf den vierten Tabellenplatz verbessert. Valentin Gschmeißner (13.) und Louke Oakley (17.) legten für die Gastgeber zum 2:0 vor, Dusan Frosch (18.) und Juuso Rajala (32.) glichen zum 2:2 aus. Auch den erneuten Führungstreffer der Gastgeber durch Valentin Gschmeißner in der 33. Minute konnten die Hessen durch Nick Dineen in der 38. Minute ausgleichen. Andreas Driendl erzielte in der 49. Minute den Siegtreffer der Garmischer.

Das torreichste Spiel des Tages entschieden die Lausitzer Füchse mit 7:5 gegen die Heilbronner Falken für sich. Marius Schmidt (3.) und Roope Ranta (7.) legten vor 2.484 Zuschauern früh zum 2:0 der Füchse vor, Kevin Lavallee konnte in der 12. Minute verkürzen. Durch Jeff Hayes (31.), Patrik Parkkonen (36.), Dennis Swinnen (39.) und Sean Fischer (45.) zogen die Füchse zwischenzeitlich auf 6:1 davon. In der 48. Minute erzielte Henry Martens den zweiten Treffer der Falken, Dennis Swinnen stellte mit dem 7:2 nur 25 Sekunden später den alten Abstand wieder her. In der Schlussphase konnten Cam Reid (57.), Marius Stöber (59.) und Jordan Heywood (60.) noch zum 7:5-Endstand verkürzen.

Einen 3:1-Sieg fuhr der EHC Bayreuth vor 4.290 Zuschauern gegen die Eispiraten Crimmitschau ein. In Überzahl traf Michal Bartosch in der 17. Minute zur Führung der Tigers, Bernhard Keil glich in der 31. Minute aus. In doppelter Überzahl brachte Andreas Geigenmüller die Tigers in der 47. Minute erneut in Führung, David

Wohlberg legte neun Sekunden vor Spielende noch zum 3:1 ins leere Tor nach.

Der EHC Freiburg lag im Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim bis fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit noch mit 3:5 in Rückstand, konnte sich aber nach Verlängerung noch mit 6:5 durchsetzen. Vor 2.062 Zuschauern brachten Jannik Herm (19.) und Petr Haluza (26.) die Breisgauer zunächst mit 2:0 in Führung. Innerhalb von knapp vier Minuten brachten Tyler Scofield (29.), Cameron Burt (32.) und Michael Baindl (33.) die Gäste mit 3:2 in Führung, Tobias Bräuner gelang in der 34. Minute der Ausgleich. Durch die jeweils zweiten Tore von Cameron Burt (40.) und Michael Baindl (52.) gingen die Gäste vermeintlich vorentscheidend mit 5:3 in Führung, ehe Radek Duda (56.) und Marc Wittfoth (57.) jeweils in Überzahl noch zum 5:5 ausgleichen konnten. Radek Duda erzielte nach 3:24 Minuten in der Verlängerung das Siegtor der Wölfe.

Kommentar schreiben



Als Gast schreiben oder Anmelden
Warum sollte ich mich anmelden?

- Benutzername vor Missbrauch schützen
- Benachrichtigung über neue Kommentare
- Das Logo deines Lieblingsclubs anzeigen
- Info-Box mit Ergebnissen/Tabellenstand des Lieblingsclubs
- Mit nur einem Mausklick an Gewinnspielen teilnehmen
- Einfaches Newsletter-Abonnement Management

Jetzt Anmelden


Kommentare (3)

02.11.2016, 15:00 Uhr
Horst Müller (Gast) 


Na dann kämpft mal weiter, liebe Löwen! Vielleicht gibt es ja mal einen Sieg gegen die Steelers, aber, wie gesagt, da müsst ihr schon kämpfen und nich...
Weiterlesen
Bewerten:4 



31.10.2016, 12:48 Uhr
Dresden (Gast) 


Gegen Bietigheim kann man verlieren - ja und auch zu Hause. Das ist eine total clevere, abgezockte Truppe mit höchster Effizienz. Wenn man bedenkt, da...
Weiterlesen
Bewerten:8 



30.10.2016, 22:31 Uhr
Eishockey (Gast) 


Nauheim besser gespielt als am Freitag, leider der Bock von Aab. Johannson kaputt? Bibi stark. Ravensburg aufgewacht? Crowdfunding hat geklappt be...
Weiterlesen
Bewerten:0 





DEL2

22.04.2018, 19:20 Uhr aktualisiert

5. Finale: Bietigheim ist DEL2-Champion

Steelers gewinnen in Garmisch-Partenkirchen 2:0 - Weller ist MVP


Bietigheim feiert die vierte Meisterschaft in der zweiten Liga. Foto: Imago.


Aktualisiert
Die Bietigheim Steelers haben das fünfte Finale der Best-of-Seven Serie beim SC Riessersee am Sonntag mit 2:0 gewonnen und sind damit neuer Titelträger in der DEL2. Die Tore der Steelers schossen Benjamin Zientek (5.) und Shawn Weller (21.). Ilya Sharipov wehrte 22 Schüsse ab und blieb ohne Gegentor.

Weiterlesen...

Kommentare (11)


DEL2

20.04.2018, 22:03 Uhr

4. Finale: Erster Heimsieg in der Finalserie

Drei Matchpucks für die Steelers


Bietigheims Tyler McNeely gegen Riessersees Tim Richter. Foto: Imago.


Mit dem ersten Heimsieg in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) haben die Bietigheim Steelers ihre Führung auf 3:1 ausgebaut. Gegen den SC Riessersee setzten sich die Steelers vor 4.166 Zuschauern mit 6:3 durch.

Weiterlesen...

Kommentare (26)


DEL2

17.04.2018, 22:18 Uhr

3. Finale: Dritter Auswärtssieg in Folge

Bietigheim wieder in Führung


Siegtorschütze Tyler McNeely.
Foto: City Press.
Auch im dritten Finalspiel der Best-of-Seven Serie in der DEL2 hat die Gastmannschaft das Eis als Sieger verlassen. Vor 2.518 Zuschauern setzten sich die Bietigheim Steelers mit 2:1 in Garmisch-Partenkirchen durch. Damit liegen die Steelers mit 2:1-Siegen wieder in Führung.

Weiterlesen...

Kommentare (13)

Ergebnisse: Spiele heute

DEL 19:30 Uhr


7. Finale: 1 Spiel


Alle Ligen anzeigen


Tippspiel: wer gewinnt?

EHC Red Bull München -
Eisbären Berlin



Ergebnis

48 %
   
52 %



Weitere Spiele tippen



Forum: Kommentare
Oberliga

4. Finale: Titel-Hattric... (40)




DEL

6. Finale: Eisbären glei... (22)




Crocodiles Hamburg

Fabian Calovi verlängert (2)




Weitere Kommentare


News: DEL







































Transfers

Grizzlys Wolfsburg

Valentin Busch


Grizzlys Wolfsburg

Eric Valentin


Adler Mannheim

Mark Katic


Weitere Transfers


TV-Tipp: DEL 26.04.2018, 19:30

EHC Red Bull München -
Eisbären Berlin



Weitere TV-Termine


Geburtstage
22 Jahre

Christopher Repka


34 Jahre

Steve Pinizzotto


20 Jahre

Nils Bergk


Weitere Geburtstage


teileshop.de