Anmelden   Newsletter    Kontakt    AGB    Datenschutz    Media    Impressum


ANZEIGE


DEL2

02.12.2016, 22:52 Uhr

22. Spieltag: Rote Teufel gewinnen Hessenderby

Steelers unterliegen Rosenheim, Eislöwen im Sachsenderby


Bad Nauheims Nick Dineen gegen Frankfurts CJ Stretch. Foto: Andreas Chuc.


Gleich zwei Derbys standen am 22. Spieltag auf dem Plan. In Hessen setzte sich der EC Bad Nauheim gegen die Löwen Frankfurt nach Verlängerung mit 4:3 durch, in Sachsen schlugen die Eispiraten Crimmitschau die Dresdner Eislöwen mit 2:1-Toren. Spitzenreiter Bietigheim Steelers kassierte bei den Starbulls Rosenheim eine 3:4-Niederlage und hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf Verfolger Frankfurt.

Zum Thema


Der 22. Spieltag



DEL2 Tabelle


Die Kassel Huskies unterlagen beim SC Riessersee nach Penaltyschießen mit 2:3, die Heilbronner Falken gegen den ESV Kaufbeuren mit 1:2.

Die Roten Teufel Bad Nauheim haben sich im Derby gegen die Löwen Frankfurt vor 4.308 Zuschauern nach Verlängerung mit 4:3 durchgesetzt. Innerhalb von 34 Sekunden brachten Pawel Dronia (7.) und Nils Liesegang (8.) die Gäste im ersten Abschnitt mit 2:0 in Führung, Eugen Alanov (16.) und Andreas Pauli (24.) glichen die Partie zwischenzeitlich aus. Durch einen von C.J. Stretch verwandelten Penalty legten die Gäste in der 29. Minute erneut vor, Vitalij Aab erzielte in der 34. Minute das 3:3. Für die Entscheidung sorgte Juuso Rajala in der 62. Spielminute.

Durch den Punkt konnten die Löwen auf einen Punkt an Tabellenführer Bietigheim Steelers aufschließen, der bei den Starbulls Rosenheim mit 3:4 leer ausging. Den Führungstreffer der Steelers durch Marcus Sommerfeld aus der 16. Minute drehten Tyler Scofield (17.) und Neuzugang Krys Kolanos (20.) noch im ersten Abschnitt. Tyler McNeely (21.) und erneut Tyler Scofield (30.) legten vor 2.151 Zuschauern zum 4:1 für die Starbulls nach, Max Prommersberger (39.) und Robert Brown (52.) konnten noch zum 4:3-Endstand verkürzen.

Fünf Punkte hinter den Löwen folgen die EC Kassel Huskies nach einer 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen beim SC Riessersee. Jared Gomes brachte die Garmischer in der 15. Minute in Führung, Phil Hungerecker drehte die Partie mit einem Doppelpack (34. und 42.). Vor 1.610 Zuschauern glich Noureddine Bettahar in der 48. Minute zum 2:2 aus, Maximilian Kastner verwandelte den entscheidenden Penalty für die Garmischer.

Im Sachsenderby behielten die Eispiraten Crimmitschau gegen die Dresdner Eislöwen mit 2:1 die Oberhand. Lukas Pozivil brachte die Gastgeber in der 12. Minute in Überzahl in Führung, Arturs Kruminsch erzielte in der 22. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich. Vor 2.564 Zuschauern sorgte Martin Bartek in der 56. Minute für den Dreier der Westsachsen.

Mit 3:4 mussten sich die Lausitzer Füchse gegen die Ravensburg Towerstars geschlagen geben. Adriano Carciola (3.) und Maximilian Brandl (9.) legten für die Gäste früh zum 2:0 vor, Jeff Hayes (10.) und Jakub Svoboda (32.) glichen zwischenzeitlich aus. Noch im zweiten Abschnitt legten Mathieu Tousignant (38.) und Vincenz Mayer (40.) die nächste zwei Tore Führung der Gäste vor, Jeff Hayes konnte mit seinem zweiten Tor des Abends in der 49. Minute noch zum 3:4-Endstand verkürzen.

Die Heilbronner Falken unterlagen dem ESV Kaufbeuren vor 1.014 Zuschauern mit 1:2-Toren. Matthias Bergmann brachte die Gäste binnen 120 Sekunden mit 2:0 in Führung (53. und 55.), Marvin Krüger konnte 24 Sekunden nach dem 0:2 noch zum 1:2-Endstand verkürzen (55.).

Nach Penaltyschießen setzte sich der EHC Freiburg vor 1.660 Zuschauern bei den Bayreuth Tigers mit 4:3-Toren durch. Petr Haluza traf in der siebten Minute für die Breisgauer zur Führung, Ivan KOlozvary (8.) und Jan Pavlu (37.) drehten dei Partie zwischenzeitlich. Nach dem Ausgleich durch Yannick Mund in der 39. Minute brachte Andreas Geigenmüller die Tigers in der 41. Minute erneut in Führung. Nikolas Linsenmaier glich in der 44. Minute aus, Marton Vas verwandelte den entscheidenden Penalty für die Gäste.

Kommentar schreiben



Als Gast schreiben oder Anmelden
Warum sollte ich mich anmelden?

- Benutzername vor Missbrauch schützen
- Benachrichtigung über neue Kommentare
- Das Logo deines Lieblingsclubs anzeigen
- Info-Box mit Ergebnissen/Tabellenstand des Lieblingsclubs
- Mit nur einem Mausklick an Gewinnspielen teilnehmen
- Einfaches Newsletter-Abonnement Management

Jetzt Anmelden


Kommentare (9)

04.12.2016, 19:28 Uhr

Lilo Gentner (Gast) 



Die Steelers siegen auch noch mit 10 Mann und ohne Stock! hi,hi,hi, . . .

Bewerten:3 



04.12.2016, 10:53 Uhr

slb (Gast) 



Nix für ungut.. aber bei der Qualität im Kader, bitte übertreibt es nicht mit Jammern. Gruß aus Crimmitschau.

Bewerten:0 



04.12.2016, 07:29 Uhr

Osidasorg (Gast) 



Das Konzept von BiBi ist bei den Spielern doch Klasse statt Masse, Halten der Leistungsträger (also 90℅ der Mannschaft). Damit hat Gaudet in...
Weiterlesen
Bewerten:1 



04.12.2016, 04:33 Uhr

Brhv



Checket-Gast, das ist doch eigentlich unwichtig, hier geht es nur um die Aussage, es gibt nur eine Mannschaft. Nein es gibt auch in der DEL II, 14...
Weiterlesen
Bewerten:2 



03.12.2016, 18:11 Uhr

Checker - Gast (Gast) 



@Brhv Grundsätzlich muss ich Shorthander zustimmen ! Nur eine Frage an Dich Brhv Wievielter ist denn Bremerhaven letztes Jahr auf sportlichem Weg ...
Weiterlesen
Bewerten:12 



Weitere 4 Kommentare anzeigen



DEL2

26.05.2017, 10:00 Uhr

Unterlagen für DEL2-Lizenzverfahren eingereicht

Starbulls Rosenheim stehen als Nachrücker bereit


Alle sportlich qualifizierten Clubs der DEL2 haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2017/18 bei der Ligagesellschaft eingereicht.

Weiterlesen...



DEL2

25.04.2017, 22:20 Uhr

6. Finale: Löwen gewinnen DEL2-Titel

5:2-Sieg gegen Bietigheim Steelers beendet Saison


Maximilian Gläßl erzielte den Führungstreffer der Löwen.
Foto: City-Press.
Die Löwen Frankfurt haben sich den Titel in der DEL2 gesichert. Im sechsten Finale gegen die Bietigheim Steelers setzten sich die Hessen vor 6.800 Zuschauern mit 5:2-Toren durch und entschieden die Serie nach zuvor zwei Niederlagen in Folge mit 4:2-Siegen für sich.

Weiterlesen...

Kommentare (21)


DEL2

23.04.2017, 19:54 Uhr

5. Finale: Zweiter Sieg in Folge für Bietigheim

Steelers verkürzen in der Finalserie auf 2:3


Frankfurts Torschütze Lukas Laub gegen Bietigheims Torwart Sinisa Martinovic. Foto: Imago.


Die Bietigheim Steelers haben in der best-of-seven Finalserie der DEL ihr zweites Spiel in Folge gegen die Löwen Frankfurt gewonnen. Im fünften Aufeinandertreffen setzten sich die Steelers mit 2:1 durch. Das sechste Finalspiel findet am Dienstag in Frankfurt statt. Die Löwen können dann ihren dritten Matchpuck verwandeln oder Bietigheim die Serie zum 3:3 ausgleichen und den Heimvorteil zurückholen.

Weiterlesen...

Kommentare (25)

Wer gewinnt?
Weitere Spiele tippen


Kommentare
ESV Kaufbeuren

Aaron Reinig ist sechste... (3)




Grizzlys Wolfsburg

Nationaltorwart verlänge... (2)




Löwen Frankfurt

Fünf Haie-Spieler stehen... (5)




Weitere Kommentare

ANZEIGE

Transfers

ESV Kaufbeuren

Aaron Reinig


Krefeld Pinguine

Antonin Manavian


Dresdner Eislöwen

Timo Walther


Weitere Transfers


Fernsehen


SPORT1 US 30.05.2017, 02:00


Pittsburgh - Nashville






SPORT1 US 01.06.2017, 02:00


Pittsburgh - Nashville






SPORT1 US 04.06.2017, 02:00


Nashville - Pittsburgh





Weitere TV-Termine


Geburtstage
26 Jahre

Florian Thomas


28 Jahre

Nicholas Petersen


21 Jahre

Nelson Nogier


Weitere Geburtstage

ANZEIGE