Anmelden   Newsletter    Kontakt    AGB    Datenschutz    Media    Impressum


Nationalmannschaft

21.07.2017, 14:39 Uhr

Philip Gogulla beendet seine internationale Karriere

Kölner absolvierte 157 Länderspiele und sammelte 104 Scorerpunkte


Philip Gogulla.
Philip Gogulla.
Foto: EISHOCKEY.INFO.


Philip Gogulla hat das Nationalmannschafts-Kapitel nach 157 Spielen beendet. Der Kölner Stürmer informierte Bundestrainer Marco Sturm jüngst über seinen Rücktritt. Damit steht er allein im Hinblick auf Länderspieleinsätze unter den Top-20 aller deutschen Eishockey-Nationalspieler.

„Die Belastungen im DEL-Spielbetrieb sowie bei den internationalen Einsätzen sind von Jahr zu Jahr gestiegen. Seit dem Beginn meiner Nationalmannschafts-Karriere war ich fast bei allen großen Turnieren dabei, daher möchte ich in Zukunft etwas kürzertreten“, begründete der Haie-Stürmer.
 
Der bald 30 Jahre alte Außenstürmer nahm seit 2006 an zehn Weltmeisterschaften teil. Sein letzter Treffer gelang ihm während der vergangenen Heim-WM zum zwischenzeitlichen 2:2 gegen Schweden (2:7). „Ich war immer stolz, für Deutschland zu spielen, hatte tolle Jahre und bedanke mich bei allen, die meine Wege gekreuzt haben“, sagte der Linksschütze.
 
Gogullas persönliche Höhepunkte waren u.a. die Heim-WM 2010 mit dem Eröffnungsspiel gegen das Team USA „Auf Schalke“, sein entscheidendes Tor im Viertelfinale zum 1:0 über die Schweiz sowie seine erste Weltmeisterschaft 2006 in Amiens (Div. I). An Moskau 2007 und St. Petersburg 2016 denke er ebenfalls gern zurück, betonte Gogulla.
 
Auch die WM in der Slowakei im Jahre 2011 bleibt dem Haie-Angreifer in bester Erinnerung. Nach dem historischen 2:0 über Russland hatte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB) auch noch ein 4:3 gegen den mit NHL-Stars gespickten Gastgeber Slowakei nachgelegt. Gogulla: „Als wir zwischenzeitlich 4:0 geführt hatten, war es so still, wie ich es in einer Arena mit fast 10.000 Fans noch nie erlebt habe. Aber als die Slowaken dann auf 4:3 herangekommen sind, war das nur noch ohrenbetäubender Lärm.“
 
DEB-Präsident Franz Reindl: „Der Deutsche Eishockey-Bund bedankt sich mit großem Respekt bei Philip. Ich persönlich durfte in verschiedenen Positionen die Zusammenarbeit mit Philip genießen. Auf der einen Seite finde ich diesen Schritt zwar höchst bedauernswert, weil er sich noch in einem sehr guten Leistungssportalter befindet und großes Potential hat. Auf der anderen Seite hat Philip als verdienter Nationalspieler viele Länderspiele in den Knochen und ich kann verstehen, wenn er auf seinen Körper und die mentale Bereitschaft hört. Wir wünschen ihm viel Glück in der kommenden Saison mit den Haien und seiner weiteren Karriere.“

Kommentar schreiben



Als Gast schreiben oder Anmelden
Warum sollte ich mich anmelden?

- Benutzername vor Missbrauch schützen
- Benachrichtigung über neue Kommentare
- Das Logo deines Lieblingsclubs anzeigen
- Info-Box mit Ergebnissen/Tabellenstand des Lieblingsclubs
- Mit nur einem Mausklick an Gewinnspielen teilnehmen
- Einfaches Newsletter-Abonnement Management

Jetzt Anmelden


Kommentare (6)

24.07.2017, 16:15 Uhr
Moe


Was manche sich hier für ein Urteil erlauben, die Deutschland selbst niemals in einer Sportart vertreten haben.

Bewerten:9 



24.07.2017, 14:37 Uhr
Klatschpappe (Gast) 


Ich muss mich doch über den ein oder anderen Kommentar etwas wundern. Er hat doch völlig recht den Rückzug anzutreten. Er ist doch während der WM me...
Weiterlesen
Bewerten:3 



24.07.2017, 06:44 Uhr
Hanseat (Gast) 


Wer mit 29 aus der Nationalmannschaft zurücktritt, hat diesen Sport nie geliebt

Bewerten:11 



22.07.2017, 00:14 Uhr
mops (Gast) 


alles gute - aber wenn man ehrlich ist kein verlust

Bewerten:10 



21.07.2017, 20:09 Uhr
jaschin828


Danke Philip!!

Bewerten:6 



Weitere 1 Kommentare anzeigen



Nationalmannschaft

04.05.2018, 11:32 Uhr

Dennis Seidenberg zum Kapitän ernannt

Sechs Spieler assistieren


Dennis Seidenberg.
Foto: NHL-Media.
Bundestrainer Marco Sturm hat Dennis Seidenberg zum Kapitän der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der 2018 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Dänemark ernannt. "Ich bin sehr stolz und fühle mich geehrt, die Jungs als Kapitän aufs Eis führen zu können“, sagte Seidenberg, der bereits für einige Spiele bei der Heim-WM 2017 in Köln das Amt übernommen hatte.

Weiterlesen...


Nationalmannschaft

Aktualisiert
26.04.2018, 13:23 Uhr

Deutschland unterliegt WM-Gastgeber Dänemark

3:4 nach Verlängerung in Vojens - Sturm bemängelt zu viele Strafen


Daniel Pietta kann sich nicht gegen Philip Larsen durchsetzen. Foto: Imago.


Die deutsche Nationalmannschaft hat das vorletzte WM-Testspiel gegen Gastgeber Dänemark mit 3:4 nach Verlängerung verloren. Fabio Wagner (17.), Leon Draisaitl (31.) und Matthias Plachta (58.) waren die Torschützen für die deutsche Auswahl, die am Freitag gegen Südkorea in Odense (Dänemark) ihr letztes Testspiel absolviert.

Weiterlesen...

Kommentare (1)


Nationalmannschaft

22.04.2018, 10:11 Uhr

Tobias Rieder sagt WM-Teilnahme ab

Dennis Seidenberg und Korbinian Holzer sagen zu


Tobias Rieder.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Tobias Rieder hat seine Teilnahme bei der Eishockey Weltmeisterschaft in Dänemark gegenüber Sport1 abgesagt. Der 25-jährige Stürmer möchte kein Risiko eingehen. Bei den letzten WM-Teilnahmen hatte sich der gebürtige Landshuter verletzt. Dennis Seidenberg und Korbinian Holzer werden die DEB-Auswahl unterstützen.

Weiterlesen...

Kommentare (9)

Tippspiel: wer gewinnt?
Weitere Spiele tippen



Forum: Kommentare
Lausitzer Füchse

Olafr Schmidt wechselt n... (4)




Tilburg Trappers

Trappers spielen weiter ... (11)




Grizzlys Wolfsburg

William Wrenn wechselt n... (2)




Weitere Kommentare


News: DEL







































Transfers

Eisbären Regensburg

Constantin Ontl


Fischtown Pinguins

Curtis Gedig


Kölner Haie

Colby Genoway


Weitere Transfers


Geburtstage
34 Jahre

Florian Eichelkraut


32 Jahre

Norman Martens


20 Jahre

Kelsey Soccio


Weitere Geburtstage


teileshop.de