Anmelden   Newsletter    Kontakt    AGB    Datenschutz    Media    Impressum


Champions Hockey League

16.05.2018, 18:42 Uhr

CHL-Gruppen in Kopenhagen ausgelost

Vorrunden-Gegner von München, Berlin und Nürnberg stehen fest

Chairman Anders Ternbom, CHL-CEO Martin Baumann, Cardiff-Coach Andrew Lord und Växjö-Coach Sam Hallam.
Chairman Anders Ternbom, CHL-CEO Martin Baumann, Cardiff-Coach Andrew Lord und Växjö-Coach Sam Hallam. Foto: Imago.


In Kopenhagen wurden am Mittwochnachmittag die Gruppen der Champions Hockey League  für die Saison 2018/19 ausgelost. Aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nehmen Meister EHC Red Bull München, Vizemeister Eisbären Berlin und die Thomas Sabo Ice Tigers teil.

München trifft in der Gruppe B auf TPS Turku (Finnland), Malmö Redhawks (Schweden) und Junost Minsk (Weißrussland.).

In der Gruppe D spielen die Eisbären Berlin gegen Kometa Brünn (Teschechien), EV Zug (Schweiz) und Neman Grodno (Weißrussland).

Die Gegner von Nürnberg in der Gruppe F sind Kärpät Oulu (Finnland), Mountfield HK (Tschechien) und Rouen Dragons (Frankreich).

„Es ist eine sehr interessante Gruppe mit guten Gegnern“, sagt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer. „Brno war zweimal hintereinander Meister in Tschechien, das ist eine Topmannschaft, genauso wie Zug. Grodno wird eine schöne Reise für uns. Wir sind gespannt, wie die Spiele werden.“ 

Eisbären-Cheftrainer Clément Jodoin verfolgte die Auslosung daheim in Kanada: „Ich freue mich sehr auf die Spiele in der Champions Hockey League in diesem Jahr. Wir haben eine starke Gruppe erwischt und manche der Teams kenne ich schon, die anderen werde ich im Vorfeld studieren.“ 

Münchens Kapitän Michael Wolf blickt mit viel Vorfreude auf die kommende Saison: „Wir wollten uns unbedingt wieder für die Champions League qualifizieren. Jetzt freuen wir uns riesig auf die anstehenden Aufgaben in dieser sehr interessanten Gruppe.“ Die beiden skandinavischen Vertreter schätzt Wolf am stärksten ein: „Turku ist ein richtig schwieriger Gegner; sie haben eine super Mannschaft. Und auch Malmö ist ein gutes Team. Wenn man die vergangenen Jahre verfolgt hat, dann waren die schwedischen und finnischen Mannschaften in der Champions League unglaublich erfolgreich.“ Auch Yunost Minsk will der 37-Jährige nicht unterschätzen: „Sie sind auf dem Papier der vermeintlich leichteste Gegner. Aber auch gegen die Weißrussen wird es für uns alles andere als einfach.“

Die weiteren Gruppen in der Übersicht

Gruppe A: ZSC Lions (Schweiz), Vienna Capitals (Österreich), Frölunda Indians (Schweden), Aalborg Pirates (Dänemark).

Gruppe C: HC Bozen (Itailen), Skellefteå AIK (Schweden), IFK Helsinki (Finnland), GKS Tychy (Polen).

Gruppe E: Djurgårdens Stockholm (Schweden), Tappara Tampere (Finnland), Ocelari T&


Kommentar schreiben



Als Gast schreiben oder Anmelden
Warum sollte ich mich anmelden?

- Benutzername vor Missbrauch schützen
- Benachrichtigung über neue Kommentare
- Das Logo deines Lieblingsclubs anzeigen
- Info-Box mit Ergebnissen/Tabellenstand des Lieblingsclubs
- Mit nur einem Mausklick an Gewinnspielen teilnehmen
- Einfaches Newsletter-Abonnement Management

Jetzt Anmelden



Champions Hockey League

06.02.2018, 21:38 Uhr

JYP Jyväskylä gewinnt Champions Hockey League

2:0-Sieg in Finale bei Växjö Lakers


CHL-Champion JYP Jyväskylä. Foto: Imago.


JYP Jyväskylä hat die Champions Hockey League der Saison 2017-2018 gewonnen. Im Finale setzten sich die Finnen beim schwedischen Club Växjö Lakers HC mit 2:0 durch. Erstmals ging der Titel in der CHL nicht an ein schwedisches Team. Für die Lakers war es ausgerechnet im Finale die einzige Heimniederlage der gesamten Champions League Saison.

Weiterlesen...


Champions Hockey League

16.01.2018, 21:54 Uhr

Jyväskylä und Växjo erreichen CHL-Finale

Tschechische Teams scheitern im Halbfinale


Trinecs Aron Chmielewski gegen Jyväskyläs Torwart Juho Olkinuora. Foto: Imago.


In der Champions Hockey League (CHL) haben JYP Jyväskylä aus Finnland und die Växjö Lakers aus Schweden das Finale erreicht. Damit wird auch die vierte Austragung der Königsklasse ein skandinavisches Team gewinnen. Die beiden tschechischen Teams Ocelari Trinec und Bili Tygri Liberec sind im Halbfinale gescheitert.

Weiterlesen...

Kommentare (1)


Champions Hockey League

12.12.2017, 22:53 Uhr

Schweizer Clubs scheitern im Viertelfinale

Tschechen, Schweden und Finnen im Halbfinale


Kevin Klein (ZSC Lions) gegen Ladislav Smid (Liberec) Foto: Imago.


Der SC Bern und die ZSC Lions haben den Einzug ins Halbfinale der Champions Hockey League (CHL) verpasst. Der SC Bern verlor nach dem 3:2-Heimsieg im Hinspiel mit 2:4 bei den Växjö Lakers HC. Die ZSC Lions hatten das Hinspiel mit 1:0 bei Bili Tygri Liberec für sich entschieden. Das Rückspiel gewannen die Tschechen mit 1:0. Im Penaltyschießen hatten die Gäste dann das bessere Ende für sich.

Weiterlesen...

Tippspiel: wer gewinnt?

Tampa Bay Lightning -
Washington Capitals



Ergebnis

45 %
   
55 %



Weitere Spiele tippen



Forum: Kommentare
Tilburg Trappers

Trappers spielen weiter ... (9)




Grizzlys Wolfsburg

William Wrenn wechselt n... (2)




EHC Freiburg

Marvin Neher wechselt na... (1)




Weitere Kommentare


News: DEL







































Transfers

Kölner Haie

Colby Genoway


Kölner Haie

Christoph Eckl


Lausitzer Füchse

Olafr Schmidt


Weitere Transfers


TV-Tipp: NHL 24.05.2018, 02:00

Tampa Bay Lightning -
Washington Capitals



Weitere TV-Termine


Geburtstage
34 Jahre

Florian Vollmer


30 Jahre

Roope Ranta


26 Jahre

Tauno Zobel


Weitere Geburtstage