Anmelden   Newsletter    Kontakt    AGB    Datenschutz    Media    Impressum

ANZEIGE


Augsburger Panther

11.09.2017, 21:52 Uhr

Panther starten mit zwei Auswärtssiegen

Interview mit Torschütze Christian Kretschmann an alter Wirkungsstätte


Christian Kretschmann.
Christian Kretschmann.
Foto: City Press.


Interview
Geboren am 13. März 1993 in Mönchengladbach, durchlief der Center alle Stationen von den Bambinis bis zum Profi bei den Pinguinen in Krefeld. Nach sechs Profijahren vollzog der junge Mittelstürmer einen Tapetenwechsel und heuerte in Augsburg. Nach einem sehr erfolgreichen ersten Wochenende mit einem Tor in seiner alten Heimat, fand er noch Zeit sich mit EISHOCKEY.INFO zu unterhalten.

Herzlichen Glückwunsch! 7:5 gewonnen - wie haben Sie das Spiel gesehen?

Krefeld kam mit großem Dampf aus der Kabine, was wir eigentlich auch erwartet hatten. Aber sie haben anders gespielt, als wir uns das gedacht hatten und auch eingestellt waren. So haben wir uns das Leben im ersten Drittel unnötigerweise schwer gemacht, obwohl wir uns nachher doch besser auf die Situation eingestellt haben. Da ist das Spiel dann zu uns gekippt. Dann haben wir halt im richtigen Moment die Tore erzielt – und das ist einfach Sport! Und überall, so auch im Eishockey, ist es auch wichtig, dass du im richtigen Moment zuschlägst. Und das "tötet" dann meist den Gegner. Wir haben ein Unterzahltor kassiert, dann stand es unentschieden, aber wir haben wiederum mit zwei Toren bei nummerischer Unterzahl geschossen, was wohl der Todesstoß war. 

Wie war es für Sie gerade hier bei Ihrem alten Verein nach einem Pfostentreffer das sehr wichtige Tor zum 2:2 Zwischenstand zu schießen?

Das war natürlich absolut super – ich spiele hier in meiner Heimatstadt bei dem Verein, für den ich mein Leben lang gespielt habe. Nach dem Pfostenschuss im ersten Drittel, hatte ich schon die Kappe auf, da er nicht drin war! Aber meine zweite Chance habe ich halt reingemacht, was wirklich ein super Gefühl war und immer noch ist. Besser geht es nicht im Sport!

Nach dem ersten Wochenende ungeschlagen mit sechs Punkten an der Spitze! Und das bei zwei Auswärtsspielen!

Es ist nicht einfach, wenn du eine neue Spielzeit mit zwei Partien in der Fremde beginnst. Du schaust auf den Spielplan, siehst, dass du in Düsseldorf und Krefeld startest und somit das ganze Wochenende weg bist, denkst du dir auch, hoffentlich holen wir da wenigstens ein paar Punkte. Es hätte ja durchaus auch sein können, dass wir ohne Punkte heimkehren! Mit dreien wären wir schon zufrieden gewesen – aber sechs sind definitiv besser! Besser können wir nicht in unser erstes Heimspiel starten!

Können Sie etwas zu Ihrem neuen Trainer Mike Stewart sagen, der ja sehr erfolgreich mit den Panthern arbeitet?

Da gibt es nur ein Wort: Super! Ich bin voll zufrieden. Ich habe ja, wo der Wechsel anstand, als noch nichts fix war, öfters mit ihm telefoniert. Es waren sehr angenehme Telefonate, ich habe nirgends auch nur andeutungsweise etwas Negatives über ihn gehört, ich komme sehr gut mit ihm klar und bin mehr als zufrieden! Er hatte mir direkt eine Rolle im Team zugewiesen, die er mir schon telefonisch dargelegt hatte. Ich kam und komme damit mehr als zurecht.

Wie war es, als Sie in die Höhle der Panther kamen? Fühlten Sie sich direkt akzeptiert?

Es waren nur vier neue Spieler, die integriert werden mussten. Einer von uns Vieren ist noch ganz jung und wird wahrscheinlich viel im Farmteam sein – also kamen mit Daniel (Schmölz), Matt (White) und mir nur drei Ergänzungen zum eingespielten Panther-Team – und das lief optimal! Es ist einfacher, wenn die Taktik steht, drei Neuen diese zu vermitteln, als zehnen!

In Augsburg spielen sehr viele Deutsche – war das auch ein Grund dorthin zu wechseln?

Nein, mein Hauptgrund für den Wechsel in die Fuggerstadt war, dass ich schon sechs lange Jahre hier in Krefeld gespielt hatte, und ich meiner Meinung nach nicht genug nach vorne gekommen bin. Ich bin nicht so eingesetzt worden, wie ich es mir gewünscht und gedacht hatte! Ich hätte auch hierbleiben können, doch dann hatte ich ein Gespräch mit Stewart, alles hat gepasst, meine Rolle in Augsburg und was ich spielen werde. Meine Erkundigungen über Verein und Trainer machten meine Entscheidung einfach! Wenn ich nur Positives höre, warum sollte ich nicht diesen Schritt machen?

Wie sieht Ihre Rolle aus?

Ich soll hauptsächlich in der 4. Reihe und bei Unterzahl eingesetzt werden! Unter Franz Fritzmeier habe ich sehr viel gespielt. Unter Rick Adduono kam ich nicht mehr so viel zum Einsatz, wie ich mir erhofft habe. Deswegen bin ich nach Augsburg gewechselt. Ich hoffe und ich glaube einfach, dass Stewart der bessere Trainer für mich und meine Ambitionen ist.

Vielen Dank und viel Glück! Das Interview führte Ivo Jaschick.


Kommentar schreiben



Als Gast schreiben oder Anmelden
Warum sollte ich mich anmelden?

- Benutzername vor Missbrauch schützen
- Benachrichtigung über neue Kommentare
- Das Logo deines Lieblingsclubs anzeigen
- Info-Box mit Ergebnissen/Tabellenstand des Lieblingsclubs
- Mit nur einem Mausklick an Gewinnspielen teilnehmen
- Einfaches Newsletter-Abonnement Management

Jetzt Anmelden



Augsburger Panther

27.10.2017, 10:15 Uhr

Panther starten erneut beim Dolomiten-Cup

13. Auflage des Traditionsturniers in Neumarkt


Für die bereits 13. Auflage des Dolomiten-Cup, der vom 17. bis 19. August in Neumarkt, Südtirol, stattfindet, konnten die Verantwortlichen bereits die ersten Teilnehmer bestätigen. Bereits zum sechsten Mal treten die Augsburger Panther beim Traditionsturnier an, auch Titelverteidiger EV Zug hat bereits seine Zusage gegeben.

Weiterlesen...


Augsburger Panther

02.06.2017, 12:56 Uhr

Matt White letzter Neuzugang

Kader der Augsburger Panther komplett


Transfer
Mit der Verpflichtung von Angreifer Matt White vergeben die Augsburger Panther die neunte und vorerst letzte Importlizenz für die kommende Saison und haben ihre Personalplanungen abgeschlossen. Der 27-jährige US.Amerikaner kommt von den Milwaukee Admirals aus der AHL, für die er in den vergangenen beiden Spielzeiten 27 Tore und 41 Vorlagen in 131 Spielen verbuchte.

Weiterlesen...


Augsburger Panther

31.05.2017, 13:48 Uhr

Panther binden Nachwuchstalent

Ausbildungsvertrag für Marco Sternheimer


Panther-Coach Mike Stewart.
Foto: City-Press.
Nachwuchstalent Marco Sternheimer, der den kompletten Nachwuchs des Augsburger EV durchlaufen hat und auch kommende Saison zum DNL-Team gehören wird, erhält einen Ausbildungsvertrag bei den Augsburger Panthern. Der 18-Jährige verbuchte in 41 Ligaspielen DNL-Spielen der abgelaufenen Spielzeit 63 Tore und 48 Vorlagen bei einem Plus-Minus-Wert von +50.

Weiterlesen...


Ergebnisse: Spiele heute

DEL Live


22. Spieltag: 7 Spiele



DEL2 Live


18. Spieltag: 7 Spiele



Oberliga Live


Nord: 7 Spiele



Oberliga Live


Süd: 6 Spiele


Alle Ligen anzeigen


Tippspiel: wer gewinnt?

Düsseldorfer EG -
Straubing Tigers



Ergebnis

83 %
   
17 %




Tölzer Löwen -
Bietigheim Steelers



Ergebnis

18 %
   
82 %




Blue Devils Weiden -
Deggendorfer SC



Ergebnis

33 %
   
67 %



Weitere Spiele tippen

ANZEIGE

Forum: Kommentare
DEL2

17. Spieltag: Debakel fü... (8)




Oberliga

14. Spieltag Nord: Essen... (5)




EHC Freiburg

Nikolas Linsenmaier blei... (2)




Weitere Kommentare

ANZEIGE

Transfers

Krefeld Pinguine

Dimitri Pätzold


EHC Waldkraiburg

Kenneth Neil


Rostock Piranhas

Greg Classen


Weitere Transfers


Fernsehen powered by


TELEKOM SPORT 19.11.2017, 19:00


Berlin - Krefeld






TELEKOM SPORT 21.11.2017, 19:30


Augsburg - Ingolstadt






TELEKOM SPORT 21.11.2017, 19:30


Krefeld - Nürnberg





Weitere TV-Termine


Geburtstage
31 Jahre

Moritz Müller


33 Jahre

Christian Nieberle


24 Jahre

Andrej Bires


Weitere Geburtstage

ANZEIGE
teileshop.de