Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Champions Hockey League 03.12.2008, 21:46

Eisbären setzen weitere Duftmarke in der CHL

2:1-Sieg über Halbfinalist Magnitogorsk

Auch hinter dem Tor ließen die Berliner Magnitogorsks Scharfschützen nicht aus den Augen: Hier stoppt Baxmann (re.) Platonov.
Auch hinter dem Tor ließen die Berliner Magnitogorsks Scharfschützen nicht aus den Augen: Hier stoppt Baxmann (re.) Platonov. Foto: Private Press.


Sicher: Am Ende gehörte auch etwas Glück dazu, doch die Berliner Eisbären haben sich in das abschließende und sportlich bedeutungslose Gruppenspiel der CHL gegen Metallurg Magnitogorsk förmlich reingebissen. Nach verhaltenem Beginn und zwei Lattenknallern der Russen im Auftaktdrittel gewannen die Eisbären am Ende vor gut 13.500 Fans in der O2-World mit 2:1.

Lauter gute Nachrichten für die Berliner gab es vor dem Spiel. Eine Doping-Sperre für Nationalspieler Florian Busch kam nicht zustande (EISHOCKEY INFO berichtete) und mit Steve Walker und Nathan Robinson kehrten zwei ganz wichtige Stürmer der Paradereihe ins Aufgebot zurück. Die Gäste aus Magnitogorsk, denen der Endrunden-Einzug nicht mehr zu nehmen war, kamen dagegen schon zu Beginn ins Straucheln. Zunächst blieb das noch folgenlos, denn Metallurg-Keeper Proskuryakov stolperte beim Einlauf nur etwas unbeholfen, aber gute 20 Minuten später unterlief dem groß gewachsenen Goalie der möglicherweise spielentscheidende Fehler. Nachdem sich beide Teams fast im gesamten ersten Durchgang statisch nur den Puck zugeschoben hatten, zog Berlins Andy Roach einfach mal ab. Der Schuss verfehlte das Tor zwar meilenweit, mogelte sich aber als Bandenabpraller schlingernd hinter Proskuryakov in den Torkreis. Und der russische Goalie beförderte im Rückwärtsgang die Scheibe tatsächlich selbst ins Tor - da stand es etwas glücklich 1:0 für Berlin.

Wer im Mittelabschnitt drückende Russen erwartete, sah sich allerdings getäuscht. Beide Mannschaften zeigten nun zwar attraktiveres Hockey, doch die Gäste hielten allenfalls ein leichtes Übergewicht und die Eisbären hatten weiterhin mit Rob Zepp den sichereren Keeper. Und dann passierte es erneut: Denis Pederson hatte plötzlich an der blauen Linie freistehend die Scheibe vor den Füßen und schoss mit Hammergewalt zum 2:0 ein (27.). Da waren die zahlreichen, in der Halle verstreuten russischen Fans schon etwas verdutzt und die Berliner Fans umso erfreuter. In der 30. Minute standen die Berliner mit einem Mann weniger auf dem Eis. Bei einem Konter wagten die Berliner dann jedoch zuviel und standen plötzlich hinten mit zwei Spielern gegen vier russische Angreifer allein. Rolinek vollendete eine sehenswerte Kombination ganz osteuropäisch zum 2:1 und alles war wieder offen.

Im letzten Drittel zeigten die Eisbären, wie man mit taktischer Linientreue, Kampfgeist und hoher Konzentration auch gegen technisch versiertere Teams aus dem Ausland bestehen kann. Clever verwaltete die Jackson-Truppe die 2:1-Führung und zwischendurch hatten die Hausherren sogar noch einige ordentliche Chancen. Am Ende blieb es beim 2:1-Sieg, der vom Veranstalter IIHF immerhin mit 50.000 Euro Siegprämie belohnt wird. Auch für die gut betuchten Eisbären ist das wichtiges Geld.

Magnitogorsk wird sich in der Endrunde gegen den Ligakonkurrenten Salavat Ufa steigern müssen. Die Eisbären haben die DEL würdig vertreten und den Zuschauern auch an diesem nasskalten Dezemberabend wieder viel Spaß gemacht.

Kommentar schreiben
Gast
19.12.2018 07:13 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Champions Hockey League 12.12.2018, 18:08

München erreicht das Halbfinale und trifft auf Salzburg

Trevor Parkes trifft in der Verlängerung - Pilsen setzt sich gegen Skelleftea durch


Münchens Mark Voakes gegen Malmös Olsson. Foto: GEPA.


Aktualisiert Der EHC Red Bull München steht im Halbfinale der Champions Hockey League (CHL). Die Münchner setzten sich in Malmö (Schweden) mit 5:5 nach Verlängerung durch. Matchwinner war Trevor Parkes mit dem Siegtor und zwei weiteren Treffern in der regulären Spielzeit. Im Halbfinale treffen die Deutschen auf Salzburg und Göteborg auf Pilsen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (8)

Champions Hockey League 04.12.2018, 22:08

München gewinnt Viertelfinal-Hinspiel gegen Malmö

Göteborg mit einem Bein im Halbfinale - Salzburg schlägt Oulu in letzter Minute


Malmös Lars Bryggman gegen Münchens Mark Voakes. Foto: GEPA.


Der EHC Red Bull München hat das Hinspiel im Viertelfinale der Champions Hockey League (CHL) gegen Malmö mit 2:1 gewonnen. Auch Salzburg gewann sein Heimspiel gegen Oulu mit 3:2. Göteborg steht nach einem 4:1-Auswärtssieg in Brno mit einem Bein im Halbfinale. Skelleftea spielte gegen Plzen nach 0:3-Rückstand noch 3:3.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (2)

Champions Hockey League 20.11.2018, 23:52

München erreicht das Viertelfinale - Salzburg setzt sich gegen Rouen durch

Alle vier Schweizer Teams scheitern


Jubel beim EHC Red Bull München über den Einzug ins Viertelfinale. Foto: GEPA.


Aktualisiert Der EHC Red Bull München steht als erste deutsche Mannschaft in einem Viertelfinale der Champions Hockey Leaguge (CHL). Der DEL-Champion gewann das Rückspiel beim EV Zug mit 2:0. Das Hinspiel hatten die Schweizer mit 3:2 für sich entschieden.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (3)

Ergebnisse: Spiele heute

DEL 19:30

29. Spieltag (Konferenz) (3)



OL 19:30

25. Spieltag Nord (1)



NHL LIVE

Regular Season (11)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Krefeld Pinguine
-
Düsseldorfer EG



Fan-Trend anzeigen


25 %
 
 
75 %

Bayreuth Tigers
-
Lausitzer Füchse



Fan-Trend anzeigen


26 %
 
 
74 %

EXA IceFighters Leipzig
-
EC Harzer Falken



Fan-Trend anzeigen


88 %
 
 
12 %

Pittsburgh Penguins
-
Minnesota Wild



Fan-Trend anzeigen


71 %
 
 
29 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
DEL2

27. Spieltag: Degg... (4)
DEL

Telekom verlängert... (1)
Schwenninger Wild Wings

Dominik Bittner zw... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

EC Kassel Huskies

Tim Kehler
C


EC Kassel Huskies

Bobby Carpenter
C


Füchse Duisburg

Simon Hintermeier
S


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps powered by Telekom Sport:
DEL 19.12.2018, 19:30
Düsseldorfer EG
-
Fischtown Pinguins

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
32 Jahre

Manuel Neumann
V
35 Jahre

Matt Stajan
S
31 Jahre

Adriano Carciola
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de