Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 22.12.2017, 22:44

34. Spieltag: Fünf Auswärtssiege am Freitag

München dominiert in Köln - Nürnberg und Berlin punkten doppelt

Spielszene Krefeld gegen Berlin.
Spielszene Krefeld gegen Berlin. Foto: Sylvia Heimes.
Die Kölner Haie kassierten am 34. Spieltag gegen Tabellenführer EHC Red Bull München eine 0:6-Packung. Durch den Sieg hat sich der Titelverteidiger vor den Thomas Sabo Ice Tigers an die Tabellenspitze geschoben. Die Ice Tigers und Verfolger Eisbären Berlin setzten sich jeweils mit 4:3 nach Verlängerung durch, die Ice Tigers bei der Düsseldorfer EG und die Eisbären bei den Krefeld Pinguinen. Die ausnahmslos Auswärtssiege komplettierten die Grizzlys Wolfsburg mit einem 4:1 bei den Iserlohn Roosters und der ERC Ingolstadt mit einem 5:1 bei den Fischtown Pinguins.

Der EHC Red Bull München hat sich vor 11.235 Zuschauern bei den Kölner Haien deutlich mit 6:0 durchgesetzt. Bereits zur ersten Pause lag der Tabellenführer nach Toren von Derek Joslin (2.), Mads Christensen (10.) und Brooks Macek (17.) mit 3:0 in Führung. Patrick Hager (40. und 54.) und Ryan Button (48.) machten das halbe Dutzend voll.

Vor 5.649 Zuschauern haben sich die Thomas Sabo Ice Tigers bei der Düsseldorfer EG nach Verlängerung mit 4:3 durchgesetzt und liegen jetzt einen Zähler hinter Spitzenreiter München auf Tabellenplatz zwei. Nach der Führung der Ice Tigers durch Oliver Mebus (5.) drehten Kevin Marshall (13.) und Maximilian Kammerer (25.) die Partie zum 2:1 für die DEG. Nach dem Ausgleich durch Taylor Aronson in der 44. Minute legte Spencer Machacek in der 47. Minute erneut für die DEG vor. Erst 22 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit glich Dane Fox zum 3:3 aus, Leonhard Pföderl traf in der 62. Minute zum Sieg der Franken.

Einen weiteren Punkt Rückstand haben die Eisbären Berlin nach einem 4:3-Sieg nach Verlängerung bei den Krefeld Pinguinen. Durch Micki DuPont (10.) und Mark Olver (16.) lagen die Eisbären zur ersten Pause mit 2:0 in Führung. Justin Feser (22.) und Markus Nordlund (40.) glichen im zweiten Abschnitt zum 2:2 aus, Nicholas Petersen brachte die Gäste in der 51. Minute erneut in Führung. Vor 4.564 Zuschauern glich Christoph Gawlik in der 55. Minute zum 3:3 erneut aus, Louis-Marc Aubry entschied die Partie 45 Sekunden vor Ende der Verlängerung für die Eisbären.

Mit 4:1 haben sich die Grizzlys Wolfsburg vor 4.560 Zuschauern bei den Iserlohn Roosters durchgesetzt. Mark Voakes (9.), Brent Aubin (30.) und Christoph Höhenleitner (42.) sorgten für eine beruhigende 3:0-Führung der Niedersachsen. Durch Denis Shevyrin kamen die Roosters in der 47. Minute zum Anschlusstreffer, Alexander Weiss sorgte in der 59. Minute für den 1:4-Endstand.

Der ERC Ingolstadt kam bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven vor 4.604 Zuschauern zu einem 5:1-Sieg. Chad Nehring legte in der siebten Minute für die Gastgeber vor, Dustin Friesen gelang in der 17. Minute der Ausgleich. Im zweiten Abschnitt brachten Patrick McNeill (31.) und Gregory Mauldin (40.) die Gäste mit 3:1 in Führung, Gregory Mauldin (42.) und Michael Collins (58.) machten im Schlussdrittel den Sack zu.
Kommentar schreiben
Gast
28.06.2022 17:50 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (1)
23.12.2017, 10:29 Uhr
looooser (Gast)
@Koelner Coach. Never change a winning team.
Bewerten:2 


DEL 28.06.2022, 13:01

DEL startet wieder mit 15 Clubs

Löwen Frankfurt als Aufsteiger dabei

Gernot Trikpcke.
Gernot Trikpcke. Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) spielt auch in der kommenden Saison 2022/23 mit 15 Clubs. Aufsteiger Frankfurt nimmt den Platz von Absteiger Krefeld ein. Die Saison startet am 15. September, der Spielplan wird am 1. Juli veröffentlicht.
DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
DEL 17.05.2022, 19:44

MagentaSport überträgt DEL bis 2028


DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport.
DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Eishockey-Fans können die Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bis 2028 live bei MagentaSport verfolgen. Der Vertrag mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig verlängert. Ursprünglich lief der Vertrag bis zum 30.06.2024.
Anzeige
Anzeige

Forum: Kommentare
NHL

Colorado gewinnt d... (4)
NHL

Drei Matchpucks fü... (3)
Starbulls Rosenheim

Rosenheim verpflic... (3)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Dresden

Fabian Belendir
V


Krefeld

Lucas Lessio
S


Landsberg

Manuel Malzer
V


Weitere Transfers


Geburtstage
29 Jahre

Simon Sezemsky
V
21 Jahre

Robert Kneisler
S
Weitere Geburtstage