Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 11.01.2019, 22:16

38. Spieltag: Nur Wild Wings gewinnen zu Hause - Wolfsburg neues Schlusslicht

Vier Auswärtssiege am Freitagabend

Spielszene Krefeld gegen München.
Spielszene Krefeld gegen München. Foto: Sylvia Heimes.


In den fünf Freitagsspielen des 38. Spieltags der DEL konnten nur die Schwenninger Wild Wings zu Hause punkten - mit 5:1 gegen den ERC Ingolstadt. Die weiteren vier Partien endeten mit Auswärtssiegen der Thomas Sabo Ice Tigers mit 5:0 bei den Grizzlys Wolfsburg, der Augsburger Panther mit 4:2 bei den Iserlohn Roosters, der Fischtown Pinguins mit 2:1 bei den Straubing Tigers und des EHC Red Bull München mit 5:2 bei den Krefeld Pinguinen. Abgeschlossen wird der Spieltag mit dem Winter Game zwischen den Kölner Haien und der Düsseldorfer EG am Samstag.

Zum Thema

▸ Schwenningen - Ingolstadt 5:1



▸ Krefeld - München 2:5



▸ Wolfsburg - Nürnberg 0:5



▸ Iserlohn - Augsburg 2:4



▸ Straubing - Bremerhaven 1:2



▸ Tabelle DEL





Durch ein 5:2 bei den Krefeld Pinguinen hat der EHC Red Bull München den Rückstand auf die Adler Mannheim wieder auf neun Punkte verkürzt. Vor 5.146 Zuschauern gingen die Pinguine durch James Bettauer in der zehnten Minute in Führung, Andrew Bodnarchuk (17.) und Derek Joslin (19.) drehten die Partie noch vor der ersten Pause. Maximilian Kastner (22.) und Jakon Mayenschein (33.) legten zum 1:4 für den Titelverteidiger nach, Chad Costello verkürzte in der 43. Minute für die Gastgeber. Den Schlusspunkt zum 2:5-Endstand setzte Frank Mauer in der 59. Spielminute.

Die Augsburger Panther konnten die Kölner Haie durch ein 4:2 bei den Iserlohn Roosters zumindest vorübergehend wieder vom vierten Tabellenplatz verdrängen. Steffen Tölzer brachte die Gäste in der 26. Minute in Führung, Daine Todd (36.) und Louie Caporusso (42.) sorgten für eine 2:1-Führung der Roosters. Vor 4.254 Zuschauern sorgte T.J. Trevelyan in der 50. und 56. Minute mit einem Doppelpack für eine 3:2-Führung der Panther, Patrick McNeill sorgte in der 60. Minute für den vierten Treffer.

Mit 2:1 haben sich die Fischtown Pinguins am Pulverturm bei den Straubing Tigers durchgesetzt. Stefan Loibl brachte die Tigers vor 4.074 Zuschauern in der 25. Minute in Führung, MArk Zengerle (43.) und Jan Urbas (57.) drehten die Partie im Schlussdrittel.

Einzig den Schwenninger Wild Wings gelang mit 5:1 gegen den ERC Ingolstadt ein Heimsieg, durch den die Wildschwäne die Rote Laterne abgeben konnten. Anthony Rech (2. und 25.) und Rihards Bukarts (28.) legten vor 2.853 Zuschauern zum 3:0 für die Gastgeber vor. Nach dem Anschluss der Panther durch David Elsner in der 37. Minute legten Rihards Bukarts (50.) und Anthony Rech (54.) noch zum 5:1 nach.

Die Grizzlys Wolfsburg sind durch ein 0:5 gegen die Thomas Sabo ICe Tigers auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallen. Brandon Buck (16.), Christopher Brown (20.), Leonhard Pföderl (34. und 39.) und William Acton (49.) trafen vor 2.285 Zuschauern für die Franken.

Kommentar schreiben
Gast
21.03.2019 07:35 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (5)
Penguin63
18.01.2019, 23:24 Uhr
Respekt! auch so kann man auf Kritik reagieren! Wünsche
dem Team weiterhin alles Gute! und uns ein spannendes
Heimspiel am kommenden Sonntag!
Bewerten:0 

Kreuzleiden
14.01.2019, 20:59 Uhr
Kann ich so nicht stehen lassen liebe Eishockeyfreunde ;-). Wenn das erste Mal in zehn Jahren gepfiffen wird wegen schlechter Leistung, halte ich das nicht für übertrieben unfair. Da gibt es andere Vereine in der DEL, oder? Auch herrscht in Wolfsburg keine Unruhe wegen des wahrscheinlichen Nichterre...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

Brhv
12.01.2019, 15:32 Uhr
Der Erfolgstrainer ist weg, Ruhe kommt auch nicht in den
Verein durch VW, Zuschauer kommen auch bei interessanten
Spielen nicht. Das ganze Umfeld in Wolfsburg stimmt einfach
nicht, leider.
Bewerten:3 

Penguin63
12.01.2019, 11:54 Uhr
Sicher muss man über gestrige Leistung nicht sprechen!
Desolat! Hat es die Mannschaft aber verdient so
ausgepfiffen zu werden??? Das empfand ICH als äußerst
unsportlich! nach den erfolgreichen Jahren! Jetzt wäre es
an der Zeit das Team zu unterstützen!!! Aber das ist ja
imme...
▸ Weiterlesen Bewerten:4 

Kreuzleiden
12.01.2019, 08:51 Uhr
Das was die Grizzlys gestern abgeliefert haben, war eine absolute Frechheit. So was habe ich bei Heimspielen seit vielen Jahren nicht mehr erlebt. Man kann nur hoffen, das der Manager jetzt Konsequenzen zieht, und bei einigen dieser Alibispieler die Verträge vorzeitig kündigt.
Bewerten:2 


DEL 18.03.2019, 11:51

DEL ernennt neue Richter im Schiedsgericht

Phillip Walter neues Mitglied der Medien- und Marketingkommission


Die Deutsche Eishockey Liga hat bei ihrer Gesellschafterversammlung Wahlen zu Neubesetzungen im Schiedsgericht und der Medien- und Marketing Kommission durchgeführt. Neu im Schiedsgericht sind Prof. Dr. Anne Jakob, Ingo Lenßen und Dr. Johan-Michel Menke, die auf Rainer Blechschmidt, zuletzt Vorsitzender des Schiedsgerichts, Roland Falder und Johann Fuchs folgen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (4)


DEL 17.03.2019, 21:22

3. Viertelfinale: München und Düsseldorf legen vor

Köln verkürzt Serie gegen Ingolstadt - Dritter Sieg für Mannheim


Berlins Michael DuPont gegen die Münchner John Mitchell und James Sheppard. Foto: GEPA.


Aktualisiert Nach dem dritten Viertelfinale liegt der EHC Red Bull München nach einem 4:1 gegen die Eisbären Berlin mit 2:1-Siegen wieder in Führung. Auch die Düsseldorfer EG liegt nach einem 4:3 bei den Augsburger Panthern mit 2:1 Siegen in Führung und hat die Serie gedreht. Die Kölner Haie verkürzten gegen den ERC Ingolstadt durch ein 3:2 nach Verlängerung auf 1:2. Mit 3:0 führen die Adler Mannheim nach einem 4:1 gegen die Thomas Sabo Ice Tigers und benötigen nur noch einen Sieg zum Einzug ins Halbfinale.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)

DEL 15.03.2019, 23:16

2. Viertelfinale: Berlin und Düsseldorf gleichen aus

Mannheim und Ingolstadt legen nach


Matthew Stajan (München) gegen Daniel Fischbuch (Berlin). Foto: City Press.


Die Eisbären Berlin und die Düsseldorfer EG haben ihre Serien gegen München und Augsburg im zweiten Viertelfinalspiel wieder ausgleichen können. Die Eisbären gewannen ihr Heimspiel gegen den Titelverteidiger mit 4:0. Sean Backman (9./27.), Austin Ortega (17.) und Brendan Ranford (17.) trafen für die Eisbären in der ersten Spielhälfte.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (9)

Ergebnisse: Spiele heute

NHL

Regular Season (4)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Düsseldorfer EG
-
Augsburger Panther



Fan-Trend anzeigen


65 %
 
 
35 %

Bietigheim Steelers
-
Dresdner Eislöwen



Fan-Trend anzeigen


82 %
 
 
18 %

Selber Wölfe
-
EC Hannover Indians



Fan-Trend anzeigen


48 %
 
 
52 %

Florida Panthers
-
Arizona Coyotes



Fan-Trend anzeigen


55 %
 
 
45 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
DEL2

2. Viertelfinale: ... (13)
Oberliga

3. Achtelfinale: F... (3)
DEL

DEL ernennt neue R... (4)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

Schwenninger Wild Wings

Christopher Fischer
V


ERC Bulls Sonthofen 99

Robert Hechtl
S


Krefeld Pinguine

Tom-Eric Bappert
V


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps powered by MagentaSport:
DEL 22.03.2019, 19:30
Thomas Sabo Ice Tigers
-
Adler Mannheim

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
35 Jahre

Tyler Mosienko
S
29 Jahre

Jan Latal
V
28 Jahre

Josh Mitchell
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de