Anmelden

DEL 11.03.2011, 22:08

59. Spieltag: Haie erreichen Pre-Playoffs

Iserlohn und Straubing verspielen letzte Chance

Die Kölner Haie haben sich durch einen 1:0-Sieg bei den Iserlohn Roosters für die Pre-Playoffs qualifiziert. Für die Roosters ist die Saison damit bereits heute beendet. Auch die Straubing Tigers haben ihre letzte Pre-Playoff-Chance mit einer 0:1-Niederlage in Ingolstadt verspielt. Offen ist vor dem letzten Spieltag nur noch die Frage, ob Hamburg oder Nürnberg den zehnten Platz erreicht. Hamburg musste sich den Hannover Scorpions mit 3:5-Toren geschlagen geben, die Nürnberg Ice Tigers unterlagen bei den Adlern Mannheim nach Penaltyschießen mit 1:2-Toren.

Ein Treffer von Matt Pettinger aus der 51. Spielminute reichte den Kölner Haien zum 1:0-Sieg bei den Iserlohn Roosters und dem damit verbundenen Einzug in die Pre-Playoffs. Für die Sauerländer endet die Saison damit bereits heute, da diese am kommenden Sonntag spielfrei sind.

Eine 3:5-Niederlage kassierten die Hamburg Freezers vor 11.190 Zuschauern gegen die Hannover Scorpions. Alexander Barta sorgte schon früh für Jubelstimmung unter den Anhängern der Hanseaten und netzte nach 80 Sekunden zur Führung ein. Den ersten Dämpfer erhielten die Playoff-Hoffnungen der Gastgeber in der 13. Minute mit dem Ausgleich durch Tino Boos, nur 62 Sekunden später brachte Tore Vikingstad die Scorpions mit 2:1 in Führung. Ein Doppelschlag von Ryan Maki (27.) und David Wolf (28.) innerhalb von 59 Sekunden baute die Führung des Titelverteidigers auf 4:1 aus, Aleksander Polaczek verkürzte in der 30. Minute für Hamburg zum 2:4. Nach exakt drei Minuten im Schlussdrittel konnte Michel Ouellet den dritten Treffer der Freezers zum 3:4 nachlegen, David Wolf traf in der 60. Minute mit seinem zweiten Treffer des Abends zum 5:3-Endstand für die Scorpions, die nun mindestens den fünften Tabellenplatz sicher haben. Die Freezers müssen nun am Sonntag in Berlin gewinnen und auf eine Niederlage der Nürnberg Ice Tigers hoffen.

Einen Zähler holten die Franken bei der 1:2-Niederlage nach Penaltyschießen bei den Adlern Mannheim. Ein verwandelter Penalty von Mike Glumac brachte die Adler in der 42. Minute vor 11.421 Zuschauern zunächst in Führung, Sean Blanchard glich für Nürnberg in der 57. Minute zum 1:1 aus. Nach torloser Verlängerung verwandelte erneut Glumac den entscheidenden Penalty zum 2:1-Sieg der Adler, für die auch Nikos Dimitrakos erfolgreich war. Ryan Bayda und Eric Chouinard vergaben für Nürnberg, denen noch ein Punkt zur Qualifikation zu den Pre-Playoffs fehlt. Die Adler können sich durch einen Sieg und Schützenhilfe am Sonntag noch auf den sechsten Platz verbessern.

Auch der ERC Ingolstadt ist sicher mindestens in den Pre-Playoffs dabei.Wyatt Smith traf in der 62. Spielminute zum 1:0-Sieg über die Straubing Tigers. Damit ist für die Panther auch noch der sechste Platz drin, für die Tigers endet die Saison am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die Adler Mannheim.

Einen klaren 3:0-Sieg feierten die DEG Metro Stars bei den Augsburger Panthern und festigten den zweiten Tabellenplatz. Tyler Beechey (5.), Daniel Kreutzer (13.) und Patrick Reimer (35.) trafen vor 3.385 Zuschauern für die Rheinländer. Mit einem Sieg am Sonntag und einer Niederlage Wolfsburgs kann die DEG noch auf den ersten Tabellenplatz vorrücken.

Die Krefeld Pinguine setzten sich gegen die Grizzly Adams Wolfsburg mit 3:1 durch und sind sicher im viertelfinale. Vor 6.320 Zuschauern brachte Charlie Stephens die Gastgeber in der 17. Minute in Führung, Kai Hospelt glich für Wolfsburg in der 25. Minute zum 1:1 aus. Dusan Milo in der 47. Minute und Patrick Hager mit einem Schuss ins leere Wolfsburger Gehäuse (60.) sicherten den Rheinländern den 3:1-Sieg, verbunden mit der direkten Qualifikation zum Playoff Viertelfinale. Wolfsburg verpasste es erneut, den ersten Tabellenplatz zum Ende der Hauptrunde unter Dach und fach zu bringen.

Erst spät sicherte ein Treffer von Derrick Walser den Eisbären Berlin einen 2:1-Sieg über den EHC München. Der Aufsteiger ging durch Mario Jann in der 31. Minute in Führung, Alexander Weiß glich für die Eisbären in der 36. Minute aus. In der 58. Mite erzielte Walser den Siegtreffer der Berliner vor 14.200 Zuschauern. Durch den Sieg können die Eisbären den zweiten Tabellenplatz noch erreichen, München muss noch um die direkte Qualifikation zu den Playoffs bangen.
Kommentar schreiben
Gast
17.06.2021 05:00 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (11)
12.03.2011, 23:44 Uhr
Scorpion (Gast)
Schade Hamburg alles ist vorbei.
Bewerten:0 

12.03.2011, 14:04 Uhr
Olli (Gast)
Barta sagte: "Wir sind HEISS auf die PlayOffs!" Tja, stimmt! Alles HEISSe Luft. Nun..., es ist vorbei..., und ich hatte letztendlich in allem Recht, war ja auch keine Kunst. Ach..., in einem hab ich nicht Recht.., es geht ja -leider- 2011/12 weiter..., das Grauen! Nun..., das war´s dann auch von mir...
Weiterlesen Bewerten:0 

12.03.2011, 13:39 Uhr
Statistik (Gast)
Thema "Anschutzklüngel": Hamburg hat von 2002/2003 bis 2009/2010 von 32 Vorrundenpartien gegen Berlin 10 gewonnen und 30 von 128 Punkten geholt, davon allein 10 in der Saison 2007/2008 als die Eisbären Neunter wurden! Sieht so Eure vielbeschworene Bruderhilfe aus ?! Ich würd mir ´nen anderen Bruder ...
Weiterlesen Bewerten:0 

12.03.2011, 12:38 Uhr
Der Meister
Was das Verletzungsrisiko betrifft, denke ich schon, dass beide Teams nicht Vollgas geben werden. Aber wer kann es ihnen verübeln ? Immerhin steht die entscheidende Saisonphase bevor. Und andere haben auch schon von solchen Konstellationen profitiert. Sollte etwa aus Hamburg ein derartiger Verdacht ...
Weiterlesen Bewerten:0 

12.03.2011, 12:36 Uhr
Nachfrager (Gast)
Wo bleiben denn jetzt eigentlich die ganzen empörten Kommentare der Verschwörungstheoretiker, dass Köln so brutal verpfiffen und um die PPO gebracht wurde? Hamburg´s Chancen sind ja kaum mehr theoretischer Natur, wenn Nürnberg nicht in der Lage sein sollte EINEN Punkt gg. den KEV zu holen, was sollt...
Weiterlesen Bewerten:0 

Weitere 6 Kommentare anzeigen
DEL 03.06.2021, 15:48

DEL lehnt Bewerbungen von Kassel und Dresden ab

Bietigheim und Frankfurt bewerben sich um Aufstieg für die Saison 2022/23

Die DEL hat die Bewerbung der Bietigheim Steelers und der Löwen Frankfurt für die Saison 2022/2023 bekannt gegeben. Zwei weitere Anträge der Dresdner Eislöwen und der Kassel Huskies sind nach Angaben der DEL nicht vollständig innerhalb der Frist eingegangen.
DEL 02.06.2021, 10:03

Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück

Angreifer spielte in der vorletzten Saison für die Adler

Borna Rendulic.
Borna Rendulic.
Foto: City-Press.
Transfer Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück. Der 29- jährige Angreifer ging bereits in der Spielzeit 2019/20 für die Adler aufs Eis und avancierte mit 27 Toren und 22 Vorlagen zum teaminternen Topscorer.
DEL 27.05.2021, 21:51

Alle DEL-Clubs und Bietigheim reichen Unterlagen ein

Lizenzprüfungsverfahren beginnt

Alle 14 Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2021/2022 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL LIVE

2. Halbinale (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
NHL 19.06.2021, 02.00
Montreal -
Las Vegas

Wer gewinnt?

 
 

 67 %
 
 
33 % 

Spiel anzeigen


 67 %
 
 
33 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Michael Burns wech... (1)
Lausitzer Füchse

Jens Baxmann wird ... (1)
Löwen Frankfurt

Tomas Sykora wechs... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Höchstadt

Jannik Herm
S


Lindau

Michal Bezouska
S


Herne

Kevin Orendorz
S


Weitere Transfers


Geburtstage
28 Jahre

Florin Ketterer
V
21 Jahre

Johannes Brunner
S
Weitere Geburtstage