Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 13.03.2011, 16:50

60. Spieltag: Nürnberg trotz Niederlage in Pre-Playoffs

Hamburg patzt in Berlin - Wolfsburg Vorrundensieger

Am letzten Spieltag der Hauptrunde haben sich die Nürnberg Ice Tigers trotz einer 2:3-Niederlage gegen die Krefeld Pinguine für die Pre-Playoffs qualifiziert. Die Hamburg Freezers verpassten den Sprung auf den zehnten Platz durch eine 1:4-Niederlage bei den Eisbären Berlin. Die Grizzly Adams Wolfsburg setzten sich gegen die Augsburger Panther mit 4:0-Toren durch und sicherten sich den ersten Tabellenplatz, durch einen 6:2-Sieg beim EHC München rutschte der ERC Ingolstadt noch direkt ins Viertelfinale der Playoffs.

Trotz einer 2:3-Niederlage gegen die Krefeld Pinguine haben sich die Nürnberg Ice Tigers für die Pre-Playoffs qualifiziert. Die Rheinländer sicherten sich durch den Sieg den vierten Tabellenplatz und treffen im Viertelfinale der Playoffs nun auf die Hannover Scorpions. Daniel Pietta (4.), Duncan Milroy (29.) und Andreas Driendl (36.) brachten die Gäste vor 4.970 Zuschauern zunächst mit 3:0 in Führung, Björn Barta (42.) und Adrian Grygiel (51.) konnten für die Franken nur noch zum 2:3-Endstand verkürzen. In den Pre-Playoffs bekommen es die Ice Tigers nun mit den Adlern Mannheim zu tun.

Mit einer 1:4-Niederlage bei den Eisbären Berlin haben sich die Hamburg Freezers in die Sommerpause verabschiedet und den Sprung auf Rang zehn verpasst. Die Führung der Gastgeber durch Stefan Ustorf (12.) konnte Colin Murphy für die Freezers noch ausgleichen. Im Schlussdrittel aber trafen Jim Sharrow (51.), T.J. Mulock (55.) und Derrick Walser (60.) zum letztlich glatten Sieg der Eisbären vor 14.200 Zuschauern.

Den sechsten Tabellenplatz sicherte sich der ERC Ingolstadt durch einen 6:2-Sieg beim EHC München. Überragender Akteur auf Seiten der Panther vor 6.048 Zuschauern war Thomas Greilinger, der gleich drei Treffer erzielte. In der sechsten Minute ging der Aufsteiger durch Mike Kompon zwar in Führung, Christoph Gawlik (17.) und zweimal Rick Girard (28. und 35.) drehten den Rückstand der Panther in eine 3:1-Führung. Thomas Greilinger legte in der 47. und in der 50. Minute zum 5:1 für die Gäste nach. Zwar konnte Kevin Lavallee nur elf Sekunden später zum 2:5 verkürzen, keine zwei Minuten später legte Greilinger mit seinem dritten Treffer des Nachmittags zum 6:2-Endstand nach. Die unterlegenen Münchener treffen nun im Pre-Playoff auf die Kölner Haie.

Angesichts des Sieges der Panther in München nutzte den Adlern Mannheim der 3:2-Sieg bei den Straubing Tigers nicht zum direkten Einzug in die Playoffs. Wie auch der EHC München müssen die Kurpfälzer sich erst für das Viertelfinale qualifizieren. Zweimal legten die Adler durch Matthias Plachta (7.) und Mario Scalzo (18.) den Führungstreffer vor, zweimal glichen die Tigers durch Dustin Whitecotton (9.) und Justin Mapletoft (27.) vor 4.796 Zuschauern aus. Francois Methot traf in der 39. Minute in Unterzahl zum 3:2-Endstand für die Adler, die es nun mit den Nürnberg Ice Tigers um den Einzug ins Viertelfinale zu tun bekommen.

Durch einen 4:0-Heimsieg über die Augsburger Panther haben die Grizzly Adams Wolfsburg den ersten Platz am letzten Spieltag unter Dach und Fach gebracht. Vor 3.435 Zuschauern trafen Christoph Höhenleitner (8.), Ken Magowan (16.), Jason Ulmer (21.) und David Sulkovsky (57.) für die Niedersachsen.

Den zweiten Tabellenplatz verteidigten die DEG Metro Stars durch einen 3:2-Sieg bei den Hannover Scorpions. Ryan Maki (12.) und Sascha Goc (13.) brachten den Titelverteidiger vor 8.018 Zuschauern innerhalb von 57 Sekunden mit 2:0 in Führung, Andy Roach glich für die Rheinländer in der 19. und 32. Minute zum 2:2 aus. Nach 31 Sekunden im Schlussdrittel brachte Evan Kaufmann die Gäste mit 3:2 erstmals in Führung und sorgte zugleich für den Endstand.

In den Pre-Playoffs treffen nun die Adler Mannheim auf die Nürnberg Ice Tigers und der EHC München auf die Kölner Haie. Die Grizzly Adams Wolfsburg und die DEG Metro Stars treffen auf die beiden Sieger der Pre-Playoffs, fest stehen die Viertelfinals Eisbären Berlin gegen den ERC Ingolstadt und Krefeld Pinguine gegen die Hannover Scorpions.
Kommentar schreiben
Gast
16.08.2022 20:33 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (8)
15.03.2011, 13:11 Uhr
Thomas Schlegel (Gast)
Das kann man wirklich sagen, die DEG und der KEV haben beide eine ganz tolle und herrausragende Saison gespielt, und der Traum lebt weiter. Schade nur das die Truppe aus München so brutal vom Verletzungspech gebeutelt wurde, daher werden Sie in der Quali gegen die Haie bestimmt den kürzeren ...
Weiterlesen Bewerten:0 

14.03.2011, 18:31 Uhr
Ralf (Gast)
Krefeld überraschend so weit vorne.Mit Guten Chancen weit zu kommen. Mannheim mal wieder nur Pre Play-Off wie im letzten Jahr. AEV grüsst herzlich, als Vizemeister Tabellenletzter der Hauptrunde. Tiefer kann man nicht fallen. Köln gerade noch mit dabei. Nürnberg nach starker Saison, fast nocht "abge...
Weiterlesen Bewerten:0 

14.03.2011, 14:29 Uhr
Huby64 (Gast)
Was für ein Abschluss-Derby. Wahnsinns-Stimmung auf beiden Seiten. Der ERC endlich mit Biss, durchdachtem Spiel, sowie Greillinger und Motzko zum verdienten Sieg. Zum Glück kommen jetzt die Eisbären und nicht die Angstgegner aus Nürnberg an die Donau. München hat bei dieser Spiel-Leidenschaft...
Weiterlesen Bewerten:0 

14.03.2011, 11:38 Uhr
Der Meister
Schön für den Westen wäre es, wenn das Viertelfinale Düsseldorf gegen Köln würde und der Sieger im Halbfinale auf Krefeld treffen würde. Finanziell würde das den Teams gut tun und Spannung wäre garantiert.
Bewerten:0 

14.03.2011, 11:20 Uhr
KEV Fan (Gast)
super Krefeld! Klasse Hauptrunde Jungs! Mit Platz 4 hat keiner gerechnet! Hoffe wir liefern Hannover einen heißen Kampf in den Playoffs!
Bewerten:0 

Weitere 3 Kommentare anzeigen
DEL 01.07.2022, 09:43

Auftaktspiel zwischen Köln und München

Haie bestreiten drei Freiluftspiele

Für Haie-Coach Uwe Krupp warten in der kommenden Saison mehrere Höhepunkte.
Für Haie-Coach Uwe Krupp warten in der kommenden Saison mehrere Höhepunkte.
Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) startet am Donnerstag, 15. September mit dem Spiel Kölner Haie gegen EHC Red Bull München in die neue Saison. Aufsteiger Frankfurt ist zu Gast in Wolfsburg.
DEL 28.06.2022, 13:01

DEL startet wieder mit 15 Clubs

Löwen Frankfurt als Aufsteiger dabei

Gernot Trikpcke.
Gernot Trikpcke. Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) spielt auch in der kommenden Saison 2022/23 mit 15 Clubs. Aufsteiger Frankfurt nimmt den Platz von Absteiger Krefeld ein. Die Saison startet am 15. September, der Spielplan wird am 1. Juli veröffentlicht.
DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
Ergebnisse: Spiele heute

Vorbereitung LIVE

Testspiele (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
OL 23.09.2022, 20.00

Hamburg
-:-
Diez-Limburg

Wer gewinnt?

 

 100 %
 
0 % 

Spiel anzeigen


 100 %
 
0 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Anzeige

Forum: Kommentare
Dolomitencup

Panther verlieren ... (2)
Lausitzer Füchse

Jens Baxmann beend... (1)
Schwenninger Wild Wings

Andrew Calof spiel... (1)
Weitere Kommentare

News

DEL






Anzeige

Transfers

Herford

Justin Unger
S


Herford

Daniel Bartuli
V


Füssen

Victor Knaub
S


Weitere Transfers


Anzeige

TV-Tipp
DEL 15.09.2022, 19:30



Köln
-:-
München

Weitere TV-Termine

Anzeige

Anzeige