Anmelden

Anzeige
Anzeige
DEL 16.09.2016, 09:05

Die DEL startet in die neue Saison

Neuling Bremerhaven erwartet Vizemeister Wolfsburg

Bruno Gervais gibt nach acht Monaten sein Comeback bei den Eisbären.
Bruno Gervais gibt nach acht Monaten sein Comeback bei den Eisbären.
Foto: City Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) startet am Freitag mit sieben Partien in die neue Saison. DEL-Neuling Bremerhaven erwartet Vizemeister Grizzlys Wolfsburg. In Köln wollen sich die Haie für das Playoff-Aus im Halbfinale gegen Meister EHC Red Bull München revanchieren.


Im ISS-Dome steigt das erste West-Duell zwischen der Düsseldorfer EG und den Iserlohn Roosters.

Im Duell der Raubkatzen treffen die Thomas Sabo Ice Tigers auf die Augsburger Panther. Die Adler Mannheim reisen nach Krefeld, der ERC Ingolstadt trägt sein erstes Heimspiel gegen die Schwenninger Wild Wings aus. Die Eisbären Berlin treffen auf die Straubing Tigers.

Groß ist die Vorfreude bei den Fischtown Pinguins auf ihre erste DEL-Saison. Zum Auftakt kommen die Grizzlys Wolfsburg. Die Eisarena Bremerhaven ist mit 4.647 Zuschauern bereits ausverkauft. „Es wird ein heißes Pflaster. Bremerhaven wird sicher alles in die Waagschale werfen, auch ihre Zuschauer. Darauf müssen wir vorbereitet sein und unser System spielen“, so Sebastian Furchner, der während der Saison 2001-2002 in der zweiten Liga für den damaligen REV auf Torejagd ging. Wolfsburg wird nach dem Weiterkommen in der Champions Hockey League (CHL) mit viel Selbstvertrauen anreisen.

Die Kölner Haie erwarten beim Spiel gegen DEL-Champions EHC Red Bull München über 16.000 Zuschauer. Haie-Cheftrainer Cory Clouston sieht sein Team für die kommende Saison gut auf- und eingestellt: „Wir hatten in der letzten Saison bereits viel Charakter in der Mannschaft. Nun haben wir durch die Neuzugänge weitere Führungsqualität hinzugewonnen. Wir haben eine gute Mischung und eine gute Balance in der Mannschaft. Gegen München müssen wir bereit sein. Es geht gegen die Meistermannschaft, aber wir wollen unseren Fokus auf unser Spiel lenken.“ Fehlen werden den Kölner Haien zum Ligastart am Freitag die verletzten Spieler Johannes Salmonsson, Alexander Sulzer und Nick Latta. Verzichten muss Münchens Trainer Don Jackson in beiden Begegnungen auf Joachim Ramoser, John Rogl, Richie Regehr und Steve Pinizzotto. Das Spiel wird live bei SPORT1 übertragen.

In Düsseldorf werden gegen die Iserlohn Roosters über 7.000 Fans erwartet. Bei den Sauerländern ist der Einsatz von Luigi Caporusso und David Dziurzynski fraglich. Das letzte Duell fand erst vor einer Woche statt. Da gewannen die Düsseldorfer ein Testspiel gegen die Roosters mit 2:1 nach Verlängerung.

In Nürnberg sind die die Augsburger Panther zu Gast. In der Vorbereitung konnten beide Teams je ein Spiel im direkten Duell gegeneinander gewinnen. Beim Dolomitencup zogen die Panther durch ein 4:2 ins Finale ein, fünf Tage später revanchierten sich die Franken mit einem 4:0 beim Gäudbodenvolksfest in Straubing.

In Krefeld treffen mit den Pinguinen und den Adler Mannheim zwei Champions League-Teilehmer aufeinander, die beide den Einzug in die Playoffs verpasst haben. Die Adler müssen neben Ryan MacMurchy auch auf Mathieu Carle verzichten.

Beim Spiel zwischen dem ERC Ingolstadt und den Schwenninger Wild Wings wird Jakub Ficenec geehrt. Das Trikot des DEL-Rekordspielers wird unter das Hallendach gezogen. Warm-Up und Einlauf des ERC werden dafür rund fünf Minuten nach vorne verlegt. Cheftrainer Tommy Samuelsson vor dem ersten Spiel: „Im Grunde ist in den ersten Spielen einer Saison erst einmal die eigene Leistung wichtig. Man will in die Saison finden und Schwung aufnehmen. Unser Top-Niveau ist sehr hoch, aber wir müssen konstant spielen.“ Mit der Einstellung geht auch Gäste-Coach Pat Cortina in die Saison. "Wir müssen uns auf uns fokussieren. So haben wir es in der Vorbereitung gehandhabt und so starten wir auch in die beiden Spiele am Wochenende"

Die Eisbären Berlin starten mit Bruno Gervais in die neue Saison. Fast genau acht Monate nach seiner letzten DEL-Partie am 17. Januar 2016 in Mannheim wird Eisbären-Verteidiger Bruno Gervais erstmals wieder zu einem Spiel im Eisbären-Trikot auflaufen. „Ich freue mich, wieder ein Teil des Teams zu sein und in der Mercedes-Benz Arena auflaufen zu können“, sagte der 31-Jährige. Der einzige Ausfall im Eisbären-Team ist laut jetzigem Stand Stürmer Marcel Noebels aufgrund seiner Kreuzbandverletzung.

Wer es am Wochenende nicht in eine der DEL-Arenen schafft, kann sich jedes Spiel auch live bei der Telekom ansehen.
Kommentar schreiben
Gast
04.12.2021 21:28 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (2)
16.09.2016, 15:28 Uhr
EISHOCKEY.INFO
@SW (Gast): Vielen Dank für den freundlichen Hinweis. Wir haben den Artikel inzwischen aktualisiert.
Bewerten:2 

16.09.2016, 10:14 Uhr
SW (Gast)
Nur für die Korrektheit: Bremerhaven hat 4.647 Plätze (die ausverkauft sind)
Bewerten:3 


DEL 03.12.2021, 22:26

27. Spieltag: München überholt spielfreie Mannheimer

Steelers schlagen Augsburg - Krefeld unterliegt Ingolstadt

Tylor Spink von den Schwenninger Wild Wings und Zach Redmond von Red Bull München.
Tylor Spink von den Schwenninger Wild Wings und Zach Redmond von Red Bull München. Foto: City-Press.
Der EHC Red Bull München hat einen Tag nach der 2:5-Niederlage gegen Mannheim mit einem 4:2-Erfolg gegen die Schwenninger Wild Wings die Tabellenführung zurückerobert und die spielfreien Adler überholt.
DEL 02.12.2021, 22:13

Mannheim gewinnt auch zweiten Vergleich gegen München

Düsseldorf dreht Spiel in Berlin

Yannic Seidenberg von Red Bull München und Nigel Dawes von den Adler Mannheim.
Yannic Seidenberg von Red Bull München und Nigel Dawes von den Adler Mannheim. Foto: City-Press.
Die Adler Mannheim haben auch den zweiten Vergleich innerhalb von einer Woche gegen den EHC Red Bull München gewonnen und nach einem 5:2-Auswärtssieg vom 14. Spieltag wieder die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) übernommen.
DEL 30.11.2021, 22:44

Düsseldorf und München siegen auswärts

Nachholspiele am Dienstag

Ben Street von Red Bull München und Emil Quaas vom ERC Ingolstadt.
Ben Street von Red Bull München und Emil Quaas vom ERC Ingolstadt. Foto: City-Press.
Am Dienstagabend wurden zwei Spiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nachgeholt. Die Düsseldorfer EG gewann ein Spiel vom 16. Spieltag mit 4:1 bei den Nürnberg Ice Tigers.
Anzeige
Ergebnisse: Spiele heute

NHL LIVE

Regular Season (6)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
DEL 05.12.2021, 14.00
Düsseldorf -
Augsburg

Wer gewinnt?

 
 

 97 %
 
 
3 % 

Spiel anzeigen


 97 %
 
 
3 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Anzeige

Forum: Kommentare
DEL2

Derbysieg für Bayr... (4)
DEL2

19. Spieltag: Sieg... (1)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Tilburg

Ian Meierdres
T


Bayreuth

Maximilian Menner
V


Hamm

Joshua Stephens
V


Weitere Transfers


TV-Tipp
DEL 05.12.2021, 17:00


Nürnberg -
Bremerhaven

Weitere TV-Termine

Geburtstage
23 Jahre

Christian Wejse
S
30 Jahre

Norman Hauner
S
Weitere Geburtstage