Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 14.02.2005, 11:13

Schlussspurt in der DEL beginnt am Dienstag

Kölzig-Debüt für Eisbären - Hannover in die "Eishölle"

Nach der kurzen Länderspielpause für den "Pannon GSM-Cup" in Ungarn geht die DEL-Hauptrunde 2004/2005 ab Dienstag in ihre entscheidende Phase. Dabei ist es noch immer in praktisch allen Tabellenregionen spannend: Weder Tabellenführer, noch Playoff-Kandidaten, geschweige denn Absteiger sind bisher gesetzt. Das Hauptaugenmerk wird am Dienstag in der Kölnarena auf dem Spitzenspiel zwischen den Haien und den Eisbären liegen.

Für die Hauptstädter wird Neuzugang Olaf Kölzig sein Debüt geben. Der NHL-Star von den Washington Capitals hatte vor der Länderspielpause als zweiter deutscher Nationaltorhüter nach Olli Jonas einen Vertrag bei den Eisbären unterschrieben. Köln und Berlin sind direkte Tabellen- und Punktnachbarn und haben sich im Kampf um den vierten Platz, der zu einem zusätzlichen Playoff-Heimspiel pro Runde berechtigt, nichts zu schenken.

Enorme Brisanz birgt auch die Partie Frankfurt gegen Krefeld. Der Meister von 2004 trifft auf den Meister von 2003 und für beide Teams geht es um alles. Während die zuletzt löwenstarken Lions die Tabellenspitze halten wollen, sitzt dem KEV als derzeitigem Achten, die Konkurrenz im Nacken. Bei einem Spiel weniger und vier Punkten Rückstand können die Verfolger Augsburg und Düsseldorf schnell an den Pinguinen vorbeiziehen. In der Länderspielpause hatten die Rheinländer zudem den Abgang ihres langjährigen Obmanns Fabel und damit verbundene Turbulenzen zu verkraften. Fabel hatte die Geschicke des Krefelder Eishockeys lange erfolgreich gelenkt und die Krefelder zeitweise auch als Funktionär in der DEL-Führung vertreten.

In der Krefelder Schwäche könnte die Chance für Augsburg und den scheidenden Panther-Coach Laporte sein, der weder sich noch sein Team aufgegeben hat. Gegen Hannover hoffen die Augsburger in der "Eishölle" Curt-Frenzel-Station leichte Beute zu machen. Doch Vorsicht ist geboten, das niedersächsische Eishockey ist wieder lebendig, das hatten diverse Achtungserfolge des nun nicht mehr Tabellenletzten vor der Pause gezeigt.

Und da man es in dieser Saison noch nie erlebt hat, dass beide Niedersachsen-Teams parallel in Hochform waren, schwant einem im Wolfsburger Eispalast nichts gutes. Nach opulentem Saisonstart treffen die Grizzlies als Krisenteam auf ein weiteres Sorgenkind der DEL. Vor der Pause waren die Freezers von den Lions sage und schreibe mit 0:7 abgewatscht worden. Immerhin halten die Hanseaten tapfer die Playoff-Ränge. Im zweiten Nord-Derby der DEL gibt es also für beide Mannschaften viel gut zu machen.

Eine harte Nuss hat die DEG daheim gegen Mannheim zu knacken. Doch einen Ausrutscher können sich die Mannen von Butch Goring, die kurzfristig mit Kevyn Adams einen NHL-Spieler verpflichteten nicht leisten, Platz acht ist noch in greifbarer Nähe, aber nur wenn man keine Punkte verschenkt.

Ingolstadt bekommt es in der "Saturn-Arena" mit den Iserlohn Roosters zu tun, die im Niemandsland zwischen Playoffs und Abstieg hängen. Ingolstadt wiederum könnte bei einem Patzer der Frankfurt Lions die Tabellenspitze übernehmen.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.06.2024 02:51 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Selb

Josh Winquist
S


Straubing

Nicolas Geitner
V


Bayreuth

Michal Spacek
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
24 Jahre

Ludwig Nirschl
S
38 Jahre

Kevin Schmidt
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige