Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL2 25.10.2013, 22:48

14. Spieltag: Rosenheim wieder Spitzenreiter

Steelers gehen unter - Falken gewinnen Kellerduell

Durch einen 4:3-Sieg im Spitzenspiel gegen den EV Landshut haben sich die Starbulls Rosenheim wieder an die Tabellenspitze der DEL-2 gesetzt. Die Ravensburg Towerstars setzten sich gegen die Dresdner Eislöwen ebenfalls mit 4:3-Toren durch und verbesserten sich auf den dritten Tabellenplatz, den die Bietigheim Steelers nach einer 0:5-Niederlage gegen den SC Riessersee räumen mussten. Fünf Tore im ersten Drittel legten den Grundstein zum 6:3-Sieg der Roten Teufel Bad Nauheim gegen den ESV Kaufbeuren, das Kellerduell entschieden die Heilbronner Falken bei den Eispiraten Crimmitschau mit 4:2 für sich. Die Fischtown Pinguins Bremerhaven gewannen zu Hause gegen die Lausitzer Füchse mit 3:1-Toren.

4.750 Zuschauer lockte das Topspiel und Derby zwischen den Starbulls Rosenheim und dem EV Landshut, das die Starbulls mit 4:3 gewannen und neuer Tabellenführer sind. Zunächst brachte Stephan Kronthaler die Gäste in der 14. Minute in Führung, nur knapp zwei Minuten später konnte Max Renner bereits ausgleichen (16.). Innerhalb von 144 Sekunden entschieden Norman Hauner (23. und 25.) und Fabian Zick (26.) die Partie mit ihren Toren zum 4:1 für die Gastgeber. Bill Trew konnte in der 35. und 60. Minute nur noch zum 4:3-Endstand verkürzen.

Auch die Ravensburg Towerstars feierten einen 4:3-Sieg gegen die Dresdner Eislöwen und belegen derzeit Tabellenplatz drei. Zunächst trafen Radek Krestan (1.) und Lukas Slavetinsky (5.) zum 2:0 der Towerstars, Tomi Pöllänen (7.), Felix Thomas (12.) und Carsten Gosdeck (17.) drehten die Partie noch im ersten Abschnitt für die Sachsen. In der 23. Minute glich Stephan Vogt zum 3:3 aus, Lukas Slavetinsky traf in der 53. Minute in Unterzahl zum Sieg der Towerstars vor 2.200 Zuschauern.

Vor 2.185 Zuschauern mussten sich die Bietigheim Steelers gegen den SC Riessersee mit 0:5-Toren geschlagen geben. Tim Regan (10. und 14.) traf im ersten Drittel zur 2:0-Führung der Gäste, Andrew Bohmbach erhöhte in der 34. Minute. Michael Rimbeck (40. und 55.) zeigte sich für die weiteren Tore verantwortlich.

Fünf Tore innerhalb von 13 Spielminuten legten den Grundstein zum 6:3-Sieg der Roten Teufel Bad Nauheim gegen den ESV Kaufbeuren. Jason Pinizzotto (4.), Matt Beca (6. und 15.), Patrick Strauch (15.) und Michael Dorr (17.) sorgten vor 2.048 Zuschauern für die klare 5:0-Führung der Hessen. Michael Handraschek (18.) und Alexander Thiel (32. und 48.) konnten für die Joker zum 3:5 verkürzen, Sean McMonagle legte in der 51. Minute den 6:3-Endstand nach.

Tabellenplatz fünf belegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven nach einem 3:1-Sieg gegen die Lausitzer Füchse. Vor 3.168 Zuschauern waren Jaroslav Hafenrichter (39. und 52.) und Stanislav Fatyka (47.) für die Gastgeber erfolgreich, Sean Fischer konnte in der 55. Minute zum 3:1-Endstand verkürzen.

Das Kellerduell der Liga entschieden die Heilbronner Falken mit 4:2 bei den Eispiraten Crimmitschau für sich. Nach dem 0:1 durch Mitch Versteeg aus der sechsten Minute passierte vor 1.685 Zuschauern lange Zeit nichts. Erst in der 51. Minute traf Andrej Bires zum 0:2, Max Campbell konnte innerhalb von 83 Sekunden in der 54. und 55. Minute zum 2:2 ausgleichen. 122 Sekunden vor Spielende traf Frantisek Mrazek zum 2:3 für die Falken, Mitch Versteeg erhöhte in der Schlussminute zum 2:4 ins leere Tor der Eispiraten.
Zum Thema
▸ Der 14. Spieltag im Überblick
Kommentar schreiben
Gast
22.08.2019 11:51 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (2)
Löwe (Gast)
26.10.2013, 18:08 Uhr
Aufstehen, Mund abwischen, weiterspielen. Auch wenn es schwer fällt Jungs. Die Moral stimmt, irgendwann haben wir auch wieder etwas mehr Glück. Jetzt 2 Spiele mit einem Tor Unterschied verloren tut weh, zeigt aber auch, dass wir nicht weit weg sind und nicht wie einige andere Klubs bei Niederlagen a...
▸ Weiterlesen Bewerten:6 

Bullseye (Gast)
26.10.2013, 12:54 Uhr
Derbysieger! Spitzenreiter! So kann es gerne weitergehen. Ein rassiges Eishockeyspiel vor ausverkauftem Haus yeah :)
Bewerten:8 


DEL2 05.07.2019, 16:36

DEL2 veröffentlicht neuen Spielplan

Siebte Saison als DEL2

Vorschau Die DEL2 hat den Spielplan für ihre siebte Saison veröffentlicht. Das Auftakt-Wochenende in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) in die Saison 2019/20 wurde bereits am gestrigen Donnerstag verkündet. Zur Neu-Auflage des letztjährigen Finales zwischen Ravensburg und Frankfurt kommt es bereits am 27. September.
▸ Weiterlesen
DEL2 04.07.2019, 16:34

DEL2 veröffentlicht erste Spielplan-Details

Derbys in Ravensburg und Kassel am ersten Spieltag

Einen Tag vor der Veröffentlichung des kompletten Spielplans hat die DEL2 erste Details bekanntgegeben. So stehen am ersten Spieltag am 13. September mit den Partien der Ravensburg Towerstars gegen den ESV Kaufbeuren und der EC Kassel Huskies gegen die Löwen Frankfurt gleich zwei Derbys auf dem Plan.
▸ Weiterlesen
DEL2 28.06.2019, 20:14

DEL2 startet mit 14 Teams

Alle sportlich qualifizierten Clubs erhalten Lizenz

Rene Rudorisch.
Rene Rudorisch.
Foto: City-Press.
Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) 
startet mit 14 Teams in die am Freitag, 13.09.2019 beginnende Saison 2019/2020. Alle sportlich qualifizierten Clubs erhalten die Lizenz.
▸ Weiterlesen
Ergebnisse: Spiele heute

Vorb. 19:30

Testspiele (1)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Vorb. 22.08.2019, 19.30
Bayreuth -
Sokolov



▸ Fan-Trend


25 %
 
 
75 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Testspiele

Eislöwen-Testspiel... (4)
Champions Hockey League

München möchte noc... (1)
EC Hannover Indians

Kristian Hufsky wi... (2)
▸ Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Rostock

Jonas Gerstung
V


Rostock

Kevin Richter
S


Rostock

Wladislaw Baumgardt
V


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps von MagentaSport
Vorb. 23.08.2019, 19:30


Bad Tölz -
Riessersee

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
22 Jahre

Dimitri Komnik
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de

Umfrage

Welche deutschen Mannschaften erreichen das CHL-Achtelfinale?







München








Augsburg








Mannheim








München und Augsburg








Mannheim und Augsburg








Mannheim und München








Alle drei Mannschaften








Weiß nicht




▸ Ergebnis