Anmelden

DEL2 02.11.2014, 23:16

16. Spieltag: Erste Heimniederlage der Steelers

Starbulls verkürzen - Löwen klettern auf Rang drei

Im achten Heimspiel der Saison mussten sich die Bietigheim Steelers erstmals geschlagen geben. Gegen Titelverteidiger Bremerhaven kassierte der Tabellenführer eine 3:4-Niederlage. Die Starbulls Rosenheim konnten den Rückstand auf die Steelers durch einen 4:3-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Eispiraten Crimmitschau auf acht Punkte verkürzen. Neuer Dritter sind die Löwen Frankfurt nach einem 6:3-Sieg bei den Lausitzer Füchsen, die Kassel Huskies fielen nach einer 1:4-Niederlage in Ravensburg auf den vierten Rang zurück.

Die Bietigheim Steelers mussten sich vor 2.911 Zuschauern gegen die Fischtown Pinguins mit 3:4 geschlagen geben. Zunächst brachten Jason Pinizzotto (5.) und David Wrigley (8.) die Steelers mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstor der Pinguins durch Marian Dejdar (13.) stelle Rene Schoofs in der 29. Minute den alten Abstand wieder her. Mit einem Doppelschlag glich Jaroslav Hafenrichter in der 37. und 38. Minute zum 3:3 aus, Marian Dejdar traf 21 Sekunden vor Ende der Spielzeit zum Sieg des Titelverteidigers.

Acht Punkte Rückstand haben die Starbulls Rosenheim nach einem 4:3 nach Penaltyschießen gegen die Eispiraten Crimmitschau. André Schietzold (5.) und Marvin Tepper (17.) trafen im ersten Drittel zum 2:0 der Westsachsen, Mario Valery-Trabucco glich in der 30. und 32. Minute zum 2:2 aus. Nach der erneuten Führung der Gäste durch Martin Heinisch (42.) und dem Ausgleich durch Andrei Strakhov (55.) verwandelte Mario Valery-Trabucco vor 1.962 Zuschauern den entscheidenden Penalty.

Platz drei eroberten die Löwen Frankfurt durch einen 6:3-Sieg bei den Lausitzer Füchsen. Vor 2.110 Zuschauern gingen die Gäste durch Norman Martens (4.) und Nick Mazzolini (7.) zunächst mit 2:0 in Führung. Scott King konnte in der 19. Minute verkürzen, Norman Martens und Landon Gare erhöhten in der 29. Minute zum 4:1 für den Aufsteiger. Durch Jens Heyer und Sean Fischer konnten die Füchse in der 36. Minute zum 3:4 verkürzen, Nils Liesegang (48.) und Norman Martens zum Dritten (49.) machten im Schlussdrittel den Sack zu.

Drei Siege in Folge haben die Ravensburg Towerstars nach einem 4:1 gegen die Kassel Huskies auf dem Konto. Vor 2.286 Zuschauern trafen Alex Leavitt (14.) für die Gastgeber und Matthias Bergmann (33.) zum zwischenzeitlichen 1:1. Brian Roloff (37.) und Andreas Farny (55. und 60.) entschieden die Partie.

Die meisten Tore des Abends sahen die 1.260 Zuschauern in der Begegnung des SC Riessersee gegen die Dresdner Eislöwen, die die Gastgeber mit 7:4 für sich entschieden. Früh lagen die Gastgeber durch Andreas Pauli (2.) und Jaroslav Kracik (5.) mit 2:0 in Führung. Sami Kaartinen konnte in der 10. Minute verkürzen, ehe Mark Kosick (17.), Maximilian Kastner (21.) und Florian Vollmer (28.) zum 5:1 der Bayern nachlegten. Durch Joni Tuominen (33. und 48.) und Sami Kaartinen (54.) kamen die Sachsen noch auf 5:4 heran, Jaroslav Kracik (59.) und Andreas Pauli (60.) sorgten für den Endstand.

Drei Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit entschied Cody Thornton die Partie zwischen dem EV Landshut und den Roten Teufeln Bad Nauheim mit 5:4 für die Gastgeber. Zuvor lagen die Gäste durch Drew Paris (7.) und Vitalij Aab (13.) zweimal in Führung, Ty Morris (10.), Cody Thornton (29.) und Andreas Gawlik (39.) drehten die Partie. Im Schlussdrittel brachten Max Campbell und Harald Lange die Roten Teufel in der 49. Minute mit 4:3 erneut in Führung, Andreas Gawlik konnte vor 3.298 Zuschauern in der 54. Minute zum 4:4 ausgleichen.

Das Kellerduell haben die Heilbronner Falken vor 1.425 Zuschauern gegen den ESV Kaufbeuren mit 5:4 für sich entschieden. Zweimal legten die Falken durch Marcel Kurth (16.) und Fabian Krull (26.) vor, Stefan Loibl (23.) und Daniel Pfaffengut (27.) glichen jeweils aus. Durch Stefan Loibl gingen die Joker in der 34. Minute mit 3:2 erstmals in Führung, Dustin Cameron (53.) und Marcel Kurth (54.) drehten die Partie. Nach dem 4:4 durch Brad Snetsinger, der exakt fünf Minuten vor Spielende traf, entschied Conor ODonnell die Partie 32 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit.
Kommentar schreiben
Gast
03.06.2020 08:13 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (4)
03.11.2014, 18:47 Uhr
Hans-Peter Krug (Gast)
Ich habe zu Anfang der Saison gleich gesagt,dass man Versteek hätte behalten sollen. Da wäre zwar ein Kontingent-Spieler zuviel gewesen. ,aber Konkurrenz stärkt das Geschäft. Außerdem muss man sowieso mit Verletzungen rechnen. Das hat man ja auch letzte Saison gesehen. Hinterher ist man imme...
Weiterlesen Bewerten:1 

03.11.2014, 15:34 Uhr
Hartmann Gast (Gast)
Genauso ist es! Ohne Ringwald und nun mögl. noch Guryca (erneute Leistengeschichte, das kann dauern!) werden die Roten Teufel ganz schnell zu Kaufbeuren "aufschließen". Aber das Problem, auch für die nicht so "gut bestückten" Gesellschafter: Nicht zu viel Geld, aber ohne Verstärkung beginnt der "Teu...
Weiterlesen Bewerten:2 

03.11.2014, 07:21 Uhr
Hans-Peter Krug (Gast)
Bei Bad Nauheim macht sich der Ausfall von Ringwald gewaltig bemerkbar. Da er bis mindestens Ende des Jahres ausfällt muss man sich aber schnell nach einem Ersatz umschauen. Wie am Wochenende gesehen kann man nicht immer auf die Förderlizenz-Spieler zurück greifen. Die Pause kommt da gerade...
Weiterlesen Bewerten:1 

03.11.2014, 06:00 Uhr
tiroloewe (Gast)
Super Mario (Trabucco) !!!!!!!!
Bewerten:2 


DEL2 25.05.2020, 11:10

Lizenzprüfungsverfahren gestartet

Drei Bewerber für DEL- Aufstieg

Alle aktuellen 14 Clubs der DEL2 haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2020/2021 bei der Ligagesellschaft eingereicht. Drei Bewerber, die Löwen Frankfurt, die Kassel Huskies und die Bietigheim Steelers gibt es für den möglichen Aufstieg in die DEL.
Weiterlesen Kommentare (5)
DEL2 02.04.2020, 10:56

DEL2 startet Lizenzierungsverfahren

Abgabefrist für die Saison 2010/2021 endet am 24. Mai

Rene Rudorisch.
Rene Rudorisch.
Foto: City Press.
Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) hat die Lizenzierungsunterlagen für die Saison 2020/2021 angepasst und an die Clubs versendet. Die Standorte haben bis zum 24. Mai 2020 Zeit ihre Unterlagen ordnungs- und fristgemäß bei der Ligagesellschaft einzureichen.
Weiterlesen
DEL2 08.03.2020, 15:29

2. Pre-Playoff: Kaufbeuren und Dresden erreichen Viertelfinale

Buron Joker treffen auf Kassel - Eislöwen auf Frankfurt

Kaufbeuren bejubelt den Einzug ins Viertelfinale.
Kaufbeuren bejubelt den Einzug ins Viertelfinale. Foto: SpradeTV.
Den jeweils zweiten Sieg und somit den Einzug ins Viertelfinale der Playoffs haben der ESV Kaufbeuren und die Dresdner Eislöwen erreicht. Kaufbeuren schlug die Bietigheim Steelers mit 3:2 und trifft nun auf die EC Kassel Huskies, Dresden setzte sich gegen den EC Bad Nauheim mit 8:3 durch und erwartet nun die Löwen Frankfurt.
Weiterlesen Kommentare (7)

Forum: Kommentare
Oberliga

Hamm und Diez-Limb... (10)
ESC WB Moskitos Essen

Essen folgt Duisbu... (2)
Füchse Duisburg

Duisburg zieht sic... (6)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Herne

Valentin Pfeifer
S


Deggendorf

David Kuchejda
S


Frankfurt

Olli Salo
C


Weitere Transfers


Geburtstage
30 Jahre

Jason Akeson
S
38 Jahre

Michel Maaßen
S
20 Jahre

Joe-Richard Kiss
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum