Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Oberliga 29.12.2017, 00:01

26. Spieltag Nord: Halle erreicht Meisterrunde

Herne verliert in Tilburg - Duisburg schlägt Leipzig

Hamburgs Daniel Reichert gegen Hannover Branislav Pohanka.
Hamburgs Daniel Reichert gegen Hannover Branislav Pohanka. Foto: EISHOCKEY.INFO.


Die Saale Bulls Halle haben als siebter Club die Meisterrunde erreicht. Der MEC gewann das letzte Vorrundenspiel gegen Essen mit 3:2 und überholte den Herner EV, der sich in Tilburg mit 4:7 geschlagen geben musste. Die Füchse Duisburg besiegten Leipzig mit 5:2. Mit dem gleichen Ergebnis entschieden die Hannover Indians das Nordduell gegen Hamburg für sich. Heimsiege feierten auch der EHCT gegen Braunlage und Berlin gegen Rostock. Den einzigen Auswärtssieg feierten die Scorpions beim Spiel in Erfurt.

In Halle hatte Dominik Lascheit (3.) die Gäste aus Essen in der dritten Spielminute früh in Führung geschossen. Die Saale Bulls drehten das Spiel mit drei Toren in Folge im zweiten Abschnitt. Nathan Burns (23.) und Tim Dreschmann (24.) trafen innerhalb von 84 Sekunden zum 2:1. Kurz vor der zweiten Pause erhöhte Maximilian Spöttel (39.) auf 3:1. Zehn Sekunden vor dem Spielende kam Essen noch zum Anschlusstreffer durch Christoph Ziolkowski.

Durch den Sieg der Hallenser hätte der Herner EV in Tilburg gewinnen müssen, um den siebten Tabellelplatz halten zu können. Aaron McLeod (8.) sorgte für den Führungstreffer des HEV. Tilburg antwortete mit drei Toren in Folge. Kevin Bruijsten (10.), Brock Montgomery (23.) und Danny Stempher (30.) brachten die Trappers mit 3:1 in Front. Im Powerplay verkürzte Stephan Kreuzmann (33.) für die Gäste wieder auf 2:3. Den Schlussabschnitt gewannen die Trappers mit 4:2 und das Spiel am Ende mit 7:4. Aaron McLeod (51./55.) erzielte die letzten beiden Herner Tore. Bei den Trappers konnten sich Nardo Nagtzaam (45./56.), Reno de Hondt (50.) und Ivy van den Heuvel (60.) noch in die Torschützenliste eintragen.

Leipzig gab in Duisburg eine 2:0-Führung nach dem ersten Drittel aus der Hand. Michal Velecky (11./20.) erzielte die beiden Treffer der Sachsen. Mit zwei Toren von Viktor Beck (26./44.) glichen die Füchse aus. Mike Schmitz (46.), Raphael Joly (57.) und Sam Verelst (59.) sicherten den Duisburger Sieg im Schlussabschnitt.

Die EC Hannover Indians besiegten eine stark dezimierte Hamburger Auswahl vor über 4.000 Zuschauern mit 5:2. Nach Toren von Tobias Bruns (6.) für Hamburg und Branislav Pohanka (7.) für Hannover stand es nach dem ersten Drittel 1:1. Im zweiten Durchgang legten dann die Indians durch Igor Bacek (28.) vor und die Crocodiles glichen durch Anton Zimmer (33.) wieder aus. Tobias Schwab (39.) brachte den ECH dann auf die Siegerstraße. Robby Hein (52.) und Mark Ledlin (53.) erhöhten in der Schlussphase noch auf 5:2.

Den einzigen Auswärtssieg feierten die Hannover Scorpions in Erfurt. Die Drachen führten nach dem ersten Drittel durch zwei Tore von Robin Sochan (7.) und Felix Schümann (13.) mit 2:0. Im zweiten Drittel verkürzten die Niedersachsen im Powerplay durch Christoph Koziol (25.) auf 1:2. Sean Fischer (53.) und Michael Budd (55.) brachten die Skorpione erstmals in Führung. In den Schlussminuten kam Erfurt durch Michal Vazan (57.) zum 3:3. Die Mellendorfer antworteten nur 13 Sekunden später mit dem 4:3 durch Björn Bombis (57.) Den Schlusspunkt setzte Patrik Schmid (60.) mit dem 5:3.

Der EHC Timmendorfer Strand führte durch ein Powerplaytor von Kevin Kunz (3.) und ein Unterzahltor von Cedric Montminy (4.) bereits in der vierten Spielminute mit 2:0 gegen die Harzer Falken. Die Gäste aus Braunlage drehten die Partie mit drei Toren in Folge. Tim Lucca Krüger (8./33.) traf doppelt, Patrik Franz (9.) erzielte den dritten Treffer. Daniel Lupzig (48.) und Patrick Saggau (59.) gaben dem Spiel in der Schlussphase erneut eine Wende.

Berlin besiegte Rostock mit 3:1. Brian Gibbons (13.), Josh Rabbani (33.) und Chris Lijdsman (39.) sicherten den Preussen den Heimsieg gegen die Piranhas, bei denen Kevin Piehler (16.) im Powerplay zwischenzeitlich ausgleichen konnte.

Kommentar schreiben
Gast
25.04.2019 22:21 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (6)
Made (Gast)
29.12.2017, 17:52 Uhr
@ nur mal so, was weist du denn schon über den Etat in Duisburg?
Bewerten:1 

Alter Fuchs (Gast)
29.12.2017, 17:30 Uhr
Warte doch mal ab: Nur mal so !!!
Bewerten:1 

Ottokar (Gast)
29.12.2017, 15:30 Uhr
..nur 'mal so,am Ende werden die Holländer Meister und der Süden steigt auf :-)
Bewerten:1 

nur mal so (Gast)
29.12.2017, 14:16 Uhr
echt schlimm wie man sich in Duisburg wieder aufführt, da hat man Leipzig mal geschlagen und sieht sich gleich in der DEL2 spielen, nur mal am Rande Duisburg wird wie alle Jahre zuvor wieder nicht aufsteigen, und das mit diesem RIESENETAT, einfach nur peinlich.
Bewerten:0 

Hartmann
29.12.2017, 14:06 Uhr
Ist nicht der teure Egen Trainer in Herne!? Was geschieht jetzt am Gysenberg??
Bewerten:2 

▸ Weitere 1 Kommentare anzeigen
Oberliga 24.04.2019, 22:40

2. Finale: Trappers gleichen in Landshut aus

Kevin Bruijsten trifft in der Verlängerung


Dreifacher Torschütze und Siegtorschütze: Kevin Bruijsten.
Foto: Dirk Unverferth.
Die Finalserie in der Oberliga ist nach zwei Spielen wieder ausgeglichen. Die Tilburg Trappers setzten sich am Mittwochabend beim EV Landshut mit 5:4 nach Verlängerung durch. Den Siegtreffer erzielte Kevin Bruijsten in der 67. Spielminute.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)

Oberliga 22.04.2019, 21:23

1. Finale: Landshut gewinnt zum Auftakt

4:1-Sieg bei Titelverteidiger Tilburg


Tilburgs Nardo Nagtzaam gegen Landshuts Torwart Patrick Berger. Foto: Dirk Unverferth.


Mit einem 4:1-Sieg des EV Landshut bei den Tilburg Trappers ist die sportlich bedeutungslose Finalserie in der Oberliga gestartet. Die als sportlicher Aufsteiger bereits feststehenden Bayern gingen vor 2.424 Zuschauern durch Marc Schmidpeter in der 16. Minute in Führung, Sebastian Alt legte noch vor der ersten Pause zum 2:0 für die Gäste nach (20.).
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (8)

Oberliga 20.04.2019, 19:06

5. Halbfinale: Tilburg zieht zum vierten Mal ins Finale ein

Landshut steht als sportlicher Aufsteiger fest


Tilburg feiert den jährlichen Einzug ins Finale. Foto: SpradeTV.


Die Tilburg Trappers erreichen zum vierten Mal in Folge das Finale um die Oberliga Meisterschaft. Der Titelverteidger gewann das fünfte Spiel gegen den Herner EV mit 6:1. Der EV Landshut steht vor der Finalserie als sportlicher Aufsteiger in die DEL2 fest.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (15)

Ergebnisse: Spiele heute

DEB

Länderspiele (1)



NHL

7. Conference Viertelfinale (1)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
EHC Red Bull München
-
Adler Mannheim



Fan-Trend anzeigen


38 %
 
 
62 %

Löwen Frankfurt
-
Ravensburg Towerstars



Fan-Trend anzeigen


63 %
 
 
37 %

Tilburg Trappers
-
EV Landshut



Fan-Trend anzeigen


41 %
 
 
59 %

St. Louis Blues
-
Dallas Stars



Fan-Trend anzeigen


57 %
 
 
43 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
DEL2

4. Finale: Ravensb... (17)
Thomas Sabo Ice Tigers

Ice Tigers stellen... (2)
Crocodiles Hamburg

Gläubiger stimmen ... (2)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

Selber Wölfe

Marius Schmidt
S


Krefeld Pinguine

Grant Besse
S


Tölzer Löwen

Dominik Kolb
V


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps powered by MagentaSport:
DEL 26.04.2019, 19:30
Adler Mannheim
-
EHC Red Bull München

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
36 Jahre

Chad Bassen
S
24 Jahre

Yannis Walch
V
31 Jahre

James Sheppard
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de