Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Oberliga 17.01.2014, 23:36

Derbysieg der Indians - Erfurt hält Halle auf Distanz

Selb setzt sich ab - Frankfurt weiterhin ungeschlagen

Scorpions Sergej Janzen gegen Indianer Maximilian Pohl.
Scorpions Sergej Janzen gegen Indianer Maximilian Pohl. Foto: Stefan Zwing


Die Hannover Indians haben das vierte Stadtderby gegen die Hannover Scorpions vor 4.608 Zuschauern mit 3:1 für sich entschieden. Brendan Sanders traf in der 13. Minute zur Führung der Indians, Maximilian Schaludek konnte in der 26. Minute für die Scorpions ausgleichen. Im Schlussdrittel waren Artur Grass (51.) und erneut Brendan Sanders (56.) zum 3:1-Endstand zur Stelle.


Spielszene Halle gegen Chemnitz.
Spielszene Halle gegen Chemnitz.
Foto: Ralf John.


Zum Thema


▸ Die Oberliga Nord im Überblick



▸ Die Oberliga Ost im Überblick



▸ Die Oberliga Süd im Überblick





Drei Punkte hinter den zweitplatzierten Indians liegen die Piranhas Rostock nach einem 3:2-Sieg beim Hamburger SV. Petr Sulcik (8.), Christopher Röhrl (9.) und Anton Marsall (20.) legten im ersten Drittel zum 3:0 der Piranhas vor, Bruno Zabis (29.) und Artur Stach (46.) verkürzten vor 324 Zuschauern noch zum 2:3-Endstand. Vor 609 Zuschauern setzten sich die Harzer Falken gegen die GEC Ritter mit 5:3-Toren durch. Jon-Thomas MacDonald traf doppelt für die Falken und bereitete zudem einen Treffer vor. Vor 207 Zuschauern setzten sich die Hamburg Crocodiles gegen den Adendorfer EC mit 7:5 durch. Colin MacIntosh erzielte drei Tore und eine Vorlage für die Crocodiles, Kim Wikström traf für die Heidschnucken ebenfalls dreifach.

Im Osten liegen die zweitplatzierten Black Dragons Erfurt nach einem 4:1-Sieg bei FASS Berlin weiterhin drei Punkte vor den Saale Bulls Halle. Nach der Führung der Akademiker durch Fabio Patrzek (23.) drehten Christian Grosch (29.), Ryan Olidis (38. und 48.) und Adams Sergerie (59.) die Partie vor 147 Zuschauern. Vor 653 Zuschauern setzten sich die Saale Bulls Halle gegen die Wild Boys Chemnitz mit 7:1 durch und haben weiterhin drei Punkte Rückstand auf Erfurt. Alexander Zille (13.) und Troy Bigam (16.) trafen im ersten Drittel zum 2:0 der Saale Bulls, Arten Kein verkürzte in der 21. Minute für die Wild Boys. Troy Bigam (26.) und Robin Sochan (28.,32. und 35.) legten zum 6:1 nach, Robin Slanina traf in der 57. Minute zum 7:1-Endstand.

Die Selber Wölfe haben nach einem 4:2-Sieg in Regensburg bereits acht Punkte Vorsprung auf den EHC Freiburg. Nicolas Sochatsky brachte den EVR in der fünften Minute zunächst in Führung, Herbert Geisberger (12.) und Kyle Piwowarczyk (26.) drehten die Partie zwischenzeitlich. In der 28. Minute glich Julian Bogner zum 2:2 aus, Timo Roos (50.) und Jared Mudryk (58.) trafen vor 1.848 Zuschauern im Schlussdrittel zum Sieg der Wölfe.

Der EHC Freiburg unterlag überraschend vor 1.185 Zuschauern mit 5:6 bei den Blue Devils Weiden. Nach der Führung der Gäste durch Enrico Saccomani (5.) konnte Dusan Andrasovsky in der siebten Minute ausgleichen. Nikolas Linsenmaier (14.) und David Appel (17.) brachten die Gäste noch im ersten Abschnitt mit 3:1 in Führung, Dusan Andrasovsky (25.) und Felix Köbele (28.) glichen im zweiten Drittel zunächst zum 3:3 aus. Zweimal konnte Freiburg durch Patrick Vozar (29.) und Philip Rießle (39.) noch vorlegen, Felix Köbele (35.) und Dusan Andrasovsky (46.) glichen erneut aus. Das Siegtor der Blue Devils erzielte Barry Noe in der 51. Spielminute.

Der EC Peiting konnte das Voerfolgerduell beim EHC Bayreuth mit 3:2 für sich entscheiden und liegt nur noch einen Punkt hinter den Tigers. MIchal Bartosch traf in der vierten Minute zur Führung der Gastgeber, Dominic Krabbat glich nur 58 Sekunden später aus (5.). Im zweiten Drittel brachten Anton Saal (23.) und Michael Fröhlich (34.) die Gäste mit 3:1 in Führung, Jari Pietsch konnte vor 1.321 Zuschauern in der 50. Minute noch zum 2:3-Endstand verkürzen.

Deggendorf Fire hat durch einen 7:4-Sieg gegen die Tölzer Löwen nur noch vier Punkte Rückstand auf Platz acht. Christian Retzer war mit einem Tor und drei Assists bester Punktesammler der Gastgeber dur 746 Zuschauern. In nicht einmal acht Minuten drehten die Erding Gladiators einen 0:2-Rückstand gegen den EV Füssen zum 5:2-Sieg. Brandon Nunn erzielte vor 774 Zuschauern zwei Tore, Chris Cahill bereitete zwei Treffer vor. Vor 424 Zuschauern setzte sich der EHC Klostersee mit 5:3-Toren in Schweinfurt durch. Gert Acker, Daniel Möhle und Raphael Kaefer erzielten jeweils drei Scorerpunkte.

Im Westen haben die Löwen Frankfurt mit 2:1 gegen die Füchse Duisburg den 29. Sieg im 29. Spiel der Saison eingefahren. Vor 3.612 Zuschauern traf Landon Gare in der 19. und 34. Minute für die Löwen, Daniel Fischbuch verkürzte in der 36. Minute für die Füchse.

Die Kassel Huskies setzten sich bei den Bulldogs in Königsborn deutlich mit 8:0 durch. Brad Snetsinger (1. und 17.), Sven Valenti (7. und 10.) und Manuel Klinge (17.) schossen die Huskies bereits im ersten Drittel mit 5:0 in Führung, Kyle Doyle (36.), Austin Wycisk (41.) und Tomas Gulda (57.) erzielten die weiteren Tore.

Vor 717 Zuschauern setzten sich die Hammer Eisbären beim Herner EV nach Verlängerung mit 8:7 durch. Anfangs war die Partie beim Stand von 2:2 ausgeglichen, Willy Gross und Antti Miettinen trafen für Herne, Igor Furda und Dennis Palka für Hamm. Nach Toren von Aaron Reckers (19.), Michel Maaßen (19.), Ibrahim Weißleder (28.) und Dennis Palka (30.) lagen die Eisbären zwischenzeitlich mit 6:2 in Führung, Jakub Rumpel (31.), Antti-Jussi Miettinen (47. und 57.) und Sören Hauptig (55.) glichen für Herne zum 6:6 aus. In der 58. Minute brachte Jakub Rumpel die Gastgeber in Führung, Joseph Lewis glich 20 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit aus und traf zudem in der 62. Minute zum 8:7-Sieg der Eisbären.

Kommentar schreiben
Gast
20.01.2019 15:05 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (6)
marco indians (Gast)
18.01.2014, 18:45 Uhr
gegen wen spielen die indians in der meisterrunde ?
Bewerten:0 

FAN1 (Gast)
18.01.2014, 15:59 Uhr
Und wie sich unser Maxi Pohl freut, Janzen zu jagen, verdient gewonnen, Jungs, macht weiter so, der Derbysieg war unser.. Hannover ist Indianer Land?.
Bewerten:7 

saalebulls fan (Gast)
18.01.2014, 12:44 Uhr
Wenn ich diese erfundenen Zuschauerzahlen sehe wird mir schlecht also in Halle waren bestimmt 1000 da aber naja macht nur weiter so
Bewerten:3 

fan (Gast)
18.01.2014, 09:54 Uhr
ev Füssen vlt coach auswechseln
Bewerten:0 

ice (Gast)
18.01.2014, 09:39 Uhr
ev füssen verlernt das Eishockeyspielen!
Bewerten:0 

▸ Weitere 1 Kommentare anzeigen
Oberliga 18.01.2019, 23:26

37. Spieltag Nord: Indians gewinnen in Herne - Leipzig schlägt Essen

Halle mit Kantersieg gegen Berlin - Erfurt unterliegt Duisburg - Heimsiege für Hamburg und Scorpions


Indians-Neuzugang Arnoldas Bosas gegen Hernes Dennis Thielsch. Foto: Stefanie Schröder.


Die Hannover Indians haben ihr Auswärtsspiel beim Herner EV mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen. Leipzig setzte sich mit 5:4 gegen Esen durch. Halle feierte gegen Berlin einen zweistelligen Kantersieg. Erfurt verlor sein Heimspiel gegen Duisburg mit 3:7. Hamburg bezwang Braunlage mit 7:2. Die Scorpions kamen gegen Rostock zu einem 4:1-Erfolg.
▸ Weiterlesen

Oberliga 18.01.2019, 23:10

35. Spieltag Süd: Peiting gewinnt Spitzenspiel in Regensburg

Landshut und Rosenheim punkten dreifach - Selb gewinnt Verfolgerduell


Der EC Peiting hat das Topspiel des 35. Spieltags der Oberliga Süd bei den Eisbären Regensburg mit 5:3 gewonnen und liegt nur noch einen Punkt hinter dem Spitzenreiter. Der EV Landshut kam gegen die EV Lindau Islanders zu einem 3:2-Sieg, die Starbulls Rosenheim beim Höchstadter EC zu einem 4:1. Mit 5:2 setzten sich die Selber Wölfe gegen den ECDC Memmingen durch, der ERC Sonthofen setzte sich bei den Blue Devils Weiden mit 3:2 durch.
▸ Weiterlesen

Oberliga 13.01.2019, 22:04

34. Spieltag Süd: Regensburg deklassiert Rosenheim

Peiting gewinnt Verfolgerduell in Landshut


Spielszene Selb gegen Lindau. Foto: Mario Wiedel.


Die Eisbären Regensburg haben sich gegen die Starbulls Rosenheim deutlich mit 10:2 durchgesetzt und die Tabellenführung vor dem EC Peiting verteidigt, der sich beim EV Landshut nach Penaltyschießen durchgesetzt hat. Die Blue Devils Weiden konnten das Verfolgerduell gegen die Memmingen Indians mit 3:1 für sich entscheiden, die Selber Wölfe behielten gegen die EV Lindau Islanders nach Penaltyschießen die Oberhand. Der Höchstadter EC fertigte die ERC Bulls Sonthofen mit 7:3 ab.
▸ Weiterlesen

Ergebnisse: Spiele heute

DEL LIVE

41. Spieltag (Konferenz) (7)



DEL2 16:00

39. Spieltag (Konferenz) (7)



OL 16:00

38. Spieltag Nord (Konferenz) (6)



OL 17:00

36. Spieltag Süd (Konferenz) (5)



NHL

Regular Season (12)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
ERC Ingolstadt
-
Kölner Haie



Fan-Trend anzeigen


52 %
 
 
48 %

Ravensburg Towerstars
-
Lausitzer Füchse



Fan-Trend anzeigen


70 %
 
 
30 %

ESC Moskitos Essen
-
TecArt Black Dragons



Fan-Trend anzeigen


93 %
 
 
7 %

Vegas Golden Knights
-
Minnesota Wild



Fan-Trend anzeigen


93 %
 
 
7 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Adler Mannheim

Adler verpflichten... (2)
DEL2

38. Spieltag: Towe... (3)
DEL

38. Spieltag: Nur ... (5)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

ECDC Memmingen

Tedas Kumeliauskas
S


Heilbronner Falken

Florian Mnich
T


EC Hannover Indians

Michael Knaub
S


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps powered by MagentaSport:
DEL 20.01.2019, 17:00
Krefeld Pinguine
-
Thomas Sabo Ice Tigers

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
32 Jahre

Ryan Reaves
S
23 Jahre

Manuel Edfelder
S
31 Jahre

Jan Mursak
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de