Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Oberliga 07.03.2014, 23:06

Frankfurt und Kassel eine Klasse für sich

Nur Duisburg noch mit Chancen - Erster Sieg für Herne

Handfeste Auseinandersetzung beim Spiel zwischen den Scorpions und Herne.
Handfeste Auseinandersetzung beim Spiel zwischen den Scorpions und Herne. Foto: Britta Koglin.


Auch vom EHC TImmendorf haben sich die Löwen Frankfurt nicht stoppen lassen und sind in der gesamten Saison weiterhin ungeschlagen. An der Ostseeküste setzten sich die Hessen vor 720 Zuschauern mit 6:0-Toren durch. Landon Gare (3.) und Nils Liesegang (5.) trafen früh zum 2:0 der Hessen, Marc Wittfoth erhöhte in der 30. Minute zum 3:0. Im Schlussdrittel waren Richard Gelke (48. und 60,.) und Christopher Stanley (56.) noch zur Stelle.

Zum Thema

▸ Die Gruppe A im Überblick



▸ Die Gruppe B im Überblick





Bereits sechs Punkte zurück liegen die Icefighters Leipzig, die sich gegen die Hammer Eisbären mit 7:4 durchsetzten. Durch Aaron Reckers (17.) und Dennis Palka (29.) gingen die Westfalen zunächst zweimal in Führung, Hannes Albrecht glich in der 26. Minute zwischenzeitlich aus. Innerhalb von nicht einmal sieben Minuten schossen Florian Eichelkraut (33.), Tomas Vrba (34.), Edward Gale (36.), Fabian Hadamik (37.) und Marvin Miethke (40.) die Sachsen vor 1.412 Zuschauern mit 6:2 in Führung, Fabian Hadamik legte in der 47. Minute zum 7:2 nach. Dennis Palka (48.) und Igor Furda (60.) verkürzten für Hamm noch zum 4:7-Endstand.

Auf dem dritten Rang liegen die Bulldogs Königsborn, die sich vor 2.248 Zuschauern bei den Hannover Indians mit 6:3 durchsetzten. Durch .Christoph Koziol (5. und 8.) gingen die Gastgeber früh mit 2:0 in Führung, Kevin Thau (13.) und Sven Linda (25.) glichen für die Bulldogs zum 2:2 aus. Durch Artur Grass konnten die Indians in der 28. Minute erneut in Führung gehen, Oliver Duris (35.) und Robby Hein (36.) drehten die Partie innerhalb von 69 Sekunden. Kevin Thau erhöhte in der 43. und 60. Minute noch zum 3:6-Endstand.

In Gruppe B sind die Kassel Huskies weiterhin ungeschlagen. Gegen die Piranhas Rostock feierten die Schlittenhunde vor 3.061 Zuschauern ein 17:4-Schützenfest. MIt jeweils drei Treffern waren Austin Wycisk, Brad Snetsinger und Christian Billich beste Torschützen der Huskies, Alexander Heinrich und Manuel Klinge trafen doppelt. Für Rostock war Petr Sulcik doppelt erfolgreich.

Drei Punkte Rückstand haben die Füchse Duisburg, die sich bei den Black Dragons Erfurt mit 5:1 durchsetzten. Vor 752 Zuschauern waren Dominik Lascheit (4.) und Diego Hofland (20.) im ersten Drittel für die Füchse zur Stelle. Jan Zurek konnte in der 32. Minute verkürzen, Kevin Orendorz (37.), Patrick Klöpper (46.) und Scott Wasden (53.) legten für die Füchse nach.

Den ersten Sieg der Endrunde holte der Herner EV mit 5:4 nach Verlängerung bei den Hannover Scorpions. Andreas Morczinietz brachte die Gastgeber vor 1.156 Zuschauern in der dritten Minute in Führung, Michel Ackers (7.), Christian Nieberle (14.) und Damian Schneider (28. und 29.) schossen Herne in der Folge mit 4:1 in Führung. Durch Maximilian Hüsken (36.), Sergej Janzen (43.) und Alexander Janzen (49.) konnten die Scorpions noch zum 4:4 ausgleichen, Jakub Rumpel erzielte in der 64. Minute das Siegtor für Herne.

Kommentar schreiben
Gast
21.01.2019 03:12 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (14)
BW (Gast)
13.03.2014, 12:45 Uhr
Als Ob es den Fans Spaß macht, ständig diese Ungewissheit zu haben, ob es weiter geht oder nicht. Aber der Verein ist ja nicht Pleite un dem gehört die Lizens. Es ist die Betreibergesellschaft, die Insolvenz anmelden musste, deswegen ist es auch völlig Legal, dass wir weiterspielen dürfen. Wenn ein ...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 

Sir Toby
12.03.2014, 22:46 Uhr
Guter ich, das ist ja das Schlimme. Wenn irgendwer die Huskies noch abfängt, wiederholt sich die Szenerie ja in drei bis vier Jahren wieder. Bezüglich der Pleitehochburg, bester Willi, würde ich auch mal in die Geschichtsbücher schauen. Die Huskies starteten 20 Jahre nach Gründung mit der ersten In...
▸ Weiterlesen Bewerten:2 

ich (Gast)
12.03.2014, 20:12 Uhr
Darf Sir Toby jetzt seine Meinung nicht vertreten weil er aus Hannover kommt? Schließlich hat er ja nicht die Pleite zu verantworten und ist mit der Situation dort ebenso nicht einverstanden gewesen. Zumindest durfte der Verein aus Hannover nicht mehr in den Play Downs starten. Während Kasse...
▸ Weiterlesen Bewerten:1 

Moe
12.03.2014, 20:07 Uhr
@Willi: Interessierst Du Dich auch für den Sport oder ausschließlich um die Finanzen der Clubs?
Bewerten:1 

Willi (Gast)
12.03.2014, 17:58 Uhr
Und das aus Der Pleitenhochburg Hannover!
Bewerten:2 

▸ Weitere 9 Kommentare anzeigen
Oberliga 20.01.2019, 22:07

38. Spieltag Nord: Tilburg verliert am Pferdeturm - Derbysieg für Duisburg

Kantersiege für Scorpions und IceFighters - Rostock schlägt Hamburg


Duell der 13er: Tilburgs Jordy Verkiel gegen Hannovers Brent Norris. Foto: Stefanie Schröder.


Tabellenführer Tilburg musste sich am 38. Spieltag bei den Hannover Indians mit 3:4 nach Penaltyschießen geschlagen geben. Bereits am Mittag hatten die Hannover Scorpions mit 8:2 in Berlin gewonnen. Leipzig deklassierte Braunlage auf eigenem Eis mit 7:0. Duisburg gewann das West-Derby gegen Herne mit 4:3 nach Verlängerung. Essen setzte sich mit 5:1 gegen Erfurt durch. Rostock stoppte die Crocodiles.
▸ Weiterlesen

Oberliga 20.01.2019, 20:44

36. Spieltag Süd: Regensburg und Peiting gewinnen Spitzenspiele

Neuzugang schießt Memmingen zum Sieg gegen Weiden


Rosenheims Tom Pauker vor Regensburgs Philipp Vogel. Foto: Ludwig Schirmer.


Die Eisbären Regensburg und der EC Peiting haben die Spitzenspiele am 36. Spieltag der Oberliga Süd für sich entschieden. Die Eisbären setzten sich bei den Starbulls Rosenheim mit 4:1 durch, der ECP schlug den EV Landshut mit 2:1. Ebenfalls mit 2:1 setzten sich die Selber Wölfe bei den EV Lindau Islanders durch, dem ERC Sonthofen reichte ein Tor zum Dreier gegen den Höchstadter EC. Mit 3:2 schlugen die Memmingen Indians die Blue Devils Weiden.
▸ Weiterlesen

Oberliga 18.01.2019, 23:26

37. Spieltag Nord: Indians gewinnen in Herne - Leipzig schlägt Essen

Halle mit Kantersieg gegen Berlin - Erfurt unterliegt Duisburg - Heimsiege für Hamburg und Scorpions


Indians-Neuzugang Arnoldas Bosas gegen Hernes Dennis Thielsch. Foto: Stefanie Schröder.


Die Hannover Indians haben ihr Auswärtsspiel beim Herner EV mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen. Leipzig setzte sich mit 5:4 gegen Esen durch. Halle feierte gegen Berlin einen zweistelligen Kantersieg. Erfurt verlor sein Heimspiel gegen Duisburg mit 3:7. Hamburg bezwang Braunlage mit 7:2. Die Scorpions kamen gegen Rostock zu einem 4:1-Erfolg.
▸ Weiterlesen

Ergebnisse: Spiele heute

NHL LIVE

Regular Season (4)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Schwenninger Wild Wings
-
Krefeld Pinguine



Fan-Trend anzeigen


49 %
 
 
51 %

ESV Kaufbeuren
-
Bietigheim Steelers



Fan-Trend anzeigen


57 %
 
 
43 %

Füchse Duisburg
-
Saale Bulls Halle



Fan-Trend anzeigen


74 %
 
 
26 %

Washington Capitals
-
San Jose Sharks



Fan-Trend anzeigen


76 %
 
 
24 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
EHC Red Bull München

Beinverletzung bei... (2)
Adler Mannheim

Adler verpflichten... (2)
DEL2

38. Spieltag: Towe... (3)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

ECDC Memmingen

Tedas Kumeliauskas
S


Heilbronner Falken

Florian Mnich
T


EC Hannover Indians

Michael Knaub
S


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps powered by MagentaSport:
DEL2 22.01.2019, 19:30
ESV Kaufbeuren
-
Bietigheim Steelers

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
22 Jahre

Roger Karrer
V
28 Jahre

Brayden McNabb
V
28 Jahre

Ramon Untersander
V
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de