Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Oberliga 03.10.2014, 23:56

Süd: Erste Niederlage für Selber Wölfe

Saisonauftakt im Norden und Osten

Scorpion Andreas Morczinietz vor dem Timmendorfer Tor.
Scorpion Andreas Morczinietz vor dem Timmendorfer Tor. Foto: EISHOCKEY.INFO.


Nach drei Spieltagen im Süden ist der EHC Bayreuth einziges ungeschlagenes Team. Die Tigers setzten sich gegen den EC Peiting mit 3:2 durch. Die erste Niederlage kassierten die Selber Wölfe gegen die Tölzer Löwen mit 3:4, der erste Sieg gelang Aufteiger Sonthofen mit 7:3 in Weiden. In den Oberligen Nord und Ost stand der erste Spieltag auf dem Programm. Überraschend war der 3:2-Sieg des Hamburger SV gegen die Hannover Indians im Norden, im Osten setzte sich FASS Berlin gegen den EHV Schönheide mit 6:4 durch.

Der EHC Bayreuth fuhr mit 3:2 nach Verlängerung gegen den EC Peiting den dritten Sieg im dritten Spiel ein. Vor 1.321 Zuschauern konnten die Gäste durch Thomas Fischer und Florian Stauder zweimal in Führung gehen, Mitchell Theoret und Andreas Geigenmüller glichen jeweils aus. Das Siegtor der Tigers erzielte Daniel Sevo nach 30 Sekunden Spielzeit in der Verlängerung.

Die erste Niederlage kassierten die Selber Wölfe mit 3:4 gegen die Tölzer Löwen. Christopher Schadewaldt und Michael Galvez schossen die Gastgeber vor 1.407 Zuschauern zunächst mit 2:0 in Führung, Christoph Fischhaber und Christoph Kabitzky konnten bis zur "Halbzeit" ausgleichen. Den erneuten Führungstreffer der Wölfe durch Jared Mudryk konnte Christoph Kabitzky noch im zweiten Drittel ausgleichen, Christoph Fischhaber erzielte in der 46. Minute das Siegtor der Löwen.

Der EHC Klostersee verbesserte sich durch einen 5:4-Sieg gegen die Erding Gladiators auf den zweiten Platz. Michael Trox und Colin Mulvey brachten die Gäste rüh mit 2:0 in Führung. In der Folge schossen Valentin Scharpf (3), Christian Hummer und Jefferson Dahl die Gastgeber vor 848 Zuschauern mit 5:2 in Führung. Philipp Michl und Alexander Gantschnig konnten in der Schlussphase für die Gladiators noch zum 5:4-Endstand verkürzen.

Der höchste Sieg des Tages gelang dem EV Regensburg mit 10:2 gegen das punktlose Schlusslicht Füssen. Dreimal Louke Oakley, David Stieler, Petr Fical und Barry Noe trafen bereits im ersten Drittel zur 6:0-Führung der Gastgeber. Im zweiten Drittel erhöhten Stefan Huber und Louke Oakley mit seinen Treffern vier und fünf auf 9:0, Marius Stöber machte es im Schlussdrittel zweistellig. Für die Leoparden trafen Eric Nadeau und Stefan Goller vor 1.423 Zuschauern.

Der erste Sieg gelang Aufsteiger Sonthofen vor 1.495 Zuschauern mit 7:3 bei den Blue Devils Weiden. Rob McFeeters und Brad Miller trafen im ersten Drittel zum 2:0 des Aufsteigers, nach dem Anschluss durch Craig Voakes legten Florian Bindl und Marc Sill zum 4:1 nach. Marcel Waldowsky konnte in der Schlussphase des zweiten Drittels noch zum 2:4 verkürzen, innerhalb von gut drei Minuten trafen Stephan Stiebinger, Janne Kujala und Michael Grimm zu Beginn des letzten Drittels zum 7:2 der Gäste. Craig Voakes konnte noch zum 3:7-Endstand verkürzen.

Oberliga Nord:

Im Norden haben sich die Hannover Scorpions mit einem 8:1-Sieg gegen den EHC Timmendorf an die Tabellenspitze gesetzt. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel, das die Scorpions durch ein Tor von Andreas Morczinietz mit 1:0 für sich entschieden, glich Marcus Klupp zwischenzeitlich aus. Innerhalb von sieben Minuten schossen Sebastian Lehmann, Thomas Herklotz, Robin Marek und Jeffrey Keller die Gastgeber vor 967 Zuschauern mit 5:1 in Führung, Robin Marek, Sebastian Lehmann und Andreas Morczinietz erzielten im Schlussdrittel ihre jeweils zweiten Tore des Abends zum 8:1-Endstand.

Ein Tor zurück liegen die Piranhas Rostock, die sich bei den Wedemark Scorpions mit 7:1 durchsetzten. Eric Haiduk, Jens Stramkowski, Philip Labuhn und Igor Bacek schossen die Piranhas vor 337 Zuschauern zur ersten Pause mit 4:0 in Führung. Nach dem fünften Gäste-Tor durch Florian Brink erzielte Johannes Theilmann den Ehrentreffer der Wedemark Scorpions. Petr Sulcik legte mit zwei Toren noch zum 7:1 nach.

Vor 411 Zuschauern setzten sich die Hamburg Crocodiles gegen die GEC Ritter Nordhorn mit 7:4 durch. Semjon Bär und Daniel Hollmann trafen im ersten Drittel für die Gastgeber, Adrian Matula glich zwischenzeitlich aus. Im zweiten Abschnitt erhöhten Karol Bartanus, Semjon Bär und Michal Bezouska zunächst auf 5:1 für die Gastgeber, ehe Matthias Kohl der zweite Gästetreffer gelang. Semjon Bär und Tobias Bruns erhöhten noch im zweiten Abschnitt auf 7:2, Matthias Kohl und Pierre Kracht konnten noch verkürzen.

Nach Penaltyschießen setzte sich der Hamburger SV vor 865 Zuschauern mit 3:2 nach Penalty gegen die Hannover Indians durch. Artur Stach und Sebastian Pigache trafen im ersten Drittel für die Gastgeber, Oliver Duris und Christoph Koziol glichen im Schlussdrittel aus. Den entscheidenden Penalty verwandelte Harold Matheson.

Oberliga Ost:

FASS Berlin hat das erste Saisonspiel gegen den EHV Schönheide vor 187 Zuschauern mit 6:4 gewonnen. Nico Jentzsch, Patrick Czajka und Ricco Ratajczyk schossen die Akademiker im ersten Drittel mit 3:0 in Führung. Drei Sekunden vor der zweiten Pause konnte Georg Albrecht für die Wölfe verkürzen, Thomas Leibrandt und Lukas Koziol legten im Schussdrittel zum 5:1 nach. Durch Valerij Guts, Kilian Glück und Miroslav Jenka konnten die Gäste noch zum 4:5 verküezen, Fabian Patrzek erzielte noch den 6:4-Endstand.

Oberliga West:

Den zweiten Sieg im zweiten Spiel haben die Füchse Duisburg mit 7:2 gegen Aufsteiger Neuwied eingefahren. Zweimal Stephan Fröhlich und Manuel Neumann brachten die Gastgeber im ersten Drittel mit 3:0 in Führung. Im zweiten Abschnitt legten dreimal Lars Grözinger und Marius Schmidt zum 7:0 nach, ehe Brian Gibbons doppelt für den Neuling traf.

Ungeschlagen und ohne Gegentor belegen die Ratinger Aliens nach einem 5:0 bei den Hammer Eisbären den ersten Rang im Westen. Zweimal Marvin Moch und Kevin Wilson sorgten mit einer 3:0-Führung bereits im ersten Drittel für klare Verhältnisse. Dustin Schumacher im zweiten und Pascal Behlau im Schlussdrittel brachten den klaren Sieg unter Dach und Fach.

Kommentar schreiben
Gast
16.06.2019 21:39 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (1)
fan (Gast)
04.10.2014, 08:00 Uhr
da muss der EVF aber vorallem die "höheren Stellungen" mal überdenken! und das ganz schnell.
Bewerten:0 


Oberliga 02.05.2019, 07:36

5. Finale: Landshut ist Oberliga-Meister

Tilburg verliert erstmals eine Playoff-Serie nach vier Jahren


Die Landshuter Spieler feiern nach dem Spielende. Foto: Dirk Unverferth.


Aktualisiert Der EV Landshut hat das fünfte Spiel der Finalserie mit 4:2 in Tilburg gewonnen und ist neuer Oberliga-Meister. Der Titelverteidiger verliert in seiner vierten Saison erstmals eine Playoff-Serie in der Oberliga.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (14)

Oberliga 28.04.2019, 18:15

4. Finale: Trappers erzwingen fünftes Spiel

Landshut verliert auch zweites Heimspiel


Doppeltorschütze Kevin Bruijsten.
Foto: Dirk Unverferth.
Die Tilburg Trappers haben das vierte Finalspiel beim EV Landshut vor 4841 Zuschauern mit 4:3 gewonnen. Die Entscheidung über den Gewinn der Meisterschaft in der Oberliga fällt Dienstag in den Niederlanden.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (4)

Oberliga 26.04.2019, 22:17

3. Finale: Zweiter Auswärtssieg für Landshut

Sportlicher DEL-2 Aufsteiger liegt mit 2:1 in Führung


Maximilian Forster erzielte den Siegtreffer.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Im Finale der Oberliga- Playoffs landete der EV Landshut mit 3:2 bei den Tilburg Trappers den zweiten Auswärtssieg und liegt mit 2:1-Siegen in Führung. Damit kann der sportliche DEL2-Aufsteiger mit einem Heimsieg am kommenden Sonntag den Titel in der Oberliga holen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (3)

Tippspiel: Wer gewinnt?
▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Pittsburgh Penguins

Dominik Kahun wech... (1)
Eisbären Berlin

Chris Lee ist tot (1)
NHL

Blues gewinnen ers... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































teileshop.de