Anmelden

Oberliga 29.12.2013, 19:55

Leipzig patzt in Halle - Erfurt verkürzt

HSV-Kantersieg in Derby - Erster Dreier für Duisburg

Ost-Spitzenreiter Leipzig hat bei den Saale Bulls Halle vor 1.470 Zuschauern eine 2:8-Packung kassiert. Im ersten Drittel brachten Alexander Zille (15.) und Martin Piecha (19.) die Gastgeber in Führung, Jedrzej Kasperczyk verkürzte mit einem verwandelten Penalty in der 25. Spielminute. Innerhalb von knapp 150 Sekunden erhöhten Robin Slanina (31.) und Christian Köllner (34.) zum 4:1 für die Saale Bulls, ehe Jedrzej seinen zweiten Treffer des Tages für die Icefighters erzielte (38.). Sebastian Lehmann (40. und 52.), Troy Bigam (42.) und Oleg Seibel (52.) erhöhten zum 8:2-Endstand.

Zehn Punkte hinter den Icefighters, aber mit zwei Spielen weniger auf dem Konto, und neun Punkte vor den Saale Bulls liegen die Black Dragons Erfurt, die sich vor 1.210 Zuschauern gegen den EHV Schönheide mit 9:5-Toren durchsetzten. Bereits nach 31 Sekunden brachte Miroslav Jenka die Gäste in Führung, innerhalb von 125 Sekunden schossen Ryan Olidis (12. und 14.) und Jan Zurek (12.) die Black Dragons mit 3:1 in Führung. Nachdem Petr Kukla in der 15. Minute für die Wölfe verkürzte, legten die Gastgeber durch Adam Sergerie (20.), Sascha Neumann (23.), Ryan Olidis (25.), Jan Zurek (34.) und Petr Sikora (46.) fünf Treffer in Serie zum 8:2 vor. Innerhalb von knapp vier Minuten konnte der EHV durch Petr Kukla (50. und 54.) und Georg Albrecht (51.) zum 5:8 verkürzen, Oliver Kämmerer traf in der 57. Minute noch zum 9:5-Endstand. 

Nach Penaltyschießen setzten sich die Jonsdorfer Falken bei den Wild Boys Chemnitz mit 5:4-Toren durch, nachdem sie sich erst 39 Sekunden vor Spielende in die Verlängerungretten konnten. Tobias Rentzsch (9.) und Esbjörn Hofverberg (19.) schossen die Wild Boys im ersten Drittel mit 2:0 in Führung, Martin Sekera (25.) und Felix Schümann (30.) konnten im zweiten Abschnitt zunächst ausgleichen. Nach einem Doppelpack von Jan Herman aus der 34. und 38. Minute gingen die Wild Boys mit einer 4:2-Führung in die zweite Pause. Felix Schümann verkürzte in der 48. Minute für die Falken, Marc Hemmerich glich 39 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit noch zum 4:4 aus. Im abschließenden Penaltyschießen waren Felix Schümann und Marc Hemmerich für Jonsdorf erfolgreich, während nur Michael Stiegler für Chemnitz verwandelte.


Einen klaren 6:1-Sieg hat Nord-Spitzenreiter Hannover Scorpions gegen die Harzer Falken eingefahren. Vor 1.438 Zuschauern brachten Robin Ringe (7.), Christian Neuert (9.), Sergej Janzen (10.) und Alexander Janzen (14.) den deutschen Meister von 2010 im ersten Abschnitt mit 4:0 in Führung. Nachdem Erik Pipp in der 26. Minute für die Gäste verkürzte, erhöhten Arthur Lemmer (32.) und Sven Gerbig in Unterzahl (34.) zum 6:1 der Scorpions.

Mit den Hannover Indians hat auch das zweite Team aus Niedersachsens Landeshauptstadt drei Zähler eingefahren. Am Timmendorfer Strand setzten sich die Indianer mit 5:2-Toren durch. Zunächst traf Patrick Saggau in der 12. Minute zur Führung der Beach Boys, Jeffrey Keller (15.) und Armin Finkel (18.) drehten die Partie noch vor der ersten Pause. Im zweiten Abschnitt konnte Andre Gerartz in der 29. Minute zunächst ausgleichen, Maximilian Pohl legte für die Gäste in der 40. und 41. Minute zum 4:2 wieder vor. Den Schlusspunkt setzte Brendan Sanders in der 55. Minute.

Eine klare Angelegenheit war das Hamburger Derby, das der HSV bei den Crocidiles mit 9:2 gewann. Michael Fendt (12. und 29.) und Lukas Brückner (19. und 33.) schossen den HSV zunächst mit 4:0 in Führung. Nachdem Tobias Bruns verkürzte (33.) liessen Michael Fendt (35.), Marlon Czernohous (38.), Nikolai Varianov (41.) undJannik Höffgen (42.) die Tore fünf bis acht für den HSV folgen. Maxime Huttenlocher war in der 47. Minute zum 2:8 zur Stelle, Jannik Höffgen erzielte in der 57. Minute den neunten Treffer des HSV.

Vor 694 Zuschauern verspielten die GEC Ritter gegen den Adendorfer EC eine 3:0-Führung und unterlagen mit 3:5-Toren. Patrick Kaminski (2., Anton Gluchich (7.) und Erik Scherf (10.) schossen die Ritter zur ersten Pause mit 3:0 in Führung. Nachdem Denny Böttger in der 21. Minute verkürzen konnte, glichen Dennis Mario Szygula (48.) und Leif Buckup (51.) im Schlussdrittel zum 3:3 aus. Für den Sieg der Heidschnucken sorgten Dennis Mario Szygula (57.) und Denny Böttger (58.) mit einem Doppelschlag innerhalb von 52 Sekunden.


Die Löwen Frankfurt konnten in der Endrunde im Westen im fünften Spiel den fünften Sieg einfahren. Bei den Hammer Eisbären setzte sich der in dieser Saison noch ungeschlagene Spitzenreiter souverän mit 6:1 durch. Marton Vas (9.), Frederik Gradl (12.) und Christopher Stanley (14.) schossen die Löwen im ersten Drittel mit 3:0 in Führung, Clarke Breitkreuz erhöhte in der 28. Minute zum 4:0. Nach dem Anschluss der Eisbären durch Michel Maaßen in der 38. Minute trafen Richard Mueller (52.) und erneut Clarke Breitkreuz (59.) zum 6:1-Endstand für die Löwen.

Den ersten Sieg in der Endrunde fuhren die Füchse Duisburg mit 4:3 gegen die Bulldogs Königsborn ein. Denis Fominych (2.) und Milan Vanek (13.) schossen die Gäste im ersten Drittel zweimal in Führung, Jack Paul (10.) und Dennis Fischbuch (14.) konnten jeweils ausgleichen. Erstmals gingen die Füchse durch Jack Paul in der 28. Minute in Führung, Oliver Duris glich für die Bulldogs in der 31. Minute zum 3:3 aus. Das Siegtor der Füchse erzielte Dennis Fischbuch in der 59. Spielminute.

Einen 6:3-Sieg fuhren die Kassel Huskies vor 3.426 Zuschauern gegen den Herner EV ein. Nachdem Manuel Klinge (5.) und Branislav Pohanka (7.) früh zum 2:0 der Huskies trafen, konnte Herne in der Folge dreimal verkürzen. Torschützen waren Jiri Svejda (14.), Michel Ackers (34.) und erneut Jiri Svejda (44.). Für die Huskies stellten Tobias Schwab (32.), Artjom Kostyrew (35.) und erneut Branislav Pohanka (46.) jeweils den zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Manuel Klinge erzielte in der 48. Minute seinen zweiten Treffer zum 6:3-Endstand.
Kommentar schreiben
Gast
18.06.2021 04:13 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (3)
30.12.2013, 15:50 Uhr
icefightersfan (Gast)
Ja Euer Leistungsvermögen als Fans der Saale Bulls, wurde auch wieder richtig eingeordnet..... Wir werden Playoffs spielen und Ihr nicht, der Rest interessiert keinen.
Bewerten:15 

30.12.2013, 13:21 Uhr
No-Leipzig-Fan (Gast)
Das Leistungsvermögen des "Ostspitzenreiters" wurde wieder richtig eingeordnet
Bewerten:0 

30.12.2013, 09:18 Uhr
Sallebulls Fan (Gast)
Leipzig Leipzig HAHAHA
Bewerten:0 


Oberliga 30.05.2021, 10:43

Oberliga startet mit zwei Doppelrunden

Saisonstart im Norden am 24. September, im Süden am 7. Oktober

Vorschau Die Oberliga startet mit zwei Doppelrunden in die neue Saison. Die Nord-Staffel soll mit mindestens 13 Teams an den Start gehen undam 24. September starten. Im Süden sind 12 Teams geplant und der Saisonstart soll am 7. Oktober erfolgen.
Oberliga 27.05.2021, 11:52

Barry Noe bleibt in Weiden

Verteidiger verlängert Vertrag

Barry Noe.
Barry Noe.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Mit Barry Noe verlängert ein weiterer Spieler seinen Vertrag bei den Weidenern. Der gebürtige Bietigheimer spielte erstmals in der Saison 2013/14 für die Blue Devils.
Oberliga 10.05.2021, 00:31

5. Finale: Selb gewinnt in Mellendorf und steigt in die DEL2 auf

Wölfe setzen sich im letzten Spiel mit 4:2 durch.

Selb feiert in Mellendorf.
Selb feiert in Mellendorf. Foto: Holger Bormann.
Aktualisiert Die Selber Wölfe haben sich nach einem 4:2-Sieg im fünften Spiel der Oberliga-Finalserie bei den Hannover Scorpions sportlich für die DEL2 qualifiziert.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL LIVE

3. Halbinale (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
NHL 19.06.2021, 02.00
Montreal -
Las Vegas

Wer gewinnt?

 
 

 77 %
 
 
23 % 

Spiel anzeigen


 77 %
 
 
23 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Michael Burns wech... (1)
Lausitzer Füchse

Jens Baxmann wird ... (1)
Löwen Frankfurt

Tomas Sykora wechs... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Landshut

Thomas Brandl
S


Höchstadt

Jannik Herm
S


Lindau

Michal Bezouska
S


Weitere Transfers


Geburtstage
31 Jahre

Luke Adam
S
35 Jahre

Brent Aubin
S
30 Jahre

Ondrej Havlicek
S
Weitere Geburtstage