Anmelden

Oberliga 20.03.2011, 21:07

Riessersee holt letztes Playoff-Ticket

Dortmund zieht als Gruppensieger ins Viertelfinale

Der SC Riessersee hat sich als letztes Team für die Playoffs um den Aufstieg in die 2. Bundesliga qualifiziert. Im entscheidenden fünften Spiel setzten sich die Garmischer gegen Deggendorf Fire knapp mit 2:1 nach Verlängerung durch. In der Meisterrunde sicherte sich der EHC Dortmund trotz einer 1:2-Niederlage bei den Moskitos Essen den ersten Platz in der Gruppe A. Alle weiteren Entscheidungen fielen bereits zuvor.

Erst in der 71. Spielminute fiel die Entscheidung um den letzten freien Playoff-Platz zugunsten des SC Riessersee. Christian Völk erzielte vor 1.904 Zuschauern das spielentscheidende Tor. Zuvor hatte Scott Bartlett die Gastgeber in der 15. Minute in Führung gebracht, Markus Guggemos glich für Deggendorf in der 58. Minute zum 1:1 aus.

In der Gruppe A der Meisterrunde hat der EHC Dortmund den ersten Platz trot einer 1:2-Niederlage nach Verlängerung bei den Moskitos Essen verteidigt. Vor 1.170 Zuschauern hatte Frank Petrozza in der 36. Minute zur Führung der Stechmücken getroffen, Manuel Neumann glich in der 48. Minute zum 1:1 aus. Den entscheidenden Treffer der Gastgeber erzielte Jan Nicklas Pietsch zum 2:1-Sieg der Moskitos.

Im Parallelspiel fertigten die Wild Boys Chemnitz die Piranhas Rostock mit 10:5-Toren ab und sicherten sich den dritten Platz in der Abschlusstabelle. Nach dem ersten Abschnitt lagen die Piranhas nach Toren von Karol BArtanus (4.), Daniel Ternick (9.) und zweimal Petr Sulcik (16. und 20.) noch mit 4:3 in Führung. Für Chemnitz tafen David Seidl (3.), Esbjörn Hofverberg (10.) und Kevin Geier (14.) im ersten Abschnitt. Sieben Tore in Serie der Wild Boys sorgten für die Entscheidung der Partie. Ales Dvorak (21.), Kevin Geier (24. und 36.), Mike Losch (30.), Esbjörn Hofverberg (40.), Julius Michel (42.) und Tobas Rentzsch (50.) trafen zum 10:4 der Gastgeber. Karol Bartanus setzte mit dem fünften Treffer der Gäste den Schlusspunkt (59.).

Auf dem ersten Platz beendeten die Roten Teufel Bad Nauheim die Meisterrunde in der Gruppe B. Im abschließenden Gruppenspiel schlugen die Hessen die Saale Bulls Halle vor 1.098 Zuschauern mit 6:1-Toren. Kyle Piwowarczyk (2.), Tobias schwab (14.), Jannik Striepeke (26.), Marc Kohl (30.) und erneut Tobias Schwab (44.) brachten die Teufel zunächst mit 5:0 in Führung, ehe Artur Gross den Ehrentreffer der Saale Bulls markierte (50.). Den Schlusspunkt zum 6:1-Endstand erzielte Matthias Baldys in der 58. Spielminute.

Zwei Drittel lang konnte der EHC Timmendorf die Partie bei den Füchsen Duisburg offen gestalten und sich zur zweiten Pause ein 4:4-unentschieden erkämpfen. Vor 843 Zuschauern brachte Tom Fiedler die Gastgeber im ersten Abschnitt zweimal in Führung (6. und 13.), Korbinian Witting (8.) und Marco Meyer (18.) konnten für die Beach Boys zweimal ausgleichen. Dennis Palka (32.) und Anton-Florian Bader (34.) brachten die Füchse mit einem Doppelschlag MItte des zweiten Drittels mit 4:2 erneut in Führung, Mark Buchen (34.) und Patrick Saggau (37.) konnten für Timmendorf abermals ausgleichen. Im Schlussdrittel trafen Tom Fiedler (41.), Malte Bergstermann (50.), Daniel Huhn (54. und 56.), Markus Schmidt (55.) und Mats Schöbel (58.) noch zum letztlich klaren 10:4-Sieg der Füchse.
Kommentar schreiben
Gast
17.06.2021 23:15 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Oberliga 30.05.2021, 10:43

Oberliga startet mit zwei Doppelrunden

Saisonstart im Norden am 24. September, im Süden am 7. Oktober

Vorschau Die Oberliga startet mit zwei Doppelrunden in die neue Saison. Die Nord-Staffel soll mit mindestens 13 Teams an den Start gehen undam 24. September starten. Im Süden sind 12 Teams geplant und der Saisonstart soll am 7. Oktober erfolgen.
Oberliga 27.05.2021, 11:52

Barry Noe bleibt in Weiden

Verteidiger verlängert Vertrag

Barry Noe.
Barry Noe.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Mit Barry Noe verlängert ein weiterer Spieler seinen Vertrag bei den Weidenern. Der gebürtige Bietigheimer spielte erstmals in der Saison 2013/14 für die Blue Devils.
Oberliga 10.05.2021, 00:31

5. Finale: Selb gewinnt in Mellendorf und steigt in die DEL2 auf

Wölfe setzen sich im letzten Spiel mit 4:2 durch.

Selb feiert in Mellendorf.
Selb feiert in Mellendorf. Foto: Holger Bormann.
Aktualisiert Die Selber Wölfe haben sich nach einem 4:2-Sieg im fünften Spiel der Oberliga-Finalserie bei den Hannover Scorpions sportlich für die DEL2 qualifiziert.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

2. Halbinale (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
NHL 21.06.2021, 02.00
Montreal -
Las Vegas

Wer gewinnt?

 
 

 44 %
 
 
56 % 

Spiel anzeigen


 44 %
 
 
56 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Michael Burns wech... (1)
Lausitzer Füchse

Jens Baxmann wird ... (1)
Löwen Frankfurt

Tomas Sykora wechs... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Landshut

Thomas Brandl
S


Höchstadt

Jannik Herm
S


Lindau

Michal Bezouska
S


Weitere Transfers


Geburtstage
28 Jahre

Florin Ketterer
V
21 Jahre

Johannes Brunner
S
Weitere Geburtstage