Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 12.12.2008, 22:08

28. Spieltag: Scorpions wieder an der Spitze

Haie-Krise geht weiter

Hannovers Eric Schneider im Laufduell mit Kölns Mirko Lüdemann.
Hannovers Eric Schneider im Laufduell mit Kölns Mirko Lüdemann. Foto: Sport Press.


Ausgerechnet Ex-Haie-Coach Hans Zach hat mit seinen Hannover Scorpions am Freitagabend die Krise bei den Kölner Haien wieder verschärft. Vor 9.470 Zuschauern in der LANXESS-Arena gewannen die Niedersachsen unbeschadet von neuen Spekulationen um einen Ausstieg von Gesellschafter Papenburg mit 4:2. Während die Scorpions damit die Tabellenführung zurückeroberten, dümpeln die Haie auch unter ihrem dritten Coach in der laufenden Saison im Tebellenkeller rum.


Straubings Torschütze Eric Meloche kommt in Hamburg zu Fall.
Straubings Torschütze Eric Meloche kommt in Hamburg zu Fall.
Foto: EISHOCKEY.INFO - Johannes Moskopf.

Waginger erzielt das 2:0 für Ingolstadt gegen Wolfsburg.
Waginger erzielt das 2:0 für Ingolstadt gegen Wolfsburg.
Foto: Sport-Press.

Zweikampf zwischen Kassels Christ und Mannheims Girard.
Zweikampf zwischen Kassels Christ und Mannheims Girard.
Foto: Snapfactory.



Schon im ersten Durchgang kündigte sich Schlimmes an für die Haie Fans. Sascha Goc (6.), Thomas Dolak (12.) und Oskar Ackeström (17./PP) schossen eine 3:2-Pausenführung für die Gäste heraus. Dabei hatten die Hausherren das Schussverhältnis auf ihrer Seite und in Kamil Piros (16.) und Nationalspieler Marcel Müller (19.) immerhin zwei Torschützen. Doch es kam einfach nicht zur Wende, im Gegenteil: Im Schlussabschnitt haben die Gäste aus Hannover durch Adam Mitchell in der 46. Minute den viel zitierten Sack zu gemacht. Die enttäuschten Haie-Fans quittierten die abermalige Heimniederlage mit Pfiffen.

Im Verfolgerfeld konnten die Berliner Eisbären den Anschluss durch einen knappen 3:2-Auswärtserfolg bei starken Iserlohn Roosters halten. Vor 3.620 Zuschauern am Seilersee trafen Florian Busch (14.), Nathan Robinson (30.) und André Rankel (31.) für Berlin. Iserlohn traf durch Jimmy Roy in Überzahl in der 10. Minute zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung. Im starken Schlussabschnitt, als die Gäste nur noch den Vorsprung verteidigten, konnte Robert Hock aber nur noch zum 2:3 aus Iserlohner Sicht in der 46. Minute treffen.

Gut behauptet haben sich auch die Mannheimer Adler, die bei Aufsteiger Kassel zu einem glatten 3:0-Erfolg kamen. Vor 3.841 Zuschauern traf Jason Jaspers für Mannheim im Mittelabschnitt doppelt (25./36.). Die Mannschaft des ehemaligen Mannheimer Verteidigers Stephane Richer fand vor heimischer Kulisse trotz ordentlicher Leistung kein Mittel gegen die routinierten Adler. Ronny Arendt besorgte in der 53. Minute den Endstand.

Im endlich einmal wieder gut gefüllten ISS Dome vor rund 9.000 Zuschauern gewannen die DEG Metro Stars das "kleine Rhein-Derby" gegen Krefeld mit 2:1 nach Verlängerung. Die Hausherren machten es allerdings sehr spannend, denn eine Krefelder Führung, die Dusan Milo in der 15. Minute erzielt hatte, sollte bis ins letzte Drittel Bestand haben. Erst in der 53. Minute gelang Patrick Reimer der wichtige Ausgleich. Wenig später markierte Rob Collins in der 65. Minute den Siegtreffer für die Metro Stars.

In Köln ist der Trainerwechsel-Effekt verpufft, in Ingolstadt geht dagegen unter Greg Thomson einiges. Vor heimischem Publikum setzten sich die Panther am Abend mit 5:2 gegen Wolfsburg durch. Zwei Überzahltore im ersten Durchgang brachten die Schanzer auf die Siegerstraße. Jakub Ficenec (3.) und Michael Waginger (18.) hießen die Panther-Torschützen. Yannic Seidenberg erhöhte in der 26. Minute bereits auf 3:0. Die Wolfsburger blieben über weite Strecken ungewohnt harmlos. "Superstar" Justin Papineau, der in der kommenden Saison nicht mehr in Wolfsburg spielen wird, gelang immerhin das 3:1 ebenfalls noch in der 26. Minute. In der 28. Minute besorgte erneut Yannic Seidenberg das 4:1 und Bruno St. Jacques traf in der 49. Minute zum 5:1. Ulmers 5:2 in der 53. Minute hatte nur noch statistischen Wert.

Die Augsburger Panther fanden unterdessen in den Füchsen Duisburg leichte Beute und konnten drei weitere wichtige Punkte im Kampf um die Play-Offs einfahren. Vor 2.534 Fans traf Chris Collins für Augsburg doppelt (3./52., PP). Die weiteren Treffer zum ungefährdeten Panther-Sieg steuerten Buzas, Murphy, Engelhardt, Olimb und Barney bei. Für die chancenlosen Duisburger trafen Steve Palmer und Jan Alinc.

In Hamburg brennt weiterhin der Baum. Vor 6.916 teils wütenden Zuschauern unterlagen die Freezers den Straubing Tigers mit 0:4. Man darf gespannt sein, wie lange Trainer Bill Stewart beim Anschütz-Club noch das Sagen hat. Gegen die Gäste aus Bayern bäumten sich die Hamburger viel zu spät und auch nur halbherzig auf. So konnten Dustin Whitecotton (15.), Eric Meloche (34./PP), Brian Maloney (37.) und Bill Trew (38.) frühzeitig alles klar machen.

Kommentar schreiben
Gast
15.12.2018 22:27 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


DEL 15.12.2018, 21:41

"Heimvorteil andere Bedeutung"

Interview mit Straubings Mike Connolly


Mike Connolly.
Foto: City Press.
Interview Zusammen mit seinen kongenialen Sturmpartnern Jeremy Williams und Kael Mouillierat bildet Mike Connolly bei den Straubing Tigers eine brandgefährliche Sturmreihe. Nach 28 Spieltagen hat diese Reihe bereits 60 Skorerpunkte (23 Tore und 37 Vorlagen) erzielt. Nach dem 4:3 Erfolg am Seilersee sprach Ivo Jaschick von EISHOCKEY.INFO mit Connolly:
▸ Weiterlesen


DEL 14.12.2018, 23:05

27. Spieltag: Mannheim gewinnt nächstes Topspiel gegen Augsburg

München schlägt Köln - Berlin unterliegt Schwenningen - Ingolstadt baut Serie aus


Münchens Michael Wolf gegen Kölns Torwart Hannibal Weitzmann. Foto: GEPA.


Tabellenführer Mannheim hat das Topspiel gegen Augsburg mit 5:3 gewonnen. München setzte sich im Verfolgerduell gegen Köln mit 3:0 durch. Auch Düsseldorf überholt die Panther nach einem 3:1-Sieg gegen Wolfsburg. Krefeld verlor gegen Ingolstadt mit 2:3 nach Penaltyschießen. Iserlohn musste sich Straubing mit 3:4 geschlagen geben und Berlin kassierte gegen Schwenningen die dritte Heimniederlage in Folge.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (8)

DEL 13.12.2018, 22:08

27. Spieltag: Ice Tigers gewinnen zum Auftakt gegen Bremerhaven

Nürnberg verkürzt Rückstand auf die Playoff-Ränge


Bremerhavens Mike Moore vor Nürnbergs Chad Bassen. Foto: Imago.


Die Thomas Sabo Ice Tigers haben sich zum Auftakt des 27. Spieltags gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 7:3 durchgesetzt und konnten erst zum zweiten Mal in der laufenden Saison zwei Heimspiele in Folge gewinnen. Bei zwei mehr absolvierten Spielen haben die Ice Tigers vorübergehend sechs Zähler Rückstand auf die Playoff-Plätze.
▸ Weiterlesen

Ergebnisse: Spiele heute

NHL

Regular Season (9)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Adler Mannheim
-
ERC Ingolstadt



Fan-Trend anzeigen


84 %
 
 
16 %

Tölzer Löwen
-
Bayreuth Tigers



Fan-Trend anzeigen


89 %
 
 
11 %

Höchstadter EC
-
Eisbären Regensburg



Fan-Trend anzeigen


9 %
 
 
91 %

Nashville Predators
-
New Jersey Devils



Fan-Trend anzeigen


93 %
 
 
7 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
DEL

27. Spieltag: Mann... (8)
Nachwuchs

U20 feiert Rückkeh... (1)
DEL2

26. Spieltag: Rave... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

Füchse Duisburg

Simon Hintermeier
S


Saale Bulls Halle

Chris Francis
S


EV Lindau Islanders

Garrett Milan
S


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps powered by Telekom Sport:
DEL 16.12.2018, 17:00
Kölner Haie
-
Eisbären Berlin

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
27 Jahre

Nick de Ruijter
S
27 Jahre

Yanni Gourde
S
29 Jahre

Sören Sturm
V
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de