Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 28.12.2008, 17:36

34. Spieltag: Straubing gewinnt in Köln

Krefelder Derbysieg mit einem Tor - Berlin schlägt Wolfsburg

Die Kölner Haie mussten am 34. Spieltag einen weiteren Rückschlag im Kampf um Platz zehn hinnehmen. Gegen die Straubing Tigers führten die Kölner nach dem zweiten Drittel nach Toren von Todd Warriner (10.), Alexej Dmitriev (17.) und Daniel Rudslätt (38.) bei einem Gegentor von Calvin Elfring (18.) mit 3:1. Nach dem zweiten Wechsel drehten die Tigers das Spiel. Zweimal Eric Chouinard (42./52.) und Eric Meloche im Powerplay knapp zwei Minuten vor dem Spielende machten den Straubinger Auswärtssieg vor 11.259 Zuschauern in der Lanxess-Arena perfekt. In einer turbulenten Schlussphase verweigerte Hauptschiedsrichter Aumüller den Kölnern 22 Sekunden vor dem Ende nach Videobeweis den vermeintlichen Ausgleich zum 4:4.

Die über 8.000 Zuschauern im restlos ausverkauften KönigPalast in Krefeld mussten über 63 Minuten auf das erste Tor der Partie zwischen den Pinguinen und den Gästen aus dem benachbarten Düsseldorf warten. Beide Torhüter, Scott Langkow bei Krefeld und Jochen Reimer bei Düsseldorf, waren in der regulären Spielzeiten nicht zu überwinden. Reimer musste dabei über 40 Schüsse parieren. Herberts Vasiljevs (64.) wurde in der Verlängerung zum umjubelten Matchwinner.

Berlin hat durch einen 6:4 (1:0 3:2 2:2) gegen die Grizzly Adams Wolfsburg den zweiten Tabellenplatz zurückerobert. Nathan Robinson (8.), Alexander Weiß (28.), Tyson Mulock (35.), Stefan Ustorf (39.), Denis Pederson (42.) und erneut Nathan Robinson trafen vor 13.500 Zuschauern für die Eisbären. Bei Wolfsburg konnten sich Christoph Höhenleitner (33.), Andreas Morczinietz (54.) und Mike Green (59.) in die Torschützenliste eintragen. Berlin rehabilitierte sich für die herbe 1:6-Niederlage in Hamburg.

Der Aufwärtstrend der Hamburger wurde beim Gastspiel in Kassel gestoppt. Nach zwei Siegen auf fremden Eis verloren die Hanseaten das erste Auswärtsspiel unter ihrem neuen Trainer mit 1:3 (0:1 0:1 1:1). Brad Burym (4.), Shawn McNeill (28.) und Alex Leavitt (48.) legten für die Huskies vor, Hamburg konnte in der vorletzten Spielminute durch John Tripp noch den Ehrentreffer markieren.

Duisburgs Niederlagenserie hat beim Heimspiel gegen die Augsburger Panther seine Fortsetzung gefunden. Mit 0:5 (0:4 0:1 0:0) kamen die Füchse unter die Räder. Mark Muphy (4.), Rhett Gordon (5.) in Unterzahl und Thomas Jörg (8.) sorgten bereits in den Anfangsminuten für klare Verhältnisse. Nach einer Viertelstunde traf Scott Barney (15.) zum 4:0. Im Mittelabschnitt setzte Mark Murphy (34.) den Schlusspunkt zum 5:0.

Viele Tore und abschließend ein Penaltyschießen bekamen die 6.800 Zuschauer in Frankfurt geboten. Nach regulärer Spielzeit stand es zwischen den Lions und den Iserlohn Roosters 6:6 (1:1 3:3 2:2). Jimmy (4.), Ryan Ready (25.), dreimal Bob Wren (35./40./52.) und Paul Traynor (43.) trafen für die Sauerländer. Auf Frankfurter Seiten waren zweimal Jeff Heerema (7./29.), zweimal Josh Langfeld (26./31.), Jason Young (49.) und Chris Taylor (57.) erfolgreich. Im Penaltyschießen konnte nur Ryan Reader für Iserlohn verwandeln. Jeff Heerema, Chris Taylor und Josh Langfeld scheiterten auf Frankfurter Seite an Norm Maracle. Bei Iserlohn vergaben Bob Wren und Jimmy Roy.

Bereits im September fand die Partie von Tabellenführer Hannover Scorpions beim ERC Ingolstadt statt, der zwischen Weihnachten und Sylvester am 82. Spengler Cup in Davos teilnimmt.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.06.2024 02:37 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Selb

Josh Winquist
S


Straubing

Nicolas Geitner
V


Bayreuth

Michal Spacek
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
24 Jahre

Ludwig Nirschl
S
38 Jahre

Kevin Schmidt
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige