Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
NHL 30.10.2002, 07:49

Minnesota auch von Colorado nicht zu stoppen

Flyers gewinnen mit Seidenberg gegen Ottawa

Wer hätte das vor der Saison gedacht? Die Minnesota Wild sind immer noch Tabellenführer in der Western Conference. Zwar zwang die Colorado Avalanche das Überraschungsteam vor 18.568 Fans in Minnesota in die Verlängerung, aber der 33-jährige tschechische Verteidiger Lubomir Sekeras überwand nach knap p vier Minuten David Aebischer zum 3:2 Siegtreffer. In der 11. Spielminute hatte Joe Sakic das Team aus Denver mit 1:0 in Powerplay in Führung gebracht. Aber in der 35. Spielminute war es der neue NHL-Star Marian Gaborik, der zum Ausgleich traf. Sein sechster Treffer in der laufenden Saison. In der 42. Spielminute sorgte Zholtok für die Führung, aber erneut Sakic bescherte der Avalanche doch noch einen Zähler.

Svoboda und O'Neill sorgten für den 2:1 Auswärtssieg der Carolina Hurricanes bei den New Jersey Devils. Jeff Friesen war für die Teufel erfolgreich. Die Montreal Canadiens und Anaheim Mighty Ducks trennten sich 2:2. Petrov und Czerkawski für die Kanadier und Cullen sowie Carney für die Enten waren vor 19.521 Fans in Montreal erfolgreich.

Stanley Cup Sieger Detroit Red Wings gewann vor 20.058 Fans in "Hockeytown" gegen die San Jose Sharks mit 3:2. In der 9. Spielminute brachte Fedorov die Red Wings mit einem Überzahltreffer in Führung. Nach dem zweiten Durchgang konnte das Team des deutschen Nationalstürmers Marco Sturm die Partie ausgleichen. Topscorer Owen Nolan netzte zweimal für die Sharks ein. Für Detroit traf Jason Williams. Aber in der 43. Spielminute war es erneut Sergei Fedorov der in numerischer Überlegenheit den Titelverteidiger jubeln liess.

Deutlich mit 4:0 gewannen die Los Angeles Kings bei den Atlanta Thrashers. Der 26-jährige tschechische Verteidiger Lubomir Visnovsky traf zweimal für das Ex-Gretzky-Team. Die Vancouver Canucks und Buffalo Sabres trennten sich 1:1. Jovanovski traf für die Kanadier im Mitteldrittel in Überzahl und Kotalik glich im letzten Durchgang für die Sabres aus. Vorlagengeber waren Jason Wooley und der deutsche Nationalstürmer Jochen Hecht.

Knapp mit 2:3 unterlagen die Columbus Blue Jackets bei den Chicago Blackhawks. Spacek und Knutsen waren für Columbus erfolgreich, aber Odelein, Sullivan und Arnason sorgten für den Sieg der Blackhawks. Bitter für die Blue Jackets, daß der Treffer von Arnason 7 Sekunden vor Ende der Partie fiel.

Die Philadelphia Flyers gewinnen weiter. Nach dem lockeren Sieg bei den New York Islanders, gewann das Team auch mit 2:1 gegen die Ottawa Senators. Wieder mit dabei der deutsche Nationalverteidiger Dennis Seidenberg. Vor 19.077 Fans traf der 30-jährige Center Keith Primeau gleich zweimal. Für die Kanadier war nur Jason Spezza in Überzahl erfolgreich.

Ein wichtiger Sieg nach einem eher schwachen Saisonauftakt gelang den Phoenix Coyotes. Gegen den Vorletzten aus der Eastern Conference, den New York Islanders, gewann das Team vor nur 12.277 Fans in New York mit 3:2. Parrish und Yashin hatten im ersten Durchgang für eine 2:0 Führung der Islanders gesorgt. Beide Treffer fielen in Überzahl. Aber auch die Coyotes waren mit einem Mann mehr auf dem Eis erfolgreich. Johnson und Briere trafen im Mitteldrittel. Landon Wilson gelang in der 57. Spielminute auf Vorlage von Shane Doan schliesslich der Siegtreffer für Phoenix.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.06.2024 06:05 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



NHL 19.06.2024, 08:01

5. Stanley Cup Finale: Oilers wehren zweiten Matchpuck ab

Kanadier verkürzen in der Serie auf 2:3

Connor Brown trifft in Unterzahl zum 1:0.
Connor Brown trifft in Unterzahl zum 1:0. Foto: Imago.
Die Edmonton Oilers haben den zweiten Matchpuck abgewehrt und das fünfte Finalspiel um den Stanley Cup bei den Florida Panthers mit 5:3 gewonnen. In der Best-of-Seven Serie verkürzen die Kanadier auf 2:3.
NHL 16.06.2024, 09:12

4. Stanley Cup Finale: Edmonton feiert ersten Sieg

Oilers deklassieren Panthers mit 8:1

Edmontons Derek Ryan gegen Floridas Eetu Luostarinen.
Edmontons Derek Ryan gegen Floridas Eetu Luostarinen. Foto: Imago.
Die Edmonton Oilers feiern im vierten Spiel den ersten Erfolg in der Stanley Cup Finalserie. Mit einem 8:1-Kantersieg wehren die Kanadier den ersten Matchpuck gegen die Florida Panthers ab und verkürzen in der Best-of-Seven Serie auf 1:3.
NHL 14.06.2024, 07:21

3. Stanley Cup Finale: Panthers gewinnen auch in Edmonton

Florida fehlt noch ein Sieg

Torhüter Sergei Bobrovsky sichert den Puck vor Adam Henrique.
Torhüter Sergei Bobrovsky sichert den Puck vor Adam Henrique. Foto: Imago.
Die Florida Panthers haben auch das dritte Stanley Cup Finale bei den Edmonton Oilers mit 4:3 gewonnen. Den Panthers fehlt nur noch ein weiterer Sieg, um die Best-of-Seven Serie für sich zu entscheiden.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Selb

Josh Winquist
S


Straubing

Nicolas Geitner
V


Bayreuth

Michal Spacek
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
24 Jahre

Ludwig Nirschl
S
38 Jahre

Kevin Schmidt
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige