Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 28.11.2008, 22:57

24. Spieltag: Frankfurt durch Derbysieg Zweiter

Haie beißen Panther - Füchse gewinnen Krisengipfel

Langsam aber sicher schleichen sie sich nach vorne, diese Löwen: Durch einen 2:1-Sieg im Derby bei den Adler Manneim konnten sich die Jungs von Traner Rich Chernomaz auf Platz zwei der Tabelle verbessern. Krefeld unterlag im Heimspiel gegen Iserlohn 3:5. Dem amtierenden deutschen Meister Eisbären Berlin gelang ein 4:0-Heimsieg gegen "Anschütz-Partner/Kontrahent" Hamburg.

Es war richtig spannend im Derby zwischen Mannheim und Frankfurt. Jeff Heerema (12.) netzte in Drittel eins im Powerplay zur Führung für die Löwen ein. Colin Forbes  glich in Drittel zwei zum 1:1 aus. Im Schlussabschnitt sorgte Tobias Wörle in der ausverkauften SAP-Arena (13.600 Zuschauer) für den 2:1-Siegtreffer der Frankfurter. Die Lions stehen mit 45 Zählern mittlerweile auf Platz zwei.

Frankfurt kletterte in der Tabelle, weil Krefeld im Heimspiel gegen Iserlohn patzte. Die Mannschaft aus dem Sauerland entführte durch einen 5:3-Sieg drei Punkte aus dem KönigPalast. Jimmy Roy (13./19.) gelang durch einen Doppelpack im Auftaktdrittel die Grundsteinlegung für den Auswärtssieg.

Die Eisbären sind wieder im Rennen um den Platz an der Sonne dabei: Im "Anschütz-Duell" gegen die Hamburg Freezers feierten die Hauptstädter einen glatten 4:0-Heimsieg vor ausverkauftem Haus (14.200 Zuschauer) in der neuen Multifunktionsarena und sind nun Tabellenvierter.

Immer besser machen sich die Kassel Huskies. 25 Punkte haben die Nordhessen mittlerweile nach dem 3:2-Heimsieg gegen Wolfsburg. Erst führte Kassel durch Sean Tallaire (6.). Justin Papineau (9.) und Jason Ulmer (29.) drehten die Partie für die Grizzly Adams. Mark Kosick (36.) glich noch im zweiten Drittel für Kassel aus. Im Powerplay entschied schließlich Hugo Boisvert in der 45. Minute den Vergleich zugunsten der Schlittenhunde. Kassel ist zwar immer noch Vorletzter, aber beweist Ambitionen auf den einen oder anderen Platz im vorderen zweistelligen Tabellenbereich

Die DEG Metro Stars siegten nach zuletzt vier Niederlagen in Folge mit 5:1 in Augsburg.Holzer (11.), Kreutzer (27./PP), Hedlund (37.), Reid (45.) und Collins (55.) sorgten durch den 5:0-Vorsprung für klare Verhältnisse bei den Panthern. Scott Barney (50.) erzielte den Ehrentreffer.

Arg gebeutelte Teams trafen in Nürnberg zusammen: Die Ice Tigers, Insolvenzverfahren läuft, gegen Schlusslicht Duisburg, bei dem Alleingesellschafter Ralf Pape die Auswechslung der gesamten Mannschaft zum Ende der laufenden Saison ankündigte. Nürnberg führte nach zwei Dritteln durch Treffer von Mayr (27.) und Leeb (33.) mit 2:0. Palmer (42.), Grand-Pierre (47.) und Ask (49.) drehten das Match. Duisburg bleibt dennoch Schlusslicht: Erst sieben Siege (vier davon nach Verlängerung oder Penaltyschießen) und 17 Punkte stehen nach 24 Partien zu Buche.

Die Kölner Haie rehabilitierten sich ein wenig in Ingolstadt: 5:1 siegten die Domstädter und schickten die Niederbayern in die tiefere Krise. Köln bleibt zwar Zwölfter, hat aber Anschluss zu den Pre-Play-Off-Plätzen. Für die Erwartungen zwar zu wenig, aber immerhin ein Hoffnungsschimmer. Ingolstadt steht unerwartet auf Rang 14 noch hinter den Straubing Tigers.
 
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.06.2024 03:58 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Selb

Josh Winquist
S


Straubing

Nicolas Geitner
V


Bayreuth

Michal Spacek
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
24 Jahre

Ludwig Nirschl
S
38 Jahre

Kevin Schmidt
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige