Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 12.09.2008, 22:00

3. Spieltag: Augsburg stoppt Aufsteiger Kassel

Duisburg weiter glücklos - Eisbären siegen in Frankfurt

Ein Überraschungsteam schlägt das andere: Die Augsburger Panther haben im Spitzenspiel des 3. Spieltages der noch jungen DEL-Saison 2008/2009 auswärts einen 3:2-Erfolg bei Aufsteiger Kassel geholt. Unterdessen geht die Negativserie der Füchse Duisburg weiter: Ingolstadt hatte beim 6:2 gegen die Füchse leichtes Spiel. Einen Achtungserfolg feierten die Hamburg Freezers mit einem souveränen Erfolg gegen Düsseldorf.

Der Höhenflug von Aufsteiger Kassel ist vorerst beendet, der Siegeszug der Augsburger Panther geht dagegen weiter: Vor 4.672 Zuschauern in der Kasseler Eissporthalle gewannen die Panther das Duell der Überraschungsmannschaften des ersten Wochenendes mit 3:2. Dabei waren die Huskies phasenweise die aktivere Mannschaft, doch eine 2:0 Führung durch Brad Burym (9.) und Bryan Schmidt (15.) reichte den Nordhessen nicht zum Heimsieg. Die Gäste drehten die Partie und kamen durch Matt Ryan (17.), Mark Murphy (32.) und Brett Engelhardt (48.) zum dritten Sieg im dritten Saisonspiel.

Die Hamburg Freezers kämpfen unterdessen mit Erfolg gegen einen erneuten Fehlstart in die Saison an. Vor der Minuskulisse von 6.001 Zuschauern in der ColorLine-Arena bezwangen die Freezers Tabellenführer Düsseldorf mit 6:3. Rob Collins hatte Düsseldorf in der 4. Spielminute noch bei 5-gegen-3 Überzahl in Führung gebracht, ehe John Tripp (16./PP), Travis Brigley (18./doppelte Überzahl) die Partie noch vor der 1. Pause drehten. Im Mittelabschnitt markierte Routinier Daniel Kreutzer für die Metro Stars zunächst den 2:2-Auslgeich (27./PP). Dann jedoch zogen die Freezers mit einem Zwischenspurt uneinholbar davon. Vitalij Aab (29./46.), Elia Ostwald (47.) und Marcus Sommerfeld (48.) besorgten die Entscheidung. Den Schlusspunkt zum 6:3 setzte Düsseldorf durch Brad Tutschek in der 52. Minute.

Die Füchse Duisburg verloren auch das zweite Heimspiel der Saison sang- und klanglos. Gegen die bis dato nicht überzeugenden Panther aus Ingolstadt, die vor allem Ladehemmungen zum Saisonstart hatten, kassierten die Füchse sechs Treffer und unterlagen mit 2:6. Anton Bader schoss vor 1.581 Unentwegten in der Scania-Arena die 1:0-Führung heraus (11.). Matt Keith (16.) markierte den Ausgleich. Danach durfte ERCI-Urgestein Doug Ast mit einem Hattrick das Kommando übernehmen (24./26., Unterzahl/30.). Dazwischen traf noch Tobias Draxinger (30.), so dass es nach einer halben Stunde 1:5 aus Sicht der Hausherren Stand. Justin Cox, traf in der 32. Minute immerhin zum 2:5. Im Schlussabschnitt erhöhte Martin Hinterstocker für die Schanzer noch auf 2:6.

Die Berliner Eisbären kehren am Sonntag ungeschlagen von ihrem "road trip" heim in die neue O2-World. Der DEL-Champion setzte sich auch in Frankfurt bei der Rückkehr von Richie Regehr an seine alte Wirkungsstätte durch und gewann mit 3:1. Vor 6.250 Zuschauern in der Eishalle am Bornheimer Hang waren die Hausherren nur im ersten Durchgang Herr der Lage. Tyson Mulocks Führung für die Gäste im Powerplay (4.) beantwortete Pat Kavanagh mit dem Ausgleich in der 8. Minute. Im Mittelabschnitt traf Berlin durch Alexander Weiß und in der 60. Minute besorgte Kapitän Steve Walker - das leere Tor vor sich - den 3:1-Endstand für die Hauptstädter. Im Tor der Berliner gab übrigens Youri Ziffzer sein Saisondebüt und vertrat die bisherige Nummer eins Rob Zepp glänzend.

Die Hannover Scorpions haben vor 3.621 Zuschauern in der TUI Arena mit einem 2:1-Heimsieg gegen Straubing aufwarten können. Das Team von Ex-Bundestrainer Hans Zach hatte in Tino Boos (9.) und Dan Lambert (34./doppelte Überzahl) seine Torschützen. Für Straubing traf einmal mehr Bill Trew (40.), was jedoch wiederum nicht zum Sieg reichte.

Freddy Brathwaite holte im Dress der Mannheimer Adler bereits seinen zweiten "shut-out". Vor 10.951 Zuschauern in der SAP Arena entschärfte der farbige Neuzugang im Adler-Tor 29 Schüsse der Wolfsburger Angreifer. Pascal Trepanier (29.) und Frank Mauer (47./Erstes DEL-Tor für den Youngster) machten den 2:0-Heimsieg der Mannheimer perfekt. Thomas Martinec, der nach einem Check im ersten Drittel zunächst benommen auf dem Eis liegen blieb, erholte sich gottlob schnell wieder von dem Zwischenfall.

Augsburg hat durch den Sieg bei gleichzeitigem Patzer der DEG Metro Stars wieder die Tabellenspitze übernommen.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
20.06.2024 00:33 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
EHC Freiburg

Nicolas Linsenmaie... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Straubing

Nicolas Geitner
V


Bayreuth

Michal Spacek
S


Bremerhaven

Max Görtz
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
26 Jahre

Kevin Kunz
S
28 Jahre

Michael Dal Colle
S
31 Jahre

Colin Smith
S
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige