Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 30.09.2016, 22:44

5. Spieltag: Berlin Spitze - Iserlohn in der Krise

Schwenningen überrascht in Köln - Mannheim weiter bergauf

Die Roosters verloren gegen Wolfsburg mit 1:6.
Die Roosters verloren gegen Wolfsburg mit 1:6. Foto: Mathias M. Lehmann.
Es geht bitter weiter für die Iserlohn Roosters: Am 5. Spieltag kassierten die Sauerländer eine 1:6-Heimklatsche gegen Wolfsburg. In Schwenningen hingegen darf über den ersten Dreier gejubelt werden. Die Wild Wings gewannen überraschend bei den Kölner Haien mit 4:2. Die Eisbären Berlin sind nach dem 3:2-Verlängerungssieg gegen Nürnberg neuer Tabellenführer.

Ein Zähler aus fünf Spielen steht für Iserlohn auf dem Konto. Krasser Fehlstart und Tabellenschlusslicht. Am Freitagabend kassierte das Team von Trainer Jari Pasanen eine 1:6-Heimniederlage. Sebastian Furchner (6./27.), Mark Voakes (19.), Brent Aubin (25.) und Jeremy Dehner (40./44.) sorgten für die bittere Wolfsburger Effizienz. Zwischenzeitlich traf Blaine Down (24.) für den IEC zum 1:2.

Ganz überrascht schauten die Haie nach der Partie gegen die Gäste aus Schwenningen. Die Schwarzwälder siegten 4:2 in der Domstadt. Marcel Kurth (7.) und Marc El-Sayed (17.) legten im ersten Drittel den Grundstein. Nach Philip Gogullas (33.) Anschlusstreffer keimte Hoffnung bei den Hausherren auf, doch nur 26 Sekunden später netzte Alex Trivellato zum 1:3 ein. Simon Gysbers (38.) sorgte noch im zweiten Drittel für die Vorentscheidung. Das 2:4 von Travis Turnbull (59.) kurz vor Schluss war nur Ergebniskosmetik.

Ganz schön hübsch liest sich die Tabelle für die Eisbären Berlin. Die Hauptstädter sind neuer Tabelleführer der DEL. Gegen Nürnberg landeten die Hauptstädter einen 3:2-Penaltysieg. Nicholas Petersen verwandelte den entscheidenen Penalty und avancierte mit zwei Treffern zum Matchwinner. Mit elf Punkten ist das Team von Uwe Krupp nun ganz oben. Heißester Verfolger sind die punktgleichen Straubing Tigers.

Der alte Tabelleführer München patzte nämlich in Straubing. Die Tigers gewannen 3:2 nach Verlängerung. Es war ein abwechslungsreiches bayrisches Derby: Zunächst die Straubinger Führung durch Mike Hedden (14.) im Powerplay. Dann drehten Keith Aucoin (27.) und Jason Jaffray (42.) zugunsten der Münchner. Scott Timmins besorgte zehn Minuten vor Schluss den Straubinger Ausgleich zum 2:2 und Steven Zalewski erlöste das Publikum mit dem Treffer zum Zusatzpunkt Sekunden vor dem Ende der Verlängerung. 

Die Adler Mannheim sind weiterhin auf Erfolgskurs. Im Heimspiel gegen Augsburg setzten sich die Kurpfälzer 5:3 durch. Gleich zwei Mal führten die Augsburger durch Benjamin Hanowski (5.) und Arvids Rekis (33.) und gleich zwei Mal glich Brent Radeke (16./37.) aus. Daniel Richmond (42.) und Chad Kolarik (53.) zeigten schließlich die wiederentdeckte Mannheimer Stärke. Benjamin Hanowskis 4:3 in der 56. Minute egalisierte Mathias Plachta noch vor der Schlusssirene. Mannheim steht mit neun Punkten auf Rang fünf der Tabelle.

Die Düsseldorfer EG gewann in Bremerhaven mit 5:2. Mit Marco Nowak (5.), Norman Milley (12.), Drayson Bowman (42.), Marcel Brandt (52.) und Daniel Weiss (60.) waren fünf verschiedene Torschützen für die DEG erfolgreich. 

In der Partie zwischen Ingolstadt und Krefeld avancierte Peter Pohl nach einem Super-Solo in der 51. Minute und einem Empty-Netter kurz vor Ende zum Matchwinner für die Panther. Die Ingolstädter schickten die Pinguine mit 4:2 nach Hause. Krefeld ist damit auf Rang zwölf. Die Tabellensituation kennen die Niederrheiner noch sehr gut aus der vergangenen Saison.
Kommentar schreiben
Gast
27.06.2022 20:26 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (3)
01.10.2016, 11:25 Uhr
eishockeyfan (Gast)
wie sagt man so schoen...es gleicht sich irgendwann alles mal wieder aus. mal ist man ueberlegen und verliert und manchmal spielt an krottenschlecht und gewinnt. so ein tag war gestern. augsburg klar besser und hatten nur durch scheibenpech gestern das spiel verloren. nur durch einen.fehlpas...
Weiterlesen Bewerten:4 

01.10.2016, 09:50 Uhr
Eishockey (Gast)
In Mannheim gibt's noch ordentliche Fangesänge (von der Elbe bis zur Isar...) und nichts zu hören von "xxxxx so leise". Augsburg 2 Drittel besser, schade.
Bewerten:1 

30.09.2016, 23:31 Uhr
Hartmann
Wann geht der Coach in Iserlohn??
Bewerten:3 


DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
DEL 17.05.2022, 19:44

MagentaSport überträgt DEL bis 2028


DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport.
DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Eishockey-Fans können die Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bis 2028 live bei MagentaSport verfolgen. Der Vertrag mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig verlängert. Ursprünglich lief der Vertrag bis zum 30.06.2024.
DEL 12.05.2022, 10:32

DEL-Gesellschafterversammlung: Aufsichtsrat einstimmig gewählt


Jürgen Arnold.
Jürgen Arnold.
Foto: Peggy Nieleck.
Die Versammlung der DEL-Gesellschafter hat den Aufsichtsrat um Jürgen Arnold (Ingolstadt), Daniel Hopp (Mannheim), Wolfgang Brück (Iserlohn) und Lothar Sigl (Augsburg) einstimmig wieder gewählt.
Anzeige
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

6. Stanley Cup Finale (1)


Alle Ligen anzeigen

Anzeige

Forum: Kommentare
NHL

Colorado gewinnt d... (3)
NHL

Drei Matchpucks fü... (3)
Starbulls Rosenheim

Rosenheim verpflic... (3)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Hamburg

Victor Östling
S


Freiburg

Jackson Cressey
S


Lindau

Eric Bergen
V


Weitere Transfers


Geburtstage
21 Jahre

David Völkel
V
22 Jahre

Luca Ladusch
S
25 Jahre

August von Ungern-Sternberg
S
Weitere Geburtstage