Anmelden    Registrieren

Kölner Haie 26.02.2020, 22:12

"Es ist halt Sport!"

Interview mit Kölns Trainer Uwe Krupp

Uwe Krupp.
Uwe Krupp.
Foto: City-Press.
Interview Uwe Krupp löste den glücklosen Mike Stewart bei den Kölner Haien ab. Nach dem 5:0 gegen Wolfsburg sprach er mit Ivo Jaschick:

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Sieg im ersten Spiel, einem 5:0 gegen Wolfsburg! Was war das für ein Gefühl?

Es war ein super Gefühl, aber auch eine gewisse Anspannung war dabei! Aber ich bin happy, mit der Art und Weise wie die Jungs gespielt haben und auch sie können stolz sein. Es war ein gutes Eishockeyspiel über die ganzen 60 Minuten, mit ganz viel Konzentration und man konnte sehen, dass die Energie da war, die Spieler wollten - ja, und heute hat es geklappt!

17 Niederlagen in Folge und dann so ein Sieg - was haben Sie mit der Mannschaft gemacht, dass sie so aufgetreten ist?

Nein, nichts - der Kredit für diesen Erfolg geht schon zu der Mannschaft, den Spielern! Klar habe ich mit der Mannschaft gesprochen, einige Sachen erklärt - aber insgesamt ist es ein Resultat der Arbeit der Mannschaft, die heute ein gutes Spiel gezeigt und auch verdient gewonnen haben. 

Können Sie im Hinblick auf die restlichen Spiele und die kommende Saison etwas von diesem Spiel mitnehmen?

Wir haben heute Sachen gesehen auf die wir aufbauen können! Es wurden einige Dinge gemacht, die mir gut gefallen haben, wie die Scheibenkontrolle, gute Aufbaupässe gespielt, die Qualität war einfach gut! Insgesamt kann ich einfach mit dem Team zufrieden sein - jetzt ins nächste Spiel mit der gleichen Einstellung, dem wiedergewonnenen Selbstbewusstsein, dem Wissen wie es geht, reingehen!

Das 1:0 von Ben Hanowski in der 17. Minute war so etwas wie der Knotenlöser! Danach lief es bei den Haien viel besser - alle zeigten mehr Selbstbewusstsein!

Ja, das erste Tor war ein ganz wichtiges Ding - das war vielleicht spielentscheidend! Aber ich hatte das Gefühl, dass wir nicht viele Torchancen im ersten Drittel zugelassen haben. Gustav (Wesslau) war gut und hat uns den nötigen Rückhalt gegeben. Aber auch die gesamte Abwehrleistung war gut!

Dieser Sieg war ja auch eine Kopfsache, da mit jeder Niederlage die Blockade im Kopf größer wurde - was haben Sie vor dem Match konkret gemacht, um diese zu lösen?

Da gibt es schon Ansätze! Aber ich möchte jetzt nicht zu viel verraten und aus dem Nähkästchen plaudern - ich denke, dass die Spieler heute ein sehr gutes Spiel gezeigt haben und mit der Situation gut umgegangen sind. Sie haben gegen eine gute Wolfsburger Mannschaft einen Weg gefunden drei Punkte zu holen - und das ist momentan das Wichtigste! Jetzt halten wir den Puck erst mal ganz flach, schauen nicht zu weit voraus und konzentrieren uns auf das nächste Spiel!

Die Mannschaften von Ihnen stehen in der Regel defensiv ganz gut da - heute ist den Kölner Haien bei Ihrem Debüt direkt der erste Shutout (zu Null Sieg) gelungen! Auch ein guter Einstand! Welchen Anteil hatten Sie daran?

Ich habe daran noch keinen Einfluss! Das ist noch alles die Arbeit des "alten Coachingstaffs"! Der "Stewi" (Mike Stewart) hat da eine gute Hand drin! Die Jungs haben heute die Vorgaben einfach besser umgesetzt - warum und weshalb, das kann ich nicht sagen und möchte da auch nicht näher drauf eingehen! Auf jeden Fall waren die Energie und der Wille da und wir haben rundherum gut gespielt!

Wann war Ihnen klar, heute wird es ein guter Abend? 

Ja - mir hat das erste Drittel schon ganz gut gefallen! Ich kenne Pats (Pat Cortina, Trainer der Grizzlys) Teams ganz gut. Sie lassen nicht sehr viele Torchancen zu und versuchen, das Spiel lange offen zu halten - 0:0, 1:1, 2:2, ?). Aber wir kamen aus dem ersten Drittel mit der 1:0 Führung heraus und ich hatte das Gefühl, dass die Konzentration und Bereitschaft, Schlittschuh zu laufen und andere Kleinigkeiten gut zu machen, da waren. 

Zum Abschluss noch die Frage nach Ihrem Innenleben - sind Sie schon sehr so Profi, dass es Sie total kalt lässt, oder war es doch etwas Besonderes, wieder hinter der Bande Ihrer Heimatstadt zu stehen?

Nein, das ist schon etwas Besonderes für mich! Ich würde lügen, würde ich sagen, dass es nichts Besonderes für mich ist! Wäre es nicht so, wäre ich nicht hierhin zurückgekommen. Ich freue mich riesig hier zu sein, ich freue mich auf die Arbeit mit der Mannschaft! Ich bin stolz hier hinter der Bande zu stehen, auf die nächsten Spiele und dass wir auf dieses heutige Spiel aufbauen können!

Sie sind erst zwei Tage hier, aber um wie viel besser ist die Qualität der Haie, als ihr jetziger Tabellenstand?

Ich glaube, dass die Mannschaft ganz gut aufgestellt ist! Ich weiß nicht, ob sie gut genug ist, im Kampf um die Top-4 einzugreifen, aber ich habe das Gefühl, dass wenn wir gesund sind, die Energie stimmt und die Entwicklung so weitergeht, sind wir eine Mannschaft, die um das Viertelfinale kämpfen sollte. Es sei denn, wir haben so ein Pech, wie es die Jungs gerade hinter sich haben - es ist auch Pech, wenn Partien mit einem Tor Unterschied verloren gehen!

Welchen Anteil hat Mike Stewart an diesem Erfolg?

Einen ganz, ganz großen! Er hat alle Grundvoraussetzungen geschaffen, die die Mannschaft zeigt. Ich weiß das selbst, da ich eine Mannschaft in Tschechien habe, die alle Grundlagen von mir haben! Und die bereiten sich gerade auf das Viertelfinale vor! Mike (Stewart) hat einen sehr guten Job gemacht - ich schätze ihn sehr - er hatte vielleicht nicht das Glück gehabt, das man braucht. Manchmal kann man es einfach nicht erklären, wie man es sich gewünscht hat. Mike ist ein guter Trainer, die Mannschaft ist ordentlich - warum, weshalb? Man kann es nicht erklären, es ist halt Sport! Es ist, wie es ist! 

Es gibt noch keinen Sportmanager bei den Haien. Wieviel Arbeit kommt jetzt auf Sie zu? 

Wir sind momentan ganz gut aufgestellt! Wir haben einen großen Staff im Moment - ich kenne den Geschäftsführer Philipp Walter schon seit Jahren recht gut und wenn Entscheidungen getroffen werden, werden diese ausgiebig diskutiert! Wir haben wirklich im Augenblick schon genug Kompetenz in der Kabine, um die Situation zu überbrücken! Irgendwann wird schon ein Sportdirektor kommen, und bis dieser kommt, werden wir schon einen guten Job für die Haie machen und eine gute Mannschaft für das nächste Jahr zusammenstellen!

Vielen Dank!
Kommentar schreiben
Gast
31.03.2020 21:28 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


Kölner Haie 27.03.2020, 12:04

James Sheppard wechselt nach Köln

Zweite Station in Deutschland

James Sheppard.
James Sheppard.
Foto: City Press.
Transfer James Sheppard wechselt von den Eisbären Berlin zu den Kölner Haien. Der 31-jährige Kanadier spielte drei Jahre für Berliner. Köln ist die zweite Station in Deutschland.
Weiterlesen Kommentare (5)
Kölner Haie 20.03.2020, 15:29

Haie verpflichten Maury Edwards

Verteidiger kommt aus Ingolstadt

Maury Edwards.
Maury Edwards.
Foto: City Press.
Transfer Maury Edwards wechselt nach zwei Jahren vom ERC Ingolstadt zu den Kölner Haien. Bei den Rheinländern erhält der 33-jährige Verteidiger einen Vertrag bis 2022 und wird künftig mit der Rückennummer 23 auflaufen.
Weiterlesen
Kölner Haie 17.03.2020, 19:31

Sieben Spieler verlassen die Haie

Verhandlungen mit Ben Hanowski laufen

Gustaf Wesslau.
Gustaf Wesslau.
Foto: City-Press.
Gustaf Wesslau, Taylor Aronson, Jakub Kindl, Colby Genoway, Colin Smith, Jason Bast und Justin Fontaine werden die Kölner Haie verlassen. Diese Spieler verlassen die Haie entweder auf eigenen Wunsch oder haben kein aktuelles Vertragsangebot von uns vorliegen.
Weiterlesen Kommentare (2)
Tippspiel: Wer gewinnt?
Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
EHC Freiburg

EHC Freiburg und D... (3)
DEL

DEL und DEL2 beend... (44)
EC Bad Nauheim

Tomas Schmidt erst... (9)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Freiburg

Jordan George
S


Nürnberg

Chad Bassen
S


Nürnberg

Austin Cangelosi
S


Weitere Transfers


Geburtstage
32 Jahre

Benedikt Kohl
V
19 Jahre

Constantin Vogt
S
31 Jahre

Thomas Ziolkowski
V
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterKontaktDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum