Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
NHL 30.12.2010, 09:19

Spitzenreiter stolpert beim Vorletzten

Penguins unterliegen Islanders nach Penalty

Völlig überraschend haben die Pittsburgh Penguins in der Nacht eine 1:2-Niederlage nach Penalty bei den New York Islanders kassiert. West-Spitzenreiter Detroit hingegen legte einen souveränen Auftritt hin und kam im Spitzenspiel bei den Dallas Stars zu einem 7:3-Sieg. Die Los Angeles Kings unterlagen bei den Phoenix Coyotes mit 3:6-Toren, die New York Rangers kamen zu einem 3:1-Sieg bei den New Jersey Devils.

Ein überragender Schlussmann Rick DiPietro, der 37 Torschüsse der Pittsburgh Penguins entschärfen konnte, sicherte den New York Islanders einen überraschenden 2:1-Sieg nach Penalty über die Pittsburgh Penguins. Josh Bailey traf nach 34 Sekunden im zweiten Abschnitt zur Islanders-Führung vor 14.345 Zuschauern, Chris Conner glich für den Spitzenreiter in der 37. Minute aus. Die große Chance zum Sieg der Penguins vergab Kris Letang, der in der 53. Minute mit einem Penalty an DiPietro scheiterte, den Siegtreffer der Islanders im abschließenden Penaltyschießen erzielte Pa Parenteau.

Die Detroit Red Wings setzten sich im Topspiel bei den Dallas Stars letztlich deutlich mit 7:3-Toren durch und untermauerten ihre Vormachtstellung im Westen. Jiri Hudler brachte den Spitzenreiter in der 2. Minute vor 18.532 Zuschauern früh in Führung. Zu Beginn des zweiten Drittels drehten Brad Richards (26.), Mark Fistric und Jamie Benn (beide 27.) den Rückstand binnen 74 Sekunden in eine 3:1-Führung der Gastgeber. Noch im zweiten Abschnitt konnten die Red Wings durch Niklas Lidström (29.) und Patrick Eaves (38.) zum 3:3 ausgleichen, Brad Stuart traf in der 46. Minute zur erneuten Führung des Spitzenreiters. In der Schlussphase erhöhten Kris Draper (54.) und Patrick Eaves (55. und 58.) zum 7:3-Endstand der Red Wings.

Trotz des zweiten Saisontores von Marco Sturm unterlagen die Los Angeles Kings bei den Phoenix Coyotes mit 3:6-Toren. Nach einem kuriosen ersten Drittel führten die Gastgeber vor 15.153 Zuschauern bereite mit 4:3-Toren. Shane Doan (6.) und Ryan Whitney (10.) legten für die Coyotes zweimal vor, Brad Richardson (8.) und Ryan Smyth (12.) glichen für die Kings zweimal aus. Scottie Upshall (13.) und Brett MacLean (16.) brachten Phoenix mit 4:2 in Führung, Sturm verkürzte für LA in der 17. Minute zum 3:4. Doan mit seinem zweiten Treffer (27.) und Kyle Turris (31.) erhöhten im zweiten Abschnitt zum 6:3-Endstand für dei Coyotes.

Einen 3:1-Sieg holten die New York Rangers bei den New Jersey Devils. Vor 17.625 Zuschauern brachte Travis Zajac (7.) die Devils zunächst in Führung, Brad Boyle glich nur 47 Sekunden später für die Rangers aus. Michal Rozsival (34.) und Brandon Dubinsky (60.) erzielten die weiteren Treffer für New York.

Außerdem kamen die Carolina Hurricanes zu einem 4:0-Sieg bei den Ottawa Senators und die Minnesota Wild zu einem 5:3-Heimsieg über die San Jose Sharks.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
16.06.2024 19:49 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



NHL 16.06.2024, 09:12

4. Stanley Cup Finale: Edmonton feiert ersten Sieg

Oilers deklassieren Panthers mit 8:1

Edmontons Derek Ryan gegen Floridas Eetu Luostarinen.
Edmontons Derek Ryan gegen Floridas Eetu Luostarinen. Foto: Imago.
Die Edmonton Oilers feiern im vierten Spiel den ersten Erfolg in der Stanley Cup Finalserie. Mit einem 8:1-Kantersieg wehren die Kanadier den ersten Matchpuck gegen die Florida Panthers ab und verkürzen in der Best-of-Seven Serie auf 1:3.
NHL 14.06.2024, 07:21

3. Stanley Cup Finale: Panthers gewinnen auch in Edmonton

Florida fehlt noch ein Sieg

Torhüter Sergei Bobrovsky sichert den Puck vor Adam Henrique.
Torhüter Sergei Bobrovsky sichert den Puck vor Adam Henrique. Foto: Imago.
Die Florida Panthers haben auch das dritte Stanley Cup Finale bei den Edmonton Oilers mit 4:3 gewonnen. Den Panthers fehlt nur noch ein weiterer Sieg, um die Best-of-Seven Serie für sich zu entscheiden.
NHL 11.06.2024, 08:29

2. Stanley Cup Finale: Zweiter Sieg für Florida

Panthers gewinnen mit 4:1

Torchance für Edmontons McDavid.
Torchance für Edmontons McDavid. Foto: Imago.
Die Florida Panthers haben auch das zweite Spiel in der Stanley Cup Finalserie gegen die Edmonton Oilers mit 4:1 gewonnen.
Anzeige

Forum: Kommentare
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
EHC Freiburg

Nicolas Linsenmaie... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Herford

Timo Sticha
S


Nürnberg

Owen Headrick
V


Ravensburg

Erik Jinesjö Karlsson
V


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
31 Jahre

Brady Austin
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige