Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Champions Hockey League 06.09.2014, 17:07

Niederlagenflut hält an

Deutsche CHL-Vertreter fahren hinterher - Bell gesperrt

Auch am Samstag setzte es für die DEL-Vertreter in der Champions Hockey League (CHL) Niederlagen. Während die Mannheimer Adler gegen Växjö aus Schweden kämpferisch agierten und knapp mit 1:2 verloren, musste sich Krefeld bei Skeleftea AIK deutlich mit 0:4 geschlagen geben. Ingolstadt konnte im finnischen Lappeenranta durchaus Akzente setzen, verlor jedoch ebenfalls mit 2:5.

Die Mannheimer Adler hatten gegen die Växjö Lakers in der heimischen SAP-Arena einen verheißungsvollen Start: Jamie Tardif stand in der 5. Minute im Powerplay goldrichtig vor dem Gäste-Tor und verwandelte zum 1:0. In der 25. Minute zeichnete Teemu Laakso für den Ausgleich verantwortlich. Im Schlussabschnitt kassierten die gut kämpfenden aber mit der Chancenverwertung auf Kriegsfuß stehenden Adler das bittere 1:2 durch Nick Johnson (47.).

Krefeld hatte in Schweden bei Skeleftea AIK in Goalie Tomas Duba noch den besten Mann. Das sagt angesichts des 0:4 auch einiges über die Kräfteverhältnisse, wobei sich die Pinguine durch Strafen auch mehrmals unnötig selbst schwächten. Pontus Petterstrom (8./PP) und Erik Forsell (8.) besorgten per Doppelschlag früh eine 2:0-Führung für die Schweden. Die weiteren Treffer erzielten John Norman (24.) sowie Oskar Sundqvist (55./PP).

Ingolstadt kassierte bei SaiPa Lappeenranta in Finnland eine 2:5-Niederlage. Für den DEL-Titelträger trafen Brandon Buck (20.) und Jared Ross (26.). Lapeenranta scorte durch Tomi Leivo (9.), Dave Spina (11., 54./PP), David McIntyre (25./PP) und Ville Hamalainen (35.).

Während für die DEL-Teams die Luft im Kampf um die Endrunde praktisch kaum noch spürbar ist, wird eine österreichische Beteiligung am Titelkampf immer wahrscheinlicher. Die Vienna Capitals gewannen auch das Spitzenspiel ihrer Gruppe im schwedischen Karlstad knapp mit 2:1 nach Penaltyschießen.

Unterdessen ist Mark Bell von den Berliner Eisbären für ein Stockfoul im Spiel bei Djugarden Stockholm am Freitag nachträglich für ein Spiel gesperrt worden und fehlt damit im "Rückspiel" am Sonntag in Berlin.
Kommentar schreiben
Gast
19.08.2019 16:47 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (4)
Thomas (Gast)
09.09.2014, 07:30 Uhr
@eceipretsaM: Wieder ein völlig sinnfreier Kommentar von Dir; Hauptsache drauf auf Leute die Ihre Meinung äussern. HausK und Mario haben doch völlig recht. Die deutschen CHL-Teilnehmer sind eher Null-Nummern als Top-Teams.
Bewerten:4 

eceipretsaM (Gast)
08.09.2014, 22:08 Uhr
@HausK: Wie war das mit dem Huhn und dem Korn... :-)
Bewerten:1 

Huskyfan
07.09.2014, 23:11 Uhr
@Mario, genau das habe ich auch von Anfang an gesagt, da wurde mir von einigen Usern vorgeworfen, dass ich keine Ahnung hätte.
Bewerten:4 

Mario (Gast)
06.09.2014, 22:10 Uhr
Hallo, Deutsche Manschaften sind einfach zu schwach für EUROPA.
Bewerten:15 


Champions Hockey League 22.05.2019, 16:53

Gruppen für Champions Hockey League ausgelost

Gegner für Mannheim, München und Augsburg stehen fest

Die CHL-Gruppen für die Saison 2019/20
Die CHL-Gruppen für die Saison 2019/20 Foto: EISHOCKEY.INFO.
In Bratislava wurden die Gruppen für die kommende Champions Hockey League (CHL) Saison augelost. DEL-Champion Mannheim trifft in der Gruppenphase auf Stockholm, Wien und Tychy. Vizemeister München spielt gegen Karlstad, Ambri-Piotta und Banska Bystrica.
▸ Weiterlesen
Champions Hockey League 16.05.2019, 22:12

Einteilung für Auslosung steht fest

Mannheim in Topf 1, München in Topf 2, Augsburg in Topf 3

Die Champions Hockey League (CHL) hat die Einteilung der Clubs für die Auslosung bekannt gegeben. Die Einteilung richtet sich nach den Erfolgen in den nationalen Ligen. Der CHL-Titelverteidiger Frölunda Indians (SWE) ist an Nummer 1 gesetzt gefolgt von den nationalen Meistern aus Schweden, Schweiz, Finnland, der Tschechischen Republik, Deutschland und Österreich (EBEL).
▸ Weiterlesen
Champions Hockey League 04.05.2019, 21:52

CHL-Teilnehmerfeld komplett

32 Teams aus 14 Ländern

Die Gruppen werden am 22. Mai in Bratislava ausgelose.
Die Gruppen werden am 22. Mai in Bratislava ausgelose. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Das Teilnehmerfeld für die kommende Champions Hockey League (CHL) steht fest. 32 Mannschaften aus 14 Ländern haben sich für die europäische Königsklasse qualifiziert. Die Auslosung der Gruppen findet während der Eishockey Weltmeisterschaft am 22. Mai 2019 in Bratislava statt.
▸ Weiterlesen
Tippspiel: Wer gewinnt?
Vorb. 20.08.2019, 18.00
Benatky -
Dresden



▸ Fan-Trend


38 %
 
 
62 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Kristian Hufsky wi... (2)
Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten verpfli... (1)
Düsseldorfer EG

Tumor bei Alexande... (2)
▸ Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Hamburg

Dennis Reimer
S


Halle

Victor Knaub
S


Lindau

Gabriel Federolf
V


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps von MagentaSport
Vorb. 20.08.2019, 20:00


Freiburg -
Strasbourg

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
26 Jahre

Daniel Fischbuch
S
33 Jahre

Michael Baindl
S
24 Jahre

Petr Heider
V
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de

Umfrage

Welche deutschen Mannschaften erreichen das CHL-Achtelfinale?







München








Augsburg








Mannheim








München und Augsburg








Mannheim und Augsburg








Mannheim und München








Alle drei Mannschaften








Weiß nicht




▸ Ergebnis