Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Deutschland 06.02.2019, 10:59

Top Team Peking gewinnt ersten Vergleich gegen die Schweiz

4:2-Sieg in Memmingen

Markus Eisenschmid gegen Yanik Burren.
Markus Eisenschmid gegen Yanik Burren. Foto: City-Press.


Aktualisiert Das deutsche "Top Team Peking" hat das erste von zwei Spielen gegen die Schweiz am Dienstagabend in Memmingen vor 2.550 Zuschauern mit 4:2 gewonnen. Am Mittwoch trifft die junge DEB-Auswahl in Bietigheim erneut auf die Eidgenossen.

Lean Bergmann hatte die Deutschen bereits in der zweiten Spielminute in Führung geschossen. Marco Sternheimer erhöhte in der Schlusssekunde des ersten Drittels im Alleingang auf 2:0.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte Fabian Heldner (26.) für die Eidgenossen. Fabio Pfohl (29.) und Markus Eisenschmid (39.) bauten die Führung des DEB-Teams auf 4:1 aus. Dario Meyer (43.) setzte in der 43. Spielminute den Schlusspunkt zum 2:4 aus Sicht der Eidgenossen.

Gerade einmal 80 Sekunden waren gespielt, als Frederik Tiffels zu dem vor dem schweizerischen Torraum postierten Fabio Pfohl spielte und dieser genau im richtigen Moment Lean Bergmann fand, der aus kurzer Distanz zum 1:0 verwandelte. Beide Mannschaften kämpften von Beginn an engagiert um den Puck und versuchten, dem Gegner wenig Raum zur Entfaltung zu geben. Die deutsche Mannschaft hatte dennoch deutlich mehr vom Spiel, unter anderem dank starker Defensivarbeit. Dies änderte sich erst nach etwas mehr als der Hälfte des ersten Drittels, die Schweiz spielte nun gradliniger und stieß schneller in die deutsche Defensivzone vor. Ab der 15. Minute erhöhte die Schweiz den Druck und erspielte sich Chancen beinahe im Minutentakt, aber Deutschlands Goalie Hannibal Weitzmann ließ mit starken Paraden kein Tor zu. In der 19. Minute die erste Unterzahl für Deutschland, die das Team nicht nur stark verteidigte: Nach einem schnellen Konter tunnelte Marco Sternheimer eine Sekunde vor Drittelende Joren van Pootelberghe im Schweizer Tor.

Die Schweiz zeigte sich vom unerwarteten Gegentreffer im zweiten Spielabschnitt unbeeindruckt und erhöhte nochmals den Druck. Der Anschlusstreffer in der 26. Minute, ein durch Fabian Heldner abgefälschter Schuss von Jérôme Bachofner war folgerichtig. Deutschland hatte aber ebenfalls einige gute Gelegenheiten. Die 2550 Zuschauer sahen ein schnelles zweikampfbetontes Spiel. Die Schweiz verzeichnete zwar ein Chancenplus, effizienter spielte aber die DEB-Auswahl. Und das erneut in Unterzahl. Nach einem Konter legte Frederik Tiffels sehenswert mit der Rückhand vor, Fabio Pfohl spielte den Schweizer Goalie aus und schob mit der Rückhand zum 3:1 ein (29.). Überhaupt schienen beide Teams eine gewisse Vorliebe fürs eigene Unterzahlspiel zu bekommen, denn die Strafzeiten nahmen zu. Kein einziges Powerplay konnte erfolgreich genutzt werden, stattdessen gab es einige sehr gute Konterchancen. In der 39. Minute erhöhte Deutschland auf 4:1. Fabio Pfohl bewies wie beim Führungstreffer ein exzellentes Timing und legte mustergültig für Markus Eisenschmid auf.

Das letzte Drittel sollte ähnlich chancenreich wie das Zweite weitergehen. Gleich in der 41. Minute eine Großchance für Fabio Wagner, die aber nicht genutzt wurde. Knapp zwei Minuten später der zweite Anschlusstreffer für die Schweiz. Dario Meyer zog vors deutsche Tor und konnte unbedrängt eine Hereingabe von André Heim abfälschen. Beide Mannschaften befanden sich weiterhin im Vorwärtsgang, woraus sich nahezu abwechselnd Torchancen ergaben, die jedoch nicht genutzt wurden. Gleiches gilt für die Überzahlspiele, welche nicht genutzt bzw. stark verteidigt wurden. Das Spiel nahm mehr und mehr an Härte zu, nun wurden verstärkt Checks gesetzt. Deutschland erspielte sich mehrere Großchancen, aber scheiterte knapp (Hungerecker, 54.) oder Eisenschmid an starken Stockhandsave Schweizer Goalie (56.). Am Ende ist es ein verdienter 4:2-Erfolg für die deutsche Mannschaft, die sich stark in Memmingen präsentiert hat.

Kommentar schreiben
Gast
21.05.2019 17:28 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Deutschland 22.01.2019, 18:16

Eishockey ist sein Leben

Bernd Haake wurde 73 Jahre


Bernd Haake.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Am 14. Januar 1946, also vor 73 Jahren, wurde Bernd Haake in Ostwestfalen am Mittellandkanal geboren, ist auf Natureis groß geworden - aber der schnellste Mannschaftssport der Welt, jetzt auf Kunsteis, bestimmt immer noch seinen Lebensrhythmus.
▸ Weiterlesen


Deutschland 29.09.2017, 16:53

Trauer um Lorenz Funk Senior

Eishockey-Legende stirbt mit 70 Jahren


Lorenz Funk Senior.
Foto: City-Press.
Eishockey-Legende Lorenz Funk Senior ist ist im Alter von 70 Jahren an den Folgen einer Prostatakrebs-Erkrankung in Greiling bei Bad Tölz gestorben. Seit über zwei Jahren kämpfte "Lenz" gegen die heimtückische Krankheit.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (3)


Deutschland 25.07.2017, 21:18

Interview mit Boris Capla

Ehemaliger Freezers-Geschäftsführer über seine Hockey Academy


Boris Capla.
Foto: City-Press.
Interview Die von Boris Capla geleitete Hockey Academy bietet für Mädchen und Jungen in unterschiedlichen Alters– und Leistungsgruppen eine hervorragende Ergänzung zur Trainingsarbeit in den Vereinen. Wir trafen Boris Capla zum Interview, um etwas mehr über seine Hockey Academy zu erfahren.
▸ Weiterlesen


Ergebnisse: Spiele heute

WM LIVE

Gruppe A (3)



WM LIVE

Gruppe B (3)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Kanada
-
USA



Fan-Trend anzeigen


85 %
 
 
15 %

San Jose Sharks
-
St. Louis Blues



Fan-Trend anzeigen


61 %
 
 
39 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Weltmeisterschaft 2019

Deutschland schläg... (4)
Weltmeisterschaft 2019

Großbritannien sic... (2)
Crocodiles Hamburg

Yannis Walch wechs... (3)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































TV-Tipps powered by MagentaSport:
WM 21.05.2019, 20:15

CAN

USA

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
19 Jahre

Floris van Elten
V
31 Jahre

Benjamin Arnold
S
19 Jahre

Adam Kiedewicz
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de