Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 17.02.2009, 22:07

48. Spieltag: Derbysiege für Duisburg und Krefeld

Hannover wieder in der Spur - Hamburg verliert erneut

Am 48. Spieltag feierten Duisburg und Krefeld Derbysiege. Die Füchse gewannen das Nachbarschaftsduell gegen Düsseldorf mit 1:0 (0:0 1:0 0:0). Das Tor des Tages erzielte vor 2.185 Zuschauern Morten Ask (33.) im zweiten Drittel. Füchse-Torwart Edgars Masalskis blieb erstmals ohne Gegentor bei einem DEL-Spiel. Düsseldorf verpasste die Chance den dritten Tabellenplatz gegenüber den spielfreien Adlern aus Mannheim zu festigen.

Stattdessen rücken die Krefeld Pinguine wieder heran. Im zweiten West-Duell am Dienstag gewannen die Schwarz-Gelben gegen die Kölner Haie mit 3:1 (1:0 2:0 0:1). Charlie Stephens (15.) und zweimal Patrick Hager (29./40.) erzielten die Krefelder Tore in den ersten beiden Durchgängen. Für Köln konnte Andreas Renz (47.) im Schlussabschnitt verkürzen.

Tabellenführer Hannover hat sich von der herben Heimniederlage erholt und sein Auswärtsspiel in Augsburg mit 4:1 (0:0 2:1 2:0) für sich entschieden. Die Panther legten im Powerplay durch Scott Barney (26.) vor, Sascha Goc (30.) und Eric Schneider (31.) drehten die Partie im Doppelpack in Überzahl innerhalb von 110 Sekunden. Mit zwei Schüssen von Rainer Köttsdorfer (59.) und Patrick Köppchen (60.) ins leere Tor schraubten die Niedersachsen das Ergebnis in die Höhe.

Erneut verloren haben die Hamburg Freezers beim Gastspiel in Ingolstadt. Thomas Greilinger (27.), Rene Röthke (28.) hatten den ERC nach der Pause in Führung gebracht. Nach dem zweiten Wechsel gelang Francois Fortier (49.) der Anschlusstreffer im Powerplay. Als mit Paul Manning und John Tripp zwei Hamburger auf der Strafbank Platz nehmen mussten, sorgte Thomas Greilinger (59.) für die Entscheidung.

Im Hessen-Derby setzten sich die Frankfurt Lions nach Penaltyschießen in Kassel durch. Kassels frühe Führung durch Alex Leavitt (3.) glichen die Löwen zu Beginn des zweiten Drittels durch Josh Langfeld (21.) im Powerplay aus. Erneut im Powerplay traf Derek Hahn (27.) zum 2:1 für Frankfurt. Als die Löwen kurz vor der zweiten Pause erneut mit einem Spieler mehr agierten, traf Manuel Klinge mit einem Unterzahltor zum Ausgleich. Im Penaltyschießen trafen alle drei Frankfurter Schützen Ilja Vorobiev, Chris Taylor und Derek Hahn. Bei den Huskies konnte nur Hugo Boisvert seinen Versuch verwandeln. Alex Leavitt scheiterte an Ian Gordon.

Wolfsburg kletterte durch ein 4:2 (0:0 2:1 2:1) gegen Iserlohn auf den siebten Tabellenplatz. Ken Magowan (33./44.), David Danner (35.) und Sebastian Furchner waren für die Grizzly Adams erfolgreich. Bei den Sauerländern trafen Christian Hommel (25.) und Bob Wren (58.).

Nürnberg verlor in Straubing nach einer 2:0-Führung nach dem ersten Durchgang am Ende mit 3:5 (2:0 0:3 1:2). Adrian Grygiel (13.) und Michel Periard (20.) hatten für die Ice Tigers im ersten Abschnitt getroffen. Darin Olver (22.) und Matt Hussey (27./31.) drehten das Spiel für Straubing. Nürnberg konnte durch Adrian Grygiel (46.) noch einmal ausgleich, Dustin Whitecotton (49.) und Jason Dunham (58.) legten für Straubing nach, die jetzt noch vier Punkte Rückstand auf den zehnten Tabellenplatz haben.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.06.2024 02:21 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Selb

Josh Winquist
S


Straubing

Nicolas Geitner
V


Bayreuth

Michal Spacek
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
24 Jahre

Ludwig Nirschl
S
38 Jahre

Kevin Schmidt
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige