Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 22.02.2008, 22:09

55. Spieltag: Mannheimer Derbysieg in Frankfurt

DEG bezwingt Hannover - Ingolstadt schlägt Straubing

Mit einem 4:3-Auswärtssieg in Frankfurt haben die Adler Mannheim ihren Play-Off Platz weiter gefestigt. Vor ausverkauftem Haus lagen die Adler durch zwei Powerplaytore von Pascal Trepanier (14.) und Jeff Shantz (37.) mit 2:0 in Führung. Nur 34 Sekunden nach dem zweiten Treffer der Gäste konnte Ilia Vorobiev (37.) auf 1:2 verkürzen. Im Schlussdrittel legten Jeff Shantz (47.) und Tomas Martinec (40.) in Unterzahl für die Adler nach. Richie Regehr (51.) im Powerplay, sowie Jeff Heerema (54.) konnten für die Löwen nur noch verkürzen.

Im Kampf um die Pre-Play-Off Plätze gelang den DEG Metro Stars ein 3:1-Heimerfolg gegen den direkten Konkurrenten aus Hannover. Aris Brimanis (12.) hatte die Niedersachsen zunächst in Führung gebracht. Rob Collins (15.), Brandon Reid (40.) und Patrick Reimer (47.) drehten das Spiel mit drei Powerplaytoren.

Auch der ERC Ingolstadt sammelte Punkte für eine Teilnahme an den Pre-Play-Offs. Gegen die Straubing Tigers setzten sich die Panther mit 4:3 durch. Nach einem ausgeglichenen ersten Durchgang mit Toren durch Vince Bellissimo (6.) und Eric Chouinard (11.) für Straubing schossen Yannic Seidenberg (23.), Doug Ast (28.) und Michael Waginger (30.) den ERC im zweiten Durchgang vorentscheidend mit 4:1 in Führung. Die Tigers konnten durch Andy Canzanello (38.) und Andrew McPherson (53.) noch einmal verkürzen, der Ausgleich schafften die Straubinger nicht mehr.

Viel Mühe hatten die Kölner Haie mit Schlusslicht Duisburg. Nach der Kölner Führung durch Kamil Piros (15.) trafen Lars-Erik Spets (24.) und zweimal Igor Alexandrov (32. und 36.) für die Füchse. Kurz vor der zweiten Pause traf Mats Trygg (40.) zum Anschluss, Duisburg legte im Schlussdrittel durch ein Dustin VanBallegooie (52.) nach. Kamil Piros im Powerplay und Dave McLlwain (60.) retteten die Kölner in die Verlängerung, in der erneut Dave McLlwain (65.) acht Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer markieren konnte.

Tabellenführer Berlin kam gegen die Iserlohn Roosters zu einem 6:3-Heimerfolg. André Rankel (2.), Florian Busch (9.), Stefan Ustorf (20.), Nathan Robinson (25.) und Steve Walker (32. und 59.) trafen für die Eisbären, auf Iserlohner Seite waren Robert Hock (20. und 52.) und Brad Tapper (57.) erfolgreich.
Kommentar schreiben
Gast
01.07.2022 04:06 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

DEL 28.06.2022, 13:01

DEL startet wieder mit 15 Clubs

Löwen Frankfurt als Aufsteiger dabei

Gernot Trikpcke.
Gernot Trikpcke. Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) spielt auch in der kommenden Saison 2022/23 mit 15 Clubs. Aufsteiger Frankfurt nimmt den Platz von Absteiger Krefeld ein. Die Saison startet am 15. September, der Spielplan wird am 1. Juli veröffentlicht.
DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
DEL 17.05.2022, 19:44

MagentaSport überträgt DEL bis 2028


DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport.
DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Eishockey-Fans können die Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bis 2028 live bei MagentaSport verfolgen. Der Vertrag mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig verlängert. Ursprünglich lief der Vertrag bis zum 30.06.2024.
Anzeige
Anzeige

Forum: Kommentare
DEL

DEL startet wieder... (12)
Blue Devils Weiden

Kurt Davis wechsel... (2)
NHL

Colorado gewinnt d... (4)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Bremerhaven

Philip Samuelsson
V


Crimmitschau

Henri Kanninen
S


Frankfurt

Simon Sezemsky
V


Weitere Transfers


Geburtstage
21 Jahre

Alexander Komov
S
23 Jahre

Valentin Merz
S
19 Jahre

Justin Büsing
S
Weitere Geburtstage