Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kölner Haie 23.12.2008, 22:53

Haie verschenken erneut Punkte

Hamburg gewinnt 4:3 nach Penaltyschießen in Köln

Keine Besserung in Köln vor dem Fest: Köln holte gegen die Hamburg Freezers zu Hause am Dienstagabend beim 4:3 nach Penaltyschießen einen Punkt - zu wenig für die dringend notwendige Aufholjagd auf die Play-Off-Ränge. Die Haie präsentierten sich gegen die Hamburg Freezers vor 9.770 Zuschauern über weite Strecken zahnlos. Es entwickelte sich eine Partie die vom Niveau schwach war und am Ende von der Spannung lebte. So verlief das erste Drittel ohne große Höhepunkte. Zwar zeigten sich die Haie bemüht, doch meist endeten ihre Versuche ohne größere Chance. Die Freezers warteten zunächst auf Konterchancen und bekamen durchaus einige gute Möglichkeiten.

Viel besser wurde das Spiel im zweiten Abschnitt auch nicht, aber es fielen endlich Tore. Den Anfang machten die Hamburger durch Fortier in der 21. Minute. Der Stürmer konnte vor dem Tor die Scheibe an Doyle vorbei schieben. Die Haie suchten eine Antwort und konnten sie umgehend in Überzahl in der 26.Minute durch Ullmann zum 1:1 geben. Eine Besserung war durch den Treffer im Spiel der Haie nicht zu erkennen, eher das Gegenteil schien der Fall zu sein, umständlich und komplizierte wirkten die Angriffsversuche der Haie. Die Freezers hingegen lieferten ein durchaus ordentlichen Auswärtsauftritt ab, standen sicher vor Pelletier, warteten auf Fehler der Haie und fuhren immer wieder Konter in Richtung Keeper Frank Doyle. Als vor Doyle in der 36. Minute ein großes Durcheinander herrschte, nutzte Clarke Wilm bei angezeigter Strafe die Chance zur Hamburger Führung. Für die Haie stand somit ein schweres letztes Drittel auf dem Programm.

Zunächst tat sich weiter wenig im Spiel, als Aab in der 46. Minute das 1:3 erzielte, schien das Spiel gelaufen zu sein, doch irgendwie war es für die Haie das Signal, endlich geradliniger zu spielen. Endlich gab es gute Chancen, die Haie setzten die Freezers unter Druck. Nach 53 Minuten schob Lüdemann die Scheibe zum 2:3 ein. Jetzt war die Spannung zurück, im spiel, doch es dauerte bis zur letzten Minute ehe sich der Druck auf Seiten der Kölner etwas löste. Rudslätt schoss direkt vor dem Tor zum 3:3-Ausgleich ein. Rupert Meister hatte zuvor die letzte Chance gesucht und Doyle für einen weiteren Feldspieler vom Eis genommen.

In der Verlängerung mussten die Hausherren zunächst eine Unterzahl überstehen, ehe sie selber gleich mit zwei Spielern mehr noch 75 Sekunden die Chance auf den Sieg bekamen, doch es sollte kein Tor gelingen.

Das Penaltyschießen ging dann an die Gäste. "Das Eis vor dem Tor der Hamburger war nicht mehr so gut. Ich verstehe nicht, warum wir nicht in der Liga allgemein da drei Bahnen abziehen", war Kölns Coach Meister enttäuscht. Trygg und Ullmann versprang bei ihren Versuchen die Scheibe, Rudslätt konnte den Puck versenken. Für die Freezers trafen Aab und Delmore bei einem Fehlschuss von Fortier.

Stimmen zum Spiel:

Freezers-Coach Paul Gardner: "Es war ein gutes Spiel heute Abend, etwas enttäuscht bin ich trotzdem, dass 1:3 noch abgegeben zu haben. Es war mein drittes Spiel und wir machen bereits viele Dinge besser. Alle Spieler haben heute hart gearbeitet, Köln hat aber nicht aufgegeben."

Haie-Coach Rupert Meister: "Wir sind nicht zufrieden: Gut das Spiel kontrolliert, wir haben Tore vergessen zu schießen. Im zweiten Drittel sind wir in alte Fehler verfallen. Unerklärlich warum. Es fehlt der Drang zum Tor. Im letzten Abschnitt haben wir mit einer Energieleistung den Ausgleich erzwungen, aber trotzdem sind wir enttäuscht, nur einen Punkt geholt zu haben.“
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.07.2024 11:31 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



Kölner Haie 15.07.2024, 19:58

Haie verpflichten Mateu Späth

17-jähriger Stürmer von den Tölzer Löwen

Mateu Späth.
Mateu Späth.
Foto: Kölner Haie.
Transfer Mit Mateu Späth wechselt ein 17-jähriger Stürmer von den Tölzer Löwen nach Köln.
Kölner Haie 10.07.2024, 13:27

Veli-Matti Vittasmäki wird ein Hai

Finnischer Nationalspieler kommt aus Tampere

Veli-Matti Vittasmäki.
Veli-Matti Vittasmäki.
Foto: City Press.
Transfer Vom aktuellen finnischen Meister Tappara Tampere wechselt Verteidiger Veli-Matti Vittasmäki zu den Kölner Haien. Der 34-jährige finnische Nationalspieler hat beim KEC einen Einjahresvertrag unterschrieben.
Kölner Haie 04.07.2024, 16:38

Kölner Haie verpflichten Juhani Tyrväinen

Erste Station für den finnischer Weltmeister außerhalb Skandinaviens

Juhani Tyrväinen.
Juhani Tyrväinen.
Foto: City Press.
Transfer Der KEC hat Mittelstürmer Juhani Tyrväinen verpflichtet. Der 33-jährige Finne wechselt vom schwedischen Erstligisten Luleå HF an den Rhein.
Anzeige

Tippspiel
DEL2 13.09.2024, 19.30

Dresden
-:-
Rosenheim

Wer gewinnt?

 
 

 33 %
 
 
67 % 

Spiel anzeigen


 33 %
 
 
67 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Forum: Kommentare
Selber Wölfe

Jordan Knackstedt ... (1)
EC Hannover Indians

Hannover verpflich... (1)
DEL

DEL veröffentlicht... (4)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Riessersee

TJ Fergus
V


Selb

Marco Pfleger
S


Regensburg

Ryon Moser
S


Weitere Transfers


Anzeige

TV-Tipp
DEL2 13.09.2024, 19:30



Krefeld
-:-
Selb

Weitere TV-Termine

Anzeige

Anzeige