Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
NHL 16.04.2012, 10:44

Flyers und Kings mit einem Bein im Halbfinale

Panthers gleichen aus - Predators legen vor

Die Philadelphia Flyers und die Los Angeles Kings stehen mit einem Bein im Halbfinale der Playoffs. Philadelphia setzte sich gegen die Pittsburgh Penguins mit 8:4-Toren durch und liegt in der Serie mit 3:0-Siegen vorne. Auch die Los Angeles Kings führen gegen die Vancouver Canucks nach einem 1:0-Sieg mit 3:0-Siegen. Die Florida Panthers konnten sich gegen die New Jersey Devils mit 4:2 durchsetzen und die Serie zum 1:1 ausgleichen, durch einen 3:2-Sieg bei den Detroit Red Wings liegen die Nashville Predators in der Serie mit 2:1 in Führung.

12 Tore und 158 Strafminuten, darunter acht Spielverweise, waren das Resultat des dritten Viertelfinals zwischen den Philadelphia Flyers und den Pittsburgh Penguins. Vor 20.092 Zuschauern setzten sich die Flyers mit 8:4-Toren durch und liegen in der Serie nun mit 3:0 in Führung. Jordan Staal eröffnete in der vierten Minute den Torreigen mit dem Führungstreffer der Penguins, Maxime Talbot (7.) und zweimal Daniel Briere (9. und 12.) drehten den Rückstand zur 3:1-Führung der Flyers. Noch vor der ersten Pause verkürzte James Neal nach einem schönen Solo gegen zwei Verteidiger, Matt Read traf 23 Sekunden später bereits zum 4:2 der Gastgeber (beide 16.). Im zweiten Abschnitt konnte James Neal mit seinem zweiten Treffer zunächst zum 3:4 verkürzen, Matt Read legte in der 35. Minute zum 5:3 wieder vor, Jordan Staal verkürzte unter freundlicher Mithilfe von Schlussmann Ilya Bryzgalov, dem der Puck durch die Hosenträger rutschte, zum 4:5 (36.). Nachdem Wayne Simmonds in der 40. Minute zum 6:4 der Flyers traf, gab Penguins-Schlussmann Marc-Andre Fleury entnervt auf und wurde durch Brent Johnson ersetzt, der gleich den ersten Schuss der Flyers von Claude Giroux nach 27 Sekunden im Schlussdrittel zum 4:7 passieren lassen musste. Maxime Talbot legte in der 58. Minute in Überzahl noch zum 8:4-Endstand nach.

Auch die Los Angeles Kings liegen nach einem 1:0-Sieg gegen die Vancouver Canucks in der Serie mit 3:0-Siegen in Führung. Vor 18.352 Zuschauern erzielte Dustin Brown mit seinem bereits vierten Playoff-Treffer in der 47. Minute das Tor des Tages.

Nationalspieler Marcel Goc steuerte ein Tor und eine Torvorlage zum 4:2-Sieg der Florida Panthers gegen die New Jersey Devils bei. Durch den Sieg vor 19.248 Zuschauern steht die Serie 2:2-unentschieden. Stephen Weiss legte in der ersten und 22. Minute zum 2:0 vor, ehe Marcel Goc in der 35. Minute zum 3:0 nachlegte. Travis Zajac (41.) und Ilya Kovalchuk (43.) konnten für New Jersey früh im Schlussdrittel noch zum 2:3 verkürzen, eine Sekunde vor Spielende machte Tomas Fleischmann mit dem 4:2-Endstand den Sack zu.

Die Nashville Predators haben sich für die erlittene Heimniederlage gegen die Detroit Red Wings revanchiert und führen nach einem 3:2-Auswärtssieg nun mit 2:1-Siegen. Shea Weber (3.) und Kevin Klein (24.) legten vor 20.066 Zuschauern zum 2:0 der Predators vor, ehe Pavel Datsyuk in der 36. Minute mit einem kuriosen Treffer verkürzte. Datsyuk nahm Predators-Schlussmann Pekka Rinne die Scheibe hinter dessen Tor ab und schob diese in den leeren Kasten. In der 57. Minute sorgte Sergei Kostitsyn mit dem 1:3 für die Vorentscheidung, Henrik Zetterberg konnte in der Schlussminute noch zum 2:3-Endstand verkürzen.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
20.06.2024 23:41 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



NHL 19.06.2024, 08:01

5. Stanley Cup Finale: Oilers wehren zweiten Matchpuck ab

Kanadier verkürzen in der Serie auf 2:3

Connor Brown trifft in Unterzahl zum 1:0.
Connor Brown trifft in Unterzahl zum 1:0. Foto: Imago.
Die Edmonton Oilers haben den zweiten Matchpuck abgewehrt und das fünfte Finalspiel um den Stanley Cup bei den Florida Panthers mit 5:3 gewonnen. In der Best-of-Seven Serie verkürzen die Kanadier auf 2:3.
NHL 16.06.2024, 09:12

4. Stanley Cup Finale: Edmonton feiert ersten Sieg

Oilers deklassieren Panthers mit 8:1

Edmontons Derek Ryan gegen Floridas Eetu Luostarinen.
Edmontons Derek Ryan gegen Floridas Eetu Luostarinen. Foto: Imago.
Die Edmonton Oilers feiern im vierten Spiel den ersten Erfolg in der Stanley Cup Finalserie. Mit einem 8:1-Kantersieg wehren die Kanadier den ersten Matchpuck gegen die Florida Panthers ab und verkürzen in der Best-of-Seven Serie auf 1:3.
NHL 14.06.2024, 07:21

3. Stanley Cup Finale: Panthers gewinnen auch in Edmonton

Florida fehlt noch ein Sieg

Torhüter Sergei Bobrovsky sichert den Puck vor Adam Henrique.
Torhüter Sergei Bobrovsky sichert den Puck vor Adam Henrique. Foto: Imago.
Die Florida Panthers haben auch das dritte Stanley Cup Finale bei den Edmonton Oilers mit 4:3 gewonnen. Den Panthers fehlt nur noch ein weiterer Sieg, um die Best-of-Seven Serie für sich zu entscheiden.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Selb

Josh Winquist
S


Straubing

Nicolas Geitner
V


Bayreuth

Michal Spacek
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
26 Jahre

Kevin Kunz
S
28 Jahre

Michael Dal Colle
S
31 Jahre

Colin Smith
S
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige