Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
NHL 22.11.2002, 06:57

New Jersey Devils und New York Rangers trennen sich 4:4

Colorado Avalanche suchen nach 1:1 gegen Nashville ihre Form

Mit 4:4 trennten sich die Rivalen aus New Jersey und New York. Vor 17.890 Fans trafen Gionta, Elias, Friesen in Überzahl und Brylin für die New Jersey Devils. Für die Rangers waren Poti, Nedved, Dvorak und 4 Minuten vor Ende der Partie Mark Messier erfolgreich.

Der Drittletzte der E astern Conference, New York Islanders, gewann überraschend mit 7:2 beim Dritten, Tampa Bay Lightning. Vor 15.022 Fans brachte zwar Ben Clymer nach 49 Sekunden im Auftaktdrittel Tampa Bay in Führung, aber bis zur 39. Spielminute stand es 6:1 für den Gast. Blake, mit zwei Treffern Parrish, Timander, Scatchard und Wiemer waren für das bisher so erfolglose Team aus New York erfolgreich. Bereits nach 25 Sekunden im Schlussabschnitt gelang Jason Blake sogar der siebte Treffer für die Islanders. Die Heimmannschaft aus Tampa Bay konnte 4 Sekunden vor Ende der Partie nur noch auf 2:7 verbessern.

Gegen den Zwölften aus der Western Conference, San Jose Sharks, gelang dem NHL Spitzenteam aus Philadelphia nur ein 2:2. Im ersten Durchgang fielen keine Tore, aber bereits nach 11 Spielminuten im zweiten Drittel führte das Team des deutschen Nationalstürmers Marco Sturm durch einen Überzahltreffer von Teemu Selanne und einem Tor durch Patrick Marleau mit 2:0. Leclair und sieben Minuten vor Ende der Partie Roenick mit einem Überzahltreffer, sorgten noch für das Unentschieden.

Weiterhin Western Conference Spitzenreiter Dallas Stars auf den Fersen bleiben die Minnesota Wild. Das Überraschungsteam der NHL gewann mit 4:3 bei den Washington Capitals. Laaksonen, Veilleux, Brunette und Dupuis waren gegen Olaf Kölzig erfolgreich. Für die Capitals netzten Gonchar, Klee und Grier ein.

Die Boston Bruins bezwangen vor nur 10.667 Fans Vizemeister Carolina Hurricanes mit 3:1. Für den Tabellenführer aus dem Osten waren der 30-jährige Rechtsaussen Glen Muray gleich zweimal und mit einem Unterzahltreffer Brian Rolston erfolgreich. Für den Vierten aus Carolina traf nach 13 Minuten im Auftaktdrittel Kevyn Adams.

Die Ottawa Senators konnten durch Treffer von Schastlivy, Alfredsson in Überzahl und Philipps ihre Heimpartie gegen die Montreal Canadiens mit 3:2 siegreich gestalten. Für den kanadischen Rivalen und Stanley Cup Rekordgewinner trafen Markov in Überzahl und Joe Juneau sogar zum zwischenzeitlichen 2:1 der Canadiens.

Auch in Calgary kam es zum kanadischen Duell. Die Gastmannschaft der Edmonton Oilers bezwang die Flames durch Treffer von Marchant in Unterzahl, Horcoff und erneut Marchant mit einem empty net mit 3:1. Buzek hatte in der 26. Spielminute für Calgary den Ausgleich erzielt.

Weiterhin nicht in Form ist die Colorado Avalanche. Nur auf Rang 10 im Westen steht das Team aus Denver und gegen Schlusslicht Nashville Predators gelang nur ein 1:1. Rob Blake brachte zwar im ersten Durchgang die Avalanche in Führung, aber bereits nach 14 Sekunden im Schlussdrittel erzielte der 29-jährige schwedische Center Andreas Johansson den Ausgleich.

Alex Khavanov sorgte mit seinem Treffer zum 3:2 in der Verlängerung für den Sieg der St. Louis Blues gegen die Los Angeles Kings. In der regulären Spielzeit waren Boguniecki und 31 Sekunden vor Ende der Partie Weight für die Blues erfolgreich. Norton zum 0:1 und Modray vier Minuten vor Ende zum 1:2, trafen für die Kings.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.06.2024 02:38 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



NHL 19.06.2024, 08:01

5. Stanley Cup Finale: Oilers wehren zweiten Matchpuck ab

Kanadier verkürzen in der Serie auf 2:3

Connor Brown trifft in Unterzahl zum 1:0.
Connor Brown trifft in Unterzahl zum 1:0. Foto: Imago.
Die Edmonton Oilers haben den zweiten Matchpuck abgewehrt und das fünfte Finalspiel um den Stanley Cup bei den Florida Panthers mit 5:3 gewonnen. In der Best-of-Seven Serie verkürzen die Kanadier auf 2:3.
NHL 16.06.2024, 09:12

4. Stanley Cup Finale: Edmonton feiert ersten Sieg

Oilers deklassieren Panthers mit 8:1

Edmontons Derek Ryan gegen Floridas Eetu Luostarinen.
Edmontons Derek Ryan gegen Floridas Eetu Luostarinen. Foto: Imago.
Die Edmonton Oilers feiern im vierten Spiel den ersten Erfolg in der Stanley Cup Finalserie. Mit einem 8:1-Kantersieg wehren die Kanadier den ersten Matchpuck gegen die Florida Panthers ab und verkürzen in der Best-of-Seven Serie auf 1:3.
NHL 14.06.2024, 07:21

3. Stanley Cup Finale: Panthers gewinnen auch in Edmonton

Florida fehlt noch ein Sieg

Torhüter Sergei Bobrovsky sichert den Puck vor Adam Henrique.
Torhüter Sergei Bobrovsky sichert den Puck vor Adam Henrique. Foto: Imago.
Die Florida Panthers haben auch das dritte Stanley Cup Finale bei den Edmonton Oilers mit 4:3 gewonnen. Den Panthers fehlt nur noch ein weiterer Sieg, um die Best-of-Seven Serie für sich zu entscheiden.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Selb

Josh Winquist
S


Straubing

Nicolas Geitner
V


Bayreuth

Michal Spacek
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
24 Jahre

Ludwig Nirschl
S
38 Jahre

Kevin Schmidt
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige