Anmelden

DEL 15.04.2012, 16:44

1. Finale: Eisbären schlagen spät zu

2:0-Heimsieg gegen Mannheimer Adler

Es dauerte exakt 40 Minuten und 29 Sekunden, bis in der mit 14.200 Zuschauern ausverkauften O2-World Berlin an diesem ersten Finalnachmittag der Torschrei ertönte. Mads Christensen, der erst kurzfristig durch die Verletzung von Florian Busch in die erste Sturmreihe aufgerückt war, hatte das 1:0 für die Berliner erzielt. Am Ende gewann der Titelverteidiger mit 2:0, doch die Vermutung, die Serie könnte noch lang werden, erhärtete sich dadurch nur.

Gute 40 Minuten lang standen in der Arena die beiden Torhüter Fredrick Brathwaite (Mannheim) und Rob Zepp (Berlin) im Mittelpunkt, denn sie waren für den Puck wie ein Magnet. Zumal gesagt werden muss, dass die Fehlerquote in der Defensive bei beiden Teams nicht gerade gering war. So resultierten beispielsweise die beiden größten Mannheimer Chancen im ersten Durchgang von Yanick Lehoux (11.) und Kenneth Magowan (18.) aus Fehlpässen der Berliner im eigenen Drittel. Berlin hatte im ersten Drittel optisch allerdings deutliches Oberwasser, produzierte mehr und auch gefährlichere Chancen. Endstation war allerdings wie erwähnt stets Freddy Brathwaite.

Im Mittelabschnitt kamen die Adler dann gefährlich aus der Kabine, auch begünstigt durch eine Strafe für den Berliner Jon Sim, die den Mannheimern gleich zu Beginn überzahl bescherte. Doch auch nach 40 Minuten blieb es beim gerechten 0:0, nachdem das erste Drittel den Berlinern und das zweite den Adlern gehört hatte.

Im Schlussabschnitt ging es dann wie besagt ganz schnell. So schnell, dass sich das Schiedsrichter-Duo Piechaczek/Aumüller erst noch einmal per Videoaufzeichnung vergewissern musste, dass Mads Christensen auch wirklich das 1:0 erzielt hatte (41.). In der Folge blieb die Partie jedoch eng, wurde teilweise hektisch, da vor allem die Mannheimer jetzt nicht mehr hundertprozentige Kontrolle über die eigene Disziplin hatten. So war es dann auch ein Powerplay, in dem Berlins Kapitän Richie Regehr mit einem Schuss von der blauen Linie durch Freund und Feind hindurch zum 2:0 traf (52.). Mannheim versuchte in der Folge nochmal alles, es blieb aber beim knappen Heimsieg der Berliner. Mannheim kann am Mittwoch ausgleichen. Dass die Adler das Zeug dazu haben, hat man in Berlin ab dem zweiten Drittel gesehen.
Kommentar schreiben
Gast
18.01.2021 02:54 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (24)
17.04.2012, 16:31 Uhr
Eisbärliner (Gast)
Man Man ihr Adler könnt einem mit eurem schwachsinnigen Gekrähe schon fast die Freude an den Playoffs nehmen ehrlich ! Selbst euer Trainer redet ja son Bullshit ... wat gibts denn da zu labern ??? Kein Tor geschossen, aus Frust zu ruppig gespielt und verloren, jut is !! Machts doch morgen einfach be...
Weiterlesen Bewerten:0 

17.04.2012, 14:00 Uhr
dschingo (Gast)
@stastny...das wir auch auch, aber trotzdem danke :-). forza ehc!
Bewerten:0 

16.04.2012, 18:53 Uhr
SBR-fan (Gast)
Meine natürlich Finanziel :D
Bewerten:0 

16.04.2012, 18:52 Uhr
SBR-fan (Gast)
Heute BUNDESLIGA auf Servus TV!!! ROSNHEIM VS LANDSHUT ausschnitte und Diskussionen zum FINAL Spiel. Der Maximal zu erreichende Sportliche Eishockey Meistertitel in Deutschland
Bewerten:0 

16.04.2012, 18:28 Uhr
Wobgrizzly (Gast)
Glückwunsch nach Berlin zum Shutout. Würde mich freuen, wenn der Pott in Berlin bleibt. Ausgeglichenes Spiel und mal eine ordentliche Schiedsrichterleistung, was man von diesen SR's sonst nicht gewohnt ist.
Bewerten:0 

Weitere 19 Kommentare anzeigen
DEL 17.01.2021, 23:00

9. Spieltag: Auswärtssiege für Mannheim, Berlin und Bremerhaven

Krefeld wartet weiter auf den ersten Punktgewinn

Spielszene Krefeld gegen Berlin.
Spielszene Krefeld gegen Berlin. Foto: Sylvia Heimes.
Die Nürnberg Ice Tigers unterliegen mit 2:3 gegen die Adler Mannheim. Nicolas Krämmer (52.) erzielte den Siegtreffer in der Schlussphase der Partie. Die Krefeld Pinguine bleiben auch nach dem achten Spiel weiter ohne Punktgewinn. Gegen Berlin verlor der KEV mit 2:5.
Weiterlesen
DEL 16.01.2021, 21:31

9. Spieltag: Münchner Comeback-Sieg in Schwenningen

Vier Tore von Trevor Parkes

Patrick Hager vom EHC Red Bull München und Tyson Spink von den Schwenninger Wild Wings.
Patrick Hager vom EHC Red Bull München und Tyson Spink von den Schwenninger Wild Wings. Foto: City-Press.
Der EHC Red Bull München hat sein 600. Spiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit 6:4 bei den Schwenninger Wild Wings gewonnen. Matchwinner war der vierfache Torschütze Trevor Parkes.
Weiterlesen
DEL 15.01.2021, 21:08

DEL erhält vier CHL-Startplätze

Kriterien für Qualifikation festgelegt

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) erhält in der kommenden Saison vier Startplätze in der Champions Hockey League (CHL).
Weiterlesen
Ergebnisse: Spiele heute

DEL 18:30

10. Spieltag (Konferenz) (2)



NHL LIVE

Regular Season (4)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
NHL 19.01.2021, 01.00
Toronto -
Winnipeg



Fan-Trend


68 %
 
 
32 %

Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
DEL2

23. Spieltag: Stee... (2)
Kölner Haie

Kölner Haie lizenz... (6)
DEL

8. Spieltag: DEG g... (2)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Deggendorf

Manuel Wiederer
S


Heilbronn

Josh Nicholls
S


Riessersee

Nick Endress
S


Weitere Transfers


TV-Tipps
NHL 18.01.2021, 18:00


Detroit -
Columbus

Weitere TV-Termine

Geburtstage
23 Jahre

Christoph Eckl
V
38 Jahre

Brett Jaeger
T
25 Jahre

Milan Svarc
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum