Anmelden

DEL 05.10.2008, 18:07

10. Spieltag: Krefeld gewinnt Spitzenspiel

Kantersieg für Wolfsburg - Duisburg weiter im Aufwind

Tabellenführer Krefeld hat seine Spitzenposition am 10. Spieltag im Spitzenspiel gegen Verfolger Berlin behaupten können. Vor rund 6.600 Fans im KönigPALAST gewannen die Pinguine gegen den Titelverteidiger mit 3:2. Duisburg sorgte unterdessen für eine weitere Überraschung. Vor wiederum nur knapp 1.500 Zuschauern in der Scania-Arena gewannen die Füchse mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen Frankfurt.

Nürnberg kam am Nachmittag zum ersten Sieg auf fremdem Eis: Nach einem torlosen Anfangsdrittel brachte Brian Swanson (21.) zu Beginn des zweiten Durchgangs die Ice Tigers vor 3.400 Zuschauern in Hannover in Führung. Neuzugang Garrett Festerling konnte für die Scorpions drei Minuten später ausgleichen. Im Powerplay brachte Eric Schneider die Niedersachsen im dritten Drittel in Front. Nürnberg glich durch Sott King (55.) 2:2 aus. In der anschließenden Verlängerung nutzten die Gäste ein Überzahlspiel für die Entscheidung. Scott King markierte den Siegtreffer für die Ice Tigers.

Auch in Düsseldorf mussten beide Mannschaften vor 4.777 Zuschauern in die Verlängerung, ehe die Metro Stars die Partie mit 3:2 durch ein Tor von Marian Bazany (65.) für sich entscheiden konnten. Zuvor hatten die Metro Stars zweimal durch Daniel Kreutzer (5.) und Fabio Carciola (25.) in Führung gelegen. Jakub Ficenec (24.) und Duncan Milroy (29.) glichen jeweils für die Panther aus.

In Krefeld kam am Sonntagabend vor 6.637 Zuschauern im KönigPALAST endlich einmal wieder würdige DEL-Stimmung auf. Passend dazu gewann Krefeld auch das Spitzenspiel gegen Verfolger Eisbären Berlin mit 3:2. Bereits in der 5. Spielminute hatte Shay Stephenson die Hausherren mit 1:0 in Führung gebracht. Richard Pavlikovsky erhöhte nicht einmal eineinhalb Minuten später für die Pinguine auf 2:0. Als Youngster Patrick Hager in der 33. Minute bei 5-gegen-3 mit dem vierten Tor des Wochenendes das 3:0 einnetzte, stand die Halle endgültig Kopf. die Eisbären kamen durch Tore von Daniel Weiß (38.) und André Rankel (50.) zwar noch heran, doch Scott Langkow im Krefelder Kasten hielt den Sieg für den Tabellenführer fest.

Vor erneut lediglich 1.471 Zuschauern in der Scania-Arena zu Duisburg konnten die gastgebenden Füchse ihre kleine Siegesserie fortsetzen. In einem vor allem leidenschaftlich geführten Spiel behielten die Hegen-Schützlinge gegen die hoch gehandelten Frankfurt Lions mit 3:2 nach Penaltyschießen die Oberhand. Nachdem Christoph Gawlik das 0:1 in der 30. Minute erzielt hatte, leitete der erneut überzeugende Artjom Kostyrev mit dem 1:1 in der 32. Minute die Wende ein. Morten Ask traf in der 46. Minute zum 2:2 für Duisburg. Eine gute Minute später markierte Thomas Oppenheimer für Frankfurt den Ausgleich. Nach torloser Verlängerung entschied der Penalty von Duisburgs Daniel Tkaczuk am Ende das Spiel. Durch die zwei Punkte konnte Duisburg die "rote Laterne" des Tabellenschlusslichts an die spielfreien Kölner Haie weitergeben.

Aufsteiger Kassel schlittert nach glänzendem Saisonstart tiefer in die Krise. In Mannheim setzte es für die Huskies vor 11.662 Zuschauern in der SAP-Arena eine 0:3-Auswärtspleite. Die Adler kamen durch Tore von Francois Methot (32./43.) jeweils in Überzahl und Frank Mauer (55.) zum insgesamt verdienten Heimerfolg. Fred Brathwaite im Mannheimer Tor wurde erneut seinem Ruf als "Shut-out"-König gerecht. Der Mannheimer Neuzugang spielte bereits zum vierten Mal in dieser Saison "zu null".

Die Grizzly Adams Wolfsburg zeigten sich nur zwei Tage nach der enttäuschenden 2:6-Auswärtsschlappe in Berlin schon wieder in Torlaune. Vor 1.634 Fans in der Volksbank BraWo EisArena deklassierte die Mannschaft von Trainer Toni Krinner Straubing mit 9:4. Dabei brauchten die Grizzly Adams lediglich 24 Torschüsse für die neun Treffer, während Straubing bei 36 abgegebenen Torschüssen nur viermal einnetzte.

Torreich ging es auch in Augsburg zu. Vor 3.284 Zuschauern im Curt-Frenzel-Stadion gewannen die Panther mit 6:5 nach Penaltyschießen gegen Iserlohn. Der Norweger Mathis Olimb war Schütze des entscheidenden Penalty-Schusses.
Kommentar schreiben
Gast
19.06.2021 00:12 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

DEL 03.06.2021, 15:48

DEL lehnt Bewerbungen von Kassel und Dresden ab

Bietigheim und Frankfurt bewerben sich um Aufstieg für die Saison 2022/23

Die DEL hat die Bewerbung der Bietigheim Steelers und der Löwen Frankfurt für die Saison 2022/2023 bekannt gegeben. Zwei weitere Anträge der Dresdner Eislöwen und der Kassel Huskies sind nach Angaben der DEL nicht vollständig innerhalb der Frist eingegangen.
DEL 02.06.2021, 10:03

Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück

Angreifer spielte in der vorletzten Saison für die Adler

Borna Rendulic.
Borna Rendulic.
Foto: City-Press.
Transfer Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück. Der 29- jährige Angreifer ging bereits in der Spielzeit 2019/20 für die Adler aufs Eis und avancierte mit 27 Toren und 22 Vorlagen zum teaminternen Topscorer.
DEL 27.05.2021, 21:51

Alle DEL-Clubs und Bietigheim reichen Unterlagen ein

Lizenzprüfungsverfahren beginnt

Alle 14 Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2021/2022 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

3. Halbinale (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
NHL 20.06.2021, 02.00
New York -
Tampa Bay

Wer gewinnt?

 
 

 57 %
 
 
43 % 

Spiel anzeigen


 57 %
 
 
43 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
EC Bad Nauheim

Leon Köhler verlän... (1)
EC Hannover Indians

Michael Burns wech... (1)
Lausitzer Füchse

Jens Baxmann wird ... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Rosenheim

Zach Hamill
S


Straubing

Jeremy Williams
S


Herne

Tomi Wilenius
S


Weitere Transfers


Geburtstage
31 Jahre

Luke Adam
S
35 Jahre

Brent Aubin
S
30 Jahre

Ondrej Havlicek
S
Weitere Geburtstage