Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 20.01.2009, 22:14

Berlin stolpert über Duisburg - Hannover zieht davon

Frankfurt verliert in Nürnberg - Hamburg gewinnt Nordduell

Hannovers Herperger verfolgt Ingolstadts Goodall.
Hannovers Herperger verfolgt Ingolstadts Goodall. Foto: Stefan Goik.


Die Hannover Scorpions haben mit einem 4:3 (3:0 1:2 0:1) gegen den ERC Ingolstadt den Vorsprung an der Tabellenspitze weiter ausbauen können. Nach einem Blitzstart vor 3.791 Zuschauern mit drei Toren von Thomas Dolak (2.), Klaus Kathan (2.) und Eric Schneider in den ersten fünf Minuten wurde es am Ende der Partie noch einmal spannend.


Duisburgs Selivanov entwischt Eisbären-Verteidiger Roach.
Duisburgs Selivanov entwischt Eisbären-Verteidiger Roach.
Foto: Private Press.

Hamburgs zweifacher Torschütze Aab kommt hier noch zu spät. Wolfsburgs Torwart hat den Puck.
Hamburgs zweifacher Torschütze Aab kommt hier noch zu spät. Wolfsburgs Torwart hat den Puck.
Foto: Eishockey Info - Johannes Moskopf.

Kassels Torwart Steve Themm avanchierte in seinem ersten DEL Einsatz zum Matchwinner.
Kassels Torwart Steve Themm avanchierte in seinem ersten DEL Einsatz zum Matchwinner.
Foto: Snapfactory.

Michael Waginger (24.) und Thomas Greilinger (33.) konnten für die Panther im zweiten Abschnitt verkürzen. Sachar Blank (30.) hatte zwischenzeitlich zum vierten Mal für die Niedersachsen getroffen. In der Schlussphase konnte Glen Goodall (56.) sogar noch den Anschlusstreffer für Ingolstadt markieren. Hannover brachte den knappen Vorsprung über die Zeit und ist nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Verfolger Berlin leistete sich eine unerwartete 2:4 (0:1 0:0 2:3)-Heimniederlage gegen Duisburg. Vor 13.000 Zuschauern in der gut gefüllten O2-World liefen die Berliner nach einer Viertelstunde einem Rückstand hinterher. Justin Cox (16.) hatte für die Gäste getroffen. Die Führung der Füchse hielt bis in den Schlussabschnitt. Tyson Mulock (45.) glich für Berlin aus. Mit einem Penalty legte Alexander Selivanov (49.) aber erneut für die Duisburger vor, die durch Jean-Luc Grand-Pierre (52.) kurz darauf nachlegen konnten. Sven Felski (57.) schaffte für Berlin noch einmal den Anschlusstreffer, mit einem Schuss ins leere Berliner Tor setzte Cameron Mann (59.) in der vorletzten Spielminute den Schlusspunkt.

Auch die Frankfurt Lions als Verfolger der Hannoveraner konnten in Nürnberg keine Punkte sammeln und verloren mit 0:1 (0:1 0:0 0:0). Das Tor des Tages erzielte Michel Pariard (9.) im Powerplay.

Hamburg gewann das erste Nordduell gegen Wolfsburg mit 6:3 (1:2 1:1 4:0) und darf sich weiter Hoffnung auf eine Platzierung unter den ersten zehn Plätzen machen. Die Grizzly Adams führten nach zwei Dritteln nach Toren von Arvids Rekis (6.), Gregg Johnson (18.) und Jason Ulmer (40.) bei Hamburger Toren von Vitalij Aab (14.) und John Tripp (28.) mit 3:2. In den letzten zwanzig Minuten drehten die Hanseaten die Partie. Vitalij Aab (44.), Francois Fortier (46.), Richard Mueller (50.) und erneut Francois Fortier (56.) schossen die Freezers zum Sieg.

Erst im Penaltyschießen fand die Partie zwischen den Kassel Huskies und den DEG Metro Stars ihren Sieger. Rob Collins (2.), Bradley Tutschek (2.) hatten Düsseldorf mit einem Doppelschlag frühzeitig in Führung gebracht. Kurz vor dem ersten Seitenwechsel verkürzte Bryan Schmidt (20.) für die Huskies. In Unterzahl konnte Patrick Reimer (33.) den alten Abstand wiederherstellen. Zwei Tore von Mike Pellegrims (42.) und Alex Leavitt (55.) sorgten nach regulärer Spielzeit zunächst für die Punkteteilung. Den Zusatzpunkt sicherten sich die Schlittenhunde nach torloser Verlängerung im Penaltyschießen, bei dem Shawn McNeill zweimal für Kassel verwandeln konnte. Bei Düsseldorf war nur Daniel Kreutzer erfolgreich. Beim zweiten Versuch scheiterte Kreutzer an Kassels 17-jährigem Nachwuchstorwart Steve Themm.

Kommentar schreiben
Gast
23.05.2019 13:54 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


DEL 08.05.2019, 19:53

Tino Boos verlässt die DEL

Leiter Spielsicherheit und Spielerentwicklung


Tino Boos.
Foto: City Press.
Tino Boos, Leiter Spielersicherheit und Spielerentwicklung, verlässt die DEL nach vier Jahren auf eigenen Wunsch. Während seiner Zeit bei der DEL leitete er als Vorsitzender den Disziplinarausschuss der DEL und DEL 2. Zudem beobachtete er für die Liga die Entwicklungen im Jugendbereich und beriet die Liga in vielen sportlichen Bereichen.
▸ Weiterlesen


DEL 06.05.2019, 22:52

2,6 Millionen Zuschauer bei 410 DEL-Spielen

Erfolgreiche Partnerschaft mit Deutscher Telekom


2,6 Millionen Zuschauer haben die 410 Saisonspiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) besucht. Elf Millionen Zuschauer verfolgten die Spiele beim DEL-Medienpartner Magenta Sport. Dies entspricht einer Steigerung von 13 % im Vergleich zur vorherigen Spielzeit.

▸ Weiterlesen


DEL 30.04.2019, 21:44

Jonas Langmann wechselt nach Nürnberg

DEL2-Playoff-MVP verlässt Ravensburg


Jonas Langmann.
Foto: City Press.
Transfer Jonas Langmann wechselt vom DEL2-Meister Ravensburg in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) nach Nürnberg. Bei den Franken erhält der 27-Jährige einen Vertrag über zwei Jahre.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (2)

Ergebnisse: Spiele heute

WM 16:15

Viertelfinale (4)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Kanada
-
Schweiz



Fan-Trend anzeigen


92 %
 
 
8 %

Boston Bruins
-
St. Louis Blues



Fan-Trend anzeigen


74 %
 
 
26 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Weltmeisterschaft 2019

Vorschau: Deutschl... (1)
Weltmeisterschaft 2019

"Wir wollen Gold!" (1)
NHL

6. Conference Fina... (2)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































TV-Tipps powered by MagentaSport:
WM 23.05.2019, 16:15

CAN

SUI

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
35 Jahre

Florian Vollmer
S
29 Jahre

Petr Gulda
V
31 Jahre

Roope Ranta
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de