Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
NHL 10.03.2013, 10:33

Dreifacher Sobotka schlägt die Sharks

Spitzen-Quartett im Osten siegreich - Grubauer debütiert

Die St. Louis Blues haben sich bei den San Jose Sharks nach Verlängerung mit 4:3-Toren durchgesetzt und auf den fünften Tabellenplatz verbessert. Matchwinner der Blues war Angreifer Vladimir Sobotka, der in der regulären Spielzeit gleich dreifach traf, nämlich in der fünften Minute zur Führung der Blues. Anschließend drehten Logan Couture (16.), Scott Gomez (28.) und Matt Irwin (37.) die Partie zum 3:1 für die Gastgeber, ehe Vladimir Sobotka in der 45. und 46. Minute ausglich. Nach 1:12 Minuten in der Verlängerung fälschte Patrick Berglund einen Kracher von Barret Jackman unhaltbar zum 4:3-Endstand ab.

Cam Atkinson (14.), Jack Johnson (26.) und Nick Foligno (27.) waren die Torschützen beim 3:0-Sieg der Columbus Blue Jackets gegen die Detroit Red Wings. Durch den Sieg haben die Blaujacken die Rote Laterne an die Edmonton Oilers abgegeben und liegen nur noch fünf Punkte hinter den Playoff Plätzen.

Durch eine 1:2-Niederlage bei den Phoenix Coyotes sind die Dallas Stars wieder aus den Top-Acht gefallen. Ein Tor von Jaromir Jagr aus der 39. Minute reichte nur noch zum 1:2-Anschlusstreffer, nachdem Shane Doan (17.) und Rob Klinkhammer (28.) zuvor für die Coyotes trafen.

Ebenfalls mit 2:1 setzten sich die Minnesota Wild bei den Nashville Predators nach Penaltyschießen durch. Zach Parise brachte die Wild in der 30. Minute in Führung, David Legwand glich in der 47. Minute aus. Siegtorschütze der Wild War Matt Cullen.

Titelverteidiger Los Angeles hat die Calgary Flames mit 6:2-Toren abgefertigt und belegt Tabellenplatz vier. Die Führung der Kings durch Jeff Carter aus der fünften Minute konnte Michael Cammalleri in der achten Minute noch ausgleichen. Jake Muzzin (11.) und Trevor Lewis (19.) brachten die Kings zwischenzeitlich mit 3:1 in Führung, Alex Tanguay konnte 17 Sekunden vor der ersten Pause für die Flames noch verkürzen. Im zweiten Drittel traf Justin Williams zum 4:2 der Kings (30.), Anze Kopitar (44.) und Coin Fraser (49.) legten zum 6:2-Endstand nach.

Im Osten drehten die Montreal Canadiens einen 1:3-Rückstand bei den Tampa Bay Lightning noch zum 4:3-Sieg und verteidigten die Tabellenführung. Steven Stamkos (26.), Sami Salo (29.) und Ryan Malone (33.) trafen für die Lightning, Tomas Plekanec konnte in der 28. Minute zwischenzeitlich ausgleichen. Im Schlussdrittel waren Brian Gionta (44.) und Alexei Emelin (48.) zum 3:3 zur Stelle, Brendan Gallagher traf in der 53. Minute zum Sieg der Canadiens.

Zwei Punkte zurück liegen die Pittsburgh Penguins, die sich bei den Toronto Maple Leafs nach Penaltyschießen mit 5:4-Toren durchsetzten. James Neal eröffnete nach 36 Sekunden Spielzeit den Torreigen, James van Riemsdyk konnte in der achten Minute ausgleichen. Noch im ersten Drittel trafen Sidney Crosby (15.) und Paul Martin (16.) zum 3:1 der Pens, Cody Franson verkürzte in der 31. Minute für die Maple Leafs zum 2:3. Keine drei Minuten später lagen die Gäste nach einem Tor vonPascal Dupuis mit 4:2 in Führung (34.), Clarke MacArthur (35.) und Phil Kessel (56.) sicherten den Gastgeber einen verdienten Zähler. Den entscheidenden Penalty verwandelte James Neal zum knappen Sieg der Penguins.

Weitere fünf Punkte zurück liegen die Carolina Hurricanes nach einem 6:3-Sieg gegen die New Jersey Devils. Nach Toren von Alexander Semin (13.), Jordan Harrison (13.), Jiri Tlusty (25.), Chris Terry (32.) und Jeff Skinner (38.) lagen die Hurricanes zur zweiten Pause deutlich mit 5:1 in Führung. Für die Devils konnte Ilya Kovalchuk in der 15. Minute in Unterzahl zum 1:2 verkürzen. Im Schlussdrittel sorgten Ilya Kovalchuk in der 41. und Patrik Elias (45.) mit zwei frühen Toren zum 3:5 für Spannung, Jiri Tlusty aber setzte in der 59. Minute mit dem 6:3 den Schlusspunkt.

Einen Punkt hinter Spitzenreiter Montreal liegen die Boston Bruins nach einem 3:0-Sieg gegen die Philadelphia Flyers auf den vierten Tabellenplatz. Tyler Seguin (12.), Chris Kelly (14.) und Daniel Paille (15.) trafen innerhalb von zwei Minuten und 18 Sekunden und sorgten im ersten Drittel für eine Trefferquote von 50%.

Nach dem Kantersieg gegen die Florida Panthers sind die Washington Capitals durch eine 2:5-Niederlage bei den New York Islanders auf dem Boden der Tatsachen, die Tabellenplatz elf heißen, gelandet. Josh Bailey (11.) und Casey Cizikas (31.) brachten die Islanders zweimal in Führung, Matthieu Perreault (22.) und Niklas Bäckström (48.) konnten jeweils ausgleichen. Innerhalb von 30 Sekunden brachte John Tavares die Islanders mit zwei Überzahltoren in der 53. Minute mit 4:2 in Führung, Frans Nielsen legte in Unterzahl in der 57. Minute noch zum 5:2-Endstand nach. Im Tor der Caps stand zum ersten Mal von Beginn an der aus Rosenheim stammende Torhüter Philipp Grubauer (21). Trotz der Gegentore hinterließ der Goalie einen guten Eindruck, wurde von der Defensive allerdings mehrfach allein gelassen.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
15.07.2024 10:36 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (1)
10.03.2013, 13:05 Uhr
Hirvi
Klasse, Philipp Grubauer kämpft sich an die NHL heran, auch wenn er wohl zunächst weiter zwischen NHL und AHL pendeln wird. Aber mit 21 hat er ja noch viel Zeit und es ist auf jeden Fall schon jetzt ein viel versprechender Karrierestart.
Bewerten:2 




NHL 25.06.2024, 09:09

Florida Panthers holen den Stanley Cup

2:1-Sieg im siebten Spiel gegen Edmonton

Ryan Lomberg mit dem Stanley Cup.
Ryan Lomberg mit dem Stanley Cup. Foto: Imago.
Die Florida Panthers holen erstmals den Stanley Cup. im siebten Spiel der Best-of-Seven Finalserie setzten sich die Panthers gegen die Edmonton Oilers mit 2:1 durch. DIe Kanadier hatten zuvor einen 0:3-Rückstand in der Serie aufgeholt.
NHL 22.06.2024, 09:17

6. Stanley Cup Finale: Edmonton Oilers gleichen Serie aus

Kanadier gewinnen 5:1

Edmontons Torwart Skinner vor Floridas Matthew Tkachuk.
Edmontons Torwart Skinner vor Floridas Matthew Tkachuk. Foto: Imago.
Die Edmonton Oilers haben die Best-of-Seven Finalserie um den Stanley Cup ausgeglichen. Die Kanadier gewannen das sechste Spiel mit 5:1. Spiel sieben findet in der Nacht von Montag auf Dienstag in Sunrise statt.
NHL 19.06.2024, 08:01

5. Stanley Cup Finale: Oilers wehren zweiten Matchpuck ab

Kanadier verkürzen in der Serie auf 2:3

Connor Brown trifft in Unterzahl zum 1:0.
Connor Brown trifft in Unterzahl zum 1:0. Foto: Imago.
Die Edmonton Oilers haben den zweiten Matchpuck abgewehrt und das fünfte Finalspiel um den Stanley Cup bei den Florida Panthers mit 5:3 gewonnen. In der Best-of-Seven Serie verkürzen die Kanadier auf 2:3.
Anzeige

Tippspiel
DEL 20.09.2024, 19.30

Mannheim
-:-
Schwenningen

Wer gewinnt?

 

 100 %
 
0 % 

Spiel anzeigen


 100 %
 
0 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Forum: Kommentare
Selber Wölfe

Jordan Knackstedt ... (1)
EC Hannover Indians

Hannover verpflich... (1)
DEL

DEL veröffentlicht... (4)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Ravensburg

Lukas Bender
V


Ravensburg

Fabio Sarto
S


Peiting

Leon Dalldush
S


Weitere Transfers


Anzeige

TV-Tipp
DEL2 13.09.2024, 19:30



Krefeld
-:-
Selb

Weitere TV-Termine

Geburtstage
21 Jahre

Alex Berger
S
31 Jahre

Nathan Burns
S
33 Jahre

Enrico Henriquez-Morales
S
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige