Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Champions Hockey League 23.08.2015, 17:26

Heimsiege für Düsseldorf und Ingolstadt

Eisbären Berlin unterliegen Zürich

Olivier Latendresse von den Black Wings Linz kontrolliert den Puck gegen Manuel Strodel von der Düsseldorfer EG
Olivier Latendresse von den Black Wings Linz kontrolliert den Puck gegen Manuel Strodel von der Düsseldorfer EG Foto: City Press.


Aktualisiert Die Düsseldorfer EG ist mit einem 6:3-Sieg gegen die Black Wings Linz in die Champions League gestartet. Zunächst erwischten die Gäste den besseren Start und gingen durch Andrew Kozak (4.) und Olivier Latendresse (11.) früh mit 2:0 in Führung. Noch im ersten Abschnitt konnte Eduard Lewandowski verkürzen (15.), innerhalb von sechs Minuten drehten Rob Collins (34.), Bernhard Ebner (35.) und zweimal Norman Milley (38. und 40.) die Partie zum 5:2. Durch den zweiten Treffer von Andrew Kozak konnten die Blackwings in der 50. Minute noch verkürzen, Stephan Daschner setzte in der 54. Minute den Schlusspunkt zum 6:3.

Viel Mühe hatte der ERC Ingolstadt beim 5:2-Sieg gegen das schottische Team Braehead Clan aus Glasgow, die durch Matt Keith in der 15. Minute in Führung gehen konnten. Dank zweier Überzahltore von Petr Taticek konnten die Panther die Partie im zweiten Abschnitt drehen, ehe Chris Burton in der 46. Minute zum 2:2 ausglich. Zweimal Thomas Greilinger (48. und 58.) und John Laliberte (53.) trafen zum letztlich klaren Sieg des DEL-Vizemeisters.

Die Eisbären Berlin haben gegen die ZSC Lions eine 3:6-Heimniederlage kassiert. Vor 6.570 Zuschauern lagen die Gäste nach Toren von Roman Wick (9., 19.) und Jonas Siegenthaler (11.) zur ersten Pause bereits mit 3:0 in Führung. Durch Marcel Noebels (33.), Darin Olver (39.) und Micki Dupont (41.) konnten die Eisbären zwischenzeitlich zum 3:3 ausgleichen, Chris Baltisberger (49.), Kris Foucault (52.) und Patrik Bärtschi (53.) machten innerhalb von vier Minuten im Schlussdrittel den Sack zu.

Lulea Hockey hat das skandinavische Duell gegen Lukko Rauma vor 3.881 Zuschauern nach Penaltyschießen mit 4:3 gewonnen. Zweimal Jacob Micflikier und Craig Schira legten dreimal für die Schweden vor, Toni Kiovisto, Sami Lahteenmaki und Turo Asplund konnten jeweils ausgleichen. Den entscheidenden Penalty verwandelte Bill Sweatt.

Auch die Partie zwischen Kalpa Kuopio und Ocelari Trinec endete mit einem 4:3-Heimsieg nach Penaltyschießen. Vor 1.958 Zuschauern konnten die Gäste durch Aron Chmielewski und Vladimir Dravecky zweimal in Führung gehen, Jaakko Rissanen und Miikka Pitkanen glichen jeweils aus. In der 38. Minute brachte Jonne Tammela die Finnen erstmals in Führung, nach dem Ausgleich durch Kamil Kreps verwandelte Miikka Pitkanen den entscheidenden Penalty.

Einen 3:0-Heimsieg fuhren JYP Jyvaskyla vor 2.665 Zuschauern gegen die Sheffield Steelers ein. Joonas Nattinen, Valtteri Hotakainen und Tuomas Pihlman erzielten die Tore der Gastgeber.

Tappara Tampere hat vor 3.727 Zuschauern einen überraschend klaren 7:0-Sieg beim EV Zug eingefahren.  Markus Kankaanpera, Jani Lajunen und Jan-Mikael Jarvinen schossen die Finnen zur ersten Pause bereits mit 3:0 in Führung. Manu Honkanen, Atte Makinen, Stephen Dixon und Henrik Haapala legten zum Kantersieg nach.

Der HC Davos hat sich in letzter Minute beim HC Pardubice mit 3:2 durchgesetzt. Zweimal brachte Radoslav Tybor die Tschechen in Führung, Andres Ambühl und Marc Wieser glichen jeweils aus. In der 60. Minute erzielte Andres Ambühl den Siegtreffer der Eidgenossen.

Red Bull Salzburg musste sich bei HV71 Jönköping in Schweden mit 1:4 geschlagen geben. Erst in der 41. Minute erzielte John Hughes den Führungstreffer der Österreicher, binnen zehn Minuten drehten Kristofer Berglund, Erik Christensen, Teemu Laine und Simon Onerud die Partie.

Dreimal musste Servette Genf gegen Sparta Prag ausgleichen und kam letztlich nach Verlängerung zu einem 4:3-Sieg. Tomas Netik, Jan Buchtele und Adam Polasek legten für Sparta dreimal vor, Romain Loeffel, Goran Bezina und Matthew Lombardi glichen jeweils aus. In der 63. Minute erzielte Johan Fransson das Siegtor der Eidgenossen.

Kommentar schreiben
Gast
21.07.2019 02:51 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (3)
Ikke
22.08.2015, 23:09 Uhr
Wenn man die individuellen Qualitäten der Teams vergleicht, liegt der Vorteil durchaus bei den Teams aus den besseren Ligen. Die deutschen Teams müssen sehr viel über Kampf und Teamleistung ausgleichen. Gleichwohl ist der neue Modus meiner Meinung nach durchaus auf das schlechte Abschneiden ...
▸ Weiterlesen Bewerten:6 

Moe
22.08.2015, 22:36 Uhr
Und für die anderen Mannschaften kommt der Wettbewerb nicht zu früh? Und wenn ja, warum kann man sich darauf dann in Deutschland nicht einstellen?
Bewerten:6 

Ikke
22.08.2015, 21:02 Uhr
Man hat vor allem im ersten Drittel gesehen, dass man noch nicht im Wettkampfmodus ist, man hat sich zwischenzeitlich gut herangekämpft und hätte sogar die Überraschung schaffen können, leider hat es nach dem 3:4 nicht mehr gereicht. Man merkt bei allen bisherigen Begegnungen, dass die CHL i...
▸ Weiterlesen Bewerten:0 


Champions Hockey League 22.05.2019, 16:53

Gruppen für Champions Hockey League ausgelost

Gegner für Mannheim, München und Augsburg stehen fest


Die CHL-Gruppen für die Saison 2019/20 Foto: EISHOCKEY.INFO.


In Bratislava wurden die Gruppen für die kommende Champions Hockey League (CHL) Saison augelost. DEL-Champion Mannheim trifft in der Gruppenphase auf Stockholm, Wien und Tychy. Vizemeister München spielt gegen Karlstad, Ambri-Piotta und Banska Bystrica.
▸ Weiterlesen


Champions Hockey League 16.05.2019, 22:12

Einteilung für Auslosung steht fest

Mannheim in Topf 1, München in Topf 2, Augsburg in Topf 3


Die Champions Hockey League (CHL) hat die Einteilung der Clubs für die Auslosung bekannt gegeben. Die Einteilung richtet sich nach den Erfolgen in den nationalen Ligen. Der CHL-Titelverteidiger Frölunda Indians (SWE) ist an Nummer 1 gesetzt gefolgt von den nationalen Meistern aus Schweden, Schweiz, Finnland, der Tschechischen Republik, Deutschland und Österreich (EBEL).
▸ Weiterlesen


Champions Hockey League 04.05.2019, 21:52

CHL-Teilnehmerfeld komplett

32 Teams aus 14 Ländern


Die Gruppen werden am 22. Mai in Bratislava ausgelose. Foto: EISHOCKEY.INFO.


Das Teilnehmerfeld für die kommende Champions Hockey League (CHL) steht fest. 32 Mannschaften aus 14 Ländern haben sich für die europäische Königsklasse qualifiziert. Die Auslosung der Gruppen findet während der Eishockey Weltmeisterschaft am 22. Mai 2019 in Bratislava statt.
▸ Weiterlesen


Tippspiel: Wer gewinnt?
Düsseldorfer EG
-
Fischtown Pinguins



Fan-Trend anzeigen


61 %
 
 
39 %

Ravensburg Towerstars
-
ESV Kaufbeuren



Fan-Trend anzeigen


66 %
 
 
34 %

San Jose Sharks
-
Vegas Golden Knights



Fan-Trend anzeigen


66 %
 
 
34 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
ERC Ingolstadt

Colin Smith ersetz... (1)
Füchse Duisburg

Sam Verelst kehrt ... (2)
Tölzer Löwen

Marco Pfleger kehr... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

EV Füssen

Lubos Velebny
V


Selber Wölfe

Richard Gelke
S


Tölzer Löwen

Marco Pfleger
S


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps powered by MagentaSport
DEL 13.09.2019, 19:30

-

▸ Weitere TV-Termine

teileshop.de

Umfrage

Welche deutschen Mannschaften erreichen das CHL-Achtelfinale?







München








Augsburg








Mannheim








München und Augsburg








Mannheim und Augsburg








Mannheim und München








Alle drei Mannschaften








Weiß nicht




▸ Ergebnis