Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 04.11.2011, 21:49

17. Spieltag: Nürnberg schlägt Mannheim

Wolfsburg unterliegt Iserlohn - Köln verliert in Augsburg

Schlusslicht Nürnberg hat am Freitag Spitzenreiter Mannheim nach Verlängerung besiegt. James Pollock (63.) traf nach 136 Sekunden in der bis dahin torlosen Partie für die Franken vor 4747 Zuschauern zum 1:0. Heimniederlagen gab es für Ingolstadt, Wolfsburg und München. Augsburg bezwang die Kölner Haie mit 2:1.

Ingolstadt verlor gegen die Krefeld Pinguine mit 2:3. Die Pinguine sicherten den Auswärtserfolg bereits im ersten Durchgang. Pascal Trepanier (7.), Richard Pavlikovsky (13.) und Daniel Pietta (14.) trafen für die Gäste vor 3536 Zuschauern in der Saturn Arena. Christoph Gawlik (8.) traf für den ERC zum zwischenzeitlichen Ausgleich und Tim Hambly (25.) konnte im Mitteldrittel noch zum 2:3 verkürzen.

Keine Tore gab es für den EHC München beim Heimspiel gegen die DEG Metro Stars. Mit 0:3 mussten sich die Bayern vor 3551 Zuschauern geschlagen geben. Simon Danner (5.), Adam Courchaine (29.) und Patrick Reimer (57.) erzielten die Düsseldorfer Tore.

Sergio Somma (45.) und Sean O'Connor (58.) erzielten die beiden Augsburger Tore beim 2:1 gegen die Kölner Haie, bei denen Charles Stephens (48.) zum 1:1 einnetzen konnte.

Die meisten Tore bekamen die 1798 Zuschauer beim 3:5 der Grizzly Adams gegen die Iserlohn Roosters zu sehen. Dreimal legten die Sauerländer durch Jeff Cowan (16.), Michael Wolf (24.) und Jeff Giuliano (38.) vor, Patrick Davis (19.), John Laliberte (35.) und Kai Hospelt (42.) glichen für die Niedersachen aus. Derek Peltier (45.) und Michael Hackert (50.) sorgten für die Entscheidung.
Kommentar schreiben
Gast
28.06.2022 18:15 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (17)
06.11.2011, 12:43 Uhr
Hirvi
Zurück zum Thema Wolfsburg: Mir ist das "Grizzly-Bashing" hier ehrlich gesagt zu einseitig und aus dem Zusammenhang gerissen. Mir ist eine Liga mit Mannschaften, die guten Sport bieten wichtiger, als eine Liga mit schwachen Mannschaften, wo der Mob überall tobt. Sicher, ohne Fans im Stadion ist es l...
Weiterlesen Bewerten:0 

06.11.2011, 00:19 Uhr
Düsselhenry
@Moe: da hab´ ich andere, hautnah miterlebte Erinnerungen seit 1963 in Erinnerung. Wir können uns gerne, bei einer guten Flasche Wein oder einem bekömmlichen Bier mal persönlich über "Alte Zeiten" unterhalten, - ganz einfach um Meinungen der Vergangenheit mit der Gegenwart auszutauschen. Denn, ich g...
Weiterlesen Bewerten:0 

05.11.2011, 23:51 Uhr
Moe
@Düsselhenry: Mag ja sein, dass es auch daran liegt, dass keine neuen Fans hinzugekommen sind aber deshalb erklärt das ja nicht, warum ehemals 10.500 Dauerkartenbesitzer dem Club so massiv den Rücken gekehrt haben. Die werden in 20 Jahren nicht alle gestorben sein. Wenn der Stamm von damals einigerm...
Weiterlesen Bewerten:0 

05.11.2011, 23:20 Uhr
Düsselhenry
@Moe und Valentine10: Da möchte ich zunächst Moe wiedersprechen und auch gleichzeitig Valentine10 eine Info und "Rechenaufgabe" für´s Wochenende mitgeben. Das Problem des Zuschauerrückgangs in Düsseldorf kann man an folgenden statistisch belegbaren Zahlen festmachen: Die Bevölkerung ging ab 1990 von...
Weiterlesen Bewerten:0 

05.11.2011, 22:37 Uhr
Moe
@Valentine10: Ich kann als Nicht-Düsseldorfer nur spekulieren aber ich vermute ja weiterhin, dass den alten DEG-Fans beim Umzug in den ISS-Dome und der Namenswechsel mit der Metro irgendwo die Identifikation verloren gegangen ist. Mir würde es jedenfalls so gehen. Wäre ich DEG-Fan, dann könnte ich m...
Weiterlesen Bewerten:0 

Weitere 12 Kommentare anzeigen
DEL 28.06.2022, 13:01

DEL startet wieder mit 15 Clubs

Löwen Frankfurt als Aufsteiger dabei

Gernot Trikpcke.
Gernot Trikpcke. Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) spielt auch in der kommenden Saison 2022/23 mit 15 Clubs. Aufsteiger Frankfurt nimmt den Platz von Absteiger Krefeld ein. Die Saison startet am 15. September, der Spielplan wird am 1. Juli veröffentlicht.
DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
DEL 17.05.2022, 19:44

MagentaSport überträgt DEL bis 2028


DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport.
DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Eishockey-Fans können die Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bis 2028 live bei MagentaSport verfolgen. Der Vertrag mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig verlängert. Ursprünglich lief der Vertrag bis zum 30.06.2024.
Anzeige
Anzeige

Forum: Kommentare
NHL

Colorado gewinnt d... (4)
NHL

Drei Matchpucks fü... (3)
Starbulls Rosenheim

Rosenheim verpflic... (3)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Dresden

Fabian Belendir
V


Krefeld

Lucas Lessio
S


Landsberg

Manuel Malzer
V


Weitere Transfers


Geburtstage
29 Jahre

Simon Sezemsky
V
21 Jahre

Robert Kneisler
S
Weitere Geburtstage