Anmelden

DEL 18.01.2013, 22:03

38. Spieltag: Klarer Adler-Sieg im Spitzenspiel

Köln unterliegt in Augsburg - Berlin stoppt die DEG

Nach dem 38. Spieltag haben die Adler Mannheim an der Tabellenspitze wieder drei Punkte Vorsprung auf die Kölner Haie. Die Kurpfälzer entschieden das Topspiel bei den Hamburg Freezers mit 5:2-Toren für sich, während der Verfolger vom Rhein mit 1:2 bei den Augsburger Panthern unterlag. Die Eisbären Berlin setzten sich mit 6:3-Toren bei der Düsseldorfer EG durch und stoppten die Siegesserie des Schlusslichts. Mit 1:3 gegen die Iserlohn Roosters kassierten die Krefeld Pinguine bereits die fünfte Niederlage in Serie. Jeweils nach Penaltyschießen konnten sich der ERC Ingolstadt gegen den EHC München und die Straubing Tigers gegen die Grizzly Adams Wolfsburg durchsetzen, die Hannover Scorpions nahmen drei Punkte aus Nürnberg mit auf die Heimreise.

Die Adler Mannheim haben das Spitzenspiel bei den Hamburg Freezers vor 9.076 Zuschauern mit 5:2-Toren für sich entschieden und den ersten Tabellenplatz verteidigt. Zur ersten Pause lagen die Gäste nach einem Tor von Mike Glumac aus der 15. Spielminute mit 1:0 in Führung. Zu Beginn des zweiten Abschnitts glich Julian Jakobsen zunächst aus (22.), ehe Shawn Belle (29. und 33.) und Ken Magowan (32.) innerhalb von vier Minuten zum 4:1 für die Adler trafen. Colin Murphy konnte in der 49. Minute für die Hanseaten zum 2:4 verkürzen, Ken Magowan traf in Überzahl in der 52. Minute zum 5:2-Endstand.

Adler-Verfolger Köln patzte vor 4.809 Zuschauern mit 1:2 bei den Augsburger Panthern und liegt wieder drei Punkte hinter dem Tabellenführer. Zunächst brachte Felix Schütz die Rheinländer in der fünften Minute in Führung, T.J. Treveljan (8.) und Peter MacArthur (17.) drehten die Partie noch im ersten Abschnitt.

Die Krefeld Pinguine kassierten mit 1:3 gegen die Iserlohn Roosters die nächste Niederlage und sind im Jahr 2013 noch ohne Sieg. Vor 5.074 Zuschauern traf Mike York (5.) zur FÜhrung der Gäste, Herberts Vasilijevs glich nur 35 Sekunden später aus (6.). Im zweiten Abschnitt trafen Tobias Wörle (29.) und Jeff Giuliano (40.) zum Sieg der Sauerländer.

Die Düsseldorfer EG unterlag den Eisbären Berlin vor 5.034 Zuschauern mit 3:6 und kassierte die erste Niederlage in 2013. Zwei Minuten reichten den Eisbären Berlin um einen 1:3-Rückstand bei der Düsseldorfer EG zu einem 4:3-Sieg zu drehen. Ashton Rome traf in der 12. Minute zur Führung der DEG, Matt Foy konnte in doppelter Überzahl knapp drei Minuten später ausgleichen. Ebenfalls in doppelter Überzahl legte Nikolaus Mondt für die DEG in der 26. Minute wieder vor, Andreas Martinsen erhöhte in der 34. Minute zum 3:1. Innerhalb von exakt 120 Sekunden drehten Julian Talbot (45. und 47.) und Mads Christensen (46.) die Partie für den Titelverteidiger. Tyson Mulock (58.) und Darin Olver (60.) erhöhten noch zum 6:3-Endstand für die Eisbären.

Im direkten Duell um einen Playoff-Platz feierten die Hannover Scorpions bei den Nürnberg Ice Tigers vor 4.190 Zuschauern einen 3:1-Sieg. Yasin Ehliz konnte die Franken in der achten Minute in Führung bringen, Scott King (26.), Ivan Ciernik (48.) und Morten Green (54.) drehten die Partie für die Niedersachsen.

Vor 4.691 Zuschauern setzten sich die Straubing Tigers gegen die Grizzly Adams Wolfsburg nach Penaltyschießen mit 4:3-Toren durch. Im ersten Abschnitt brachten Matt Dzieduszycki (1.) und Robbie Bina (18.) die Gäste mit 2:0 in Führung, Tyler Beechey (25.) und Florian Ondruschka (32.) glichen im zweiten Abschnitt für die Niederbayern aus. In der 46. Minute legte Tyler Haskins für die Gäste erneut vor, Carsen Germyn konnte in der 52. Minute zum 3:3 erneut ausgleichen und verwandelte den entscheidenden Penalty.

Nach Penaltyschießen entschied der ERC Ingolstadt das bayerische Derby gegen den EHC München mit 3:2-Toren für sich. Andreas Pauli (16.) und Brent Aubin (39.) brachten die Gäste zunächst mit 2:0 in Führung, 12 Sekunden vor der zweiten Pause konnte Derek Hahn in doppelter Überzahl verkürzen und in der 58. Minute in Unterzahl zum 2:2 ausgleichen. Nach torloser Verlängerung verwandelte Derek Hahn auch den entscheidenden Penalty zum Sieg der Panther.
Kommentar schreiben
Gast
23.07.2021 20:28 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (4)
21.01.2013, 19:06 Uhr
Sharky
So, sie haben sich zu einer Sperre gegen Blaine Down durchgerungen. 2 Spiele und 600? Lasst mich raten wenn es ein Grizzly gewesen wäre hätte es 6 Spiele und 1800? gegeben. Auf der Seite DEL.org ist der Check als Video. Auf dem Video kann man gut sehen das der Schiri in aller Ruhe zuschaut ...
Weiterlesen Bewerten:8 

20.01.2013, 12:14 Uhr
ZEM (Gast)
Naja Pucknerd, in Hamburg zu Gewinnen ist keine Kunst :-)
Bewerten:1 

19.01.2013, 15:28 Uhr
RoostersFan (Gast)
Und weiter geht die Aufholjagd! Glückwunsch zu einem verdienten Sieg gegen die Pinguine. Und wieder eine gute Leistung de Refs, weiter so! Jetzt kommt die DEG zum Westderby, mal sehen, ob dort die Brust wieder ein bisschen schmaler geworden ist...
Bewerten:3 

19.01.2013, 12:53 Uhr
Pucknerd (Gast)
Ich werd' verrückt - jetzt machen die Adler doch glatt ohne NHL-Spieler einfach mit der Wettbewerbsverzerrung weiter. Ich finde das unverschämt! Sie sollten sich ein Beispiel an Krefeld nehmen und sich durchreichen lassen... oder an Berlin. Ach nee, die haben ja auch gewonnen. Hmmm, München ...
Weiterlesen Bewerten:27 


DEL 04.07.2021, 18:30

DEL WINTER GAME in Köln neu terminiert

Haie spielen am 1. Januar 2022 im RheinEnergieSTADION gegen Mannheim

Das RheinEnergieSTADION in Köln.
Das RheinEnergieSTADION in Köln. Foto: City-Press.
Das DEL Winter Game, das ursprünglich im Januar 2021 stattfinden sollte, findet am 1. Januar 2022 statt. Die Haie treffen im RheinEnergieSTADION auf die Adler Mannheim. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.
DEL 02.07.2021, 19:07

DEL startet mit 15 Teams

Auftaktspiel zwischen Berlin München

Gernot Tripcke.
Gernot Tripcke.
Foto: City Press.
Die DEL startet am 9. September mit 15 Teams in die neue Saison. Aufsteiger Bietigheim hat die Lizenz erhalten. Das Auftaktspiel bestreiten Meister Eisbären Berlin und der EHC Red Bull München.
DEL 03.06.2021, 15:48

DEL lehnt Bewerbungen von Kassel und Dresden ab

Bietigheim und Frankfurt bewerben sich um Aufstieg für die Saison 2022/23

Die DEL hat die Bewerbung der Bietigheim Steelers und der Löwen Frankfurt für die Saison 2022/2023 bekannt gegeben. Zwei weitere Anträge der Dresdner Eislöwen und der Kassel Huskies sind nach Angaben der DEL nicht vollständig innerhalb der Frist eingegangen.
Tippspiel
DEL 09.09.2021, 19.30
Berlin -
München

Wer gewinnt?

 
 

 75 %
 
 
25 % 

Spiel anzeigen


 75 %
 
 
25 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
EC Bad Nauheim

Bad Nauheim verpfl... (1)
NHL

Seattle beim Expan... (1)
Ravensburg Towerstars

Josh MacDonald kom... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Bad Tölz

Cam Spiro
S


Bad Nauheim

Mark Shevyrin
V


Heilbronn

Kenney Morrison
V


Weitere Transfers


TV-Tipps
DEL 09.09.2021, 19:30


Berlin -
München

Weitere TV-Termine

Geburtstage
35 Jahre

Sebastian Vogl
T
32 Jahre

Robin Thomson
V
31 Jahre

Marco Nowak
V
Weitere Geburtstage