Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 10.12.2015, 20:59

Halbzeit in der Hauptrunde

Vorschau auf das Wochenende

Tyler Beskorowany kehrt mit den Ice Tigers nach Düsseldorf zurück.
Tyler Beskorowany kehrt mit den Ice Tigers nach Düsseldorf zurück.
Foto: City Press.
Vorschau Mit den Spieltagen 25 und 26 endet die erste "Halbzeit" der DEL-Hauptrunde am kommenden Wochenende. Der Vorsprung von Tabellenführer Adler Mannheim auf die Eisbären Berlin ist am vergangenen Wochenende um sechs Punkte auf nur noch deren vier geschmolzen, so dass der Rekordmeister, der zudem noch zwei Partien in der Hinterhand hat, am Sonntag die Tabellenspitze übernehmen könnte.

Voraussetzung sind jedoch Siege gegen die Kölner Haie am Freitag und beim EHC Red Bull München am Sonntag. Auch wenn die Gegner der Eisbären derzeit nicht in der Spitzengruppe zu finden sind, Köln belegt Rang zehn, München Rang sechs, zählen beide Teams zumindest auf dem Papier zu den Top-Teams der Liga. Seit vier Spielen sind die Eisbären aktuell ungeschlagen und fuhren am vergangenen Wochenende Heimsiege gegen Mannheim und Iserlohn ein. 

„Wir wissen, dass unsere zwei Siege am vergangenen Wochenende nur eine Momentaufnahme waren“, sagt Chefcoach Uwe Krupp. „Die DEL-Tabelle ist derzeit sehr eng. Die Kölner sind eine Top-Mannschaft, das ist jedem bewusst nach dem ersten Spiel in Köln und wir gehen nach einer guten Trainingswoche gut vorbereitet in dieses Spiel.“

Die Kölner Haie müssen weiterhin auf Verteidiger Torsten Ankert sowie die Stürmer Jean-Francois Boucher und Jason Williams verzichten.

Tabellenführer Mannheim will die Tabellenführung verteidigen. Gegner der Adler sind die Straubing Tigers am Freitag auswärts und die Grizzlys Wolfsburg am Sonntag zu Hause. Gegen beide Gegner haben die Adler ihre bisherigen Partien für sich entschieden, Mitte Oktober mit 4:1 in Straubing und eine Woche zuvor mit 7:3 gegen Wolfsburg, die am Freitag die Krefeld Pinguine erwarten.

„Wer denkt, es geht von alleine, der ist auf dem Holzweg“, mahnt Cheftrainer Pavel Gross. Krefeld präsentierte sich in einigen der letzten Partien stark und zeigte auch beim 4:1-Erfolg bei den Grizzlys, dass sie jeden Fehler konsequent bestrafen können. „Wir müssen von der ersten Sekunde an bereit sein und die Zweikämpfe für uns entscheiden. Bewegen wir unsere Beine nicht, werden wir schnell Probleme bekommen.“

Nach dem Gastspiel in Berlin warten mit den Iserlohn Roosters ein weiteres Spitzenteam auf die Haie, die auf Verteidiger Torsten Ankert sowie die Stürmer Jean-Francois Boucher und Jason Williams verzichten müssen. Zuletzt beendeten die Haie eine drei Partien andauernde Niederlagenserie mit einem 4:3-Sieg bei den Krefeld Pinguinen.

Die viertplatzierten Thomas Sabo Ice Tigers haben aktuell fünf Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze. Am Freitag reisen die Franken zum direkten Verfolger nach Düsseldorf, wo die DEG ein volles Haus erwartet. im Rahmen des School's day werden mehrere tausend Schülerinnen und Schüler im ISS Dome erwartet, was die Verantwortlichen über 11.000 Besucher erwarten lässt. Das zweite Spiel der Ice Tigers gegen den ERC Ingolstadt steht im Rahmen des in Nordamerika äußerst populären Teddy Bear Toss.

Für die seit vier Spielen ungeschlagene Düsseldorfer EG, die in den letzten vier Partien beachtliche 23 Treffer erzielte, geht es am Sonntag weiter zu den Schwenninger Wild Wings. Das Team aus dem Schwarzwald stellt mit Will Acton den mit 34 Punkten besten Scorer und mit 28 Vorlagen besten Assistenten der Liga und mit Damien Fleury auch den mit 15 Treffern besten Torschützen der Liga. Am Freitag haben die Wildschwäne ein weiteres Heimspiel, Gegner sind die Hamburg Freezers.

Entspannt hat sich die Personalsituation bei den Hamburg Freezers vor den Partien in Schwenningen und gegen Straubing. Coach Serge Aubin muss "nur noch" auf Keeper Sebastien Caron (Bandscheibe), Brett Festerling (Hand), Adam Mitchell (Rücken) und Kapitän Christoph Schubert (Sperre) verzichten.
Kommentar schreiben
Gast
01.07.2022 04:36 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

DEL 28.06.2022, 13:01

DEL startet wieder mit 15 Clubs

Löwen Frankfurt als Aufsteiger dabei

Gernot Trikpcke.
Gernot Trikpcke. Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) spielt auch in der kommenden Saison 2022/23 mit 15 Clubs. Aufsteiger Frankfurt nimmt den Platz von Absteiger Krefeld ein. Die Saison startet am 15. September, der Spielplan wird am 1. Juli veröffentlicht.
DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
DEL 17.05.2022, 19:44

MagentaSport überträgt DEL bis 2028


DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport.
DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Eishockey-Fans können die Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bis 2028 live bei MagentaSport verfolgen. Der Vertrag mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig verlängert. Ursprünglich lief der Vertrag bis zum 30.06.2024.
Anzeige
Anzeige

Forum: Kommentare
DEL

DEL startet wieder... (12)
Blue Devils Weiden

Kurt Davis wechsel... (2)
NHL

Colorado gewinnt d... (4)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Bremerhaven

Philip Samuelsson
V


Crimmitschau

Henri Kanninen
S


Frankfurt

Simon Sezemsky
V


Weitere Transfers


Geburtstage
21 Jahre

Alexander Komov
S
23 Jahre

Valentin Merz
S
19 Jahre

Justin Büsing
S
Weitere Geburtstage