Anmelden

NHL 11.03.2012, 10:08

Devils auf Playoff-Kurs

St. Louis setzt sich ab - Sharks fallen aus Top-Acht

Die Boston Bruins verpassten die Möglichkeit, noch weiter an die New York Rangers heran zu kommen. Gegen die Washington Capitals unterlag der Titelverteidiger vor 17.565 Zuschauern mit 3:4-Toren. Alexander Semin (8.) und Matt Hendricks (9.) trafen innerhalb von 25 Sekunden zur 2:0-Führung der Capitals, Milan Lucic (20.) und Brad Marchand (25.) glichen für die Bruins zum 2:2 aus. Entscheidend waren die nächsten beiden Treffer der Gäste durch Jay Beagle (32.) und Brooks Laich (38.) zum 4:2. Johnny Boychuk konnte in er 57. Minute nur noch zum 3:4-Endstand verkürzen.

Die Torhüter Ilya Bryzgalov von den Philadelphia Flyers und Jonas Gustavsson von den Toronto Maple Leafs waren die Überragenden Akteure im Spiel der beiden Kontrahenten. Vor 19.559 Zuschauern wehrte Gustavsson 27 Torschüsse ab, Bryzgalov gar deren 29. Den einzigen Treffer des Abends markierte Claude Giroux zum 1:0-Sieg der Flyers nach Penaltyschießen.

Eine Torvorlage steuerte Christian Ehrhoff zum 4:3-Sieg nach Penaltyschießen seiner Buffalo Sabres bei den Ottawa Senators bei. Vor 19.951 Zuschauern legte die Senators durch Erik Condra (9.) und Erik Karlsson (32. und 48.) dreimal vor, Nathan Gerbe (30.), Tyler Ennis (40.) und Marcus Foligno (55.) glichen jeweils aus. Tyler Ennis verwandete schließlich den entscheidenden Penalty zum Sieg der Sabres, die nur noch zwei Punkte hinter dem achten Rang liegen.

Durch ein Überzahltor von Marek Zudlicky aus der 59. Spielminute kamen die New Jersey Devils bei den New York Islanders vor 16.250 Zuschauern zu einem 2:1-Sieg und haben bereits elf Punkte Vorsprung auf Rang neun. John Tavares brachte die Islanders erst in der 47. Minute in Führung, David Clarkson glich in der 59. Minute zum 1:1 aus, ehe Zidlicky nur 14 Sekunden später zum 2:1-Sieg der Devils traf.

Im Westen liegen die St. Louis Blues weiterhin souverän an der Tabellenspitze. Vor 19.150 Zuschauern schlug der Spitzenreiter die Columbus Blue Jackets mit 4:1-Toren. Die Führung der Blues durch David Perron (7.) konnte Cam Atkinson in der 23. Minute noch ausgleichen. Chris Stewart (30.) und T.J. Oshie (35.) legten noch im zweiten Abschnitt zum 3:1 der Blues vor, Alex Pietrangelo traf in der 48. Minute zum 4:1-Endstand.

Eine 1:4-Niederlage kassierten die Vancouver Canucks vor 18.890 Zuschauern gegen die Montreal Canadiens, Schlusslicht der Eastern Conference. Ryan Kesler traf in der 32. Minute noch zur Führung der Canucks, Blake Geoffrion glich kurz vor der zweiten Pause aus (39.). Nach 13 Sekunden im Schlussdrittel brachte Erik Cole die Canadiens mit 2:1 in Führung, P.K. Subban (46.) und erneut Erik Cole (52.) legten zum 4:1-Endstand nach.

Durch einen 2:0-Sieg über die Anaheim Ducks verteidigten die Dallas Stars den dritten Rang im Westen. Brenden Morrow (23.) und Michael Ryder (60.) trafen vor 18.228 Zuschauern für die Texaner.

Die San Jose Sharks bissen sich an Phoenix' Schlussmann Mike Smith die Zähne aus und unterlagen in der Wüste mit 0:3-Toren. Der 30-jährige Kanadier wehrte 42 Torschüsse der Sharks ab, während Mikkel Boedker (34.), Michael Stone (39.) und Raffi Torres (41.) zum 3:0-Sieg trafen. Durch die Niederlage sind die Sharks aus den Playoff-Plätzen gerutscht.

Im Rennen um die Tickets für die KO-Runde haben sich die Colorado Avalanche durch einen 3:2-Sieg Penaltyschießen gegen die Edmonton Oilers zwei wichtige Punkte geholt und die Sharks von Rang acht verdrängt. Ryan Smyth brachte die Gäste in der 20. Minute in Führung, Cody McLeod (25.) und Peter Mueller (31.) drehten den Rückstand vor 15.683 Zuschauern für die Avalanche. Taylor Hall konnte in der 56. Minute zum 2:2 ausgleichen, Milan Hejduk verwandelte schließlich den entscheidenden Penalty zum Sieg der Avalanche.
Kommentar schreiben
Gast
07.07.2020 15:35 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

NHL 17.06.2020, 21:31

Seattle verschiebt Bekanntgabe des Beinamens

Markenprobleme, Proteste und Corona

Markenprobleme, örtliche Proteste und die Corona-Pandemie haben dazu geführt, dass in Seattle die Bekanntgabe des Beinames des neuen NHL-Teams in den Herbst verschoben wird.
Weiterlesen Kommentare (5)
NHL 17.06.2020, 21:25

Edmonton, Toronto und Vancouver als Spielorte zugelassen

Statement von Kanadas Premierminister Trudeau

In der Scotiabank Arena in Toronto könnte die NHL-Saison fortgesetzt werden.
In der Scotiabank Arena in Toronto könnte die NHL-Saison fortgesetzt werden. Foto: Sylvia Heimes.
Kanadas Premierminister Justin Trudeau hat Edmonton, Toronto und Vancouver als mögliche Spielorte bei einer Fortsetzung der unterbrochenen NHL-Saison zugelassen.
Weiterlesen
NHL 06.06.2020, 10:07

Zweite Phase für den Neustart beginnt

Modus für Playoffs festgelegt

Die Vorbereitungen auf die Playoffs um den Stanley Cup laufen an.
Die Vorbereitungen auf die Playoffs um den Stanley Cup laufen an. Foto: City Press.
Am Montag beginnt für die NHL-Klubs die zweite Phase für den Neustart des Ligabetriebs. Die Klubs dürfen ihre Trainingseinrichtungen in den Heimatstädten wieder benutzen.
Weiterlesen

Forum: Kommentare
DEL2

Keine Lizenz für B... (27)
DEL

Penny wird DEL-Tit... (7)
Lausitzer Füchse

Füchse verpflichte... (2)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Selb

Herbert Geisberger
S


Herford

Nico Schnell
V


Hamm

Thomas Lichnovsky
S


Weitere Transfers


Geburtstage
34 Jahre

Travis Turnbull
S
26 Jahre

Vojtech Suchomer
V
31 Jahre

Timo Pielmeier
T
Weitere Geburtstage

teileshop.de

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum