Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
NHL 23.10.2019, 07:47

Edmonton bleibt in Minnesota erneut torlos - Calgary unterliegt Washington

Erstes Saisontor für Tobias Rieder

Nashvilles Stürmer Mikael Granlund vor dem Tor der Anaheim Ducks.
Nashvilles Stürmer Mikael Granlund vor dem Tor der Anaheim Ducks. Foto: Imago.
Die Edmonton Oilers blieben im zweiten Spiel in Folge ohne Torerfolg. Bei den Minnesota Wild verloren die Kanadier mit 0:3. Tobias Rieder erzielte bei der 3:5-Niederlage der Calgary Flames gegen Washington sein erstes Saisontor. Niederlagen gab es auch für Dominik Kahun mit Pittsburgh in Florida und Korbinian Holzer mit Anaheim in Nashville.

Minnesota legte den Grundstein zum Sieg gegen die Edmonton Oilers bereits im ersten Drittel. Eric Staal (12./13.) und Brad Hunt (17.) erzielten die drei Treffer im Spiel. Edmonton ist seit 153 Spielminuten ohne Torerfolg.

Tobias Rieder erzielte bei der 3:5-Niederlage der Calgary Flames gegen die Washington Capitals 16 Sekunden vor dem Spielende seinen ersten Saisontreffer. John Carlson (21.), Chandler Stephenson (23.) hatten mit einem Doppelschlag für die Capitals vorgelegt. Elias Lindholm (24.) und Austin Czarnik (37.) glichen für die Flames wieeder aus. Alexander Ovechkin (37.), Tom Wilson (53.) und John Carlson (59.) schossen Washington zum Sieg.

Dominik Kahun blieb bei der 2:4-Niederlage der Pittsburgh  Penguins ohne Scorerpunkt. Die Führung der Panther durch Noel Acciari (31.) glichen die Penguins postwendend durch Teodors Blugers (32.) wieder aus. Denis Malgin (39.), Jonathan Huberdeau (54.) legten für Florida wieder vor. Patric Hornqvist (55.) gelang für Pittsburgh nur noch der Anschlusstreffer. Frank Vatrano (59.) setzte den Schlusspunkt für die Panther.

Korbinian Holzer verlor mit den Anaheim Ducks 1:6 bei den Nashvile Predators. Roman Josi (12.), Colton Sissons (17.), Rocco Grimaldi (21.) und Mattias Ekholm (31.) hatten für Nashville vorgelegt. Ryan Getzlaf (44.) erzielte den einzigen Treffer für die Ducks. Viktor Arvidsson (45.) und Calle Järnkrok (49.) machten das halbe Dutzend für die Predators voll.

Marco Sturm gewann als Co-Trainer der Los Angeles Kings mit 3:2 in Winnipeg. Anze Kopitar (46.) erzielte den Siegtreffer für die Kalifornier in Überzahl.

Mit 4:3 nach Verlängerung gewann Trainer Ralph Krueger mit den Buffalo Sabres gegen die San Jose Sharks. Dylan Gambrell (6.) und Marc-Edouard Vlasic (16.) hatten die Sharks mit 2:0 in Führung gebracht. Jack Eichel (28.), Sam Reinhart (40.) und Jeff Skinner (41.) drehten die Partie für Buffalo. Erik Karlsson (52.) sicherte San Jose einen Punkt nach der regulären Spielzeit. Jack Eichel (64.) gelang der Siegtreffer für die Sabres in der Overtime.

Philipp Grubauer verlor mit der Colorado Avalanche mit 1:3 bei den St. Louis Blues. Der deutsche Torhüter wehrte 22 Schüsse ab.

Die New York Rangers kassierten gegen die Arizona Coyotes ihre fünfte Niederlage in Folge. Christian Dvorak (62.) traf in der Verlängerung für die Kojoten. In der regulären Spielzeit hatten Lawson Crouse (14.) und Alex Goligoski (34.) zweimal für Arizona vorgelegt. Anthony DeAngelo (26./39.) glich für die Rangers aus.

Auch die Detroit Red Wings gingen zum fünften Mal in Serie als Verlierer vom Eis. Nach einer 2:0-Führung verloren die Red Wings das Schlussdrittel gegen Vancouver mit 0:5. Bo Horvat (44./55./59.) erzielte drei Tore.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
17.06.2024 11:54 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



NHL 16.06.2024, 09:12

4. Stanley Cup Finale: Edmonton feiert ersten Sieg

Oilers deklassieren Panthers mit 8:1

Edmontons Derek Ryan gegen Floridas Eetu Luostarinen.
Edmontons Derek Ryan gegen Floridas Eetu Luostarinen. Foto: Imago.
Die Edmonton Oilers feiern im vierten Spiel den ersten Erfolg in der Stanley Cup Finalserie. Mit einem 8:1-Kantersieg wehren die Kanadier den ersten Matchpuck gegen die Florida Panthers ab und verkürzen in der Best-of-Seven Serie auf 1:3.
NHL 14.06.2024, 07:21

3. Stanley Cup Finale: Panthers gewinnen auch in Edmonton

Florida fehlt noch ein Sieg

Torhüter Sergei Bobrovsky sichert den Puck vor Adam Henrique.
Torhüter Sergei Bobrovsky sichert den Puck vor Adam Henrique. Foto: Imago.
Die Florida Panthers haben auch das dritte Stanley Cup Finale bei den Edmonton Oilers mit 4:3 gewonnen. Den Panthers fehlt nur noch ein weiterer Sieg, um die Best-of-Seven Serie für sich zu entscheiden.
NHL 11.06.2024, 08:29

2. Stanley Cup Finale: Zweiter Sieg für Florida

Panthers gewinnen mit 4:1

Torchance für Edmontons McDavid.
Torchance für Edmontons McDavid. Foto: Imago.
Die Florida Panthers haben auch das zweite Spiel in der Stanley Cup Finalserie gegen die Edmonton Oilers mit 4:1 gewonnen.
Anzeige

Forum: Kommentare
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
EHC Freiburg

Nicolas Linsenmaie... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Herford

Timo Sticha
S


Nürnberg

Owen Headrick
V


Ravensburg

Erik Jinesjö Karlsson
V


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
31 Jahre

Florin Ketterer
V
22 Jahre

Marvin Feigl
S
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige